Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Du sollst nicht leben

Thriller. Originaltitel: Truth or Dare. 'Ein Marina-Esposito-Thriller'.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Was wirst du opfern?
DI Phil Brennan wird zu einem grausigen Tatort gerufen. Eine Mutter und ihr Baby wurden vor den Augen des Kindsvaters mit einer Armbrust erschossen. Dieser hatte die Wahl: entweder mit seinem eigenen Leben oder dem seiner F... weiterlesen
Taschenbuch

9,99*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Produktdetails
Titel: Du sollst nicht leben
Autor/en: Tania Carver

ISBN: 3548613519
EAN: 9783548613512
Thriller.
Originaltitel: Truth or Dare.
'Ein Marina-Esposito-Thriller'.
Übersetzt von Sybille Uplegger
Ullstein Taschenbuchvlg.

Juli 2017 - kartoniert - 454 Seiten

Beschreibung

Was wirst du opfern?
DI Phil Brennan wird zu einem grausigen Tatort gerufen. Eine Mutter und ihr Baby wurden vor den Augen des Kindsvaters mit einer Armbrust erschossen. Dieser hatte die Wahl: entweder mit seinem eigenen Leben oder dem seiner Familie den Unfalltod zweier Menschen zu büßen. Er wählte seine Familie.
Ausgerechnet diesmal ist Phil Brennan auf sich allein gestellt. Denn seine Ehefrau, Polizeiprofilerin Marina Esposito, muss sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen.
»Wenn Tania Carver Ihnen keine Angst macht, brauchen Sie professionelle Hilfe.« Val McDermid


Portrait

Tania Carver ist der Autorenname von Martyn und Linda Waites. Der preisgekrönte Krimiautor Martyn und die renommierte Kostümbildnerin Linda erfüllen sich mit dem gemeinsamen Schreiben einen Traum. Ihr Debüt "Entrissen" mit der Profilerin Marina Esposito war wochenlang in der Sunday Times Top 10 und auf der Spiegel-Bestsellerliste. Danach begann der weltweite Erfolg der Thrillerserie.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Tragen Sie Ihre E-Mail- Adresse ein, und bleiben Sie kostenlos informiert:
Morgen früh, wenn du willst
Taschenbuch
von Tania Carver
Targa - Der Moment, bevor du stirbst
Taschenbuch
von B. C. Schille…
Bea macht blau
Taschenbuch
von Tessa Hennig
Sonntags in Trondheim
Buch (kartoniert)
von Anne B. Ragde

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Entrissen
Taschenbuch
von Tania Carver
Der Stalker
Taschenbuch
von Tania Carver
Morgen früh, wenn du willst
Taschenbuch
von Tania Carver
Jäger
Taschenbuch
von Tania Carver
Stirb, mein Prinz
Taschenbuch
von Tania Carver
vor
Bewertungen unserer Kunden
Schwächer als die Vorgänger
von buchleserin - 29.07.2017
Detective Phil Brennan ermittelt in einem grausamen Mordfall. Eine Mutter und ihr Baby wurden brutal ermordet. Der Freund der Frau saß gefesselt daneben. Der Mörder hat Darren Richards die Wahl gelassen, entweder muss er sterben oder seine Familie, um der Gerechtigkeit willen. Darren Richards hat damals unter Drogeneinfluss eine Frau und ihre Tochter mit dem Auto überfahren und wurde wegen eines Fehlers bei der polizeilichen Ermittlung nicht verurteilt. Dem Killer geht es um Gerechtigkeit. "Du sollst nicht leben" ist bereits der 6. Band aus der Marina-Esposito-Thriller-Reihe von Tania Carver. Tania Carver ist der Autorenname des Ehepaars Martyn und Linda Waites. Ich mag diese Thriller-Reihe sehr gerne. Der Schreibstil des Autoren-Ehepaars gefällt mir sehr gut und die Bücher lassen sich immer ruckzuck lesen. Diesmal fand ich den Thriller jedoch nicht ganz so fesselnd wie die Vorgänger. Der Anfang dieses Thrillers beginnt ziemlich spannend. Ein ziemlich brutaler und ungewöhnlicher Mordfall. Während Phil und sein Team auf der Suche nach dem Mörder ist, der sich der "Rechtsprecher" nennt, hat es Marina als Polizei-Psychologin in der Psychiatrie von Colchester mit einer mysteriösen Frau zu tun, die sich Fiona Welch nennt, obwohl die wirkliche Fiona Welch bereits tot ist. Es gibt verschiedene Handlungsstränge und die Handlung springt zwischen den verschiedenen Protagonisten und Handlungsorten hin und her. Die Story um Darren Richards Ex-Freundin Letisha und ihren Freund Moses Heap fand ich irgendwie überhaupt nicht interessant, die hätte kürzer sein können, mir hat es etwas die Spannung genommen. Der Mittelteil hat sich doch etwas gezogen, die Handlung war nur zum Teil spannend und Marinas Story war ganz okay. Die Story um den "Rechtsprecher" ist mir irgendwie etwas zu kurz gekommen und die von Marina auch. Zum Schluss hat die Spannung jedoch dann wieder zugenommen. Das Ende kam dann irgendwie doch etwas schnell und es wird sicher noch einen 7. Band der Reihe geben. Kein super toller Thriller, aber dennoch ganz gut. Für mich ist es bisher der schwächste Band der Reihe. Ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen. Ich hoffe, der nächste Band wird wieder spannender.
Ein Buch wie eine Achterbahnfahrt
von AKRD - 20.07.2017
Tania Carver (Pseudonym von Martyn und Linda Waites) ist ja nun schon eine bekannte Größe in der Thriller-Welt und ich habe mich sehr auf den neuen Thriller gefreut, da ich die "Vorgänger" mit Begeisterung gelesen habe und Detective Philip Brennan sowie seine Partnerin und Profilerin Marina Esposito kommen einem schon fast vor wie gute, alte Bekannte. Man kennt schon ihre Lebensgeschichte, kann aber jeden Thriller auch unabhängig von den anderen lesen meiner Meinung nach, auch wenn der private Hintergrund natürlich immer weiter erzählt wird von Buch zu Buch. Dieser neue Fall beginnt schon sehr grauenvoll: eine junge Mutter und ihr kleines Kind wurden mit einer Armbrust erschossen. Der Vater, der dabei war, hatte die Wahl: er oder die beiden... Er soll für eine Ungerechtigkeit büßen... Marina und Phil sind ja sonst ein gutes Team, doch dieses Mal begegnet Marina jemand aus der Vergangenheit und das erfordert ihre ganze Aufmerksamkeit, denn dieser Jemand ist ebenfalls sehr gefährlich... Also nix mit Zusammenarbeit dieses Mal, aber die beiden Erzählstränge werden am Ende super zusammengeführt und halten den Leser beide in Atem, jeder auf seine Weise. Wieder mal ein Thriller, der die 5 Sterne auch mehr als verdient hat, weil einfach alles passt !
Marina-Esposito-Thriller Teil 6
von Alexandra Baunach - 23.07.2017
Detective Phil Brennan wird zu einem grausigen Tatort gerufen. Vor den Augen des Kindsvaters wurden eine Mutter und ihr Baby mit einer Armbrust erschossen. Er hatte die Entscheidung selbst in der Hand: entweder sein eigenes Leben opfern oder das seiner Familie. Es sollte seine Buße sein für den Unfalltod von zwei Menschen. Er opferte seine Familie. Doch es bleibt nicht der einzige Fall dieser Art, denn Phil Brennan hat es mit einem Serienmörder zu tun und er ist auf sich alleine gestellt, denn seine Frau, Polizeiprofilerin Marina Esposito, muss sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen. Schon nach dem lesen des Klappentextes wollte ich dieses Buch unbedingt lesen und war gespannt auf den nächsten Teil der Serie um Marina Esposito. Es ist wieder ein super spannender Thriller, der mich das Buch kaum aus der Hand legen ließ. Ich wollte an jeder Stelle des Buches wissen wie es weitergeht und fand die Spannung stellenweise atemberaubend. Für mich eine absolute Leseempfehlung, aber man sollte schon die vorherigen Bände kennen, da man dann die Hauptakteure und ihr Handeln besser versteht. Für mich, als Fan der Reihe um Marina Esposito ein absolutes MUSS und eine klare 5-Sterne-Wertung.
Besser kann ein Thriller nicht sein !
von trucks - 20.07.2017
Wer wählt denn sein eigenes Leben gegen das seiner Freundin und des kleinen Babys..?? Der neueste Tatort von Detective Phil Brennan erzählt genau diese schreckliche Geschichte... Und auf die Hilfe seiner Lebensgefährtin Marina kann er dieses Mal leider auch nicht zählen, denn die Profilerin ist mit den Dämonen der Vergangenheit mehr als nur beschäftigt... Wie stellt man sich einen wirklich guten Thriller vor..? Ich folgendermaßen: - sehr spannend, so dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann - mit Persönlichkeiten, die nicht so leicht zu durchschauen sind - mit überraschenden Wendungen, die den Leser immer wieder auf die falsche Fährte führen - mit einem überzeugenden Plot All das hat "Du sollst nicht leben". Man merkt, dass hier zwei Meister am Werk waren (denn eigentlich heißt Tania Carver ja Martyn Waites bzw. er und Linda Waites gemeinsam...), die ihr Handwerk nicht einfach nur verstehen, sondern wahrlich meisterhaft ausüben. Das Buch war sehr schnell ausgelesen und hat mich wieder begeistert.
Spannend, aber mit einigen Schwächen
von Philo - 14.07.2017
Dieser Thriller von Tania Carver las sich ungemein spannend, ich habe ihn nicht aus der Hand legen wollen und gehofft, daß dem Rechtsprecher schnell das Handwerk gelegt wird. Aber bis dahin sind etliche Morde geschehen, und der Täter trixt die Polizei immer wieder aus. Der ermittelnde Kommissar, Phil Brennan, und sein Team geraten an den Rand der Erschöpfung. Sie sind Tag und Nacht im Einsatz. An Schlaf ist nicht mehr zu denken. Trotzdem ist der Rechtsprecher ihnen immer einen Schritt voraus, obwohl der Leser bald ahnt, wo er zu finden ist. An Nebenschauplätzen geht es um Drogenhandel und Prostitution und auch hier um Mord, um Rache und Vergeltung. Die einzelnen Handlungsstränge laufen aber letztendlich zusammen. Die Autorin beschreibt ihre Protagonisten sehr genau. Ihr besonderes Augenmerk gilt dabei naturgemäß dem Ermittler Phil Brennan und seiner Frau Marina, die normalerweise eng mit ihm zusammenarbeitet, dieses Mal jedoch auf einen anderen Fall angesetzt ist. Sie arbeitet hier mit Anni und Mickey zusammen. Ohne vorwegnehmen zu wollen, was hier geschieht, kann ich mich diesem Teil der Geschichte nicht anschließen. Ein Gefangenentransport wird niemals nur von einer Person durchgeführt, so daß das anschließende Geschehen nicht hätte passieren können. Nichtsdestotrotz hat Tania Carver einen spannenden Thriller geschrieben, Nervenkitzel garantiert. Einen Punkt Abzug für einige Ungereimtheiten, aber für alle Thrillerfans eine klare Leseempfehlung.
nicht ganz überzeugend
von CW - 19.07.2017
Das ist der 6. Band der Reihe um Brennan/Esposito und ich war schon gespannt, wie es mit den Beiden weitergeht. So ganz konnte mich die Handlung rund um den Rechtssprecher aber nicht überzeugen. Der Einstieg ist spannend und gut. Im späteren Verlauf immer noch spannend, aber irgendwie platt und flach. Phil und Marina sind mir irgendwie zu kurz und auch zu flach beschrieben, manche Szenen sind auch völlig an der Realität vorbei (ein einzelner Polizist macht keinen Gefangenentransport) und langatmig. Am Ende wird alles durch Zufall und Glück aufgelöst. Ist im wirklichen Leben bestimmt so, aber lesen würde ich gerne was zum miträtseln. Insgesamt ein spannendes Buch, aber die Vorgänger in dieser Reihe fand ich besser. Dank des Cliffhangers am Ende wird sicher noch ein Band 7 folgen.
Schwächer
von raschke64 - 20.07.2017
Im neuen Buch um das Paar Phil und Marina bekommt er es mit einem Mörder zu tun, der sich Rechtsprecher nennt und seine Art von Gerechtigkeit selbst übernimmt, indem er Leute vor die Wahl stellt, etwas Spezielles zu opfern. Dabei gibt es reichlich Tote. Marina dagegen kämpft mit einem Schatten aus ihrer Vergangenheit: Fiona ¿ Dieses Buch empfand ich als eines der schwächeren aus der Reihe. Dabei gibt es wieder sehr gute Ideen und die Umsetzung ist eigentlich auch nicht schlechter als sonst. Aber ich brauchte ungefähr bis zur Hälfte des Buches, um reinzukommen. Davor hat es mich teilweise gelangweilt oder zumindest fühlte ich mich nicht zum schnellen Weiterlesen animiert. Erst ab ca. der Mitte war es wie immer - ich konnte nicht aufhören. Das Ende kam dann recht schnell auf wenigen Seiten. Daher mein Fazit insgesamt: nicht unbedingt schlecht, aber vor allem im Vergleich zu den Vorgängern doch steigerungsfähig.
küchenqueen
von küchenqueen - 21.07.2017
Ein Vater findet sich an einen Stuhl gefesselt wieder. Er wird vor die Wahl gestellt: entweder stirbt er durch eine Armbrust oder seine Frau und sein Baby, die ebenfalls gefesselt in dem Raum sind. Der Grund: er soll für einen Unfall büßen, den er verschuldet hat und bei dem zwei Menschen ihr Leben verloren. Dieser Krimi hat es in sich. Schon allein der Beginn, man mag sich gar nicht vorstellen, wie sich die Frau gefühlt haben muß. Dies ist psychologisch sehr gut durchdacht. Durch diesen starken Anfang ist man direkt im Geschehen und das Buch hat den Leser gepackt. Und diese Spannung bleibt hier wirklich bis zum Ende erhalten. Auch der Schreibstil tut hier einiges dazu, daß man am Buch bleibt. Man kann sich sehr gut in die Geschichte versetzen und fühlt mit den Opfern.
Der Herr über Leben und Tod
von Langeweile - 14.07.2017
Im Mittelpunkt dieses Krimis steht das Thema Selbstjustiz. Richard Darren hat einen Unfall verursacht,bei dem eine Frau und ein Kind ums Leben kamen. Aufgrund eines Formfehlers, den sein Anwalt ausnutzte, wurde er dafür nie verurteilt. Ein Mann, der sich selbst als der "Rechtssprecher bezeichnet, stellt ihn nun vor die Wahl, entweder seine Freundin und sein Kind sterben, oder er selbst.Richard Darren entscheidet sich dafür, zu leben. Der Mörder ruft bei der Polizei an und ruft ausdrücklich Phil Brennan zum Tatort. Doch die Mission des selbsternannten Rächers ist noch nicht beendet. Es gibt weitere Opfer und immer ist er der Polizei einen Schritt voraus. Neben diesem zentralen Thema geht es um Drogenhandel, Prostitution und andere Delikte. Marina Esposito , die Polizeipsychologin und Ehefrau von Phil Brennan , bearbeitet diesmal einen eigenen Fall, bei dem auch ihr Leben in Gefahr gerät. Zum Schluss werden die Handlungsstränge alle zusammengeführt. Meine Meinung: Die Geschichte begann sehr spannend und war auch über weite Strecken logisch und nachvollziehbar. Dann jedoch verlor sie sich in immer mehr Nebenschauplätzen und wirkte teilweise sehr konstruiert. Außerdem gab es Sachen, die im normalen Polizeialltag mit Sicherheit nicht vorkommen. Ein Beispiel, ein Gefangenentransport, der von einem Polizisten, der gleichzeitig der Fahrer war, begleitet wird, mit sehr schlimmen Folgen.Das ist mit Sicherheit fern der Realität. Am Ende liefen die Erzählstränge zwar zusammen, es blieben jedoch einige Fragen und etwas Verwirrung bei mir zurück. Fazit: Ich habe schon mehrere Krimis vom gleichen Autor gelesen, die mir wesentlich besser gefallen haben. Diesmal war ich leider nicht überzeugt.
Irrer Rächer
von Goch9 - 17.07.2017
Er lässt ihnen immer eine grausame Wahl. Der Rechtsprecher bestraft unbeugsam diejenigen, die für ihre Verbrechen nie bestraft wurden. Der im Drogenrausch mit seinem Fahrzeug eine Mutter mit ihrem Kind tötete, kann jetzt entscheiden, ob seine Frau und das gemeinsame Kind getötet werden oder ob er sterben soll. Der reiche Banker kann entscheiden, ob er sein Vermögen verliert oder seine Finger. Im Glauben einen Gleichgesinnten gefunden zu haben wendet der Rechtsprecher sich an Detective Phil Brennan, rechtfertigt seine Taten und kündigt neue an. Brennan und seine Mannschaft liefern sich einen Wettlauf mit der Zeit um weitere Strafaktionen zu verhindern. Auf Unterstützung seiner Frau der Profilerin Marina Esposito muss Brennan diesmal verzichten. Sie ist in einen anderen Fall involviert, der sich stark auf ihr Privatleben auswirkt. Ich wusste nicht, dass es sich bei diesem Thriller bereits um den 6. Fall eines Ermittler/Profiler-Ehepaares handelt. Zahlreiche Andeutungen und Erklärungen machten deutlich, dass das Paar schon einige schwierige und gefährliche Fälle gemeinsam gelöst hatten. Irritierend und verwunderlich erschien mir, dass Marina sich schnell von einer gestörten Täterin verunsichern ließ und die Verunsicherung mit ins Privatleben nahm. Unglaubwürdig war auch, dass der Gefangenentransport dieser Irren nur von einer Person durchgeführt wurde. Die Folgen waren absehbar, aber dazu hätte es gar nicht kommen dürfen. Der ganze Fall, den Marina in ihrer alten Heimat bewerten und analysieren sollte, ist in meinen Augen diffus. Ich hatte den Eindruck, dass mir da doch Wissen aus den vorherigen Bänden fehlte. Es wurde auch nicht geklärt, wer diese Frau war und was sie wirklich vorhatte. Ihre Rolle lief förmlich durch diesen Thriller und wird in den nächsten Bänden vielleicht weitergesponnen, für mich jetzt etwas unbefriedigend. Der Fall des Rechtsprechers war da schon interessanter. Die Charaktere wurden sehr genau gezeichnet. Die Ermittlungsarbeit war logisch und nachvollziehbar. Die brutalen Szenen so genau und plastisch beschrieben, dass ich manchmal nicht weiterlesen wollte weil ich das Gefühl hatte zu nah dabei zu sein. Alles in allem ist es ein spannender Thriller mit Gänsehauteffekt, aber auch einigen Macken.
Gerechtigkeit
von Ecinev - 06.08.2017
Ein Mann erwacht gefesselt an einen Stuhl ohne zu wissen wie er dorthin gekommen ist. Ein Mann mit einer Maske stellt ihn vor die Frage wen er töten soll, seine Freundin und die gemeinsame Tochter oder er selbst als gerechten Ausgleich für eine tödliche Autofahrt. Darren Richards entscheidet sich für seine Freundin und wird schwer verletzt noch rechtzeitig von der Polizei aufgefunden. Phil Brennan erhielt den Anruf des Mörders wo er zu finden ist. Dort angekommen sieht er sich dem schlimmsten Fall gegenüber. Eine Frau mit einem kleinen Kind auf dem Schoß von einer Armbrust erschossen. Die Ermittlungen verlaufen schleppend und schwierig während der Mörder im Namen der Gerechtigkeit weiter zuschlägt. Bei den Ermittlungen ist er auf sich alleine gestellt, da Marina sich den Dämonen der eigenen Vergangenheit gegenüber sieht. Sie wird von einer befreundeten Kollegin in eine Psychiatrie gerufen um dort eine Frau zu begutachten. Das ist jedoch nur ein Vorwand da in der Psychiatrie eine Doppelgängerin einer toten Psychiaterin einsitzt. Das bringt Marinas Leben ziemlich durcheinander. Die zwei Handlungsstränge werden am Ende gut zusammengeführt. Ein dritter Handlungsstrang um Kleinkriminelle im Drogenmilieu von Birmingham erschien mir überflüssig und hat manches Mal den Lesefluss gestört.
Aufwühlender und schockierender Thriller
von Nijura - 23.07.2017
Eine Mutter und ihr Baby wurden grausam mit einer Armbrust erschossen. Der Kindsvater wurde vom Rechtsprecher vor die Wahl gestellt, entweder er oder seine Familie darf leben. Er entschied sich für sein Leben. DI Phil Brennan und sein Team sind fassungslos angesichts der Grausamkeit des Täters. Doch das ist erst der Anfang, der Täter hat noch mehr Menschen auf seiner Liste, die seiner Meinung nach eine ungesühnte Schuld auf sich geladen haben und bestraft werden müssen. Derweil bekommt es Marina mit einer sehr manipulativen Psychopathin zu tun, die sich als sehr gefährlich entpuppt. Meine Meinung: In dem Thriller sind gleich drei Handlungsstränge vorhanden. Zum einen der Rechtsprecher, der der Meinung ist, er müsse Menschen bestrafen, die mit ihren Taten davongekommen seien, zum anderen ist da die Psychopathin, die sich für Fiona Welch ausgibt (bekannt aus Der Stalker ) und gekonnt Personen manipulieren kann, und als drittes die Geschichte des Gangmitglieds Moses Heap, der mit der Prostituierten Letisha Watson ein Geheimnis teilt. Da die Handlungsstränge immer abwechselnd erzählt werden, ergeben sich teilweise nervenzerreißende Abschnitte. Von Anfang an war ich entsetzt, was ich da zu lesen bekam. Ein Mann, der selbst eine Frau und ihr Kind durch einen fahrlässigen Autounfall getötet hat und ungestraft davonkam, lässt seine unschuldige und hilflose Freundin und noch dazu sein eigenes Baby hinrichten, um sein eigenes Leben zu retten. Wie fies ist das denn? Und die Passage, in der Detective Sergeant Mickey Phillips mit der irren Psychopathin im Auto sitzt, um sie nach Colchester zu bringen, war an Spannung kaum zu überbieten, ich wusste von vornherein, dass etwas passieren würde, aber es dauerte qualvoll lange, sodass sich eine dramatische Zuspitzung der Ereignisse aufbaute. Ich saß nur noch Nägel kauend da und konnte kaum abwarten, was denn nun passiert. Und das sind nur ein paar Beispiele - das Buch ist ein einziger Adrenalinstoß. Ich bin ein Fan der Serie und habe bereits alle Vorgängerbücher gelesen. Aber dieses Buch stellt alle vorherigen Bände in den Schatten. Es ist irrsinnig spannend, ab der Mitte des Buches rauschte nur noch pures Adrenalin durch meinen Körper. Manchmal war ich aber auch versucht vor so viel Erbarmungslosigkeit die Augen zu verschließen, aber ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Fazit: Ein atemberaubender Thriller, der den Leser aufwühlt, schockiert und spannend unterhält!
Neues rund um Phil Brennan und Marina Esposito
von dreamer06 - 23.07.2017
"Du sollst nicht leben" ist der sechste Thriller rund um Detective Phil Brennan und die Polizeiprofilerin Marina Esposito von Tania Carver. Hinter dem Pseudonym verbirgt sich das Autorenduo und Ehepaar Martyn und Linda Waites, die auch mit diesem neuen Thriller ein hochkarätiges und spannungsgeladenes Werk abgeliefert haben. Zu Beginn des Thrillers wird der Leser Zeuge eines grausigen Verbrechens - eine Mutter und ihr Baby werden durch den Pfeil einer Armbrust getötet - und der Ehemann und Vater hat zu diesem Ausgang beigetragen. Der Täter stellt ihn nämlich vor die Wahl - sein Leben oder das seiner Familie? Der Täter ist der Ansicht, auf diese Art und Weise die Gerechtigkeit wiederherzustellen, da Darren, der Vater, unter Drogeneinfluss zwei Menschen mit einem gestohlenen Wagen zwei Menschen überfahren und getötet hat - eine Mutter und ihr Kind. Zu diesem schrecklichen Tatort werden Detective Phil Brennan und sein Team gerufen. Wer mit den Werken von Tania Carver vertraut ist, der weiß, dass dieser spannungsgeladene Beginn des Thrillers nicht ungewöhnlich ist. "Du sollst nicht leben" ist da keine Ausnahme. Wer die Reihe bisher schon gelesen hat, der weiß, dass Marina und Phil schon so manchen grausigen Fall gemeinsam bearbeitet bzw. gelöst haben. Man verfolgt nicht nur die spannenden Kriminalfälle, sondern auch die Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden, die inzwischen verheiratet sind. Dem Autorenduo gelingt es auch in "Du sollst nicht leben" wieder, enorme Spannung aufzubauen, sodass man den Thriller kaum aus der Hand legen kann. Für Fans der Reihe rund um Phil Brennan und Marina Esposito und alle, die gerne spannende Thriller lesen, kann ich "Du sollst nicht leben" ausdrücklich weiterempfehlen und vergebe volle fünf Sterne.
--
von Archer - 27.06.2017
Ein Mann erwacht, gefesselt und gefangen. Ihm gegenüber sitzen seine Frau und sein neugeborenes Kind. Ein maskierter Mann stellt ihn vor die Wahl: dein Leben oder das deiner Familie als Gerechtigkeit für das Töten einer anderen Frau und Kind durch Fahren unter Drogeneinfluss. Der Mann entscheidet sich für sein Leben, Frau und Kind sterben. Durch diesen Fall kommt Inspector Phil Brennan mit einem Psychopathen in Kontakt, der sich der Rechtsprecher nennt. Er behauptet, nur Gerechtigkeit ausüben zu wollen und mordet weiter. Zur gleichen Zeit ist die Psychologin Marina in der Psychatrie, um eine Patientin zu begutachten, die möglicherweise noch gefährlicher ist als der Rechtsprecher. Den Anfang fand ich zwar nicht sehr originell, aber gut gemacht, wirft er doch auch Fragen nach mehr als reiner Moral auf. Doch dann ging das Buch den Bach runter. Man bekam immer mehr das Gefühl, dass Carver keine Ahnung hatte, was eigentlich passieren sollte, viel zu sehr zusammengestückelt erschienen die Handlungsstränge, viel zu sehr konstruiert alles, um es irgendwie zusammenführen zu können. Da ist dieser Rechtsprecher, der mal eben einen ganzen Polizeiapparat austrickst, nebenbei hat er von einem Hacker gelernt, sich auf Bankkonten eines mächtigen Bankers zu hacken. Völlig sinnlos die Szenen mit den Straßengangs und der ehemaligen Gangsterbraut, nur Lückenfüller für gar nichts. Die Psychopathin schafft es, einen Mann anzugreifen, während sie hinten im Fond sitzt. mit auf dem Rücken gefesselten Händen und sich wie ein Vampir in dessen Halsschlagader zu verbeißen. Dieser Mann macht nicht das, was jeder vernünftige Mensch in so einer Situation tun würde, nämlich einfach mal seinen Ellenbogen rückwärts zu dreschen und der Angreiferin das Gesicht zu zerschmettern, nein, er erwägt, ob er erst mal an den Straßenrand fahren soll. Ich kenne die Vorgänger dieses Buches nicht, aber Spaß am Schreiben, finde ich, sieht anders aus. Ich hatte das Gefühl, dass der Verleger gesagt hat: Los, schreib doch noch ein Buch, das läuft so gut. Und Carver meinte: Ach, nee, echt nicht. Und der Verleger wedelte mit Geldscheinen. Und Carver stampfte trotzig mit den Füßen auf und sagte: Ok, aber nur weil du mich zwingst - mit Geld. Dafür bringe ich mal ein paar Leute um, die vielleicht gemocht werden, so! Verleger: *shrug* Und ehrlich, mehr bleibt mir auch nicht, außer mit den Schultern zu zucken.
Spannend, mitreißend, Pageturner aber nichts für zartbesaitete
von Diana Pegasus - 19.07.2017
Tania Carver - Du sollst nicht leben Er hat die Wahl: entweder stirbt er oder seine Freundin dem gemeinsamen Kind. Wie wird er sich entscheiden? Als Detective Inspector Phil Brennan zu einem Tatort gerufen wird, kann er kaum fassen, was er da sieht. Er hat den Hinweis direkt vom Täter bekommen, der Recht sprechen will, und sich über das Gesetz erhebt. Er sieht in Phil einen Gleichgesinnten. Schon bald darauf gibt es einen weiteren Anruf vom Täter, der Phil und seine Kollegen zum nächsten Tatort schickt. Phil hätte gern seine Lebensgefährtin, die Profilerin Marina Esposito an seiner Seite, doch sie soll ein Gutachten für eine junge Frau erstellen. Es kommt anders als gedacht und eine Tote steht plötzlich vor ihr. Und die ist noch gefährlicher, als das Original. Die Frau verfolgt ein Ziel und sie ist bereit alles dafür zu tun. "Du sollst nicht leben" ist mein erstes Buch von Tania Carver. Das Buch ist in sich abgeschlossen, obwohl die Grundgeschichte noch nicht auserzählt ist und es einen Cliffhanger für die nächste Story gibt. Der Thriller ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend, mitreißend, nichts für zartbesaitete, denn es gibt schrecklich brutale Szenen, die auch detailliert und bildhaft beschrieben werden. Die Handlung ist abwechslungsreich, kurzweilig, überraschend und wird aus den verschiedenen Perspektiven erzählt (Täter, Opfer, Polizisten, Phil, Marina...), was die Geschichte noch mal deutlich spannender und interessanter macht. Ich habe das Buch in einem Tag durchgelesen, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte und sicherlich wird es nicht das letzte Buch von Tania Carver gewesen sein, der Schreibstil und die Handlung konnte mich restlos überzeugen. Die düstere, beklemmende Stimmung konnte mich schnell gefangen nehmen. Gänsehautalarm war angesagt. Auch die Charaktere sind allesamt detailliert, facettenreich und lebendig ausgearbeitet und besitzen eine gute emotionale Tiefe. Phil Brennan war mir sympathisch, er ist klug, schlagfertig, aber wenn es um seine große Liebe Marina geht, ist er auch handzahm und weich. Mir gefällt, wie er denkt und wie er handelt. Ein tougher Cop, der es mit seinem Kollegen nicht immer leicht hat. Hier werde ich mir in jedem Fall die vorherigen Bände kaufen, auch wenn es für diese Geschichte nicht wichtig ist, möchte ich gerne wissen, was so alles vorgefallen ist und wie es zu der bunt gemischten Truppe gekommen ist. Marina Esposito ist ein interessanter Charakter, ein Handlungsstrang beschäftigt sich mit ihr. Auch sie ist sympathisch und tough, als Psychologin muss sie das auch sein. Die Selbstzweifel nagen an ihr. Ich hätte sehr gern mehr über sie erfahren. Das Cover ist ein Blickfang, auch wenn es jetzt nichts neues ist. Ein rotes Buch mit schwarzer Schrift, dazu Klebeband und ein Pfeil. Fazit: Spannend, mitreißend, Pageturner aber nichts für zartbesaitete aufgrund der detaillierten teils arg brutalen Szenen. 4,5 Sterne
Leichte Längen, aber doch ein spannender Thriller
von Julia | Archive of Longings - 02.08.2017
Du sollst nicht leben ist mittlerweile mein viertes Buch des Autoren-Duos Tania Carver . Auch wenn Jäger noch auf meinem SuB liegt und Morgen früh, wenn du willst auf meiner Wunschliste steht, haben die Bücher der Autorin auf mich immer einen gewissen Reiz. Mir gefallen die Fälle, die Ermittlungen und die Auflösung des Falls, aber allen voran mag ich natürlich Phil Brennan und Marina Esposito, auf die ich mich sehr gefreut habe, als Du sollst nicht leben bei mir eingezogen ist. Der Thriller startet meiner Meinung nach sehr stark und wirft den Leser, wie so oft, mitten ins Geschehen. Man kennt das ja von Thrillern und Krimis, dass im ersten Kapitel schon direkt erste Opfer gefordert werden und der Täter als Phantom auftaucht. Man hat als Leser schon gleich das Gefühl, besser gestellt zu sein, einen besseren Überblick über den Tatort zu haben, als der Ermittler selbst. Ich habe bei der Reihe Band vier und fünf bisher leider ausgelassen (wie oben geschrieben schlummert Band vier schon seit einer Weile auf meinem SuB), deshalb war ich auf Phils Kollegen Sperring & Co nicht wirklich vorbereitet. Trotzdem bin ich leicht gestartet, habe die verschiedenen Charaktere mühelos kennenlernen können und habe das Ermittlerteam als Einheit aufgrund seiner Vielfältigkeit direkt sehr gerne gehabt. Und auch wenn der Thriller einen sehr starken Anfang hatte, mich direkt packen konnte und mich das Thema an sich (Selbstjustiz) viel mehr angesprochen hat, als das Thema in Band drei (Sekte), hatte ich so meine Schwierigkeiten mit dem Plot. Zwischendrin gibt es mehrere Längen und auch wenn ich den Perspektivenwechsel an sich sehr angebracht fand, war mir persönlich der Fokus doch zu sehr auf den Rechtsprecher gelegt. Gerne hätte ich mehr über die intensive Fallermittlung gelesen, über Phil, ein bisschen mehr Action, ein bisschen mehr Dramatik. Marina hat in ihrem eigenen Nebenplot all das bekommen (meiner Meinung sogar noch viel mehr als das durch den sehr emotionalen Todesfall) - Phils Ermittlungen sahen dagegen, trotz spannendem Hauptthema, doch eher schleppend aus. Wer die Bücher von Tania Carver und die Marina Esposito -Reihe kennt, der weiß, dass es neben dem eigentlichen Plot, auch oft um die persönliche Seite von Phil Brennan und Marina Esposito geht. Mir gefällt das immer sehr gut, denn es lockert die Thriller-Stimmung ein wenig auf und gibt den Büchern eine emotionalere Note. Auch in Du sollst nicht leben hat mir die Beziehung zwischen den beiden sehr gut gefallen, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass Marina mehr mit Phil gearbeitet hätte und ihm, gerade gegen Ende, mehr hätte helfen können. Trotzdem hat es mir gefallen und wird auch ein Grund sein, warum ich immer wieder zu den Büchern von Tania Carver greifen werde. Für mich immer wieder toll ist der Schreibstil. Meistens fliege ich einfach nur so durch die Seiten und auch wenn ich kein großer Fan von Perspektivenwechseln bin, fand ich es hier doch sehr nützlich - gerade die Gedanken des Rechtsprechers. Vieles von dem, was der Täter gemacht hat und die Opfer gedacht haben, hätte alleine aus Phils Perspektive niemals umgesetzt werden können. Auf jeden Fall freue ich mich auch wegen des Schreibstils immer wieder, wenn ein neues Buch der Phil-/Marina-Reihe erscheint und ich bin wirklich ein Fan des Autoren-Duos geworden. Besonders gut gefällt mir ja das Cover, das sich nicht nur vom vorherigen gelben Band abhebt (trotz ähnlicher Gestaltung), sondern vor allem mit dem 3D-Klebeband-Effekt einfach nur super umgesetzt ist. Ich bin ja sehr gespannt, was sich die Gestalter für den nächsten Band ausdenken werden, der vom Inhalt her wohl an Du sollst nicht leben angelehnt sein wird. Fazit Im Grunde ist Du sollst nicht leben ein solider Thriller mit starken Spannungsmomenten und leichten Längen. Allerdings macht das Zusammenspiel aus Haupt- und Nebenplot das wieder wett und lässt auch in diesem Band der Reihe Phil und Marina als zwei toll umgesetzte Ermittler erscheinen. Ich freue mich definitiv auf Band sechs.
»Wenn Tania Carver Ihnen keine Angst macht, brauchen Sie professionelle Hilfe.«
von cabotcove - 13.07.2017
Man kann es kaum besser ausdrücken..! Auch hartgesottene Thrillerfans dürften hier schon zu Beginn schlucken, denn der neueste Tatort von DI Phil Brennan ist wirklich sehr grausig: Eine Mutter und ihr Baby wurden vor den Augen des Kindsvaters mit einer Armbrust erschossen. Dieser hatte die Wahl: entweder mit seinem eigenen Leben oder dem seiner Familie den Unfalltod zweier Menschen zu büßen. Er wählte seine Familie... Eine harte und für Viele unveständliche Entscheidung... Welcher Täter stellt einen anderen Menschen vor eine so grausame Wahl..? Eine wirklich kranke Seele... Und der Täter meldet sich bei der Polizei. Sein vermeintliches Motiv: Gerechtigkeit... Ein Katz- und Maus-Spiel beginnt... Und dieses Mal kann Phil nicht auf die Hilfe/Unterstützung seiner Ehefrau Marina Esposito bauen, denn sie hat selbst zu tun: In der Psychiatrie von Colchester gibt es eine Insassin, die ein wenig zuviel über Phil und Marina weiß und bald zu einer tödlichen Gefahr wird... "Nervenaufreibend und temporeich" ist dieses Buch absolut, das kann ich nur "unterschreiben". Wow ! Tania Carver ist ja der Autorenname von Martyn und Linda Waites. Der preisgekrönte Krimiautor Martyn und die renommierte Kostümbildnerin Linda erfüllten sich mit dem gemeinsamen Schreiben einen Traum und das machen sie seit ihrem Debüt "Entrissen" im Jahr 2011 einfach phantastisch ! Ich habe alle ihre Thriller gelesen und bin immer wieder aufs Neue begeistert. Die Spannung ist bereits zu Beginn sehr hoch, die Autoren "werfen" den Leser quasi mitten ins Geschehen oder besser gesagt mitten ins Grauen. Bewunderswert ist es, dass der Spannungsbogen sogar noch gesteigert wird und auch nicht mehr abflacht. Bei vielen Thrillern gibt es mal eine kleine "Atempause" zwischendurch; aber nicht hier. Der Leser wird durch die Geschichte gezogen wie an einem dicken Seil, man kann sich ihr einfach nicht entziehen. Die zwei "Erzählstränge" (Phil und Marina haben ja hier quasi jeder ihren eigenen Fall...) sind beide sehr spannend und interessant. Die Protagonisten kommen mir schon wie gute, alte Bekannte vor nach "Entrissen", "Der Stalker", "Stirb, mein Prinz", "Der Jäger" und "Morgen früh, wenn Du willst", die ich alle nur wärmstens empfehlen kann. Mein Fazit somit: ein mehr als gelungener Thriller, der sehr gut unter- und in Atem hält.
actionreicher Thriller, spannend geschrieben
von Rebecca1120 - 12.07.2017
Phil Brennan ermittelt zu einem Doppelmord. Eine junge Frau und ihr Kleinkind wurden mittels Armbrust ermordet. Zur Tat bekennt sich der selbsternannte Rechtsprecher und es wird nicht bei diesen beiden Morden bleiben. Mir hat der Thriller ausgesprochen gut gefallen. Gleich zu Anfang, als das brutale Vorgehen des Rechtsprechers geschildert wird, wie der Lebensgefährte von ihm vor eine so schwerwiegende Entscheidung gestellt wird. Das hat mich schon gepackt. Während der ganzen Zeit ist mir beim Lesen das Weglegen des Buches äußerst schwergefallen. Denn die Suche nach dem Rechtsprecher ist nicht der einzige Brennpunkt in dieser Geschichte. Auch Phils Ehefrau Marina, die die Polizei als Psychologin unterstützt gerät an eine seltsame Frau (mehr will ich nicht verraten). Das macht die Spannung dieses Buches aus. Die Figur des Phil Brennan, sein Umgang mit den Kollegen, seine Liebe und Fürsorge zu seiner Ehefrau, seine Selbstzweifel - all das hat ihn in meinen Augen sympathisch gemacht. Stilistisch fand ich es von der Autorin auch sehr gut, dass die "Brennpunkte" immer abwechselnd weitererzählt, erst allmählich miteinander verwoben wurden, so dass die Spannung bei mir bis zum Schluss immer auf einem recht hohen Level geblieben ist. Lediglich als der Rechtsprecher seine Dialoge mit dem Rechtsanwalt geführt hat, war mir dieser Abschnitt zu ausführlich. Stellenweise war ich auch erstaunt, welche Entwicklungen der Fall nimmt. Oftmals habe ich damit überhaupt nicht gerechnet. Von mir gibt¿s daher 4 Lese-Sterne und eine uneingeschränkte Leseempfehlung.
Recht und Gerechtigkeit
von leseratte1310 - 21.07.2017
Es geht wieder einmal dramatisch los. Ein Mann wird vor die Wahl gestellt, entweder er gibt sein Leben oder seine Frau und sein Baby müssen sterben. Der Mann, der das von ihm fordert, fühlt sich als Rechtsprecher und will für Gerechtigkeit sorgen, denn Darren Richards hat beim Fahren unter Drogeneinfluss eine Mutter mit ihrem Kind getötet. Aber der Rechtsprecher hat auch noch andere Fälle, in denen er für Gerechtigkeit sorgen muss. Daher ist es für Detective Inspector Phil Brennan ein Wettlauf mit der Zeit, ganz besonders weil seine Frau, Polizeiprofilerin Marina Esposito, in der Psychiatrie mit Fiona Welch beschäftigt ist, die auch sehr gefährlich und manipulativ ist. Für Marina ist es eine sehr persönliche Sache, die ihren Ursprung in der Vergangenheit hat. Dies ist bereits der sechste Band dieser Reihe um die Profilerin Marina Esposito. Jeden Band kann man auch separat lesen. Wie in allen Bücher von Tania Carver geht es hier auch wieder sehr brutal zu, so dass es keine Buch für Menschen mit schwachen Nerven ist. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und die verschiedenen Handlungsstränge kommen erst später zusammen. Ich hatte so meine Schwierigkeiten als Darren Richards seine Frau und sein Baby opfert, damit er selbst überlebt. Er hat bei dem Autounfall damals fahrlässig getötet, aber durch einen Formfehler ist er der Bestrafung entgangen. Die Gedankengänge des Rechtsprechers sind wirklich krank. Er tötet, weil er Gerechtigkeit will. Alle Charaktere sind sehr gut beschrieben. Die Handlung ist sehr spannend, auch wenn mir manchmal etwas nicht ganz logisch erscheint, was auch Folgen für den weiteren Verlauf hat. Auch wurden mir recht früh schon Zusammenhänge klar. Trotzdem hat mir das Buch gefallen, denn es ist ein spannender und packender Thriller.
Schuld und Sühne
von Tintenherz - 15.07.2017
Wie immer ist das Cover farbauffällig und passend zur Handlung dramatisch gestaltet. Das sympathische Ermittlerpaar Detective Phil Brennan und Profilerin Marina Esposito jagen einen Serienkiller, der Gerechtigkeit und Fairness fordert. Die Geschichte wird mit einem lebendigen Schreibstil erzählt, so dass man die einzelnen Szenen vor seinem Auge vorbeiziehen sieht. Die kurzweiligen Kapitel mit plötzlichem Szenenwechsel erhöhen die Spannung und regen zum Weiterlesen an. Zwei Handlungsstränge werden zum Ende hin gekonnt zueinander geführt. Dieser Thriller besticht durch seine psychologische Kriegsführung . Grausam und kaltblütig werden die Opfer gequält. Fazit: Ein temporecher und spannender Thriller! Absolut nichts für Zartbesaitete!
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Eine von uns
Buch (gebunden)
von Harriet Cummi…
Dein Wille geschehe
Taschenbuch
von Michael Robot…
Jäger
Taschenbuch
von Tania Carver
Das Porzellanmädchen
Taschenbuch
von Max Bentow
Der Stalker
Taschenbuch
von Tania Carver
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.