Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Klick ins Buch Ungemalte Bilder als Buch
PORTO-
FREI

Ungemalte Bilder

Aquarelle 1938 bis 1945 aus der Sammlung der Nolde-Stiftung Seebüll. Zahlreiche Abbildungen, davon 104 farbige. …
Buch (gebunden)
»Ungemalte Bilder« nannte Emil Nolde jene faszinierenden Aquarelle, die er von 1938 bis 1945 in der Abgeschiedenheit seines Hauses in Seebüll geschaffen hat, nachdem seine Werke in den Museen von den Nazis beschlagnahmt und er selbst m... weiterlesen
Buch

19,80*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Ungemalte Bilder als Buch
Produktdetails
Titel: Ungemalte Bilder
Autor/en: Emil Nolde, Thomas Knubben, Tilman Osterwold

ISBN: 3775708383
EAN: 9783775708388
Aquarelle 1938 bis 1945 aus der Sammlung der Nolde-Stiftung Seebüll.
Zahlreiche Abbildungen, davon 104 farbige.
Herausgegeben von Tilman Osterwold, Thomas Knubben
Hatje Cantz Verlag GmbH

5. Februar 2001 - gebunden - 160 Seiten

Beschreibung

»Ungemalte Bilder« nannte Emil Nolde jene faszinierenden Aquarelle, die er von 1938 bis 1945 in der Abgeschiedenheit seines Hauses in Seebüll geschaffen hat, nachdem seine Werke in den Museen von den Nazis beschlagnahmt und er selbst mit einem Malverbot belegt worden war: kleine, freie, fantastische Blätter, die sich über die Jahre hinweg heimlich häuften und die Nolde zum Schutz vor Nachstellungen der Gestapo bei Freunden in Verwahrung gab. »Ungemalt« waren diese Bilder, weil sie offiziell nicht gemalt sein durften, aber auch weil Nolde die Blätter später auszuführen dachte.
Emil Nolde hat diese Aquarelle nie zum Verkauf angeboten und nur wenige an Freunde verschenkt. Heute ist diese Sammlung, die manchem als »eine Zusammenfassung und Krönung seines Werkes« erscheint, im Besitz der Nolde-Stiftung in Seebüll. Zusammen mit den »Worten am Rande« - tagebuchartige, zumeist datierte Notizen, Gedanken, Fragen, Ideen und Träume, die der Künstler parallel zu den »Ungemalten Bildern« verfasste - werden die insgesamt 104 Blätter hier in einem größeren Umfang gezeigt: figürliche Bilder aus der Welt des Theaters, des Tanzes, der Mythologie und der individuellen Fantastik des Künstlers sowie Seestücke, Marsch- und Berglandschaften. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-0995-8)

Zum Künstler:

Emil Nolde (Nolde, Nordschleswig 1867-1956 Seebüll). 1884-1888 Ausbildung zum Holzbildhauer in einer Möbelfabrik. 1888-1891 Arbeit als Schnitzer in verschiedenen Möbelfabriken und Weiterbildung an der Kunstgewerbeschule Karlsruhe und am Kunstgewerbemuseum Berlin. 1892-1897 Fachlehrer für gewerbliches Zeichnen am Industrie- und Gewerbemuseum St. Gallen. 1898-1900 Studien in München und Paris. 1906/07 Mitglied der Künstlergruppe »Brücke«.


Portrait

Emil Nolde, 1867-1956, Hauptvertreter des deutschen Expressionismus. Nach einer Ausbildung als Möbelzeichner und Holzschnitzer arbeitete Nolde als Lehrer an der Kunstgewerbeschule in St. Gallen. Von 1906-07 Mitglied der Brücke in Dresden. Im Dritten Reich war Nolde als 'entarteter' Künstler verfemt und wurde 1941 mit einem Malverbot belegt.

Pressestimmen

»Ein kleiner, fein aufgemachter Katalog.« Pforzheimer Zeitung
»Ein rundum gelungener Kunstband.« Borromäusverein Bonn

Entdecken Sie mehr

Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.