Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
50% und mehr sparen mit den eBook Schnäppchen der Woche >>
Klick ins Buch Immaterialgüterschutz in der Wettbewerbsordnung als Buch
PORTO-
FREI

Immaterialgüterschutz in der Wettbewerbsordnung

Eine grundlagenorientierte Untersuchung zum Kartellrecht des geistigen Eigentums. 'Jus Privatum'. 1. Auflage…
Buch (gebunden)
Immaterialgüterrecht, also Urheber-, Patent-, Markenrecht etc., und Kartellrecht sind zwei vergleichsweise junge Rechtsgebiete. So ist es nicht verwunderlich, daß die Frage nach ihrem gegenseitigen Verhältnis erst nach und nach gestel... weiterlesen
Buch

129,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Immaterialgüterschutz in der Wettbewerbsordnung als Buch
Produktdetails
Titel: Immaterialgüterschutz in der Wettbewerbsordnung
Autor/en: Andreas Heinemann

ISBN: 316147709X
EAN: 9783161477096
Eine grundlagenorientierte Untersuchung zum Kartellrecht des geistigen Eigentums.
'Jus Privatum'.
1. Auflage 2001.
Mohr Siebeck GmbH & Co. K

September 2002 - gebunden - XXXIV

Beschreibung

Immaterialgüterrecht, also Urheber-, Patent-, Markenrecht etc., und Kartellrecht sind zwei vergleichsweise junge Rechtsgebiete. So ist es nicht verwunderlich, daß die Frage nach ihrem gegenseitigen Verhältnis erst nach und nach gestellt, im Laufe der Entwicklung unterschiedlich beantwortet und bis heute nicht abschließend geklärt wurde.Zunächst wurde ein diametraler Gegensatz zwischen den 'Monopolrechten' des geistigen Eigentums und dem monopolfeindlichen Kartellrecht angenommen. Heute herrscht dagegen die Ansicht vor, daß geistiges Eigentum genauso zu den Grundlagen der Marktwirtschaft gehört wie die kartellrechtliche Kontrolle privater Rechte, gleich ob materieller oder immaterieller Art. Die dogmatischen Konsequenzen dieses Wandels sind allerdings nicht gezogen worden. Nach wie vor werden beide Rechtsgebiete sorgsam voneinander getrennt, wenn auch auf brüchiger dogmatischer Grundlage.Andreas Heinemann plädiert unter Einbeziehung des US-amerikanischen und des internationalen Wirtschaftsrechts sowie der ökonomischen Grundlagen für einen Neuansatz. Das Immaterialgüterrecht soll nicht mehr von außen als Anwendungssperre dem Kartellrecht entgegenstehen, sondern immaterialgüterrechtliche Wertungen sind von innen in die Auslegung der kartellrechtlichen Tatbestände einzubringen. Spannungen zwischen beiden Rechtsgebieten sind angemessen auszugleichen und nicht durch eine Abschottung beider Rechtsgebiete zu ignorieren. Auf diesem Weg wird die längst überfällige Integration des Immaterialgüterschutzes in das Gesamtsystem der Wettbewerbsordnung möglich.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Haftung und Paarbeziehung
Buch (gebunden)
von Claudia Mayer
Privatrechtliche Selbsthilfe
Buch (gebunden)
von Michael Beursken…
Ausländische Staaten vor deutschen Zivilgerichten
Buch (gebunden)
von Sigrid Lorz
Alternativität in Schuldverhältnissen
Buch (gebunden)
von Volker Wiese
Leistungshindernisse
Buch (gebunden)
von Ivo Bach
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.