Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Nachkrieg in Deutschland

Buch (gebunden)
Wann endete die deutsche Nachkriegszeit, falls sie überhaupt als beendet gelten kann? Diese Frage beschäftigt Publizisten und Historiker seit Jahrzehnten. Von der Währungsreform 1948 über die Protestbewegung von 1968 bis zur deutschen Vereinigung 198... weiterlesen
Buch

30,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Nachkrieg in Deutschland als Buch
Produktdetails
Titel: Nachkrieg in Deutschland
Autor/en: Robert G Moeller, Frank Biess, Thomas Kühne, Michael Schwartz, Elisabeth Heinemann

ISBN: 3930908727
EAN: 9783930908721
Herausgegeben von Klaus Naumann
Hamburger Edition

Oktober 2001 - gebunden - 576 Seiten

Beschreibung

Wann endete die deutsche Nachkriegszeit, falls sie überhaupt als beendet gelten kann? Diese Frage beschäftigt Publizisten und Historiker seit Jahrzehnten. Von der Währungsreform 1948 über die Protestbewegung von 1968 bis zur deutschen Vereinigung 1989/90 wurde praktisch jede wichtige Zäsur in der Geschichte der Bundesrepublik mit dem Etikett "Ende der Nachkriegszeit" versehen. Das Unvermögen, sich über diesen Zeitpunkt zu einigen, deutet auf ein unterschwelliges Gefühl der Unsicherheit über den Begriff Nachkrieg, das die bundesdeutsche Geschichtsschreibung bis in die heutige Zeit begleitet hat. Genau bei dieser Irritation setzen die Beiträge dieses Buches an: Explorativ oder essayistisch versuchen sie anhand empirischen Materials, die Geschichte der Bundesrepublik - mit Seitenblicken auf die SBZ/DDR - so zu beleuchten, daß die Unwahrscheinlichkeiten und Kontingenzen, die schweren Beschädigungen und die bis ins Private reichenden Konflikte in dieser auf der Gewalt eines totale n Krieges gegründeten Gesellschaft erkennbar werden. Unter den Rubriken "Integration", "Trauma" und "Generationen" hat Klaus Naumann Beiträge zu verschiedenen Aspekten der deutschen Kriegsfolgengesellschaften versammelt, um der Nachkriegsgeschichte noch einmal mit einem gleichsam ungläubigen Staunen zu begegnen. Ob und unter welchen Bedingungen ein Ende der Nachkriegszeit vorstellbar wäre oder ob Nationalsozialismus und Krieg so lange Schatten werfen, daß sie eine spezifische Haltung oder einen politischen Stil prägen, der bis in die Berliner Republik hineinreicht, bleibt letztlich offen. Die von Angst, Unsicherheit und Lebenszweifeln geprägten Unterströmungen jener Erfolgsstory, als die zumindest die Geschichte der westdeutschen Gesellschaft gemeinhin angesehen wird, treten jedoch deutlich zutage. Mit Beiträgen von: Frank Biess, Stephan Braese, Jörg Echternkamp, Heide Fehrenbach, Michael Geyer, Svenja Goltermann, Elizabeth Heineman, Dagmar Herzog, Thomas Kühne, Jörg Lau, Robert G . Moeller, Regina Mühlhauser, Klaus Naumann, Vera Neumann, Uta Poiger, Franka Schneider, Michael Schwartz und Harald Welzer.

Portrait

Klaus Naumann, Dr. phil., geboren 1949, Historiker und Journalist, Mitarbeiter des Hamburger Instituts für Sozialforschung im Bereich »Politik und Gesellschaft der alten und neuen Bundesrepublik«, freier Mitarbeiter im WDR (ARD-Presseclub) und Mitherausgeber der "Blätter für deutsche und internationale Politik". In der Hamburger Edition ist 1998 erschienen: "Der Krieg als Text. Das Jahr 1945 im kulturellen Gedächtnis der Presse".

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Tragen Sie Ihre E-Mail- Adresse ein, und bleiben Sie kostenlos informiert:
Körper, Sexualität und Geschlecht
Buch (kartoniert)
von Karin Flaake
Elementarteilchen - und Ihre Wechselwirkungen
Buch (kartoniert)
von Klaus Bethge,…
Tod in Kreuzberg
Hörbuch
von Christian von…
Engelsgerüchte
eBook
von Andrea Kochni…

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Spur nach Namibia
- 33% **
eBook
von Klaus Heimann
Print-Ausgabe € 11,99
Splitter
eBook
von Sebastian Fit…
Act of Law - Liebe verpflichtet
- 70% **
eBook
von Karin Lindber…
Print-Ausgabe € 11,99
Endstation Donau
- 49% **
eBook
von Edith Kneifl
Print-Ausgabe € 19,90
Harry Potter 1 und der Stein der Weisen
Buch (gebunden)
von Joanne K. Row…

Entdecken Sie mehr

Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.