Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Zur Soziogenese der Politischen Ökonomie als Buch
PORTO-
FREI

Zur Soziogenese der Politischen Ökonomie

Wirtschaftsgeschichtliche und dogmenhistorische Betrachtungen. 2. , überarbeitete Auflage. 14 Abbildungen.
Buch (gebunden)
Bürgin präsentiert Betrachtungen über die Zusammenhänge zwischen Wirtschaftsgeschichte und Geschichte des ökonomischen Denkens - beginnend mit der griechischen Antike über die europäische mittelalterliche Stadt, die italienische Renaissancezeit und d … weiterlesen
Buch

29,80 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Zur Soziogenese der Politischen Ökonomie als Buch

Produktdetails

Titel: Zur Soziogenese der Politischen Ökonomie
Autor/en: Alfred Bürgin

ISBN: 3895180793
EAN: 9783895180798
Wirtschaftsgeschichtliche und dogmenhistorische Betrachtungen.
2. , überarbeitete Auflage.
14 Abbildungen.
Metropolis Verlag

Januar 1996 - gebunden - 426 Seiten

Beschreibung

Bürgin präsentiert Betrachtungen über die Zusammenhänge zwischen Wirtschaftsgeschichte und Geschichte des ökonomischen Denkens - beginnend mit der griechischen Antike über die europäische mittelalterliche Stadt, die italienische Renaissancezeit und den absolutistischen Staat bis hin zu Adam Smith. Er zeigt dabei, wie eng das Denken über die Ökonomie - idealisierend, kritisierend, reformierend oder antizipierend - den jeweiligen geschichtlichen und gesellschaftlichen Strukturen verhaftet ist. Der Autor geht unter wirtschaftsgeschichtlichen, dogmenhistorischen und kulturellen Aspekten der Frage nach, warum und wie sich das Denken über die Wirtschaft, das seit der Antike über die Epochen des Mittelalters bis weit in die Neuzeit hinein immer Bestandteil der Philosophie, der Theologie oder der Politik war, zu einer autonomen Disziplin wandelte. Bürgin zeigt, dass die Politische Ökonomie oder Volkswirtschaftslehre erst mit dem Durchbruch marktwirtschaftlicher Verhältnisse in der Geschichte geschaffen werden konnte und an diese gebunden ist. Erst die moderne Welt gebar im Zuge der Ausformung der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft die Vorstellung, dass die Wirtschaft ein autonomer Bereich sei, der eigene Gesetzlichkeiten besäße, die die Beziehungen und den Zusammenhalt innerhalb der Wirtschaftsgesellschaft regulieren und bestimmen. Aber, und das zeigen die Betrachtungen der "vormodernen" Epochen der Wirtschaftsgeschichte sehr anschaulich, in der gemeinten Form gibt es keine jeder Wirtschaft immanente Gesetze. Jede Epoche erfordert ihre eigene Betrachtungsweise, so dass die verbreitete Anwendung moderner Vorstellungen etwa auf die griechische Polis oder die nordalpine Stadt des Mittelalters in die Irre führt. Und umgekehrt, dass ökonomische Theorien, gleichgültig aus welcher Zeit sie stammen, nicht isoliert betrachtet, nicht aus ihrem jeweiligen gesellschaftlichen Kontext herausgelöst werden können, weil dadurch ihr politisch-gesellschaftlicher Inhalt und ihr ethischer Gehalt verloren ginge. Bürgin geht es aber nicht nur um eine angemessene Sicht anderer Epochen und ihrer jeweiligen ökonomischen Reflexion, sondern er hinterfragt zugleich die Grundlagen und Voraussetzungen heutiger Theorie und verdeutlicht, welche Gefahren von Enthistorisierung, Enthumanisierung und vom Verlust einer gesamtgesellschaftlichen Perspektive - wodurch die vorherrschende ökonomische Theorie neoklassischen Zuschnitts weitgehend gekennzeichnet ist - ausgehen.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.