Zum Online-Shop von Hugendubel.de

E-Books sind attraktiv

Mittwoch, 04. Mai 2011
3,89 von 5 Punkten, basierend auf 18 Stimmen.

Hugendubel.de eBooks Shop und E-Book ReaderWarum E-Books und E-Book-Reader attraktiv sind:

Preisvorteil Wenn ein E-Book-Reader 130 € kostet, angenommen ein Print-Buch im Schnitt 15 € kostet und angenommen digitale Bücher im Schnitt  15 % günstiger sind, dann hat ein Normalleser die Ausgaben für das Gerät innerhalb von einem Jahr wieder drin – und liest ab dem Zeitpunkt im Schnitt 15 % günstiger. (2,25 € Ersparnis pro Buch, 130/2,25 = ~ 58 Bücher) Vielleser profitieren natürlich umso schneller. Aber nicht nur preislich haben E-Books Vorteile:

Nicht mehr schwer schleppen Vor allem Leute, die oft Reisen oder durch ihren Beruf sehr viele Bücher lesen müssen (z. B. Verlagsmitarbeiter, Studenten) können sich sehr von der Innovation profitieren, weil das schwere Gewicht der Bücher wegfällt. Schwere Fachbücher (die man ja auch gerne parallel und nur ausschnittsweise liest) hat man mit einem E-Book-Reader gleichzeitig parat.

Bernhard Schlink – Sommerlügen

Dienstag, 03. Mai 2011
4,50 von 5 Punkten, basierend auf 16 Stimmen.

Bernhard Schlink - Sommerlügen
auf jeden fall mehr als fünf sterne!!!
.
warum lügen wir manchmal oder immer wieder? aus schutz, aus gewohnheit, weil wir uns was vormachen? die protagonisten in den neuen erzählungen von bernhard schlink haben was gemeinsam, sie verbergen so einiges.
.
sieben kurzgeschichten aus verschiedenen lebensabschnitten und sehr unterschiedlich und doch so gleich.
.
„Wenn du der Wahrheit begegnest und sie quälend findest, ist nicht sie es, die dich quält, sondern das, wovon sie die Wahrheit ist. Und immer macht sie dich frei.“.
.
sie sitzt da am tisch mit einem glas wein, er sieht ihr zu. sie hatten gesucht und sich gefunden. kann er das ‘jetzt’ verlassen? … wieso sagt ein liebhaber seiner geliebten nicht die wahrheit. wie lange soll es so weiter gehen? … er hat sie alle um sich versammelt für diesen sommer, es ist sein letzter. das fläschchen ist gut versteckt und er wählt den richtigen zeitpunkt, oder? … im flugzeug hört ein passagier die lebensbeichte des nachbarn. alles lügen oder nicht? … was will der sohn mit seinem vater auf rügen? welches geheimnis seines vaters sucht er? … sie feiern heute ihren 80. geburtstag. aber keiner von der familie weiß, dass sie ihren geruchssinn verloren hat. vorrübergehend oder hat es mit ihrer vergangenheit zu tun …
.
dieser satz paßt genau: „Auch in diesen Kurzgeschichten ist es wieder die unglaublich klare und melancholische Erzählweise Schlinks, die den Leser so sehr berührt.” !!!!

Nagib Machfus – Karnak-Café

Dienstag, 03. Mai 2011
4,63 von 5 Punkten, basierend auf 16 Stimmen.

Karnak-Café von Nagib MachfusEines von Nagib Machfus‘ Meisterwerken:

Im Karnak-Café trifft man auf die schöne frühere Tänzerin Kurunfula, jetzt Herrin des Cafés. Und man trifft auf den Ich-Erzähler, der erst neulich zufällig auf den Laden traf und sofort zum faszinierten Stammgast wurde. Dort sieht man drei junge Männer, die mit den anderen Gästen erregende politische Diskussionen führen. Und schließlich sieht man den alten unangenehmen Herren, der ein Auge auf Kurunfula wirft und nicht verstehen will, dass er keine Chance bei ihr haben wird.
Alles ist jeden Tag immer wieder gleich, normal, friedlich und teilweise sogar glücklich. Doch plötzlich verschwinden die drei jungen Männer, von denen einer Kurunfulas Geliebter ist. Gleichzeitig hört man Gerüchte von einem anstehenden Krieg, dem kommunistische  Gedanken und der Wunsch nach Gerechtigkeit im Wege stehen würden. Nach ein paar Tagen kommen die Männer grausam gefoltert zurück. Irgendeine Kriegsorganisation spielt auch weiterhin willkürlich mit ihrem Leben.

Bei Ling – Der Freiheit geopfert (Biographie über Liu Xiaobo)

Montag, 02. Mai 2011
4,31 von 5 Punkten, basierend auf 16 Stimmen.

Ich wollte herausfinden, wer dieser chinesische Nobelpreisträger Liu Xiaobo ist und suchte nach Texten von ihm. Da stieß ich (bei Hugendubel ;) auf diese Biographie Der Freiheit geopfert, geschrieben von seinem langjährigen Freund Bei Ling. Seine eigenen Texte gibt es bisher nur sehr teuer im Internet, in Japan oder Taiwan. Einige Ausschnitte davon werden jedoch im Buch zitiert.

Wenn man dieses Buch liest, bekommt man einen sehr tiefen Einblick in die politische Situation Chinas. Es wird einem klar, wie wichtig Menschenrechte sind und warum man sie jederzeit wertschätzen, umsetzten und verteidigen sollte! Und es zeigt auch, warum Menschen im Kommunismus unfrei sind und wie viel Demokratie überhaupt bedeutet. Etwas, das man leicht vergisst, wenn es einen so selbstverständlich umgibt…
Bei Ling hat anlässlich der Friedensnobelpreis-Auszeichnung sehr schnell sehr gut recherchiert und ein übersichtliches, aufklärendes, interessantes sowie schockierendes Buch geschrieben, das ein Brücke für uns Leute bildet, die nicht dabei sind.

Christoph Hardebusch: Justifiers

Sonntag, 01. Mai 2011
4,13 von 5 Punkten, basierend auf 8 Stimmen.

- Hallo Christoph, was ist das Justifiers Universum?

- Das Justifiers-Universum ist ursprünglich der Hintergrund eines SF-Rollenspiels aus den 80er Jahren. Markus Heitz hat die Rechte daran übernommen, und nicht nur ein neues Rollenspiel dazu erschaffen, sondern auch eine Buchreihe und Comics ins Leben gerufen. Das Justifiers-Universum ist ein düsterer Ort, in dem gewaltige Konzerne Macht auf sich konzentriert haben. Die namensgebenden Justifiers sind Eigentum dieser Konzerne, Individuen, die fast wie moderne Sklaven sind, und die bei gefährliche Einsätze und Aufgaben eingesetzt werden.

 

- Um was geht es in Deinem Buch?

- Mein Roman handelt, da es der erste in der Reihe ist, von einem Justifiers-Team, das eine Erkundungsmission auf einen noch unerforschten Planeten unternehmen soll. Allerdings läuft so einiges schief, und die Mission droht zur Katastrophe zu werden. Die Geschichte folgt diesem Team bei seinen Abenteuern und den Versuchen, in der lebensfeindlichen Umwelt eines fremden Planeten zu überleben.

 

Will Eisner

Sonntag, 01. Mai 2011
4,57 von 5 Punkten, basierend auf 14 Stimmen.

Der Begriff Graphic Novel ist zur Zeit in aller Munde. Kaum jemand weiß jedoch, dass diese spezielle Form des Comix dieses Jahr bereits sein 50-jähriges Bestehen feiert.

Wollen Sie den s.g. “Schöpfer” der Graphic Novel kennenlernen? Will Eisner heißt der gute Mann und dass sogar eine Comicauszeichnung (“Eisner Award“) nach ihm benannt wurde ist absolut berechtigt! 1978 schrieb er vier Kurzgeschichten, die er in einem Band mit dem Titel “Ein Vertrag mit Gott” veröffentlichte. Er entwickelte jede Geschichte frei von Normen und Regeln was die Gestaltung betraf und brach so mit damals bestehenden Konventionen. Mit der Bezeichnung Graphic Novel wollte er sein Werk vom einfachen Comic-Book abgrenzen und beschwor damit eine ganz neue Bewegung herauf.

Suche

Facebook & Twitter

  • Hugendubel bei FacebookHugendubel bei Twitter

Herzlich Willkommen!

  • Im Hugendubel Blog schreiben Mitarbeiter der Buchhandlung Hugendubel über Bücher: Neuerscheinungen, Lieblings- bücher, Geheimtipps, über Themen, Trends und Fakten.

Empfohlene Links