Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Du sollst nicht leben

Thriller. Originaltitel: Truth or Dare. 'List Taschenbücher'. 'Marina Esposito'.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Was wirst du opfern?
DI Phil Brennan wird zu einem grausigen Tatort gerufen. Eine Mutter und ihr Baby wurden vor den Augen des Kindsvaters mit einer Armbrust erschossen. Dieser hatte die Wahl: entweder mit seinem eigenen Leben oder dem seiner F... weiterlesen
Taschenbuch

9,99*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Du sollst nicht leben als Taschenbuch
Produktdetails
Titel: Du sollst nicht leben
Autor/en: Tania Carver

ISBN: 3548613519
EAN: 9783548613512
Thriller.
Originaltitel: Truth or Dare.
'List Taschenbücher'. 'Marina Esposito'.
Übersetzt von Sybille Uplegger
Ullstein Taschenbuchvlg.

14. Juli 2017 - kartoniert - 454 Seiten

Beschreibung

Was wirst du opfern?
DI Phil Brennan wird zu einem grausigen Tatort gerufen. Eine Mutter und ihr Baby wurden vor den Augen des Kindsvaters mit einer Armbrust erschossen. Dieser hatte die Wahl: entweder mit seinem eigenen Leben oder dem seiner Familie den Unfalltod zweier Menschen zu büßen. Er wählte seine Familie.
Ausgerechnet diesmal ist Phil Brennan auf sich allein gestellt. Denn seine Ehefrau, Polizeiprofilerin Marina Esposito, muss sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen.
»Wenn Tania Carver Ihnen keine Angst macht, brauchen Sie professionelle Hilfe.« Val McDermid

Portrait

Tania Carver ist der Autorenname von Martyn und Linda Waites. Der preisgekrönte Krimiautor Martyn und die renommierte Kostümbildnerin Linda erfüllen sich mit dem gemeinsamen Schreiben einen Traum. Ihr Debüt "Entrissen" mit der Profilerin Marina Esposito war wochenlang in der Sunday Times Top 10 und auf der Spiegel-Bestsellerliste. Danach begann der weltweite Erfolg der Thrillerserie.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Tragen Sie Ihre E-Mail- Adresse ein, und bleiben Sie kostenlos informiert:
Am Ende war die Tat
Taschenbuch
von Elizabeth Geo…
Stiefkind
Taschenbuch
von S. K. Tremayn…
Was ich getan habe
Taschenbuch
von Anna George
Jäger
Taschenbuch
von Tania Carver

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Entrissen
Taschenbuch
von Tania Carver
Der Stalker
Taschenbuch
von Tania Carver
Morgen früh, wenn du willst
Taschenbuch
von Tania Carver
Jäger
Taschenbuch
von Tania Carver
Stirb, mein Prinz
Taschenbuch
von Tania Carver
vor
Bewertungen unserer Kunden
Wer die Wahl hat ...
von books4ever - 11.09.2017
Er nennt sich selbst den Rechtsprecher . Um für ihre Verbrechen zu büßen, haben seine Opfer die Wahl: Entweder sie verlieren etwas, dass ihnen wichtig ist, z. B. ihre Familie oder ihr Geld, oder aber sie selbst müssen für ihre Taten leiden. Akribisch plant der Rechtsprecher seine Taten und scheint dabei Detective Phil Brennan und seinem Team immer einen Schritt voraus zu sein. Gleichzeitig wird seine Frau, die Polizeiprofilerin Marina Esposito mit einer manipulativen Gegnerin konfrontiert. Die Frau gibt sich als Fiona Welch aus, eine ehemalige Kollegin Brennans und Drahtzieherin einer Mordserie, die sich jedoch umgebracht hat, bevor man sie festnehmen konnte. Wer ist diese Frau und was will sie von Marina? Du sollst nicht leben ist nun schon der 6. Band der Serie rund um die Profilerin Marina Esposito. Ich muss leider zugeben, dass ich bisher nicht dazu gekommen bin, die anderen Teile zu lesen, sodass dies mein erster Fall der Reihe ist. Dies war beim Lesen aber kein Problem, da alle für die Handlung relevanten Hintergründe (beispielsweise zu Fiona Welch) an der entsprechenden Stelle noch einmal kurz erläutert wurden. Die Handlung ist insgesamt sehr spannend erzählt, dennoch muss ich zugeben, dass mich der zweite Handlungsstrang rund um Marina Esposito und die falsche Fiona Welch doch etwas mehr gefesselt hat. Die psychologischen Duelle der beiden Frauen waren packend geschildert und die mysteriöse Nachahmerin hat mir an so mancher Stelle einen Schauer über den Rücken gejagt. Auch die einzelnen Charaktere sind dem Autorenduo gut gelungen. So konnte ich mich gut in Phil und Marina hineinversetzen und dass, obwohl ich die beiden noch nicht aus den vorherigen Bänden kannte. Mein Highlight bleibt allerdings die falsche Fiona Welch, die mich doch irgendwie sehr fasziniert hat. Ich bin gespannt, wie die Autoren ihre Geschichte weiterspinnen und wer diese Frau in Wahrheit ist. Einzig über den Rechtsprecher hätte ich gerne noch etwas mehr erfahren. Man erfährt zwar sehr schnell, wer für die Morde verantwortlich ist und auch, was die Hintergründe des Mannes sind, dennoch bleibt er im Vergleich zur falschen Fiona Welch irgendwie auf der Strecke! Schade, da hätte man meiner Meinung nach noch etwas mehr herausholen können. Insgesamt ist Du sollst nicht leben ein spannender Pageturner, der mich dazu motiviert hat auch die anderen Bände der Reihe zu lesen. Nur beim Showdown am Ende hätte ich mir gewünscht, dass sich die Autoren noch ein wenig mehr Zeit für die Auflösung nehmen. Auf den letzten 30 Seiten überschlagen sich die Ereignisse und man bleibt als Leser am Ende etwas atemlos zurück. Dieser clevere Thriller bekommt von mir 4 von 5 Sternen!
Gelungener 6ter Teil
von Steffi1186 - 29.08.2017
Was passiert, wenn ein Verrückter dich vor die Wahl stellt und du musst entscheiden wer leben soll? Grausame Vorstellung aber genau das passiert dem ersten Opfer des Mannes, welcher "nur" Gerechtigkeit will. Und weil ja keiner mitbekommt, was für eine "gute" Tat man grade vollbracht hat, muss man sich an die Polizei wenden. So wird Detektive Phil Brennan in den Fall hin eingezogen. Er wurde ausgewählt und so beginnt er mit seinem Team zu ermitteln. Zeitgleich ist seine Frau, die Profilerin Marina Esposito zurück in ihrer alten Heimat und soll einfach nur ein Gutachten über eine psychisch kranke Frau abgeben. Dieser Fall ist leicht, wenn nicht in der gleichen Klink jemand eingeliefert worden wäre, der unbedingt ein Treffen mit Marina will und vorgibt sie zu kennen. Wer ist diese Frau und kann man ihr glauben? Die zwei Handlungsstränge laufen parallel ab und verbinden sich nur an einigen Stellen. Sonst sind beide auf sich gestellt. Durch diese Einteilung der Geschichte kommt keine Langeweile auf und die Spannung wird gehalten. Die Erzählperspektiven springen ebenso zu dem Täter und offenbaren schon relativ früh sein Motiv. Dies wirkt erst einmal hemmend auf die Spannung, aber zum Ende gibt es nach wie vor ein paar Wendungen und Erzählungen mit denen ich nicht gerechnet habe. Es handelt sich um den 6ten Band der Reihe um das ermittelnde Ehepaar. Nach wie vor sind mir beide sympathisch und ich freue mich, sie wieder einmal begleiten zu dürfen. Grade wenn Phil und Marina mit einander sprechen, merkt man immer die Liebe zwischen den beiden. Die Liebe muss in einem Thriller nicht fehlen solange sie sich im Rahmen hält. Tania Carver gelingt das sehr gut. Auch wenn es sich bei dem 6ten Teil nicht um den besten der Reihe handelt, ist er aber eine gelungene Fortsetzung und für jeden Fan ein Muss.
Schwächer als die Vorgänger
von buchleserin - 29.07.2017
Detective Phil Brennan ermittelt in einem grausamen Mordfall. Eine Mutter und ihr Baby wurden brutal ermordet. Der Freund der Frau saß gefesselt daneben. Der Mörder hat Darren Richards die Wahl gelassen, entweder muss er sterben oder seine Familie, um der Gerechtigkeit willen. Darren Richards hat damals unter Drogeneinfluss eine Frau und ihre Tochter mit dem Auto überfahren und wurde wegen eines Fehlers bei der polizeilichen Ermittlung nicht verurteilt. Dem Killer geht es um Gerechtigkeit. "Du sollst nicht leben" ist bereits der 6. Band aus der Marina-Esposito-Thriller-Reihe von Tania Carver. Tania Carver ist der Autorenname des Ehepaars Martyn und Linda Waites. Ich mag diese Thriller-Reihe sehr gerne. Der Schreibstil des Autoren-Ehepaars gefällt mir sehr gut und die Bücher lassen sich immer ruckzuck lesen. Diesmal fand ich den Thriller jedoch nicht ganz so fesselnd wie die Vorgänger. Der Anfang dieses Thrillers beginnt ziemlich spannend. Ein ziemlich brutaler und ungewöhnlicher Mordfall. Während Phil und sein Team auf der Suche nach dem Mörder ist, der sich der "Rechtsprecher" nennt, hat es Marina als Polizei-Psychologin in der Psychiatrie von Colchester mit einer mysteriösen Frau zu tun, die sich Fiona Welch nennt, obwohl die wirkliche Fiona Welch bereits tot ist. Es gibt verschiedene Handlungsstränge und die Handlung springt zwischen den verschiedenen Protagonisten und Handlungsorten hin und her. Die Story um Darren Richards Ex-Freundin Letisha und ihren Freund Moses Heap fand ich irgendwie überhaupt nicht interessant, die hätte kürzer sein können, mir hat es etwas die Spannung genommen. Der Mittelteil hat sich doch etwas gezogen, die Handlung war nur zum Teil spannend und Marinas Story war ganz okay. Die Story um den "Rechtsprecher" ist mir irgendwie etwas zu kurz gekommen und die von Marina auch. Zum Schluss hat die Spannung jedoch dann wieder zugenommen. Das Ende kam dann irgendwie doch etwas schnell und es wird sicher noch einen 7. Band der Reihe geben. Kein super toller Thriller, aber dennoch ganz gut. Für mich ist es bisher der schwächste Band der Reihe. Ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen. Ich hoffe, der nächste Band wird wieder spannender.
interessant zu lesen, aber so richtig gepackt hat mich dieser Thriller nicht
von Wencke - 26.09.2017
Dieses ist das erste Buch was ich von Tania Carver gelesen habe. Die Rückmeldungen zu den bisherigen Büchern und auch zu diesem waren überwiegend sehr positiv. Vielleicht waren meine Erwartungen auch einfach zu hoch. Ich fand diesen Thriller sehr interessant zu lesen, die Schreibweise fand ich klar und leicht verständlich aber so richtig fesselnd und packend fand ich diesen Thriller leider nicht. Kurz noch etwas zum Inhalt: Es geht zum einen um den Rechtsprecher wie er sich selber nennt. Er treibt Menschen zu Straftaten an, das was dadurch angerichtet wird, ist in den Augen des Rechsprechers Gerechtigkeit. Z.B. sollte sich ein Vater von einem Baby entscheiden, dass er entweder sich selber tötet oder er seine Frau und das Baby tötet. Hintergrund: Der Vater hatte vor einiger Zeit einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem Mutter und Kind getötet wurden. Er hatte einen guten Anwalt und wurde in Augen des Rechtsbrechers nicht (ausreichend) bestraft. Zum Ermittelnden Detectiv Phil Brennan konnte ich mich nicht besonders gut auseinander setzten. Seine Frau ermittelt ebenfalls, allerdings in ihrem Bereich, sie kämpft als Polizei-Profilerin mit Dämonen ihrer Vergangenheit. Auch dieser Handlungsstrang war ganz interessant hat mich jetzt aber leider auch nicht richtig gefesselt. Ebenso wie bei Detectiv Phil Brennan, konnte ich auch zu seiner Frau keinen Bezug aufbauen. Vielleicht fehlt mir auch die Begeisterung, weil ich die ersten Teile dieser Ermittler-Reihe nicht kenne?
Ein Buch wie eine Achterbahnfahrt
von AKRD - 20.07.2017
Tania Carver (Pseudonym von Martyn und Linda Waites) ist ja nun schon eine bekannte Größe in der Thriller-Welt und ich habe mich sehr auf den neuen Thriller gefreut, da ich die "Vorgänger" mit Begeisterung gelesen habe und Detective Philip Brennan sowie seine Partnerin und Profilerin Marina Esposito kommen einem schon fast vor wie gute, alte Bekannte. Man kennt schon ihre Lebensgeschichte, kann aber jeden Thriller auch unabhängig von den anderen lesen meiner Meinung nach, auch wenn der private Hintergrund natürlich immer weiter erzählt wird von Buch zu Buch. Dieser neue Fall beginnt schon sehr grauenvoll: eine junge Mutter und ihr kleines Kind wurden mit einer Armbrust erschossen. Der Vater, der dabei war, hatte die Wahl: er oder die beiden... Er soll für eine Ungerechtigkeit büßen... Marina und Phil sind ja sonst ein gutes Team, doch dieses Mal begegnet Marina jemand aus der Vergangenheit und das erfordert ihre ganze Aufmerksamkeit, denn dieser Jemand ist ebenfalls sehr gefährlich... Also nix mit Zusammenarbeit dieses Mal, aber die beiden Erzählstränge werden am Ende super zusammengeführt und halten den Leser beide in Atem, jeder auf seine Weise. Wieder mal ein Thriller, der die 5 Sterne auch mehr als verdient hat, weil einfach alles passt !
Spannender aber auch grausiger Fall
von Silvia Stöger - 02.10.2017
Dies ist bereits der 6. gemeinsame Fall von Phli Brennan und Marina Esposito, für mich jedoch war es der erste Fall. Ich kam problemlos in den Fall hinein, wobei ich nicht abgeneigt bin, die zuvor erschienen Bände, zu lesen. Die beiden Ermittler haben es mit unterschiedlichen Fällen zu tun. Phil ermittelt gegen einen Serienkiller, der aus irgendeinem Grund ihn immer wieder kontaktiert. Diesmal wird er zu einem besonders grausigen Tatort gerufen. Eine Mutter und ihr Baby wurden mit einer Armbrust erschossen - der Vater hat gezwungenermaßen zugesehen. Marina hingegen ist mit einem Gutachten über eine bereits verurteilte Verbrecherin beschäftigt. Ich war bereits von der Leseprobe gefesselt und das Buch hat mich nicht enttäuscht. Ich bin nach den ersten Seiten in die Story eingetaucht, die sehr abwechslungsreich und spannend geschrieben wurde. Dies mag auch an den verschiedenen Handlungssträngen liegen. Tanja Carver hat die Protas facettenreich und lebendig charakterisiert und man erfährt auch einiges aus dem Privatleben der Ermittler, wodurch die Charaktere noch mehr Tiefe erhalten haben. Mir war Phil Brann von Anfang an sympathisch - er ist intelligent und hat das Herz auf dem rechten Fleck. Leider gibt es manchmal Probleme mit den Kollegen. Die Psychologin Marina Esposito war mir auch gleich sympathisch, auch wenn sie ab und zu von Selbstzweifeln geplagt wird. Der Schreibstil ist flüssig und spannend, die Story selber nervenaufreibend und temporeich. Die Spannung ist gleich zu Beginn recht hoch - trotzdem wird der Spannungsbogen den ganzen Thriller hindurch weiterhin hoch gehalten. Toll gemacht von der Autorin. ich habe diesen Thriller in einem Rutsch durchgelesen, weil ich ihn nicht mehr aus der Hand legen konnte. Fazit: Eine absolute Leseempfehlung für Thrillerfans.
Marina-Esposito-Thriller Teil 6
von Alexandra Baunach - 23.07.2017
Detective Phil Brennan wird zu einem grausigen Tatort gerufen. Vor den Augen des Kindsvaters wurden eine Mutter und ihr Baby mit einer Armbrust erschossen. Er hatte die Entscheidung selbst in der Hand: entweder sein eigenes Leben opfern oder das seiner Familie. Es sollte seine Buße sein für den Unfalltod von zwei Menschen. Er opferte seine Familie. Doch es bleibt nicht der einzige Fall dieser Art, denn Phil Brennan hat es mit einem Serienmörder zu tun und er ist auf sich alleine gestellt, denn seine Frau, Polizeiprofilerin Marina Esposito, muss sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen. Schon nach dem lesen des Klappentextes wollte ich dieses Buch unbedingt lesen und war gespannt auf den nächsten Teil der Serie um Marina Esposito. Es ist wieder ein super spannender Thriller, der mich das Buch kaum aus der Hand legen ließ. Ich wollte an jeder Stelle des Buches wissen wie es weitergeht und fand die Spannung stellenweise atemberaubend. Für mich eine absolute Leseempfehlung, aber man sollte schon die vorherigen Bände kennen, da man dann die Hauptakteure und ihr Handeln besser versteht. Für mich, als Fan der Reihe um Marina Esposito ein absolutes MUSS und eine klare 5-Sterne-Wertung.
Besser kann ein Thriller nicht sein !
von trucks - 20.07.2017
Wer wählt denn sein eigenes Leben gegen das seiner Freundin und des kleinen Babys..?? Der neueste Tatort von Detective Phil Brennan erzählt genau diese schreckliche Geschichte... Und auf die Hilfe seiner Lebensgefährtin Marina kann er dieses Mal leider auch nicht zählen, denn die Profilerin ist mit den Dämonen der Vergangenheit mehr als nur beschäftigt... Wie stellt man sich einen wirklich guten Thriller vor..? Ich folgendermaßen: - sehr spannend, so dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann - mit Persönlichkeiten, die nicht so leicht zu durchschauen sind - mit überraschenden Wendungen, die den Leser immer wieder auf die falsche Fährte führen - mit einem überzeugenden Plot All das hat "Du sollst nicht leben". Man merkt, dass hier zwei Meister am Werk waren (denn eigentlich heißt Tania Carver ja Martyn Waites bzw. er und Linda Waites gemeinsam...), die ihr Handwerk nicht einfach nur verstehen, sondern wahrlich meisterhaft ausüben. Das Buch war sehr schnell ausgelesen und hat mich wieder begeistert.
Spannend, aber mit einigen Schwächen
von Philo - 14.07.2017
Dieser Thriller von Tania Carver las sich ungemein spannend, ich habe ihn nicht aus der Hand legen wollen und gehofft, daß dem Rechtsprecher schnell das Handwerk gelegt wird. Aber bis dahin sind etliche Morde geschehen, und der Täter trixt die Polizei immer wieder aus. Der ermittelnde Kommissar, Phil Brennan, und sein Team geraten an den Rand der Erschöpfung. Sie sind Tag und Nacht im Einsatz. An Schlaf ist nicht mehr zu denken. Trotzdem ist der Rechtsprecher ihnen immer einen Schritt voraus, obwohl der Leser bald ahnt, wo er zu finden ist. An Nebenschauplätzen geht es um Drogenhandel und Prostitution und auch hier um Mord, um Rache und Vergeltung. Die einzelnen Handlungsstränge laufen aber letztendlich zusammen. Die Autorin beschreibt ihre Protagonisten sehr genau. Ihr besonderes Augenmerk gilt dabei naturgemäß dem Ermittler Phil Brennan und seiner Frau Marina, die normalerweise eng mit ihm zusammenarbeitet, dieses Mal jedoch auf einen anderen Fall angesetzt ist. Sie arbeitet hier mit Anni und Mickey zusammen. Ohne vorwegnehmen zu wollen, was hier geschieht, kann ich mich diesem Teil der Geschichte nicht anschließen. Ein Gefangenentransport wird niemals nur von einer Person durchgeführt, so daß das anschließende Geschehen nicht hätte passieren können. Nichtsdestotrotz hat Tania Carver einen spannenden Thriller geschrieben, Nervenkitzel garantiert. Einen Punkt Abzug für einige Ungereimtheiten, aber für alle Thrillerfans eine klare Leseempfehlung.
Der Rechtsprecher
von HexeLilli - 20.08.2017
20.08.2017 - 17:37 Von hexelilli Vom Cover ähnlich wie alle Bücher von Tania Carver, schlicht aber doch geheimnisvoll. Der Klappentext super, macht neugierig auf das Buch. Nach dem Lesen bin ich allerdings der Meinung, es ist eher ein schwaches Buch aus der Serie um Phil Brennan, seinem Team, und seiner Frau der Profilerin Marina Esposito. Buchtitel passt für mich auch nicht ganz. Der Rechtsprecher will Täter die der Justiz entkamen für ihre Taten büßen lassen. Er zwingt seine Opfer zu Entscheidungen. Marina kann ihrem Mann nicht helfen, sie muss mit den Dämonen der Vergangenheit kämpfen. Der Schreibstil gewohnt flüssig und gut zu lesen. Mich störte es aber wenn gerade Spannung aufkam, folgte ein neues Kapitel mit einer anderen Handlung. Das unterbrach den Lesefluss. Spannend war es für mich nur auf den ersten Seiten und im letzten Drittel. Viele Gedankengänge wurden wiederholt. Es fehlte dem Buch Logik und Raffinesse. Auch lief es am Ende nicht so zusammen, wie ich es mir erhofft hatte. Es kann nur wieder besser werden.
nicht ganz überzeugend
von CW - 19.07.2017
Das ist der 6. Band der Reihe um Brennan/Esposito und ich war schon gespannt, wie es mit den Beiden weitergeht. So ganz konnte mich die Handlung rund um den Rechtssprecher aber nicht überzeugen. Der Einstieg ist spannend und gut. Im späteren Verlauf immer noch spannend, aber irgendwie platt und flach. Phil und Marina sind mir irgendwie zu kurz und auch zu flach beschrieben, manche Szenen sind auch völlig an der Realität vorbei (ein einzelner Polizist macht keinen Gefangenentransport) und langatmig. Am Ende wird alles durch Zufall und Glück aufgelöst. Ist im wirklichen Leben bestimmt so, aber lesen würde ich gerne was zum miträtseln. Insgesamt ein spannendes Buch, aber die Vorgänger in dieser Reihe fand ich besser. Dank des Cliffhangers am Ende wird sicher noch ein Band 7 folgen.
Sehr spannend
von HK1951 - 27.08.2017
Tania Carver¿s Name steht bereits seit längerem für sehr gute Thriller und auch hier hat man wieder einen solchen in den Händen. Detective Phil Brennan wird zu einem grausigen Tatort gerufen. Eine Mutter und ihr Baby wurden vor den Augen des Kindsvaters mit einer Armbrust erschossen. Dieser hatte die Wahl: entweder mit seinem eigenen Leben oder dem seiner Familie den Unfalltod zweier Menschen zu büßen. Er wählte seine Familie. Ausgerechnet diesmal ist Phil Brennan auf sich allein gestellt. Denn seine Ehefrau, Polizeiprofilerin Marina Esposito, muss sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen. Die Spannung ist von der ersten Seite an greifbar und hält sich erwartungsgemäß auch das ganze Buch über. Man kann sich der Geschichte, dem Geschehen und sogar den agierenden Personen einfach nicht entziehen, muss immer weiterlesen. Die Protagonisten kennt man ja nach mehreren Büchern schon sehr gut und bei mir muten diese bereits wie gute alte Bekannte an. Man freut sich, sie "wieder zu sehen". Ich kann hier nur 5 Sterne vergeben, toll !
Bei weitem nicht so stark wie die Vorgänger
von brauneye29 - 12.08.2017
Zum Inhalt: DI Phil Brennan wird zu einem grausigen Tatort gerufen. Eine Mutter und ihr Baby wurden vor den Augen des Kindsvaters mit einer Armbrust erschossen. Meine Meinung: Ich habe schon einige Bücher des Autoren-Duos gelesen und muss leider sagen, dass dieser bei weitem nicht so stark ist wie die Vorgänger. Hat meiner Meinung nach zum größten Teil damit zu tun, dass die Handlungsstränge völlig alleine voran gehen und durch den Wechsel keine Spannung aufkommen will. Insgesamt fand ich die Storys verwirrend und wenig thrillerlike, eher tomanhaft geschrieben. Am besten gefallen hat mir der Erzählstrng um den Rechtsprecher, aber auch der zog sich in Teilen doch sehr. Ein wenig Straffung der Geschichte hätte dem Ganzen wahrscheinlich gut getan. Fazit: Bei weitem nicht so stark wie die Vorgänger.
Schwächer
von raschke64 - 20.07.2017
Im neuen Buch um das Paar Phil und Marina bekommt er es mit einem Mörder zu tun, der sich Rechtsprecher nennt und seine Art von Gerechtigkeit selbst übernimmt, indem er Leute vor die Wahl stellt, etwas Spezielles zu opfern. Dabei gibt es reichlich Tote. Marina dagegen kämpft mit einem Schatten aus ihrer Vergangenheit: Fiona ¿ Dieses Buch empfand ich als eines der schwächeren aus der Reihe. Dabei gibt es wieder sehr gute Ideen und die Umsetzung ist eigentlich auch nicht schlechter als sonst. Aber ich brauchte ungefähr bis zur Hälfte des Buches, um reinzukommen. Davor hat es mich teilweise gelangweilt oder zumindest fühlte ich mich nicht zum schnellen Weiterlesen animiert. Erst ab ca. der Mitte war es wie immer - ich konnte nicht aufhören. Das Ende kam dann recht schnell auf wenigen Seiten. Daher mein Fazit insgesamt: nicht unbedingt schlecht, aber vor allem im Vergleich zu den Vorgängern doch steigerungsfähig.
Der Rechtssprecher und das Recht
von Gisel - 10.10.2017
Eine Mutter und ihr Baby wurden vor den Augen des Vaters ermordet. Der "Rechtssprecher" stellte ihn vor die Wahl, entweder die beiden oder ihn selbst zu töten. Damit wollte der "Rechtssprecher" begangenes Unheil auslöschen. Doch dies wird nicht der einzige Mord dieses Täters sein, denn er fühlt sich berufen, Verbrechen zu sühnen, wenn die Rechtssprechung dies nicht getan hat. Phil Brennan macht sich mit seinem Team auf die Suche nach dem Täter. Währenddessen ist Marina zu Besuch bei einer Freundin und wird dort um ihre Meinung zu einer Frau gerufen, die angibt, Fiona Welch zu sein. An dieser Frau ist etwas sehr seltsam¿ Wieder hat das Autorenduo Carver einen Plot ausgelegt, der sofort blutrünstig in das Geschehen einsteigt und damit von Anfang an ein ziemliches Tempo vorgibt. Zudem scheint das Rätsel um die tote und angeblich quicklebendige Fiona Welch unlösbar zu sein, das bringt zusätzlich zum Rechtssprecher eine spannende Note in die Geschichte. Die verschiedenen Handlungsstränge werden zum Schluss sehr gekonnt zusammengeführt, mit einem äußerst furiosen Show-Down und einem Cliffhanger, der das Warten auf die Fortsetzung schier unerträglich macht. Wie bereits die fünf Vorgänger dieses Buches ist auch dieser Thriller spannend von der ersten bis zur letzten Seite und weist alles auf, was ein gutes Buch aus diesem Genre beinhalten muss. Eine klare Leseempfehlung für alle Liebhaber von Thrillern und ein Muss für alle Fans von Tania Carver.
küchenqueen
von küchenqueen - 21.07.2017
Ein Vater findet sich an einen Stuhl gefesselt wieder. Er wird vor die Wahl gestellt: entweder stirbt er durch eine Armbrust oder seine Frau und sein Baby, die ebenfalls gefesselt in dem Raum sind. Der Grund: er soll für einen Unfall büßen, den er verschuldet hat und bei dem zwei Menschen ihr Leben verloren. Dieser Krimi hat es in sich. Schon allein der Beginn, man mag sich gar nicht vorstellen, wie sich die Frau gefühlt haben muß. Dies ist psychologisch sehr gut durchdacht. Durch diesen starken Anfang ist man direkt im Geschehen und das Buch hat den Leser gepackt. Und diese Spannung bleibt hier wirklich bis zum Ende erhalten. Auch der Schreibstil tut hier einiges dazu, daß man am Buch bleibt. Man kann sich sehr gut in die Geschichte versetzen und fühlt mit den Opfern.
Trotz Längen ein spannender Thriller
von Anonym - 11.09.2017
Ein Mann wacht gefesselt auf einem Stuhl auf. Mit ihm im Raum sind seine Frau und seine kleine Tochter- ebenfalls gefesselt - und der Rechtssprecher , der eine Entscheidung erwartet: Soll er oder seine Familie für einen ungesühnten Unfall mit Todesfolge sterben? Nach diesem Muster lässt der Rechssprecher die Menschen wählen: Entweder verlieren sie etwas, das ihnen sehr wichtig ist, oder sie müssen leiden, damit die Gerechtigkeit wieder hergestellt ist. Detective Phil Brennan ermittelt mit seinem Team. Parallel dazu beschäftigt sich seine Frau Marina Esposito mit einer Patientin in der Psychiatrie, die sie wohl aus der Vergangenheit kennt und eine Bedrohung darstellt. Du sollst nicht leben ist das erste Buch aus der Reihe von Tania Carver, das ich lese. Ich hatte keinerlei Probleme mir die einzelnen Personen und deren Verknüpfungen zu merken und so in die Ermittlerteams zu kommen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüsig zu lesen, die Kapitel sind kurz und die Perspektivwechsel spornen das Lesen an. Allerdings haben mich die beiden parallelen Fälle etwas gebremst. Der Thriller hat einige Längen, die zum einen privater Natur sind und andererseits aus gefühlten Wiederholungen bestehen. Der Hauptfall (die Selbstjustiz) hat nicht unbedingt den größten Platz im Buch. Eher sind beide Fälle von der Erzählmenge her gleichberechtigt. Für das Geschehen und die Spannung bremst Marinas Ermittlung jedoch den Ermittlungs- und Lesefortschritt. Was an Fallermittlungen Phil Brennans fehlt, folgt an privaten Beziehungsauskünften zwischen ihm und Marina oder aber Berichten aus der Vergangenheit/den Geschehnissen in der Psychiatrie. Obwohl der Plot gut ist, und die Kapitel sich sehr schnell lesen lassen, komme ich zu dem Schluss, dass ein Fall im Mittelpunkt hätte stehen sollen, damit der Spannungsbogen gesichert ist. Trotzdem ist es kein schlechter Thriller - wohl vor allem nicht, wenn man die Vorgänger gelesen hat!
Der Herr über Leben und Tod
von Langeweile - 14.07.2017
Im Mittelpunkt dieses Krimis steht das Thema Selbstjustiz. Richard Darren hat einen Unfall verursacht,bei dem eine Frau und ein Kind ums Leben kamen. Aufgrund eines Formfehlers, den sein Anwalt ausnutzte, wurde er dafür nie verurteilt. Ein Mann, der sich selbst als der "Rechtssprecher bezeichnet, stellt ihn nun vor die Wahl, entweder seine Freundin und sein Kind sterben, oder er selbst.Richard Darren entscheidet sich dafür, zu leben. Der Mörder ruft bei der Polizei an und ruft ausdrücklich Phil Brennan zum Tatort. Doch die Mission des selbsternannten Rächers ist noch nicht beendet. Es gibt weitere Opfer und immer ist er der Polizei einen Schritt voraus. Neben diesem zentralen Thema geht es um Drogenhandel, Prostitution und andere Delikte. Marina Esposito , die Polizeipsychologin und Ehefrau von Phil Brennan , bearbeitet diesmal einen eigenen Fall, bei dem auch ihr Leben in Gefahr gerät. Zum Schluss werden die Handlungsstränge alle zusammengeführt. Meine Meinung: Die Geschichte begann sehr spannend und war auch über weite Strecken logisch und nachvollziehbar. Dann jedoch verlor sie sich in immer mehr Nebenschauplätzen und wirkte teilweise sehr konstruiert. Außerdem gab es Sachen, die im normalen Polizeialltag mit Sicherheit nicht vorkommen. Ein Beispiel, ein Gefangenentransport, der von einem Polizisten, der gleichzeitig der Fahrer war, begleitet wird, mit sehr schlimmen Folgen.Das ist mit Sicherheit fern der Realität. Am Ende liefen die Erzählstränge zwar zusammen, es blieben jedoch einige Fragen und etwas Verwirrung bei mir zurück. Fazit: Ich habe schon mehrere Krimis vom gleichen Autor gelesen, die mir wesentlich besser gefallen haben. Diesmal war ich leider nicht überzeugt.
Du sollst nicht leben
von Anonym - 21.08.2017
Du sollst nicht leben ist mittlerweile der sechste Fall für Phil Brennan und Marina Espositio. Dieses mal allerdings sind sie beide auf sich alleine gestellt. Ich habe alle Bände bereits gelesen und fand das Buch gehörte jetzt zwar nicht zu den Besten, es hatte es aber dennoch in sich. Ein Mörder der seine Opfer vor die Wahl stellt, entweder stirbt jemand enges aus dem Familienkreis oder er selbst. Der Mörder nennt sich vor der Polizei selbst der Rechtsprecher. Immer wieder sucht er den direkten Kontakt zu Phil. Marina ist derweil an einem anderen Ort tätig. Sie hilft bei einer Einschätzung einer Insassin der Psychatrie. Sie erfährt das diese Dame eigentlich tot sein müsste und bereits versucht hat Phils Leben zu zerstören. Immer wieder springt das Buch zwischen beiden Handlungssträngen hin und her. Spannend bleibt es wie immer bis zur letzen Seite. Wer Tania Carver kennt, weiß auch das ihre Bücher nichts für schwache Nerven sind.
Rache und Gerechtigkeit um jeden Preis
von claudi-1963 - 13.08.2017
Wer auf Rache sinnt, der reißt seine eigenen Wunden auf. Sie würden heilen, wenn er es nicht täte. (Sir Francis von Verulam Bacon) DI Phil Brennan und sein Team werden zu einem grausigen Tatort gerufen. Eine Mutter mit ihrem Baby wurden vor den Augen des Freundes mit der Armbrust erschossen. Wie sich später herausstellt, hat ihm der Täter die Wahl gelassen sein Leben oder das seiner Familie. Damit wollte er den Unfall rächen, für den er damals nicht verurteilt wurde und bei dem eine Mutter mit ihrem Kind ums Leben kamen. Der Täter, der sich Rechtssprecher nennt, meldet sich bei Phil, um seine Tat anzukündigen. Doch ausgerechnet diesmal ist Phil alleine, den seine Frau Profilerin Marina Esposito ist anderweitig im Einsatz und er fordert seine ganze Aufmerksamkeit. Marina soll derweil den Zustand einer Frau in der Psychiatrie in Colchester begutachten. Doch diese Frau weiß Dinge aus der Vergangenheit, die Marina erschrecken. Doch sie weiß nicht das diese Frau noch eine große Gefahr für sie und Phil werden kann. --- Meine Meinung: Für mich war dies, das erste Buch der Autorin, auch wenn dies schon der sechste Band der Reihe Esposito/Brennan ist. Ich bin trotzdem sehr gut in die Geschichte gekommen, auch wenn ich diese nicht kannte. Ich war total begeistert vom Schreibstil, den Ermittlungen und der Spannung die das Buch mitbrachte. Schon die Leseprobe hatte mich in den Bann gezogen, deshalb musste ich das Buch auch unbedingt lesen und wurde nicht enttäuscht. Die Ermittler fand ich sehr kompetent und sympathisch, vor allem Phil und Marina sind mir sofort ans Herz gewachsen. Das Buch wird in zwei Handlungsstreifen aufgebaut, die aber beide ähnlich interessant und spannend verlaufen. Die Taten des Rechtssprechers werden nicht gerade zimperlich wiedergegeben, von daher braucht man schon starke Nerven für diese Geschichte. Natürlich war auch ich über ein paar Szenen entsetzt gewesen am Ende bekommt dann der Leser noch einen Einblick wie die Serie weitergehen könnte. Das Cover ist einfach gehalten, passt aber gut zum Buch. Für mich ist Tania Carver definitiv eine Autorin, die ich im Auge behalten werde, deshalb von mir 5 von 5 Sterne.
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Bea macht blau
Taschenbuch
von Tessa Hennig
Tiefe Schuld
Taschenbuch
von Manuela Oberm…
Entrissen
Taschenbuch
von Tania Carver
Der Stalker
Taschenbuch
von Tania Carver
Oxen. Das erste Opfer
Buch (kartoniert)
von Jens Henrik J…
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.