Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Böse Leute

Kriminalroman. Gesprochen von der Autorin. Jewelcase. Laufzeit ca. 320 Minuten.
Hörbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.2 review.image.1 review.image.1
Das Verbrechen geht um auf Sylt. Eine mysteriöse Einbruchserie erschüttert die Insel: Nicht millionenschwere Luxusvillen der Touristen werden überfallen, sondern die Häuser älterer, alleinstehender Frauen. Die Polizei in West... weiterlesen
Dieses Hörbuch ist auch verfügbar als:
Aktionspreis

10,49*

inkl. MwSt.
Statt: € 12,99
Portofrei
Sofort lieferbar
Böse Leute als Hörbuch
Produktdetails
Titel: Böse Leute
Autor/en: Dora Heldt

ISBN: 383373468X
EAN: 9783833734687
Kriminalroman. Gesprochen von der Autorin.
Jewelcase.
Laufzeit ca. 320 Minuten.
Vorgelesen von Dora Heldt
Jumbo Neue Medien + Verla

19. Februar 2016 - CD's

Beschreibung

Das Verbrechen geht um auf Sylt. Eine mysteriöse Einbruchserie erschüttert die Insel: Nicht millionenschwere Luxusvillen der Touristen werden überfallen, sondern die Häuser älterer, alleinstehender Frauen. Die Polizei in Westerland ist ratlos. Ungehörig, nein, richtig böse ist das, findet der frisch verrentete Ex-Hauptkommissar Karl Sönnigsen und bietet sich an, den Kollegen noch einmal ordentlich unter die Arme zu greifen. Und obwohl er jeden Morgen mit Kuchen oder Fischbrötchen zur Lagebesprechung ins Polizeipräsidium kommt, erteilt sein Nachfolger Rungeihm schließlich Hausverbot! Gut, dann muss es eben anders gehen: Gemeinsam mit seinen Freunden Onno, Chorschwester Inge und Strohwitwe Charlotte startet Karl ab sofort undercover. Und schon bald verfolgt das findige Rentner-Quartett die erste heiße Spur.

Portrait

Dora Heldt, 1961 auf Sylt geboren, ist gelernte Buchhändlerin, seit 1992 als Verlagsvertreterin unterwegs und lebt heute in Hamburg.
Bewertungen unserer Kunden
gute Unterhaltung
von Kerstin1975 - 17.01.2017
Hörbuchinhalt: Ex-Kommissar Karl ist inzwischen in Rente - doch was ein richtiger Polizist ist, der kann auch dann nicht vom Ermitteln lassen, ganz zum Missfallen seiner ehemaligen Kollegen. Zusammen mit Freund Onno und den beiden Damen Inge und Charlotte stürzt sich Karl hintenrum auf den neuesten Fall, der die Insel Sylt in Atem hält: Wer bricht scheinbar wahllos in Häuser ein? Egal ob Luxusvilla oder Touristenwohnung - kein Haushalt scheint vor den Einbrechern sicher¿ Persönlicher Eindruck: Da ich schon mehrere Romane von Dora Heldt gelesen hatte und ich mich jedes Mal köstlich amüsiert habe, war ich auf ihr neuestes Werk mehr als gespannt. Spannung und unterhaltender Familienroman mit teilweise etwas schrulligen Charakteren - genau das erwartet hier den Leser. Der Clou: das Hörbuch wird von der Autorin selbst gesprochen. Ich muß gestehen - ich hatte ein bisschen Probleme, der Erzählstimme zu folgen. Möglicherweise liegt es daran, dass Frau Heldt ihren Roman zu gut kennt und daher etwas husch-husch vorgeht und wenig unterschiedlich betont bei den einzelnen Figuren. Das wird von CD zu CD besser, aber ich hätte mir hier ein wenig mehr Tiefe gewünscht. Handlungsmäßig kommen Fans der Heldt¿schen Sylt-Romane vollkommen auf ihre Kosten, wenngleich auch die heitere Romanhandlung die Krimihandlung überwiegt. Die Figuren sind einfach toll; Karl als Protagonist, der das Ermitteln auch in der Rente nicht lassen kann und sein bunt zusammengewürfeltes Team machen einfach Spaß und so verflog auch der Ärger über die etwas mittelmäßige Umsetzung. Alles in Allem wurde ich prima unterhalten und kann auch den "Neuen" von Frau Heldt weiter empfehlen - über die kleinen Kinderkrankheiten lässt sich nach so viel kuriosem Witz und charaktervollen Figuren leicht hinwegsehen.
Rezension zu Böse Leute
von Zsadista - 29.07.2017
Auf Sylt geht ein Einbrecher um. Er steigt in Häuser älterer, alleinstehender Damen ein, stiehlt aber kaum etwas. Die Polizei ist ratlos. Karl, Hauptkommissar in Pension, ist der Meinung, dass seine ehemaligen Kollegen nichts auf den Apfel bekommen und fängt an, mit seiner Riege selbst zu ermitteln. Mit an Bord ist Onno, Charlotte und Inge. Zur gleichen Zeit hat sich Maren, die Tochter von Onno und Patenkind von Karl, nach Sylt versetzten lassen. Hier will sie Abstand von ihrem alten Leben finden und einen Neuanfang starten. Maren ist auch Polizistin und ermittelt nun in den Fällen des Einbrechers. Doch Karl und Onno trauen selbst Maren nicht zu, dass sie die Einbrecher dingfest machen könnte. Und so fängt die Schnüffelei des Vierergespanns ohne Rücksicht auf Verluste an. "Böse Leute" ist ein Krimi aus der Feder der Autorin Doris Heldt. Ich habe den Krimi als Hörbuch gehört. Normal schreibe ich an dieser Stelle "genossen". Von "genossen" kann hier leider keine Rede sein. Die Autorin liest ihr Buch selbst vor. Selten so eine monotone, emotionslose Stimme gehört. Dazu kommt, dass sie stellenweise dann auch noch sehr schnell gesprochen hat. Die verschiedenen Personen wurden in einem durchgelesen, man konnte also an Hand der Stimme keine einzelnen Personen erkennen. Ich muss immer wieder feststellen, dass Autoren meistens nicht als Hörbuchsprecher geeignet sind. Man sollte das besser den professionellen Sprechern überlassen, auch wenn das mehr kosten sollte. Die Story an sich war auch nicht gerade berauschend. Die einzelnen Personen gingen mir recht schnell auf die Nerven. Maren, am Anfang noch sympathisch, wurde mir auch ziemlich schnell zu viel. Ihr einziges Problem in dem Buch war, ihre Liebesgeschichte. Am Ende war sie für mich einfach die Dumpfbacke, die kein Rückgrat hatte. Der Haufen um Karl und Onno war auch nicht besser. Zumal ich vom Hörbuch her ziemlich durcheinander war, weil ich nicht entscheiden konnte, wer jetzt von den beiden bei der Polizei war. Einer oder doch beide? Egal, ich kann Ex-Polizisten, die ihren alten Kollegen unterstellen, dumm wie Bohnenstroh zu sein, nicht ausstehen. Wenn sie dann auch noch lügen, ihre alten Kollegen über den Tisch ziehen und sich ungefragt bei Tatorten zu schaffen machen, geschweige denn auch noch Infos und Fundstücke zurück halten, ist das Fass bei mir echt über gelaufen. Dazu kommt dann noch, dass Karl ständig die alten Kollegen und den neuen Nachfolger schlecht gemacht hat. Da hatte man das Gefühl, dass die ganze Truppe nur aus Idioten besteht, seit der Herr Ex-Chef in Pension musste. Das komplette Buch als Krimi zu bezeichnen ist, meines Erachtens, etwas übertrieben. Drama oder Liebesgeschichte wäre hier wirklich passender. Zumal der Fall am Ende nicht wirklich aufgeklärt wird. Das Hörbuch ist zu Ende und ich frage mich immer noch, was jetzt mit dem aufgenommenen Gespräch ist. Mehr sage ich dazu nicht, sonst müsste ich spoilern. Die Sache blieb auf jeden Fall ohne Konsequenzen. Im Übrigen blieb soweit alles ohne Konsequenzen. Und die nette Sache am Ende nehme ich dem Architekt auch überhaupt nicht ab. Alles völlig an den Haaren herbei gezogen. Ich weiß nicht, für mich gesehen kann ich das Buch nicht wirklich weiter empfehlen. Wer natürlich auf viel Liebesgeschichten, nervende Ex-Ermittler, null Krimistory und dämlich dastehende Ermittler steht, dürfte das Buch genau das richtige sein.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.