Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Das wahre Selbst

Studien zu Plotins Begriff des Geistes und des Einen. 1. , Aufl. Philosophen, Theologen.
Buch (gebunden)
Plotin (205-270) ist der intensivste und kraftvollste Denker im Kontext spätantiker Philosophie, von großer unmittelbarer und geschichtlich weitreichender Ausstrahlung. Er entfaltet paradigmatisch ein metaphysisches Denken, welches nicht n... weiterlesen
Buch

49,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Das wahre Selbst als Buch
Produktdetails
Titel: Das wahre Selbst
Autor/en: Werner Beierwaltes

ISBN: 3465031229
EAN: 9783465031222
Studien zu Plotins Begriff des Geistes und des Einen.
1. , Aufl.
Philosophen, Theologen.
Klostermann Vittorio GmbH

Mai 2001 - gebunden - 208 Seiten

Beschreibung

Plotin (205-270) ist der intensivste und kraftvollste Denker im Kontext spätantiker Philosophie, von großer unmittelbarer und geschichtlich weitreichender Ausstrahlung. Er entfaltet paradigmatisch ein metaphysisches Denken, welches nicht nur die in sich differenzierte Wirklichkeit im ganzen aus Einem Ursprung heraus begründet, sondern Philosophie eindringlich als bestimmend-bewegende und "heilende" Lebensform versteht. Trotz seines bewussten Rückgriffs auf die philosophische Tradition der Griechen - insbesondere auf Platon, Aristoteles und die Stoa - hat Plotin seinem eigenen Denken ein originäres Profil gegeben. "Das wahre Selbst" thematisiert einige Fragen und Problemlösungen, die für Plotins philosophische Theorie zentral sind: den Geist (Nus) als absolute Reflexion des Seins, in der Wahrheit, Weisheit und Schönheit in einem absoluten Sinne grundgelegt sind, das "wahre Selbst" des Menschen als Ziel seiner Selbstvergewisserung und das Eine selbst, das sich als der Grund eben dieser Bewegung erweist. Eine Annäherung an das Eine als den Grund des wahren Selbst versucht eine Reflexion zu Plotins Begriff der Selbstursächlichkeit (causa sui) und der Freiheit; sie schließt die Kritik an ihm ein, wie sie der Neuplatoniker Proklos in seinem Gegenentwurf zum Konzept der Selbstbegründung bekräftigt hat. Als Beispiel einer sachlichen Affinität zu Plotin in der Neuzeit steht am Ende die Philosophie Schellings: dessen Theorie des Selbstbewusstseins und der Subjektivität, der Selbstaffirmation des Absoluten und des Willens, seine Philosophie der Natur und der Kunst.

Portrait

Werner Beierwaltes, Dr. phil., geb. 1931, war Professor für Philosophie an den Universitäten Münster, Freiburg und München.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Tragen Sie Ihre E-Mail- Adresse ein, und bleiben Sie kostenlos informiert:
Computer Vision - ECCV '94
Buch (kartoniert)
Free Radicals in Biology and Medicine
Buch (kartoniert)
von Barry (Senior…
Pathology Illustrated
Buch (kartoniert)
von Robin Reid, F…
Die Natur des Schlechten bei Proklos
Buch (gebunden)
von Nestor Chr. K…

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Basic Surgical Techniques
Buch (kartoniert)
von R. M. Kirk
Biomedical Science Practice
Taschenbuch
von Nessar Ahmed,…
Gotteslob Bistum Speyer. Leder schwarz
Buch (gebunden)
Wenn das Schlachten vorbei ist
Buch (gebunden)
von T. C. Boyle
Willkommen in Wellville
Taschenbuch
von Tom Coraghess…
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.