Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Briefwechsel 1779 –1795 als Buch
PORTO-
FREI

Briefwechsel 1779 –1795

Briefwechsel 1779 –1795. Mit einer Auswahl und dem Verzeichnis der Rezensionen Knigges in der »Allgemeinen…
Buch (gebunden)
Adolph Freiherr Knigge gilt in der Forschung heute als einer der bedeutendsten deutschen Aufkl"rungsschriftsteller. Er ist nicht nur der Verfasser des "Umgang mit Menschen", seines erfolgreichsten Aufkl"rungswerkes, sondern auch der Autor zeitkritisc... weiterlesen
Buch

14,90*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Briefwechsel 1779 –1795 als Buch

Produktdetails

Titel: Briefwechsel 1779 –1795
Autor/en: Adolph von Knigge, Friedrich Nicolai

ISBN: 3892447292
EAN: 9783892447290
Briefwechsel 1779 –1795. Mit einer Auswahl und dem Verzeichnis der Rezensionen Knigges in der »Allgemeinen deutschen Bibliothek«.
2 Abbildungen.
Herausgegeben von Mechthild Raabe, Paul Raabe
Wallstein Verlag GmbH

März 2004 - gebunden - 399 Seiten

Beschreibung

Adolph Freiherr Knigge gilt in der Forschung heute als einer der bedeutendsten deutschen Aufkl"rungsschriftsteller. Er ist nicht nur der Verfasser des "Umgang mit Menschen", seines erfolgreichsten Aufkl"rungswerkes, sondern auch der Autor zeitkritischer Romane, interessanter Freimaurer- und Illuminatenschriften sowie politischer und satirischer Texte. So gut wie unbekannt ist Knigges T"tigkeit als Mitarbeiter von Friedrich Nicolais "Allgemeiner deutscher Bibliothek", dem wichtigsten Rezensionsorgan der Sp"taufkl"rung. Erstmalig wird der bisher nur teilweise bekannte Briefwechsel zwischen Autor und Herausgeber bzw. der Nicolaischen Buchhandlung vorgelegt. Er gew"hrt - auch durch Nicolais Randnotizen - interessante Aufschlüsse über die praktische redaktionelle Zusammenarbeit. Zur Erg"nzung der von Ernst August Freiherrn Knigge 1996 bei Wallstein verlegten Bibliographie aller Schriften Knigges werden erstmalig die 1266 von ihm verfa ten Anzeigen und Rezensionen unter Heranziehung der überlieferten Handschrift verzeichnet. Einhundert ausgew"hlte Beispiele geben au erdem einen Eindruck von der Art und dem Stil der überwiegend negativen Besprechungen schöngeistiger Werke, in denen Knigge seine Schriftstellerkollegen abfertigte. Kommentare, abersichten und Register erschlie en den Band.

Portrait

Mechthild Raabe, 1947-49 Studium der Theologie und Germanistik in Erlangen und Göttingen. 1951-57 Diplombibliothekarin am Unesco-Institut für Pädagogik Hamburg. Mitarbeit an den Expressionismus-Veröffentlichungen ihres Mannes Paul Raabe. Veröffentlichung: »Leser und Lektüre vom 17. zum 19. Jahrhundert. Die Ausleihbücher der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel 1664-1806«; Mitherausgabe der Nachträge zu Goethes Briefen (1990); Aufsätze zur Lesergeschichte.Paul Raabe, Literatur-und Buchhistoriker, war seit 1958 Leiter der Bibliothek des Deutschen Literaturarchivs Marbach, 1968-1992 Direktor der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, danach bis 2000 Direktor der Franckeschen Stiftungen in Halle an der Saale. Zahlreiche Veröffentlichungen zur deutschen Literaturgeschichte und zum Buch- und Bibliothekswesen.

Pressestimmen

Mechthild und Paul Raabe haben Nicolais 'Briefwechsel 1779-1795' herausgegeben, mit einer Auswahl seiner besten Rezensionen: schöne scharfe Stücke. Über Schillers Gedichte 1782: 'Verschrobene Schreibart; verworrene Gedanken'. Beste Unterhaltung.
(Mitteldeutsche Zeitung)

Der informative Band ist für die literaturwissenschaftliche und buchgeschichtliche Forschung ertragreich.
(Hans-Werner Engels, Auskunft, 28. Jg., 2008)



Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.