Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Macht, Gier und Haie

Ein Ostsee-Krimi. Paperback.
Lieferbar innerhalb von zwei bis drei Werktagen
Buch (kartoniert)
Buch

9,99*

inkl. MwSt.
Produktdetails

Titel: Macht, Gier und Haie
Autor/en: Detering Monika

ISBN: 3960875096
EAN: 9783960875093
Ein Ostsee-Krimi.
Paperback.
dp DIGITAL PUBLISHERS GmbH

April 2017 - kartoniert - 284 Seiten

Eine Haussanierung kann tödlich enden!

Als in Stralsund eine Frau erhängt aufgefunden wird, ahnt keiner die Folgen. Jahre später kauft ein Investor Wohnungen auf - dessen brutale Haussanierung veranlasst die Mieterinnen zu ausgefallenen Aktionen. Hausmeisterin Catrin ergeht sich in Rachefantasien ... Dass Miethai Stübbe auf seiner Yacht stirbt, lässt Catrin gemeinsam mit den Mieterinnen unter Mordverdacht geraten. Eine von ihnen stirbt. Unfall? Oder Mord? Die Verdächtigungen greifen um sich. Kommissarin Jordan ermittelt und Catrin erfährt eine Wahrheit, die ihr Leben überschatten wird.

Erste Leserstimmen
"Packende Spannung in der Hansestadt"
"Was für eine dramatische Vergangenheit Elke hat"
"Dass man sich im Leben immer zweimal sieht, zeigt Monika Detering auf sehr eindringliche Weise"

Über die Autorin
Monika Detering arbeitete als Puppenkünstlerin mit zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland, war als freie Journalistin tätig und entschied sich später für das belletristische Schreiben. Sie veröffentlicht Romane, Krimis und Kurzgeschichten, schreibt solo, aber auch im Team mit dem Autor Horst-Dieter Radke. Sie ist Mitglied bei den "Mörderischen Schwestern" und den "42erAutoren".

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Tragen Sie Ihre E-Mail- Adresse ein, und bleiben Sie kostenlos informiert:
Wer liebt, stirbt zweimal
Buch (kartoniert)
von Monika Deteri…
Groß, blond, Rockstar! Traummann?
Buch (kartoniert)
von Sandra Helins…
Der Gärtner war's nicht
eBook
von Tatjana Kruse
Ich träumte von deiner Liebe
Buch (kartoniert)
von Kiraly Bettin…
Bewertungen unserer Kunden
Unerwartetes Ende
von manu63 - 10.06.2017
Macht, Gier und Haie ist ein Ostsee Krimi der Autorin Monika Detering. Sie lässt die Leser in ihrer Geschichte teilhaben an dem Schicksal der Mieterinnen eines Sanierungshauses in Stralsund. Der skrupellose Investor Stübbe kennt keine Grenzen wenn es darum geht unliebsame Mieter aus den Wohnungen, die er teuer vermarkten will, hinaus zu bekommen. Als er tot auf seiner Jacht aufgefunden wird geraten die Mieterinnen und Hausmeisterin Catrin in den Fokus der Ermittlungen. Doch der Täter hat nicht mit einem akribisch arbeitenden Team von Ermittlern gerechnet die auch alte ungeklärte Todesfälle im Auge behalten. Der Autorin ist ein stimmiger Krimi gelungen der mich als Leserin in den Bann gezogen hat. Die Aktionen von Stübbe erregen Empörung und ich hegte Hoffnung das er mit seiner Art nicht durchkommen würde. Die Hilflosigkeit der Opfer wurde gut dargestellt und die Autorin legt immer wieder falsche Fährten, so das ich am Ende doch über die Auflösung überrascht war. Durch gut gesetzte Spannungsbögen und leichte Andeutungen bleibt die Neugierde der Leser erhalten und ich wollte wissen wer denn nun Stübbe getötet hat. Der Schreibstil war genau nach meinen Geschmack, keine verschachtelten Sätze sonder klar und deutlich geschrieben. Die Charaktere wurden gut abgegrenzt so das man sie gut unterscheiden konnte. Ein Personenverzeichnis habe ich leider erst am Ende des Buches entdeckt und da ich es als ebook gelesen habe vermisste ich schon einen Hinweis am Anfang des Buches das es so ein Verzeichnis gibt. Gut man könnte einfach mal blättern ob es so was am Ende gibt, aber die Gefahr sich dabei versehentlich zu spoilern ist mir dabei immer zu hoch. Denn wenn man in diesem Buch das Ende vorab liest nimmt man sich doch eine ganze Menge Spannung.
Immobilienspekulationen und Mord
von leseratte1310 - 14.05.2017
Immobilienspekulanten wittern überall das große Geschäft - so auch in Stralsund. Roland Stübbe hat dort ein altes Mietshaus erworben, dass er nun zu Luxuswohnungen machen möchte. Die alten Mieter aber stören seine Sanierung, er will sie loswerden und geht dabei nicht zimperlich vor. Doch die Mieterinnen lassen sich nicht so leicht schrecken und wehren sich mit ausgefallenen Aktionen. Aber dann stürzt eine von ihnen im Treppenhaus und stirbt. War das Absicht oder doch nur ein Unfall? Als dann Stübbe auf seine Yacht stirbt, geraten natürlich erst mal die Mieterinnen in Verdacht. Aber auch die Hausmeisterin Catrin ist verdächtig. Kein einfacher Fall für Kommissarin Jordan. Das Buch lässt sich zwar flüssig lesen, aber Spannung kam erst ziemlich spät auf. Anfangs lernen wir alle Personen ziemlich ausführlich kennen und auch die Baumaßnahmen sowie die Schikanen gegen die Mieterinnen werden recht detailliert beschrieben. Anfangs hatte ich ein wenig Probleme, die vielen beteiligten Personen auseinander zu halten. Leider haben ich das Personenverzeichnis (hinten im Buch) zu spät gesehen. Ich fand es nicht überzeugend, dass man in ein Haus, dessen Wohnungen schon teilweise geräumt sind, noch eine Hausmeisterin einzusetzen. Catrin unterstützt die kämpferischen Mieterinnen, aber ihre Figur ist auch etwas undurchsichtig. Wie rücksichtslos vorgegangen wird, wenn aus alten Mietwohnungen Luxuswohnungen werden sollen, das ist allgemein bekannt. Da auch Stübbe in der Beziehung sämtliche Register zieht, tat es mir nicht leid um ihn. Die Auflösung des Kriminalfalls erfolgt dann auch eher zufällig, ist aber dennoch schlüssig. Ein interessantes Thema, aber zu wenig Spannung.
Schöne Fassaden mit grausamen Geschichten
von eiger - 07.05.2017
In der Stralsunder Altstadt wird viel gebaut, modernisiert und saniert. Jeder Bauunternehmer möchte sich ein großes Stück vom Immobilienkuchen sichern. Das Vorgehen dabei ist rücksichtslos und brutal. In diesem Umfeld spielt der neue Krimi "Macht, Gier und Haie" von Monika Detering. Abgesehen von der Toten aus dem Prolog und dem später gefundenen Toten auf einem Schiff hat die Handlung zunächst wenig Element eines Krimis. In einem Filetstück der Altstadt, einem zu sanierenden Haus, wohnen vier ältere Damen. Der Leser lernt die Frauen durch die präzise und humorvolle Beschreibung gut kennen und fühlt mit ihnen als die Sanierung auf die bösartigste und grausamte Weise durchgezogen wird. Da werden Herde ohne Ankündigung herausgenommen, Fenster zerbrochen, Heizung und Strom abgestellt und Abflussleitungen durchtrennt. Das Ziel heißt "freiwilliger" Auszug der Mieterinnen nach Zermürbung und Verzweiflung. Die neu eingestellte Hausmeisterin Catrin hilft den Damen so gut wie sie kann. Die Motive dafür bleiben bis zum Ende der Erzählung im Dunkeln. Später erfährt man mehr über sie, die eigentlich Biologin ist, aber unbedingt diesem Job mit der dazugehörenden kleinen Wohnung braucht. Ihre beiden Chefs der Immobilienentwicklungsfirma sind recht unsympathische Zeitgenossen, aber in dieser Branche wird mit harten Bandagen gearbeitet. All ihre unsauberen Aktivitäten bei der Sanierung dienen nur einem Zweck, die Wohnungen in teure Eigentumswohnungen umzuwandeln und vorher die Altmieter kostengünstig zu entsorgen. Plötzlich tauchen im Haus Kakerlaken und Schaben auf, auch Ratten werden gesichtet. Da stürzt die älteste Mieterin böse auf der Treppe und kommt ins Krankenhaus. Sie verstirbt innerhalb kürzester Zeit. Todesursache waren aber nicht ihre Verletzungen. Nun beginnen die Ermittlungen der Polizei und die Erzählung verwandelt sich in einen Krimi. Erst als ein weiterer Toter auf einem Boot gefunden wird - es ist einer der Firmeninhaber - gewinnen die Untersuchungen an Tempo und Brisanz. Catrin war die letzte Person, die ihn lebend gesehen hat. Aber ihr Erinnerungsvermögen ist nicht mehr vorhanden. Nachdem die Ermittler auch in der Vergangenheit der Protagonisten recherchieren, stoßen sie auf Spuren und Motive, die Licht in die Aufklärung bringen. Aber lässt sich so wirklich alles erklären? Dann hilft aber noch der Kommissar Zufall mit Aufzeichnungen auf Smartphones. Dennoch war für mich das Ende schlüssig und nachvollziehbar. Die Beschreibung von Personen mit Eigenheiten und die psychologische Analyse von Handlungen gehört zu den Stärken von Monika Detering. Die Geschichte ist originell und gut ausgedacht. Sie lässt sich dank des flüssigen Schreibstils sehr gut lesen. Wer nicht nur spannende Polizeiarbeit erwartet, sondern auch über ein brisantes Thema aus der Sicht von Betroffenen mehr erfahren möchte, dem ist dieses Buch zu empfehlen. Es enthält tragische und komische Momente und ist eine unterhaltende Lektüre trotz der ernsten Problematik.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuanfang mit Rockmusik - Rockstar Sommer (Teil 1)
Buch (kartoniert)
von Sandra Helins…
Liebling, ich geh dann mal
Buch (kartoniert)
von Klara Sinn
Cruelty
- 13% **
eBook
von Scott Bergstr…
Print-Ausgabe € 14,99
Zigarren, Whisky und ein Mord
Taschenbuch
von Mara Laue
Am Ende das Nichts
eBook
von Ursula Großma…
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.