Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

So zärtlich war Suleyken

Masurische Geschichten. 'Fischer Taschenbücher Allgemeine Reihe'.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5
Es war einmal ein zärtliches Dörfchen, Suleyken genannt, gelegen irgendwo und nirgendwo in Masuren, zu erreichen - wie allerorten bekannt und in diesen Geschichten nachzulesen - mit einer Kleinbahn namens Popp, bequemer jedoch mit der Phant... weiterlesen
Taschenbuch

6,95*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
So zärtlich war Suleyken als Taschenbuch
Produktdetails
Titel: So zärtlich war Suleyken
Autor/en: Siegfried Lenz

ISBN: 3596203120
EAN: 9783596203123
Masurische Geschichten.
'Fischer Taschenbücher Allgemeine Reihe'.
FISCHER Taschenbuch

16. Februar 2001 - kartoniert - 128 Seiten

Beschreibung

Es war einmal ein zärtliches Dörfchen, Suleyken genannt, gelegen irgendwo und nirgendwo in Masuren, zu erreichen - wie allerorten bekannt und in diesen Geschichten nachzulesen - mit einer Kleinbahn namens Popp, bequemer jedoch mit der Phantasie. Erstere überdies, einst befeuert von einem hochmütigen Menschen namens Dziobek, fährt mancher Widrigkeiten wegen längst nicht mehr die Strecke von Suleyken über Schissomir, Sybba, Borsch, Sunowken nach Strie-geldorf und zurück. Letztere aber floriert - wie jedermann weiß und hier neuerlich erfahren kann - fröhlich allen Zeitläuften zum Trotz. So erleben wir denn nicht nur große Ereignisse und den Titus Anatol Plock, Besitzer einer neuen Hose und achter Sohn der verwitweten Jadwiga Plock, sondern auch das Duell in kurzem Schafspelz und den Adolf Abromeit. Und wir begegnen nicht nur dem Hamilkar Schaß, weiland Held der Kulkaker Füsiliere, dem Tantchen Arafa, der fest-lichen Einweihung besagter Kleinbahn und dem Briefträger Hugo Zappka, sondern auch dem souveränen Humor eines geistvollen Erzählers, dessen Geschichten eine »aufgeräumte Huldigung« an seine Heimat Masuren sind.

Portrait

Siegfried Lenz, geboren 1926 in Lyck (Ostpreußen), begann nach dem Krieg in Hamburg das Studium der Literaturgeschichte, Anglistik und Philosophie. Danach wurde er Redakteur. Er zählt er zu den profiliertesten deutschen Autoren. Seit 1951 lebte Siegfried Lenz als freier Schriftsteller in Hamburg. 1988 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. 2004 wurde ihm der Hannelore-Greve-Preis der Hamburger Autorenvereinigung verliehen, 2009 erhielt er den Lew-Kopelew-Preis für Frieden und Menschenrechte und 2010 wurde Siegfried Lenz mit dem Nonino International Prize ausgezeichnet. 2011 schließlich verlieh man ihm die Ehrenbürgerwürde seiner polnischen Geburtsstadt. Siegried Lenz verstarb 2014.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Tragen Sie Ihre E-Mail- Adresse ein, und bleiben Sie kostenlos informiert:
So zärtlich war Suleyken
eBook
von Siegfried Len…
Schweigeminute
Taschenbuch
von Siegfried Len…
So zärtlich war Suleyken
Hörbuch
von Siegfried Len…
So zärtlich war Suleyken
Buch (gebunden)
von Siegfried Len…

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Der Tod in Venedig und andere Erzählungen
Taschenbuch
von Thomas Mann
Dostojewskijs Entwicklung als Schriftsteller
Taschenbuch
von Horst-Jürgen Ger…
Die schönsten Lebensweisheiten
Taschenbuch
Radetzkymarsch
Taschenbuch
von Joseph Roth
Der Fürst
Taschenbuch
von Niccolò Machiave…
vor
Bewertungen unserer Kunden
--
von sommerlese - 29.07.2017
Es war einmal ein zärtliches Dörfchen, Suleyken genannt, gelegen irgendwo und nirgendwo in Masuren, zu erreichen - wie allerorten bekannt und in diesen Geschichten nachzulesen - mit einer Kleinbahn namens Popp, bequemer jedoch mit der Phantasie. So oder so ähnlich fangen die Suleyker ihre Geschichten an! Siegfried Lenz hat mit diesem Büchlein seine Heimatverbundenheit und Liebe zu Masuren gezeigt. Er hat einen Erzähler, der Geschichten seines Großvaters Hamilkar Schaß wiedergibt. Dieser Großvater ist ein schlaues, bäuerliches Schlitzohr, ein gelassener und recht kauziger Typ. Auf jeden Fall hat er viele Geschichten seiner Heimat von Armut, Trauer und Hoffnung erlebt, die er durch seinen Enkel fabulieren lässt. Wo Ostpreußen/Masuren liegt und was Bauernschläue ist, habe ich durch dieses Buch gelernt. Schon vor über 25 Jahren las ich es zum ersten Mal. Ich war begeistert und bin es heute bei jeder Lektüre stets aufs Neue. Siegfried Lenz hat hier Literatur geschaffen, die mich schon durch ihren eigenartigen, vielleicht schon masurischen Satzbau, magisch anzieht. So stelle ich mir jedenfalls die Sprache der Bauern und Handwerker zwischen Suleyken und Schissomir vor über 100 Jahren vor. Die Erzählungen aus dem Alltag in Masuren sind einzigartig, aber auch urkomisch! Eine Geschichte: Die ganze Dorfgemeinschaft fährt in die Ferne, um ein Kilochen Nägel zu kaufen, damit der Käufer nicht allein in die Fremde ziehen muss. Andere Geschichte: Ein Mann wird in seinem Garten beerdigt, dort wächst dann ein Apfelbaum, der immer dann wütend gegen die Fenster schägt, wenn die Witwe einen Liebhaber zu Besuch hat. Diese charmanten 20 Geschichten werden mich wohl immer wieder begeistern. Wer gerne lacht, dem möchte ich dieses Stück masurischer Erzählkunst wärmstens ans Herz legen. Urkomische, ländlich natürliche und manchmal nachdenklich machende Lektüre für gemütliche Kaminabende. Für diese Geschichten gibt es die vollste Weiterempfehlung von mir!
Fischer TB.00312 Lenz.So zärtlich war
von sommerlese - 14.05.2015
Siegfried Lenz hat mit diesem Büchlein seine Heimatverbundenheit und Liebe zu Masuren gezeigt. Er hat einen Erzähler, der Geschichten seines Großvaters Hamilkar Schaß wiedergibt. Dieser Großvater ist ein schlaues, bäuerliches Schlitzohr, ein gelassener und recht kauziger Typ. Auf jeden Fall hat er viele Geschichten seiner Heimat von Armut, Trauer und Hoffnung erlebt, die er durch seinen Enkel "fabulieren" lässt. Wo Ostpreußen/Masuren liegt und was Bauernschläue ist, habe ich durch dieses Buch gelernt. Schon vor über 25 Jahren las ich es zum ersten Mal. Ich war begeistert und bin es heute bei jeder Lektüre stets aufs Neue. Siegfried Lenz hat hier Literatur geschaffen, die mich schon durch ihren eigenartigen, vielleicht schon masurischen Satzbau, magisch anzieht. So stelle ich mir jedenfalls die Sprache der Bauern und Handwerker zwischen Suleyken und Schissomir vor über 100 Jahren vor. Die Erzählungen aus dem Alltag in Masuren sind einzigartig, aber auch urkomisch! Eine Geschichte: Die ganze Dorfgemeinschaft fährt in die Ferne, um ein Kilochen Nägel zu kaufen, damit der Käufer nicht allein in die Fremde ziehen muss. Andere Geschichte: Ein Mann wird in seinem Garten beerdigt, dort wächst dann ein Apfelbaum, der immer dann wütend gegen die Fenster schägt, wenn die Witwe einen Liebhaber zu Besuch hat. Diese charmanten 20 Geschichten werden mich wohl immer wieder begeistern. Wer gerne lacht, dem möchte ich dieses Stück masurischer Erzählkunst wärmstens ans Herz legen. Urkomische, ländlich natürliche und manchmal nachdenklich machende Lektüre für gemütliche Kaminabende. Für diese Geschichten gibt es die vollste Weiterempfehlung von mir!
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

So zärtlich war Suleyken
Taschenbuch
von Siegfried Len…
Das Geheimnis der weissen Mönche
Taschenbuch
von Rainer Maria …
Du kannst schlank sein, wenn du willst
Buch (kartoniert)
von Jan Becker, C…
Die neuen Verkäufer
Buch (gebunden)
von Werner Katzen…
Das Findelkind
Buch (gebunden)
von Erwin Moser
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.