Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Internationales Handbuch der Gewaltforschung

Auflage 2002. 54 schw. -w. Abbildungen, 32 schw. -w. Tabellen.
Buch (gebunden)
Die Forschung zur Gewalt in modernen westlichen Gesellschaften hat in den letzten Jahren zugenommen. Die Erklärungen dafür sind zahlreich: tatsächlicher Anstieg bei bestimmten Gewaltvarianten, neue Sensibilitäten, Rückkehr al... weiterlesen
Buch

159,99*

inkl. MwSt.
Portofrei
vorbestellbar
Internationales Handbuch der Gewaltforschung als Buch
Produktdetails
Titel: Internationales Handbuch der Gewaltforschung
Autor/en: Otto Backes, Werner Bergmann, Heiner Bielefeldt, Klaus Boers, Andreas W. Böttger

ISBN: 3531135007
EAN: 9783531135007
Auflage 2002.
54 schw. -w. Abbildungen, 32 schw. -w. Tabellen.
Herausgegeben von Wilhelm Heitmeyer, John Hagan
VS Verlag für Sozialw.

Oktober 2002 - gebunden - 1583 Seiten

Beschreibung

Die Forschung zur Gewalt in modernen westlichen Gesellschaften hat in den letzten Jahren zugenommen. Die Erklärungen dafür sind zahlreich: tatsächlicher Anstieg bei bestimmten Gewaltvarianten, neue Sensibilitäten, Rückkehr alter Gewaltformen, Verlagerung von Gewalt in andere gesellschaftliche Bereiche etc. Bisher fehlt jedoch ein systematischer Überblick über die tatsächlichen Entwicklungen.

Das vorliegende Handbuch informiert umfassend über Gewalt als soziales Phänomen. Dabei wird fast allen Facetten dieses Themas Rechnung getragen:

· Sozialstrukturelle Verhältnisse und Gewalt,

· Sozialisation und Lernen von Gewalt,

· Gewalterfahrungen und Gewalttätigkeit,

· Gewaltopfer,

· Gewalt in gesellschaftlichen Institutionen,

· Gewalt durch politische Gruppen,

· Gewaltdiskurse etc.

In 62 Artikeln von Autorinnen und Autoren aus zehn Ländern liefert der Band ein komplexes, transdisziplinäres Bild eines Forschungsfeldes zwischen Ordnung, Zerstörung und Macht.

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt: Rahmenbeschreibung - Gesellschaftliche Strukturen und Institutionen: Soziale Bedingungen und staatliche Akteure - Kollektive und Gruppen: Politisch und weltanschaulich motivierte Gewalt - Individuelle Gewalt: Täter und Motive - Gewaltopfer: Individuen und Gruppen - Gesellschaftliche Gelegenheitsstrukturen: Institutionen und Räume - Gewaltdiskurse: Ideologien und Rechfertigungen - Prozesse und Dynamik: Eskalation und Deeskalation - Methodologische und methodische Probleme der Gewaltforschung - Desiderata

Portrait

Dr. Wilhelm Heitmeyer ist Professor an der Universität Bielefeld und Leiter des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung. John Hagan (Ph. D.) ist Professor am Department of Sociology der Northwestern University in Evanston, USA.

Pressestimmen

"Das Handbuch bietet eine hervorragende Zusammenfassung - insb. der deutschen Forschung - zum Phänomen Gewaöt und bietet einen guten Einblick in die verschiedenen Theorieansätze und Perspektiven der Gewaltforschung." Trauma & Gewalt, 02/2007
"Für den interessierten Leser bietet das Handbuch eine Fülle an Informationen und wissenschaftlicher Diskussion." www.ndr.de, 23.04.2003
"Nicht alle Handbücher taugen zum Standardwerk, dieses hier aber wohl." Die Zeit, 06.03.2003
"[...] beeindruckt durch dichte Information." Neue Zürcher Zeitung, 03./04.05.2003
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.