Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Ludwig Wittgenstein und der Wiener Kreis

Werkausgabe in 8 Bänden, Band 3. 'suhrkamp taschenbücher wissenschaft'. Nachdruck.
Taschenbuch
I
Mittwoch, 18. Dezember 1929 (bei Schlick):
(Der Beweis in der Mathematik) / Was bedeutet das Suchen in der Mathematik? (Beispiel: Dreiteilung des Winkels / Gleichnis: Lösung eines Knotens) / Geometrie als Syntax I / Widerspruchsf... weiterlesen
Taschenbuch

15,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Ludwig Wittgenstein und der Wiener Kreis als Taschenbuch
Produktdetails
Titel: Ludwig Wittgenstein und der Wiener Kreis
Autor/en: Ludwig Wittgenstein

ISBN: 3518281038
EAN: 9783518281031
Werkausgabe in 8 Bänden, Band 3.
'suhrkamp taschenbücher wissenschaft'.
Nachdruck.
Herausgegeben von Brian F. McGuinness
Übersetzt von Brian McGuinness
Suhrkamp Verlag AG

23. Oktober 1984 - kartoniert - 265 Seiten

Beschreibung

I
Mittwoch, 18. Dezember 1929 (bei Schlick):
(Der Beweis in der Mathematik) / Was bedeutet das Suchen in der Mathematik? (Beispiel: Dreiteilung des Winkels / Gleichnis: Lösung eines Knotens) / Geometrie als Syntax I / Widerspruchsfreiheit I

Sonntag, 22. Dezember 1929 (bei Schlick): {»Alle«I}(Gegenstände / Was bedeutet »alle«?) / Solipsismus (Der Sinn des Satzes ist seine Verifikation Leerlaufende Räder / {»Ich kann nicht Ihren Schmerz fühlen«} / {Sprache und Welt})

Mittwoch, 25. Dezember 1929 (bei Schlick):
»Alle« II / Zeit (Extern - intern) / Gesichtsraum (Nachtrag, 30. Dezember 1929) / Geometrie als Syntax II / Physik und Phänomenologie / Farbensystem (Liegt jeder Satz in einem System? I / {Die Welt ist rot I} / Nachtrag, Montag, 30. Dezember 1929) / Anti-Husserl

Montag, 30. Dezember 1929 (bei Schlick):
Zu Heidegger / Dedekindsche Definition / Reelle Zahlen I
Donnerstag, 2. Januar 1930 (bei Schlick):
{Elementarsätze} / {»Die heutige Erkenntnislage in der Mathematik«} (Freiwerdende Wahl folge / {Verschiedenes}
Sonntag, 5. Januar 1930 (bei Schlick):
Positive und negative Sätze / Die Farbe Blau in der Erinnerung / »Die Welt ist rot« II / Liegt jeder Satz in einem System? II / Schluß / Vortrag über Ethik / Wahrscheinlichkeit I (Würfe)

II
22. März 1930 (bei Schlick):
{Verifikation und das unmittelbar Gegebene} ({Verifikation und Zeit}) / Wahrscheinlichkeit II / Hypothesen I
(Doppelte Bedeutung der Geometrie / {Verschiedenes über Hypothesen}

III
19. Juni 1930 (bei Schlick):
{Was in Königsberg zu sagen wäre}(Formalismus / Gleichung und Tautologie l)

25. September 1930
{Verschiedenes} / Variable / Beweis /
Reelle Zahlen II / Idealisierung / Interpretation

IV
Mittwoch, 17. Dezember 1930 (Neuwaldegg):
Über Schlicks Ethik / Wert / Religion / Soll / Widerspruchsfreiheit II

Freitag, 26. Dezember 1930 (bei Schlick):
Stil des Denkens
Sonntag, 28. Dezember 1930 (bei Schlick): Widerspruchsfreiheit III (Die Entdeckung Sheffers / {Spielregeln und Konfigurationen des Spiels} / Was heißt es, einen Kalkül anwenden? / {Unabhängigkeit I}

Dienstag, 30. Dezember 1930 (bei Schlick): {Widerspruchsfreiheit IV} ({Frege und Wittgenstein I}/ Hilberts Beweis)

Donnerstag, 1. Januar 1931 (bei Schlick):
Amerika / Das College-Wesen / { Widerspruchsfreiheit V} (Unabhängigkeit II / Zusammenfassung / Hilberts Axiome. I,I und I,2 / {Kalkül und Prosa } / Frege und Wittgenstein II)

Sonntag, 4. Januar 1931 (bei Schlick):
{Gleichung und Ersetzungsregel I } ({Gleichung und Tautologie II}) / { Verifikation der Sätze der Physik} (Hypothesen II / Geometrie als Syntax III) / Nachträge (Schach / Zu Königsberg / Definition der Zahl)

V
Montag, 21. September ( Argentinierstraße, dann {auf der} der Straße):
Intention, Meinen, Bedeuten / {Kalkül und Anwendung} / {Das Nachschauen in einem Kalender} / Der Bau eines Dampfkessels / Existenzbeweis / {Widerspruchsfreiheit VI} (Versteckter Widerspruch) / Widerspruch (Gleichung und Ersetzungsregel II / Indirekter Beweis I)

VI
Mittwoch, 9. Dezember 1931 (Neuwaldegg):
Über Dogmatismus / Über das Unendliche / Über Ramseys Definition der Identität / Widerspruchsfreiheit VII / Einfügung aus dem Diktat (Widerspruchsfreiheit VIII / Gleichnis: Die »Extension« von p / (Der Begriff des Kalküls) / (Der Beweis in der Geometrie und in der Arithmetik)) / Zweiteilung des Winkels / Die Allgemeinheit in der Geometrie / Indirekter Beweis II

VII
1. Juli 1932 (Argentinierstraße):
Hypothesen III

Anhang A

Gesamtheit und System / Gleichung und Tautologie / Begriff und Form / Was ist eine Zahl? / Sinn und Bedeutung / Über das Unendliche (Dedekinds Definition)

Anhang B

Thesen von Friedrich Waismann (um 1930):
1. Sachverhalt, Tatsache, Wirklichkeit / 2. Sprache / 3. Syntax / 4. Symmetrie, Asymmetrie / 5. Identität / 6. Verifikation / 7. Definition / 8. Gegenstand / 9. Der logische Raum

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt:
I
Mittwoch, 18. Dezember 1929 (bei Schlick):
(Der Beweis in der Mathematik) / Was bedeutet das Suchen in der Mathematik? (Beispiel: Dreiteilung des Winkels / Gleichnis: Lösung eines Knotens) / Geometrie als Syntax I / Widerspruchsfreiheit I

Sonntag, 22. Dezember 1929 (bei Schlick): {"Alle"I}(Gegenstände / Was bedeutet "alle"?) / Solipsismus (Der Sinn des Satzes ist seine Verifikation Leerlaufende Räder / {"Ich kann nicht Ihren Schmerz fühlen"} / {Sprache und Welt})

Mittwoch, 25. Dezember 1929 (bei Schlick): "Alle" II / Zeit (Extern - intern) / Gesichtsraum (Nachtrag, 30. Dezember 1929) / Geometrie als Syntax II / Physik und Phänomenologie / Farbensystem (Liegt jeder Satz in einem System? I / {Die Welt ist rot I} / Nachtrag, Montag, 30. Dezember 1929) / Anti-Husserl

Montag, 30. Dezember 1929 (bei Schlick):
Zu Heidegger / Dedekindsche Definition / Reelle Zahlen I
Donnerstag, 2. Januar 1930 (bei Schlick):
{Elementarsätze} / {"Die heutige Erkenntnislage in der Mathematik"} (Freiwerdende Wahl folge / {Verschiedenes}
Sonntag, 5. Januar 1930 (bei Schlick):
Positive und negative Sätze / Die Farbe Blau in der Erinnerung / "Die Welt ist rot" II / Liegt jeder Satz in einem System? II / Schluß / Vortrag über Ethik / Wahrscheinlichkeit I (Würfe)

II
22. März 1930 (bei Schlick):
{Verifikation und das unmittelbar Gegebene} ({Verifikation und Zeit}) / Wahrscheinlichkeit II / Hypothesen I
(Doppelte Bedeutung der Geometrie / {Verschiedenes über Hypothesen}

III
19. Juni 1930 (bei Schlick):
{Was in Königsberg zu sagen wäre}(Formalismus / Gleichung und Tautologie l)

25. September 1930
{Verschiedenes} / Variable / Beweis /
Reelle Zahlen II / Idealisierung / Interpretation

IV
Mittwoch, 17. Dezember 1930 (Neuwaldegg):
Über Schlicks Ethik / Wert / Religion / S

Portrait

Ludwig Wittgenstein wurde am 26. April 1889 als Sohn des Großindustriellen Karl Wittgenstein in Wien geboren und starb am 29. April 1951 in Cambridge. Er erhielt zunächst Privatunterricht und besuchte ab 1903 eine Realschule in Linz. Er studierte von 1906 bis 1908 Ingenieurswissenschaften an der Technischen Hochschule Charlottenburg und wechselte dann für weitere drei Jahre nach Manchester. Dort forschte er zur Aeronautik. Er begann, sich für philosophische Themen zu interessieren und trat 1912 in das Trinity College in Cambridge. Ab diesem Jahr begann Wittgenstein mit den Arbeiten an seinem ersten philosophischen Werk, der Logisch-philosophischen Abhandlung, die er in einem Tagebuch als Notizen bis 1917 festhielt. Auch während seiner Zeit als österreichischer Freiwilliger im Ersten Weltkrieg arbeitete er daran weiter, bis er das Werk schließlich im Sommer 1918 vollendete. Es erschien jedoch erst 1921 in einer fehlerhaften Version in der Zeitschrift Annalen der Naturphilosophie. 1922 wurde schließlich eine zweisprachige Ausgabe unter dem heute bekannten Titel der englischen Übersetzung veröffentlicht: Tractatus Logico-Philosophicus. Abgesehen von zwei kleineren philosophischen Aufsätzen und einem Wörterbuch für Volksschulen blieb die Logisch-philosophische Abhandlung das einzige zu Lebzeiten veröffentlichte Werk Wittgensteins. 1953 erschein posthum das Werk Philosophische Untersuchungen.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Tragen Sie Ihre E-Mail- Adresse ein, und bleiben Sie kostenlos informiert:
Stufen des Lebens
Buch (gebunden)
von Hermann Hesse
Harry Potter 1 und der Stein der Weisen
Buch (gebunden)
von Joanne K. Row…
Briefwechsel
Buch (gebunden)
von Hermann Hesse…
Wege nach innen
Buch (gebunden)
von Hermann Hesse

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Die schleichende Revolution
Taschenbuch
von Wendy Brown
Marx
Taschenbuch
von Iring Fetscher
Selbstbewußtsein und Objektivität
Taschenbuch
von Sebastian Rödl
Das überforderte Subjekt
Taschenbuch
Simmel-Handbuch
Taschenbuch
vor

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Stufen
Buch (gebunden)
von Hermann Hesse
Die dunkle und wilde Seite der Seele
Buch (gebunden)
von Hermann Hesse…
Tractatus logico-philosophicus. Tagebücher 1914 - 1916. Philosophische Untersuchungen
Taschenbuch
von Ludwig Wittge…
Das Blaue Buch
Taschenbuch
von Ludwig Wittge…
Ludwig Wittgenstein
Taschenbuch
von Georg Römpp
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.