Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Das Schiff

Roman.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2
»Erstklassige Science-Fiction« Phantastik News
Buch

14,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Das Schiff als Buch

Produktdetails

Titel: Das Schiff
Autor/en: Andreas Brandhorst

ISBN: 3492703585
EAN: 9783492703581
Roman.
Piper Verlag GmbH

5. Oktober 2015 - kartoniert - 544 Seiten

Beschreibung

Gewinner des Kurd-Laßwitz-Preises 2016! Gewinner des Deutschen Science-Fiction-Preises 2016! Der neue Roman des Bestsellerautors von "Das Artefakt" und "Kinder der Ewigkeit": Seit tausend Jahren schicken die intelligenten Maschinen der Erde lichtschnelle Sonden zu den Sternen. Sie sind auf der Suche nach den Hinterlassenschaften der Muriah, der einzigen bekannten und längst untergangenen Hochkultur in der Milchstraße. Bei der Suche helfen die Mindtalker, die letzten sterblichen Menschen auf der Erde - nur sie können ihre Gedanken über lichtjahrweite Entfernungen schicken und die Sonden lenken. Doch sie finden nicht nur das technologische Vermächtnis der Muriah, sondern auch einen alten Feind, der seit einer Million Jahren schlief und jetzt wieder erwacht.

Portrait

Andreas Brandhorst, geboren 1956 im norddeutschen Sielhorst, schrieb mit seinen futuristischen Thrillern und Science-Fiction-Romanen wie »Das Schiff« und »Omni« zahlreiche Bestseller. Spektakuläre Zukunftsvisionen sind sein Markenzeichen. Der SPIEGEL-Bestseller »Das Erwachen« widmet sich dem Thema Künstliche Intelligenz. Sein aktueller Wissenschaftsthriller »Ewiges Leben« zeigt Chancen und Gefahren der Gentechnik auf.

Pressestimmen

"Brandhorst schreibt wunderschön und wendet sich den inneren und äußeren Welten seiner Protagonisten zu. Eine fast philosophische Reise erwartet den Leser.", Ruhr Nachrichten, 08.02.2016

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Du kannst schaffen, was du willst
Buch (kartoniert)
von Jan Becker
Shore, Stein, Papier
Buch (kartoniert)
von Sick
Treue ist auch keine Lösung
Buch (kartoniert)
von Holger Lendt, Li…
Mädchen für alles
Buch (kartoniert)
von Charlotte Roche
Minusgefühle
Buch (kartoniert)
von Jana Seelig
vor
Bewertungen unserer Kunden
Hochinteressant - und hochtechnisch
von Vorleser - 28.02.2016
Inhalt: Auf der Erde gibt es nur noch eine überschaubare Anzahl an unsterblichen Menschen, sowie eine sehr geringe Anzahl an sterblichen Menschen. Die intelligenten Maschinen sorgen für Alle und Alles. Adam, einer der Sterblichen, ist ein Mindtalker der den Maschinen dabei hilft (mittels Gedankentransfer) weit draußen im Weltall nach der untergegangenen Kultur der Muriah zu suchen. Dabei macht er eine folgenschwere Entdeckung, die alles, was er sein Leben lang geglaubt hat, in Frage stellt. Meine Meinung: Normalerweise äußere ich mich nicht zum Cover, aber als eingefleischter Star Trek Fan fühlte ich mich von diesem magisch angezogen. Auch der Klappentext sprach mich an, also bewarb ich mich kurz entschlossen für die Blogtour zum Buch die heute (Montag, 05.10.2015) gestartet ist. Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich tatsächlich einen Science Fiction Roman gelesen habe, üblicherweise konsumiere ich nur die televisuelle Kost. Beim Lesen des Klappentextes dachte ich sofort an Avatar, und auch während des Lesens des Buches fühlte ich mich hier und da an bekannte Science Fiction Serien erinnert -- aber damit hier kein falscher Eindruck entsteht -- alles hier im Buch ist ganz anders als alles was ich bislang so kannte. Natürlich gibt es Elemente ohne die kein guter Science Fiction Roman auskommt, von daher ist einem dieses oder jenes Prinzip schon vertraut, aber letztendlich kommt es darauf an, was der Autor damit macht; wie er es verpackt und anwendet. Das ist in diesem Fall fantastisch gelungen. Das Prinzip der Mindtalker hat mich total fasziniert. Adam ist eine ungemein faszinierende Persönlichkeit, und auch die anderen Charaktere sind sehr überzeugend, mit ihren Stärken und Schwächen, ihren Ecken und Kanten. Es gibt diverse überraschende Wendungen und einen sehr überraschenden Schluss. Das Buch ist intelligent, hat Witz (leider würde ich spoilern, verriete ich jetzt die Stelle, an der ich laut aufgelacht habe, so bissig war die Ironie dort), und hält einen bis zum Schluss in seinem Bann. Etwas getrübt wurde mir der Lesegenuss nur durch die unglaublich vielen technischen Details. Dafür gibt es einen Stern weniger. Ich fand, sie schütteten den Inhalt ein wenig zu, und das wäre meiner Meinung nach gar nicht nötig gewesen. Ich persönlich muss nicht wissen, wie etwas funktioniert, mir genügt es in der Regel, dass etwas funktioniert, und dass ich jemanden kenne der weiß, wie es funktioniert, falls ich Probleme habe. Andererseits hat Scifi vermutlich gerade wegen des technischen Aspektes viele Fans, und ich bin recht geübt darin, quer zu lesen wenn ich merke, dass etwas im Text nicht wirklich relevant für das Vorankommen der Handlung ist. Allen Science Fiction Fans kann ich dieses Buch guten Gewissens ans Herz legen. Für Einsteiger, oder Leute, die in dem Genre nicht so recht bewandert sind, ist es vielleicht nicht so geeignet, aber das ist natürlich schwer einzuschätzen, schließlich gehöre ich nicht zu dieser Kategorie. Fazit: Ein Lesegenuss den ich unbedingt weiterempfehlen kann, die Ideenwelt hier ist großartig und sehr gelungen. Ich werde sicher noch andere Bücher dieses Autors lesen, ich bin jetzt total neugierig geworden.
Auslaufmodell Mensch?
von Heimfinderin - 16.11.2015
Inhalt Vor 6000 Jahren ist beim Krieg zwischen Menschen und Maschinen die Menschheit fast zerstört worden. Seitdem sorgen die Maschinen für die restlichen Menschen, indem sie ihnen am 30. Geburtstag mit einer besonderen Behandlung Unsterblichkeit geben und dann mit allem versorgen, was sie für ein sorgenfreies Leben benötigen. So können sie ganz ihren Interessen und Vergnügungen nachgehen. Sie werden nie krank, bleiben immer körperlich und geistig jung und müssen sich nur vor tödlichen Unfällen in Acht nehmen. Doch manchmal funktioniert die Umwandlung in die Unsterblichkeit nicht und man gehört zu den Unglücklichen, die sterblich bleiben. So auch Adam, der daraufhin für die Maschinen als sogenannter Mindtalker arbeitet. Diese sind gerade aufgrund ihrer Sterblichkeit fähig, ihr Bewusstsein Lichtjahre entfernt zu anderen Planeten zu transferieren. Während ihr sterblicher Körper geschützt auf der Erde bleibt, schicken die Maschinen regelmäßig die Gedanken der Mindtalker ins All, wo sie dann unterschiedliche Missionen für die Maschinen auszuführen. Für den greisen 92jährigen Adam ist dies sein Alltag, er fühlt sich gut versorgt und durch seinen Maschinen-Betreuer Bartholomäus vertrauensvoll betreut. Doch als ein kristallisierter Muriah gefunden wird, ein Zugehöriger einer Spezies, die seit dem großen Weltenbrand vor einer Millionen Jahren als verschollen gilt, und immer mehr alte Artefakte dieser Wesen von den Maschinen eingesammelt werden, beginnen in Adam Zweifel zu nagen. Und warum produzieren die Maschinen immer mehr Waffen, warum verschwinden auf einmal Mindtalker und was hat es mit dem feindlichen Schiff auf sich, das auf einmal auftaucht und die Maschinen in höchste Alarmbereitschaft bringt? Und dann nimmt Evelyn, eine Unsterbliche, die einer Protestbewegung gegen die Herrschaft der Maschinen angehört, mit Adam Kontakt auf, um ihm etwas Wichtiges mitzuteilen ... Meine Meinung Die Bücher von Andreas Brandhorst sind für mich immer wieder sehr spannend zu lesen und bieten immer wieder Beschreibungen und Gedanken, die vor meinen Augen ganz besondere Bilder erzeugen. So auch hier wieder. Andere Planeten oder die in der Zukunft veränderten Städte der Erde und auch die Umgebungen und die Erlebnisse, die Adam während seiner vielen Bewusstseinstransfers beobachtete und durchmachte, waren für mich wieder interessant beschrieben und sorgten für eine tolle Atmosphäre. Andreas Brandhorsts Romane lassen für mich aufgrund seines Schreibstils immer eine ganz besondere Stimmung entstehen. Aber nicht nur das. Das Besondere für mich sind auch immer wieder die Themen, die er in seinen Geschichten anspricht, in diesem Fall ganz besonders die menschliche Unsterblichkeit und die Evolution der Menschen/Maschinen. Hier im Roman ist es für die Menschen normal, unsterblich zu werden. Sie verlassen sich darauf, dass die Maschinen sie an ihrem dreißigsten Geburtstag einer Behandlung unterziehen, nach der sie Tausende von Jahren alt werden können und nichts weiter mehr tun müssen, als ihrem Vergnügen nachzugehen. Eine schöne Vorstellung so viel Zeit für alles zu haben! Doch trotzdem fragt man sich beim Lesen, ob das so richtig ist. Denn ein fader Beigeschmack bleibt dabei: die Abhängigkeit von den Maschinen, die sich um die komplette Versorgung kümmern. Man fragt sich auch, warum machen sie das? Wirklich nur aus Menschenfreundlichkeit? Oder sollen die Menschen einfach nur ruhiggestellt werden, während sich die Maschinenintelligenzen immer schneller weiterentwickeln? Der Mensch hat die Maschinen erschaffen, aber irgendwann hat er sie wohl aus den Händen verloren...oder ist es doch gut und richtig, dass sich Maschinen um alles kümmern, weil sie sich nicht wie der Mensch von irrationalen und intuitiven Handlungen leiten lassen? Es wirkt dann fast beruhigend, dass es ein paar Unsterbliche wie Evelyn gibt, die misstrauisch gegenüber der Herrschaft der Maschinen sind und daran zweifeln, dass diese die Menschheit wirklich schützen wollen, wie sie es durchaus glaubhaft immer wieder versichern. Denn es liest sich gruselig, wie weit die Maschinenintelligenzen sich weiterentwickelt und im All vernetzt haben. Man fragt sich schnell, wie lange die Maschinen die Menschen überhaupt noch brauchen, auch wenn es hier in der Geschichte noch eine Sache gibt, die der Mensch für sie tut. Eine Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine scheint also gegenüber dem Feind, der sie beide bedroht, noch notwendig zu sein - oder nicht? Wie es bei Andreas Büchern ist, gibt es nicht einfach nur Schwarz und Weiß und so wird man beim Lesen immer mal wieder verunsichert, was nun Wahrheit ist und was nicht. So entstand bei mir trotz des allgemeinen Misstrauens gegenüber den Maschinen doch gerade bei Adams Maschinen-Betreuer Bartholomäus eine unerwartete Sympathie und seine Beweggründe erschienen ehrlich besorgt. Hat er recht? Kann der Mensch nicht mehr alleine überleben? Und Evelyn, auf deren Seite ich schnell stand, zeigte dagegen immer mal eine rücksichtslose Seite, die mich an ihrer Motivation manchmal zweifeln ließ. Könnte es sein, dass sie einer fixen Idee erlegen ist und mit ihrem Widerstand den Menschen eher schadet? So wurde für mich Adam zum Spielball zwischen überzeugenden Argumenten, versteckten Lügen, verschwundenen und wieder zurückgegebenen Erinnerungen und mühsam gesammelten eigenen Erfahrungen, während der Feind mit seinem Schiff in vernichtender Weise immer näher kam. Es war berührend zu lesen, wie Adam durch die neu gewonnenen Erkenntnisse emotional aus seinem bisher irgendwie akzeptierten Lebensbild gerissen wurde. Es war spannend zu lesen, wie Adam nun trotz seines greisen Alters und seines geschädigten Bewusstseins beharrlich versuchte, die Wahrheit zu finden und dafür den Kampf nicht nur gegen den unbekannten Feind, sondern auch gegen seine eigene Schwäche und Sterblichkeit aufnahm. Und es war aufregend zu lesen, in welchen Dimensionen sich die Maschinenintelligenzen ausbreiteten und weiterentwickelten, auf den ersten Blick vielleicht unvorstellbar, aber doch mehr und mehr vorstellbar... und es war überraschend zu lesen, wie Adam am Ende agierte. Für mich ist dieses Buch auf jeden Fall wieder eine intelligente und sehr zum Nachdenken anregende Geschichte, die mir sicherlich noch eine ganze Weile im Kopf bleiben wird.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.