Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Ein unbekanntes Russland

Kulturgeschichte vegetarischer Lebensweisen von den Anfängen bis zur Gegenwart. 40 Abbildungen.
Buch (gebunden)
Die Geschichte der "fleischlosen" Ernährung reicht bis in die Antike zurück. Im 19. Jahrhundert entstand in Westeuropa die moderne vegetarische Bewegung, die gegenwärtig eine bemerkenswerte Renaissance erlebt - aus medizinischen, ethischen und ökolog... weiterlesen
Buch

44,99*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Ein unbekanntes Russland als Buch
Produktdetails
Titel: Ein unbekanntes Russland
Autor/en: Peter Brang

ISBN: 3412079022
EAN: 9783412079024
Kulturgeschichte vegetarischer Lebensweisen von den Anfängen bis zur Gegenwart.
40 Abbildungen.
Böhlau-Verlag GmbH

Januar 2002 - gebunden - 496 Seiten

Beschreibung

Die Geschichte der "fleischlosen" Ernährung reicht bis in die Antike zurück. Im 19. Jahrhundert entstand in Westeuropa die moderne vegetarische Bewegung, die gegenwärtig eine bemerkenswerte Renaissance erlebt - aus medizinischen, ethischen und ökologischen Gründen. Nach Russland kam der Vegetarismus erst in den 1890er Jahren und breitete sich dann bis zum Ersten Weltkrieg rasch aus. Entscheidend war dabei die prägende, hier erstmals systematisch untersuchte Rolle von Lev Tolstoj, der im Verzicht auf die Tötung von Tieren für Nahrungszwecke die "erste Stufe" zu einer humaneren Welt sah und einen vorwiegend ethisch-religiösen Vegetarismus vertrat. Tolstojs "Lebensreform" führte zur "Tolstojanerbewegung" sowie dazu, dass sich ungewöhnlich viele russische Schriftsteller und Künstler mit dem Vegetarismus auseinandersetzten. Ausführlich ist zudem die Rede von den Vegetariervereinigungen, den vegetarischen Zeitschriften und Restaurants, den Schlachthäusern und Kochbüchern, von der Ha ltung der russischen Ärzte, der orthodoxen Kirche, der Sekten, der Juden und der Esperantisten gegenüber dem Vegetarismus. Nach der Oktoberrevolution wurde er unterdrückt und totgeschwiegen - nur in wissenschaftlichen Utopien sowie in der Science-Fiction durften vegetarische Modelle diskutiert werden. Mit dieser kulturgeschichtlichen Studie wird völliges Neuland betreten.

Portrait

Peter Brang ist emeritierter Professor für Slavische Philologie in Zürich.§
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.