Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Das Leben fällt, wohin es will

Roman. Originaltitel: Das Leben fällt, wohin es will. 'Bastei Lübbe Taschenbücher'. 4. Aufl. 2017.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3
Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest du besser nicht den Kopf hängen lassen

Party, Spaß und Freiheit - das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies Dasein. Das ändert sich jedoch sch... weiterlesen
Taschenbuch

10,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Das Leben fällt, wohin es will als Taschenbuch
Produktdetails
Titel: Das Leben fällt, wohin es will
Autor/en: Petra Hülsmann

ISBN: 3404175220
EAN: 9783404175222
Roman.
Originaltitel: Das Leben fällt, wohin es will.
'Bastei Lübbe Taschenbücher'.
4. Aufl. 2017.
Lübbe

26. Mai 2017 - kartoniert - 512 Seiten

Beschreibung

Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest du besser nicht den Kopf hängen lassen

Party, Spaß und Freiheit - das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies Dasein. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Schwester Christine schwer erkrankt und sie darum bittet, sich während der Behandlung um ihre Kinder zu kümmern. Und nicht nur das - Marie soll auch noch Christines Posten in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Darauf hat Marie ja mal so überhaupt keinen Bock, und auf ihren neuen "Chef", den oberspießigen Daniel, erst recht nicht. Während sie von einem Chaos ins nächste stolpert, wird ihr jedoch klar, dass es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und dass manches einen ausgerechnet dann erwischt, wenn man es am wenigsten erwartet - zum Beispiel die Liebe ...


Portrait

Petra Hülsmann wuchs in einer niedersächsischen Kleinstadt auf. Nach einem erfolgreich abgebrochenen Studium der Germanistik und Kulturwissenschaft arbeitete sie in Anwaltskanzleien und reiste sechs Monate mit dem Rucksack durch Südostasien, bevor sie mit ihren Romanen die Beststellerliste eroberte. Petra Hülsmann lebt mit ihrem Mann in ihrer Lieblingsstadt Hamburg. www.petrahuelsmann.de

Pressestimmen

"Berührend geschrieben" Lea Drasdo, Laura, 24.05.2017 "Diese Geschichte ist Balsam fürs Herz!" Neue Woche, 16.06.2017 "Eine Strandlektüre zum Schmunzeln und Träumen" Meine Woche Klagenfurt, 08.06.2017

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Tragen Sie Ihre E-Mail- Adresse ein, und bleiben Sie kostenlos informiert:
Schwesterherz
Buch (kartoniert)
von Kristina Ohls…
Frühstück mit Meerblick
Taschenbuch
von Debbie Johnso…
Schwarzwasser
Buch (kartoniert)
von Andreas Föhr
Das Leben fällt, wohin es will
- 10% **
eBook
von Petra Hülsman…
Print-Ausgabe € 10,00
Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Beate Leinweber-Buchhandlung Hugendubel in Leipzig
--
von Beate Leinweber-Buchhandlung Hugendubel in Leipzig - 10.08.2017
Die 29jährige Marie Ahrens liebt es, sorglos in den Tag hinein zu leben: Sie liebt ihre Freiheit und Ungebundenheit, Verpflichtungen und Schwierigkeiten umschippert sie gekonnt, und am liebsten zieht sie nächtelang mit ihren besten Freunden durch Hamburgs Hafenkneipen. Als ihre ältere Schwester Christine an Krebs erkrankt, wird Maries sonst so unbekümmertes und freies Leben von einem Tag auf den anderen völlig auf den Kopf gestellt, denn Christine bittet Marie, sich während der Chemotherapie um ihre Kinder Max und Toni zu kümmern. Außerdem soll Marie ihre Schwester in der familieneigenen Werft, in der Segelboote und Yachten gebaut werden, vertreten. Und genau darauf hat sie, Marie, überhaupt keine Lust, zumal sie Daniel, der quasi die "rechte Hand ihres Vaters darstellt und der ihr unterstützend unter die Arme greifen soll, absolut nicht ausstehen kann. Aber: "Das Leben fällt, wohin es will" und während Marie sich wirklich tapfer durch ihren neuen Alltag zu kämpfen beginnt, ihr dabei das ein oder andere Missgeschick passiert, sie ihrer Schwester beisteht und unterstützt und Toni und Max eine liebevolle Tante ist, und sie anfangs in der Werft auch nur genau das tut, was ihr Vater von ihr verlangt (nämlich einfach nur nett lächeln und smalltalken), bemerkt sie zunächst gar nicht, wie sie sich langsam zu verändern und über sich hinaus zu wachsen beginnt. Durch Daniel schließlich angestachelt, beginnt sie sich für die Werft zu interessieren und wirft ihre (die von ihrem Vater für sie) zugedachte Rolle über Bord. Und irgendwann muss sich Marie eingestehen: Sie möchte nicht mehr in ihr altes, chaotisches Leben zurück; es ist ihr fremd geworden und Daniel ist dann doch viel netter, als anfangs gedacht...---Ehrlich gesagt konnte ich zu Beginn des Romans mit der Protagonistin Marie nicht so richtig warm werden: für meinen Geschmack war sie mir einfach zu oberflächlich, zu chaotisch, zu unpünktlich und zu unbekümmert. Je länger ich jedoch in Petra Hülsmanns Roman eintauchte und mich dann schließlich regelrecht festlas und ich nach und nach besser über Maries Vorgeschichte im Bilde war und über die Umstände, die sie zu dem Menschen machten, der am Anfang der Geschichte anscheinend nur sorgenfrei in den Tag hineinleben will, oder als Marie dann Verantwortung zu übernehmen beginnt, und ihr bisheriges Leben auf den Prüfstand stellt und wagemutig zu neuen Ufern aufbricht,- von da an wuchs sie mir richtig ans Herz. Petra Hülsmann hat einen zauberhaften, warmherzigen und unterhaltsamen Roman geschrieben, bei dem man gleichzeitig lachen und weinen kann: Er ist sehr turbulent und witzig, voller komischer Alltagssituationen, ganz besonders gefallen haben mir Daniels und Maries schlagfertige Wortgefechte und dann wiederum beschreibt die Autorin erschütternd intensiv und sehr real Christines Krankheitsverlauf, wie sie sich Stück für Stück ins Leben zurückkämpft. Ich lebte beim Lesen richtig mit den Protagonisten mit. Ganz besonders freute ich mich, dass der beherzte Taxifahrer Knut, der auch schon in früheren Romanen von Tanja Hülsmann eine Rolle spielte, hier wieder mit von der Partie ist! "Das Leben fällt, wohin es will" ist ein schöner, leichter Sommerroman, der aber auch nicht vor ernsten Tönen zurückschreckt!
Bewertungen unserer Kunden
Hart am Wind
von Bibliomarie - 30.05.2017
Dem alljährigen Frühlingsfest in der Reederei ihres Vaters sieht Marie immer mit Grausen entgegen. Schon seit sie als Jugendliche rebellierte ist der Kontakt zu Familie nur noch sehr gezwungen. Marie taumelt eher ziellos durchs Leben, schlägt sich mit Kellnerinnen-Jobs durch, obwohl ihr Studium ihr andere Möglichkeiten böte. Aber sie möchte sich nicht festlegen, Unverbindlichkeit - auch in Liebesdingen ist ihr Lebensmotto. Genau wie den übrigen Bewohnern ihrer WG. Aber dieses Jahr scheint alles anders zu werden. Ihre ältere Schwester bittet sie um Hilfe. Sie ist an Krebs erkrankt und braucht Unterstützung während der Chemotherapie. Nicht nur im Haus mit den beiden kleinen Kindern, auch in der Reederei soll Marie Christines Platz übernehmen. Das kann überhaupt nicht gutgehen, da Daniel, die rechte Hand ihres Vaters, schon lange ein Dorn in Maries Augen ist. Ich bin eigentlich kein ausgesprochener Fan von Liebesromanen, aber die Autorin Petra Hülsmann hat mich schon einmal überzeugt. Sie schreibt ganz einfach gelungene und ungezwungene Unterhaltung. Witzig, mit viel Situationskomik, spritzig und charmant. Aber auch die ernsten Seiten kommen nie zu kurz und wirken dabei nie aufgesetzt. Man kann den Prozess des Erwachsenwerdens bei Marie nachvollziehen und in ihrer Kratzbürstigkeit ist sie mir sofort ans Herz gewachsen. Christine ist der ideale Gegenpart; wie sie mit ihrer Krankheit umgeht, lässt sicher keine Leserin kalt. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe mich sofort in die Figuren einfühlen können. Auch die Nebenfiguren sind wieder gelungen ausgedacht und charakterisiert. Bis zum Happy End ist der Roman Unterhaltung pur und ich habe die letzte Seite wirklich mit Bedauern umgeschlagen.
Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, sollte man den Kopf nicht hängen lass
von Kiki.Stella - 29.05.2017
In ihrem neuen Roman führt die Autorin Petra Hülsmann wieder nach Hamburg und lässt sie Einblicke in das Leben von Marie Ahrens nehmen. Marie ist eine junge Frau, für die Freiheit, Freizeit und Party sehr wichtig erscheint. Darüber vergisst sie auch gerne alle Pflichten. Doch dann wird ihre Schwester krank. Brustkrebs. Ein großer Schock für Christine. Aber auch für Marie. Denn sie muss nun Verantwortung übernehmen. Zum einen für Christines Kinder, zum anderen auch für die Werft, die bereits seit vielen Jahren in Familienbesitz ist. Ist Marie dem gewachsen? Nehmen sie die Mitarbeiter ernst und kann sie sich überall durchsetzen? Ein Problem nach dem anderen, denn auch mit dem Geschäftsführer Daniel steht sie ständig in Konflikt. Doch was bedeutet Marie die Werft wirklich? Warum hat sie sich so zurückgezogen, obwohl sie früher ständig dort war? Warum steht sie so in Konflikt zu ihrer Familie und warum glaubt sie nicht so wirklich an die Liebe? Petra Hülsmann lässt auf wunderbare Art und Weise mit der Krankheit Brustkrebs ein sehr ernstes Thema in den ansonsten locker und leicht geschrieben Unterhaltungsroman einfließen. Dennoch erschwert die Thematik das Buch nicht, schnell ist es zu Ende geschrieben. Die Charaktere sind fein ausgearbeitet. Am Ende ergeben die Verhaltensmuster einen Sinn, die Fragen, die man sich im Laufe des Lesens stellt lösen sich auf. Die komplette Geschichte ist gut durchdacht und recherchiert. Auch eine liebgewonnene Figur aus vorherigen Romanen der Autorin fließt ohne Probleme mit in den Verlauf ein. Ein wunderbarer Roman, der Emotion, Ernsthaftigkeit und Humor ohne Probleme verknüpft und dadurch zu einem wunderbaren Lesevergnügen wird! Sehr empfehlenswert...
Das Leben fällt, wohin es will - sehr humorvoll und emotional
von nellsche - 27.05.2017
Maries sorgenfreies Leben besteht aus Party, Spaß und Freiheit. Als ihre Schwester Christine an Krebs erkrankt, ändern sich ihre Prioritäten zwangsläufig. Sie muss sich von heute auf morgen um ihre Schwester und deren beiden Kinder kümmern und den Haushalt schmeißen. Doch mit dieser Herausforderung noch nicht genug, soll sie auch noch Christines Platz in der familieneigenen Werft für Segelboote einnehmen. Und ausgerechnet der spießige Daniel soll ihr neuer Chef sein. Und so stolpert Marie von einem Chaos ins nächste - und lernt, was im Leben wirklich wichtig ist und wofür es sich zu kämpfen lohnt. Ich liebe dieses Buch! Ich hatte unglaublich tolle und intensive Lesestunden und fand es total schade, als das Buch zu Ende war. Petra Hülsmann hat eine Geschichte geschaffen, die mich tief berührte und mich zum Weinen brachte - durch Humor sowie durch traurig-emotionale Szenen. Die Geschichte wird in der Ich-Form von Marie erzählt, wodurch ihre Gedanken und Gefühle ganz toll und intensiv rübergebracht werden. Ich mochte Marie von Anfang an. Sie ist herrlich chaotisch, kommt häufig zu spät, weil da manchmal einfach ein Loch im Raum-Zeit-Kontinuum ist, aber dabei ist sie auch sehr liebenswert und lustig. Sie ist einfach unbeschwert und lebensfroh. Es wird ganz toll beschrieben, wie sie sich in die neuen Aufgaben einfindet. Sie hat mich dabei unzählige Male zum Lachen gebracht. Besonders ihr Umgang mit Christines Kindern war herzerfrischend, wenn auch nicht immer pädagogisch wertvoll. Es gab viele Szenen, bei denen ich weinen musste. Die Diagnose Krebs krempelte Christines Leben komplett um, doch auf die Liebe und Unterstützung von Marie konnte sie sich verlassen. Dieser Zusammenhalt ging mir sehr zu Herzen und war einfach schön. Die Geschichte war gut durchdacht und recherchiert und gefiel mir sehr gut. Maries Entwicklung sowie die Höhen und Tiefen mitzuerleben hat mich gefreut. Man merkt, wie sie an dem Schicksal ihrer Schwester und den Auswirkungen auf ihr eigenes Leben wächst und dass noch viel mehr hinter ihr steckt, als nur das Partygirl. Ein wundervoller, emotionaler Roman, der mich mitten ins Herz traf und fünf Sterne mehr als verdient hat.
Lass dich nich feddichmachen!
von claudi-1963 - 29.05.2017
Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, sollte man den Kopf nicht hängen lassen!! (aus dem Buch) Marie Ahrens liebt Spaß, Freiheit, das Leben, Party machen mit ihren Freunden und ist einfach auch etwas chaotisch. Doch dies soll sich schlagartig verändern, als ihr ihre Schwester Christine offenbart, das sie an Krebs erkrankt ist und deshalb ihre Hilfe benötigt. Marie soll für ihre beiden Kinder Toni und Max da sein und auch in der Zeit bei ihr wohnen, damit sie während der Chemotherapie nicht so alleine ist. Marie die ihre Schwester innig liebt, ist geschockt und traurig, sagt aber sofort zu ohne zu ahnen was da für Aufgaben auf sie zukommen. Den ihre Schwester Christine ist das krasse Gegenteil von Marie ordnungsliebend, pünktlich und diszipliniert. Als sie dann auch noch einen Anruf ihres Vaters erhält, das sie Christines Posten in der Ahrens Werft übernehmen soll, schmeckt das Marie überhaupt nicht. Schon gar nicht möchte sie die Anstandsdame spielen, wie ihr Vater von ihr verlangt und auf Daniel Behnecke, ihren neuen Chef hat sie erst recht keine Lust. Doch je länger sie ihre Rolle einnimmt, desto besser gefällt es ihr diese, schließlich war es früher mal ihr Traum gewesen, die Werft zu übernehmen. Aber Marie stolpert von einem Chaos ins nächste, Christine geht es immer schlechter und schließlich bricht alles zusammen. Ja und wen da nur nicht inzwischen diese Schmetterlinge für Daniel im Bauch wären. Kann sie ihre Ängste überwinden und dem Leben und der Liebe eine Chance geben? --- Meine Meinung: Ich danke dem Verlag das ich mein erstes Buch dieser Autorin lesen durfte und ich war total begeistert. Petra Hülsmann hat einen so wunderbaren Schreibstil, das man das Buch kaum mehr weglegen möchte. Das Buch ist so warmherzig, emotional, aber auch sehr humorvoll geschrieben, so das ich das Gefühl hatte mitten in der Geschichte dabei zu sein. Auch alte Weggefährten von den Büchern davor lernt man kennen, wie Knut den Taxifahrer, der mit gut fallen hat. Selten habe ich erlebt, dass es mir schwer fiel, als das Buch zu Ende war, da ich mich so an die Protagonisten gewöhnt und mit ihnen mit gelitten hatte. Die Erkrankung von Christine und ihre Reaktionen während der Behandlung hat die Autorin sehr gut dem Leser nahe gebracht und recherchiert, so dass man total mitfühlte und sich in sie hinein versetzen konnte. Ein wenig ist mir allerdings die Liebesgeschichte von Marie und Daniel in den ganzen Problemen untergegangen, was ich sehr bedaure. Ich würde mich freuen, wenn die Autorin vielleicht diese irgendwann nochmals aufgreifen könnte. Mich hat dieses Buch jedoch motiviert auch die anderen Bücher der Autorin kennen zu lernen. Da Cover ist freundlich und schön gestaltet und passt zu ihren anderen Büchern sehr gut. Ich kann diese Geschichte über Freundschaft, Krankheit, Ängste und Liebe nur weiterempfehlen und gebe 5 von 5 Sterne.
--
von Gabriele Von Hassell - 14.08.2017
Ein absolut kurzweiliger Roman, in den man wie in einen Kinofilm eintauchen kann und sofort von der Handlung gepackt wird.
Sehr empfehlenswert!
von MsChili - 29.05.2017
"Das Leben fällt, wohin es will" ist das vierte Buch der Autorin Petra Hülsmann und handelt von Marie, die ihr Leben in vollen Zügen genießt und sich nicht einengen lässt. Doch dann erkrankt ihre Schwester Christine schwer und bittet Marie, sich um ihre Kinder zu kümmern. Und dann soll sie auch noch Christines Part in der Werft für Segelboote übernehmen. Das ist gar nichts für die lebensfrohe Marie, die am liebsten jeden Tag Party feiert und bis mittags ausschläft. Das ist mein zweites Buch der Autorin und ich muss sagen, ich bin genauso begeistert wie von "Glück ist, wenn man trotzdem liebt". Ich war relativ schnell in der Geschichte rund um die Schwester Marie und Christine und den Familienbetrieb angekommen, denn die Autorin schafft es von Anfang an eine Wohlfühlatmosphäre zu erzeugen. Durch ihren lockeren Schreibstil lässt es sich auch wirklich schnell lesen und ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen, da ich immer wieder wissen wollte, was als nächstes passiert. Und dabei ist es nicht nur ein Liebesbuch, sondern eine interessante Mischung wie im echten Leben mit urkomischen, ernsten und wunderschönen Szenen, das mich von einem Gefühl ins nächste katapultiert hat. Ich habe gelacht, hatte Tränen in den Augen und habe mit gefiebert, was denn noch alles passieren wird. Marie ist hier die junge Schwester, die ihr Leben in vollsten Zügen genießt, am liebsten keine Verantwortung übernehmen will und einfach nur in den nächsten Tag hinein lebt. Und im Gegensatz dazu ihre große Schwester Christine, die ihr Leben perfekt geplant, viel Verantwortung mit der Werft und ihrer Familie hat und fest im Leben steht. Auch die Nebencharaktere wie Daniel, den man erst nach und nach besser kennen lernt und auch der Vater der beiden, der seine Gefühle verbirgt und leider viel zu ernst durchs Leben geht, ergänzen diese Geschichte perfekt. Dabei bleibt die Autorin an der Realität und es läuft eben nicht immer alles nach Plan. Viele emotionale Szenen haben mich mit einem großen Kloß im Hals zurück gelassen und ich fand es spannend Marie und ihre Entwicklung zu beobachten, denn man wächst ja bekanntlich an seinen Herausforderungen. Und natürlich muss man auch erwähnen, dass auch hier Knut auftaucht, wie auch schon in den anderen Büchern, das habe ich genossen. Knut bringt immer Leben in die Geschichte und gehört einfach mit dazu! Mir war keine Sekunde langweilig und es hat mir gefallen tiefer in Marie¿s Leben einzutauchen und dabei auch mal überraschende Dinge zu erfahren. Die Autorin schafft es Geschichte aus dem Leben zu schreiben, die man lieben muss. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!
Trau dich, glücklich zu sein.
von Eva Fl. - 13.07.2017
Marie, fast Dreißig, genießt ihre Freiheit. Party, Spaß und ihre Freiheit sind ihr unheimlich wichtig, so jobbt sie mal hier, mal da und genießt ihr unabhängiges Leben. Doch als ihre Schwester Christine plötzlich schwer erkrankt soll sie im Familienbetrieb aushelfen, einer Werft für Segelboote. Außerdem soll sie sich auch noch mit um Christine und deren Kinder kümmern. Sie hat allerdings überhaupt keine Lust auf die Arbeit in der Werft, vor allem weil sie dort mit Daniel zusammen arbeiten muss, der sowas wie ihr "Chef" ist. So stolpert sie teilweise ziemlich arg von einem ins andere Chaos, bis sie merkt, auf welche Dinge es im Leben wirklich ankommt und wofür es sich zu kämpfen lohnt. Allein das Buchcover von "Das Leben fällt, wohin es will" hat mich wirklich sehr angesprochen. Wunderbar bunt, blau wie das Wasser, Marie¿s unverkennbarer roter Hut, Blüten, ein Anker sowie ein Rettungsring - einfach passend für dieses "maritime" Buch. Und das Cover verspricht auf gar keinen Fall zuviel, denn es ist wirklich ein sehr unterhaltsames, emotionales aber auch lustiges Buch. Eine wunderbare Mischung, die Petra Hülsmann hier geschrieben hat. Aber mal langsam. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, eine angenehme locker-leichte Lektüre, keine ewig langen Sätze, nichts verschachtelt, wirklich sehr toll zu lesen. Dennoch keine seichte Lektüre, sondern alles durchaus gut durchdacht und überlegt - inhaltlich genauso wie schreibtechnisch (Satzbau, Absatz, Kapitel, etc.). Es ist kein Buch das "Klug scheißend" daher kommt mit lauter Hinweisen, wie man das Leben zu nehmen hat, es sind diese kleinen, feinen Anregungen, die man mal liest, was mir echt gut gefallen hat. Die Geschichte hatte für mich überhaupt keine Längen, das Buch war zu jedem Zeitpunkt unheimlich spannend zu lesen, durchaus teilweise wirklich emotional, manchmal aber auch einfach sehr lustig und kurios. So hat Marie, die von Kinderbetreuung keine große Ahnung hat, natürlich keine genauen Pläne wie sie die Betreuung der Nichte und des Neffen angeht - wie dies im Buch dann umgesetzt wird hat mir sehr gut gefallen. Überhaupt macht das Buch in gewisser Weise darauf aufmerksam, dass man eine gewisse Leichtigkeit an den Tag legen sollte, wo es denn geht und möglich ist. Nicht alles zu ernst zu nehmen, Kränkungen direkt auch ansprechen sollte - und nicht ewig damit warten. Sich auf Neues einlassen. Mir hat das richtig gut gefallen, eben weil alles mehr so durch die Blume gesagt wird und auch so rüber kommt, angenehm und nicht aufdringlich. Ein wirklich absolut wunderbares Buch, das ich jedem nur ans Herz legen kann. Ich wurde hier toll unterhalten, das Buch war dauerhaft spannend, teilweise sehr emotional, dann aber auch wieder sehr lustig und amüsant. Eine richtig tolle Mischung, die meiner Ansicht nach gut zu lesen war. Außerdem war es immer wieder schön ein bißchen Hamburg dabei zu haben, denn dort spielt sich die ganze Geschichte ab. Ich fand das sehr sympathisch, ich mag die Hansestadt gerne. Von mir gibt es hier 5 von 5 Sternen und eine absolute Empfehlung, ich hoffe man merkt, wie toll ich dieses Buch fand - ich konnte es teilweise gar nicht mehr in Worte fassen, weil es mich so begeistert hat.
Toller Roman
von Ann-Katrin - 04.06.2017
Marie liebt ihr sorgenfreies Leben. Ihre Freiheit, Spaß und Feiern sind für sie das wichtigste. Doch dann erkrankt ihre Schwester Christine schwer. Maries Leben ändert sich schlagartig, als Christine sie bittet, sich während der Behandlung um ihre beiden Kinder zu kümmern. Sehr zu Maries Missfallen soll sie ihre Schwester außerdem in der familieneigenen Werft vertreten. Nun muss sie auch noch jeden Tag unter dem oberspießigen Daniel arbeiten, den sie überhaupt nicht ausstehen kann. Marie stolpert von einem Chaos ins nächste und bemerkt, dass es Dinge gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Mit einem lockeren, schwungvollen Schreibstil erzählt Petra Hülsmann Maries Geschichte aus der Ich-Perspektive. Der Charakter der Protagonistin ist sehr lebendig gezeichnet. Schnell wurde Marie mir sympathisch, so dass mir die Identifikation mit ihr leicht viel. Durch die verwendete Ich-Perspektive kann man sich gut in sie hinein versetzen und mit ihr fühlen. Es war schön Marie durch die schwierige Zeit zu begleiten und ihre Veränderung mit zu erleben. Auch den anderen Charakteren haucht die Autorin Leben ein, indem sie jedem einzelnen von ihnen eine ganz eigene Art verpasst. Knut, der sympathische, leicht verschrobene Taxifahrer, der bisher in jedem Buch von Petra Hülsmann eine mehr oder weniger große Rolle spielte, hat auch in dieser Geschichte wieder einen Auftritt. Das fand ich wirklich super. Über das zum Schluss abgedruckte Rezept von Frau Brohmkamps Apfelkeksen, von denen in der Geschichte nur so geschwärmt wird, habe ich mich sehr gefreut. "Das Leben fällt, wohin es will" ist ein wirklich toller, kurzweiliger Roman. Maries Geschichte zog mich schnell in ihren Bann. Ich habe mich während der gesamten Handlung gut unterhalten gefühlt, musste oft schmunzeln, hatte aber stellenweise auch Tränen in den Augen. Mit der Krebserkrankung von Christine spricht die Autorin erstmals ein ernstes Thema an. Sie stellt das Leben mit der Krankheit und die Zeit der Therapie glaubhaft und realistisch dar. Trotz der ernsten Thematik geht die Leichtigkeit nicht verloren. Petra Hülsmann hat hier eine sehr gute Balance geschaffen. Nachdem ich "Hummeln im Herzen", "Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen" und "Glück ist, wenn man trotzdem liebt" mit Begeisterung verschlungen habe, konnte mich auch dieses Buch von Petra Hülsmann wieder begeistern. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.
Großartig - 12 Meter ohne Kopf!
von Anuschka - 06.10.2017
Das ist mein Buch des Jahres 2017! Wie einen die Autorin mitnimmt und ganz tief in die Geschichte und die Figuren führt, wie bunt Hamburg wird, das habe ich selten gelesen. Ganz tolles Kopfkino!
Emotionen pur
von vielleser18 - 01.06.2017
Marie ist das schwarze Schaf der Familie. Sie lebt nur in den Tag hinein, arbeitet mal hier mal da, zieht mit ihren Freunden gerne, oft und lang über den Kiez und mit der familieeigenen Werft will sie nichts zu tun haben. Doch einmal im Jahr - beim alljährlichen Frühlingsfest der Werft- erscheint auch sie, notgedrungen und zu spät. Nachdem ihr Vater, als Besitzer der Werft, sich nach gesundheitlichen Problemen weitgehend aus dem Firmenalltag herauszieht, leitet ihre Schwester Christine mit dem Geschäftsführer Daniel Behnecke die Firma. Maries Auftritt auf dem Frühlingsfest ist (fast) wie jedes Jahr: schrill, auffallend und einfach unmöglich. Noch ahnt Marie nicht, wie schnell sich ihr Leben schon in der nächsten Woche ändern wird. Denn Christine erzählt ihr von ihrer Krebserkrankung. Sie braucht Marie jetzt für ihre Kinder Max und Antonia und in der Firma. So gerne Marie auch Christine zu Hause helfen will, in die Ahrenswerft geht sie nur widerwillig - gerade weil ihr Vater sie da auch nur haben will, damit sie einfach nur repräsentiert und nicht um Entscheidungen zu treffen. Aber auch mit den Kindern und der kranken Christine läuft es nicht so einfach, wie Marie es sich gedacht hat. Und in der Firma setzt sie einfach auf stur und macht sich dort nicht nur beim Geschäftsführer Daniel so richtig unbeliebt. Schon von Anfang an wird man von diesem neuen Roman von Petra Hülsmann gefesselt. Marie ist am Anfang auch für den Leser eher unsymphatisch, erst nach und nach blickt man bei ihr hinter die Fassade und lernt sie zu verstehen. Und Marie beginnt sich zu verändern und sich immer mehr und mehr zu öffnen. Doch wenn man glaubt, dass alles einfach, leicht und glatt vonstatten geht, der täuscht. Es bleibt immer spannend und abwechslungsreich. Es gibt so viele Emotionen in diesem Buch, so vieles, was einen beim Lesen fesselt und man kann mit dem Lesen einfach nicht aufhören. Die Geschichte ist ein Wechsbad der Gefühle, sie strotzt vor Humor zum Lachen, aber es gibt auch viel Herzschmerz, Familien- und Freunde-Zwist, vielen Momenten, die auf die Tränendrüsen drücken und dazu ist der Roman noch abwechslungsreich geschrieben , mit diesem besonderen Erzählstil der Autorin, der mich immer wieder gefangen nimmt. Einmal angefangen, möchte man gar nicht mehr aufhören zu lesen !!! Die Bücher von Petra Hülsmann sind immer etwas ganz besonderes und dieses ist für mich eindeutig das Allerbeste ! Fazit: Emotionen pur, abwechslungsreich, spannend. Ein Wohlfühlroman, der aber auch auf die Tränendrüsen drückt, Protagonisten, die so toll charakterisiert und beschrieben wurden, dass man nicht glauben kann, dass sie eigentlich nicht existieren. Hundertzwanzig-Prozent Leseempfehlung !
--
von Jasmin - 09.06.2017
Zugegeben: Würde ich im normalen Leben die Protagonistin Marie treffen, würde ich nur die Augen verdrehen, denn außer Party, Spaß, Schlafen bis zum Nachmittag etc. scheint sie wirklich nicht zu machen. Und das finde ich dann doch etwas too much. Im Buch ist es allerdings perfekt und auch wenn ich ihre verpeilte Art nicht immer gutheißen konnte, ist mir Marie doch sehr schnell ans Herz gewachsen. Im ersten Moment denkt man, dass die Geschichte nur locker und lustig ist, was auch in weiten Teilen stimmt. Dahinter steckt aber viel mehr, denn die Autorin zeigt in diesem Buch auch eine sehr ernste Seite des Lebens auf: Die Krebserkrankung von Maries Schwester Christine zeigt, dass sich das Leben von einen Tag auf den anderen ändern kann und man hilflos zusehen muss. Aber keine Sorge: Das Buch macht nicht depressiv, auch wenn es die Nebenwirkungen einer Chemotherapie verdeutlicht - ich würde es im Gegenteil aus Mutmacher auffassen. Außerdem steht die Krankheit an sich nicht im Mittelpunkt. Der ist und bleibt Marie, die eine beachtliche Entwicklung durchmacht und in der viel mehr steckt als eine Partymaus. Das hat mir sehr gut gefallen! Die Liebe darf natürlich auch nicht fehlen. Hier sei gesagt, dass schon relativ am Anfang klar ist, was passieren wird und mit einigen Hindernissen tritt es dann auch so ein. Für mich gehört das zu diesem Genre dazu, deswegen hat mich die Vorhersehbarkeit nicht gestört. Toll war auch, dass - leider nur in einer sehr kleinen Rolle - der Taxifahrer Knut wieder aufgetaucht ist. Hülsmann-Leser kennen ihn bereits aus den Vorgänger-Geschichten. Ich habe mich richtig gefreut, diesen sympathischen Charakter mit dabei zu haben. Auch wenn es ruhig etwas mehr von ihm hätte sein dürfen :D Toll war wieder der Schreibstil: Locker und lustig, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen konnte. In gewohnter Hülsmann-Manier wurde man gefesselt und unterhalten. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, allerdings war mir das Verhalten von Marie an der ein oder anderen Stelle etwas zu übertrieben. Deswegen von mir nur vier Sterne!
Eine berührende Geschichte
von zauberblume - 29.05.2017
In ihrem neuesten Roman "Das Leben fällt, wohin es will" entführt uns die Autorin Petra Hülsmann in die Hansestadt Hamburg. Und hier bekommen wir einen interessanten Einblick in die Ahrens-Werft, die seit über 120 Jahren in Familienbesitz ist und lernen auch die Familie Ahrens kennen. Oft kommt es im Leben anders als man denkt. Der stolze Werftbesitzer und Vater zweier Töchter hat schon drei Herzinfarkte und soll kürzer treten. Deshalb hat er die Leitung der Werft in die Hände seiner zielstrebigen und ehrgeizigen Tochter Christine gelegt. Christine will nämlich immer alles hundertprozentig richtig machen. Doch das Leben hat manchmal etwas anderes mit uns vor. Als Christine schwer erkrankt, muss Marie die Vertretung übernehmen. Für die unbekümmerte Marie, die bis dato ihr Leben in vollen Zügen genossen hat, beginnt von heute auf morgen der Ernst des Lebens. Nun ist es vorbei mit Party, Spaß und Freiheit. Und dann ist da auch noch der neue Chef, der oberspießige Daniel, mit dem Marie absolut nichts anfangen kann. Hier prallen Welten aufeinander. Und Marie stolpert von einen Chaos ins nächste. Doch dann wird ihr klar, dass es im Leben auch etwas gibt, für das sich das Kämpfen lohnt ¿¿.. Eine Wahnsinnsgeschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite total begeistert hat. Die mich zum Schmunzeln, aber auch zum Weinen gebracht hat. Und für allem ist es für mich die absolute Mut-Mach-Geschichte. Man soll wirklich in keiner Lebenslage den Kopf hängen lassen, sondern immer nach vorne schauen. Denn es gibt immer irgendetwas für das es sich lohnt zu kämpfen. Ein wirklich ganz außergewöhnliches Buch, das mich bis tief in die Seele berührt hat. Die Protagonisten fand ich auch klasse. Da ist die flippige, lebenslustige Marie und ihre Freunde, die gerne Party machen. Maries WG kann man sich ja so lebhaft vorstellen. Aber es ist auch faszinierend, Maries Veränderung zu beobachten. Denn auch Marie ist ein sensibler Mensch, der vielleicht irgendwann einmal verletzt wurde und dies einfach anders verarbeitet. Und Christine, die Perfekte. Mit ihr habe ich mitgelitten, verstehe ihre Wut und bewundere aber auch ihren Blick nach vorne. Sie wirft die Flinte nicht ins Korn, denn es gibt etwas, für das sich das Kämpfen lohnt. Ihr Schicksal hat mich wirklich sehr berührt. Ein absolutes Traumbuch für unterhaltsame, nachdenkliche Lesestunden. Ein wunderbares Gesamtpaket über Mut, Liebe, Freundschaft und Vertrauen. Ich bin und war begeistert. Das Cover finde ich total klasse. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Sternenregen
eBook
von Nora Roberts
Am Arsch vorbei geht auch ein Weg
Buch (kartoniert)
von Alexandra Rei…
Was vom Tage übrig blieb
Taschenbuch
von Kazuo Ishigur…
Wolkenschloss
Buch (gebunden)
von Kerstin Gier
Die Geschichte der Bienen
Buch (gebunden)
von Maja Lunde
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.