Wir sind doch Schwestern

Roman.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3
Die wahrscheinlich fabelhaftesten Großtanten der Welt
Katty, Martha und Adele treffen sich zu Adeles 100. Geburtstag. Sie wollen ihre Zukunft planen, doch vorher gilt es, die Vergangenheit zu klären. Adele hat noch gute Augen, aber hören kann und will … weiterlesen
Buch

19,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Wir sind doch Schwestern als Buch

Produktdetails

Titel: Wir sind doch Schwestern
Autor/en: Anne Gesthuysen

ISBN: 3462044656
EAN: 9783462044652
Roman.
Kiepenheuer & Witsch GmbH

8. November 2012 - gebunden - 405 Seiten

Beschreibung

Die wahrscheinlich fabelhaftesten Großtanten der Welt
Katty, Martha und Adele treffen sich zu Adeles 100. Geburtstag. Sie wollen ihre Zukunft planen, doch vorher gilt es, die Vergangenheit zu klären. Adele hat noch gute Augen, aber hören kann und will sie nicht. Martha kann kaum noch sehen, hat aber immer ein offenes Ohr für ihre Schwestern. Und Katty, das Nesthäkchen, will auch mit 84 Jahren Feste feiern, wie sie fallen, so wie damals, als sie schon meisterhaft beherrschte, was man viel später erst PR nannte. Allen gemeinsam sind Eigensinn, Humor und eine angeborene Kreislaufschwäche, die mit exorbitant starkem Kaffee und gutem Schnaps bekämpft wird - so auch in diesen Tagen auf dem Tackenhof, wo in jedem Winkel die Erinnerung lauert.Eindringlich verwebt Anne Gesthuysen Gegenwart und Vergangenheit und entfacht dabei ein Feuerwerk von Geschichten, die sich quer durch das 20. Jahrhundert ziehen. Sie erzählt von Katty, der charmanten Strippenzieherin, ihrer Verehrung für Adenauer und ihrer Liebe zu einem unerreichbaren Volksvertreter, von Adeles schicksalhafter Verlobung und dem Spion, den sie versteckte. Von Martha, die ihren Mann an Männer verlor und stets die Lebenslust bewahrte. Vom Tausch eines Huhns gegen ein Rembrandtgemälde, von einem Leumundsprozess, der den gesamten Niederrhein in Atem hielt, und von drei starken Frauen mit dem Mut zur Eigenständigkeit. Große Lebensgeschichten verbinden sich mit herrlichen Anekdoten, das Weltgeschehen mit dem Leben in Wardt bei Xanten. Ein unwiderstehliches Buch: so komisch wie berührend, so liebevoll wie wahrhaftig.

Portrait

Anne Gesthuysen wurde 1969 am unteren Niederrhein geboren. Nach dem Abitur in Xanten studierte sie Journalistik und Romanistik. In den 90er-Jahren arbeitete sie bei Radio France, ansonsten fühlt sie sich seit Ende der 80er-Jahre in den deutschen Medien wohl. Als Reporterin hat sie für WDR, ZDF und VOX gearbeitet, schließlich auch als Moderatorin. Ab 2002 moderierte sie das »ARD-Morgenmagazin«. Diese Nachtschichten gab sie nach dem großen Erfolg ihres ersten Romans »Wir sind doch Schwestern« aber Ende 2014 auf, um sich tagsüber an den Schreibtisch zu setzen und weitere Bücher zu schreiben. Sie lebt mit ihrem Mann, Frank Plasberg, und ihrem Sohn in Köln. In der Quizshow »Paarduell« stellt das Ehepaar Wissen, Schlagfertigkeit und Teamgeist unter Beweis.

Pressestimmen

"Eine fesselnde Familiengeschichte." Die Welt 20121209
Bewertungen unserer Kunden
Unterhaltsame Zeitzeugengeschichte
von sommerlese - 13.09.2016
Gertrud ist mit fast 100 die älteste der drei Schwestern, sieht noch gut, nur das Gehör lässt zu wünschen übrig. Paula kann kaum noch sehen, hat aber immer ein offenes Ohr für ihre Schwestern. Und Nesthäkchen Katty möchte auch mit 84 Jahren Feste feiern, wie sie fallen. Allen drei Schwestern gemeinsam sind Eigensinn, Humor und eine angeborene Kreislaufschwäche, die mit exorbitant starkem Kaffee und gutem Schnaps bekämpft wird - so auch in diesen Tagen auf dem Tellemannshof, wo in jedem Winkel die Erinnerung lauert. Und so kommt es wie es kommen muss, bei den Festvorbereitungen für die Geburtstagsfeier holen die Erinnerungen die Schwestern ein. Es ist unterhaltsam wie die drei Frauen, die alle einen starken Willen und einen besonderen Humor haben, sich gegenseitig zwar lieben, aber doch immer wieder in Streitigkeiten verfallen. Die Vergangenheit ist zwar schon lange vorbei, aber noch lange nicht aufgearbeitet. Zu viele Schicksalsschläge und familiäre Bindungen und Vorkommnisse haben sich all die Jahrzehnte über aufgestaut und kommen ihnen jetzt auf dem Tellemannshof wieder in den Sinn. Das führt zu Streit, sind doch einige Dinge nie offen angesprochen worden und die klärenden Worte fanden nie statt. Es kommt mitten in den Geburtstagsvorbereitungen zu Konflikten, aber auch zu urkomischen Situationen. Dieser Roman ist eine lesenswerte Lektüre über die sozialen und politischen Aspekte des letzten Jahrhunderts. Außerdem verdeutlicht er mit welchen Alltagsproblemen die damalige Generation umzugehen hatte. Der Erzählstil ist flüssig und sehr unterhaltsam. Anne Gesthuysen ist es gelungen, die gesellschaftlichen Konventionen darzustellen und in die Rahmenhandlung der Familiengeschichte einzubauen. Man erlebt die Zeit und ihre geltenden Normen, sieht Standesdünkel und Homosexualität, die damals noch strafbar war und erkennt wie die drei Frauen in ihrer Zeit gefangen waren. Obwohl man die Schwestern über einen langen Zeitraum begleitet, fehlt es mir an tieferen Einblicken in ihre Charaktere. Diese Geschichte zeigt das Leben, das Älterwerden und gibt durch Zeitzeugen einen Blick auf das vergangene Jahrhundert frei. Nicht mehr lange und dann werden auch diese Stimmen verstummen.
von Isabell - 03.02.2016
Drei alte Damen treffen sich zum 100. Geburtstag der ältesten Schwester Gertrud wieder. Hinter ihnen liegen viele Lebensjahre, wobei vieles nie zwischen ihnen besprochen worden ist. Die jüngste Schwester räumt das zukünftige Gästezimmer ihrer Schwester auf und findet alte Prozessunterlagen, die sie sehr bewegen. Damals hat der Mann, von dessen Sohn sie Kindermädchen war, der sie liebte und nicht lieben durfte wegen gesellschaflicher Konventionen, eine Scheidung durchgemacht, wobei seine Frau sein Leben als Politiker zerstören wollte. Es wurde ganz viel schmutzige Wäsche gewaschen. Jede der drei Schwestern hat ihr eigenes Leben gelebt und doch war ihr Leben immer miteinander verbunden. So hat Heinrich, der Gutshofbesitzer dafür gesorgt, daß Gertrud seinen jüngeren Bruder nicht heiraten konnte, was sie ihm nie verziehen hat. Nun zum 100. Geburtstag von Gertrud wird ein großer Teil vom Leben der Schwestern im Buch aufgerollt und die Geschichte ist faszinierend. Ich habe zum Schluss des Buches heulen müssen, so sehr habe ich mitgelitten und mich jedoch auch teilweise gefreut sowie gelacht. Ich habe die Frauen förmlich vor mir gesehen und die Schriftstellerin hat es auf eine wunderbare Art und Weise mit den vererbten Unterlagen, die jeder, der sie bekam eigentlich ungelesen wegwerfen sollte, geschafft, eine eindringliche, feinfühlige Familiengeschichte auf zu schreiben, über dessen Dasein die Verstorbenen sicherlich froh wären. Ich wäre froh, wenn ich soviel über meine Familie wüßte und mir sie dadurch näher wäre und nicht in Vergessenheit geraten würde. Die Familiengeschichte spiegelt ein Stück Zeitgeschichte! Ein Kompliment an Anne Gesthuysen !
Gesthuysen, Wir sind doch Schwestern
von raschke64 - 11.06.2015
Gertrud wird 100. Ihre Schwestern Paula (98) und Katty (84) bereiten diesen Geburtstag auf dem Hof von Katty vor. Doch neben den unterschiedlichen Vorstellungen der Drei gibt es viele unaufgearbeitete Probleme aus der Vergangenheit. Besonders Gertrud und Katty streiten fast ständig über alles. Sie können nicht miteinander, aber auch nicht ohne. Paula ist mehr die lustige Vermittlerin in der Mitte " aber eben nicht nur. Auch sie hat so ihre Geheimnisse. Und so prallen dicht gedrängt unterschiedliche Lebensauffassungen und Erinnerungen aufeinander. In den verschiedenen " auch zeitlichen " Rückblenden erinnern sich die Schwestern an ihr eigenes und ihr gemeinsames Leben, aber auch an Verdrängtes, an Weltgeschichte und Zeitgeschehen. Das Buch ist nicht nur eine Familiengeschichte, sondern auch eine Geschichte Deutschlands. Dabei gelingt es Anne Gesthuysen, trotz eigentlich kleiner unbedeutender Ereignisse eine unheimliche Spannung zu erzeugen. Man gewinnt alle 3 Schwestern lieb und beginnt gleichzeitig, seinen eigenen Umgang mit "alten Leuten" zu überdenken, man hat Verständnis für ihre Vorstellungen und Respekt vor ihrer Lebensleistung. Gleichzeitig ist dieses Buch wunderbar warmherzig und unterhaltend. Wirklich rundum gelungen und ich empfehle es jedem zum Lesen.
Gesthuysen, Wir sind doch Schwestern
von anyways - 03.09.2013
Die Autorin zeichnet ein liebevolles Portrait ihrer drei Großtanten ohne deren Charakterzüge zu verstellen oder den heutigen Ansichten anzupassen. Das hat mir sehr gefallen. In vielem konnte ich Ähnlichkeiten zur eigenen Verwandtschaft erkennen. Die Individualität aller drei charakterisiert sich nicht nur aus den kleineren körperlichen Gebrechen sondern ihre verschiedenen Wesenszüge sind sehr deutlich, und mir sehr sympathisch, gezeichnet. Ganz besonders hinweisen möchte ich persönlich auf den Epilog, denn für mich war es ebenso wichtig die Geschichte nach der Geschichte zu erfahren.
Gesthuysen, Wir sind doch Schwestern
von Eva K.-G. - 02.07.2013
Endlich mal wieder ein gut geschriebener und unterhaltsamer Familienroman voller Geschwisterliebe, Schicksalen und einem interessanten geschichtlichem Hintergrund. Ich hätte diese Damen gerne kennengelernt.
Gesthuysen, Wir sind doch Schwestern
von Sabine K. - 28.06.2013
Das ist für mich der schönste deutsche Familienroman seit langem!! Warmherzig, anrührend und teilweise sehr komisch...und en passant ein sehr spannendes zeitgeschichtliches Porträt dreier hochbetagter Schwestern! Ach, wenn ich doch nur mit einer der drei großartigen Damen einen kleinen "Elf-Ührken" nehmen dürfte!!! Wie gerne würde man die Großtanten von Frau Gesthuysen "live" erleben... Selten ist einer Autorin in letzter Zeit eine derart liebevolle wie vielschichtige Familiengeschichte gelungen, bei der die Protagonistinnen so lebendig sind und fast zu persönlichen Bekannten werden... Ganz toll!!
Gesthuysen, Wir sind doch Schwestern
von Ines H. - 29.05.2013
Dieser Roman ist einfach nur toll, die drei Schwestern wachsen einem sehr ans Herz und werden samt der ganzen Familie vor dem inneren Auge lebendig !
Gesthuysen, Wir sind doch Schwestern
von Rainer A. - 05.03.2013
Meiner Schwiegertochter habe ich dieses Buch an Weihnachten geschenkt. Sie war so begeistert, daß ich es auch meiner Schwägerin zum Geburtstag geschenkt habe. Ebenfalls Begeisterung. Die Abwicklung bei Hugendubel ist einfach nur großartig weil superschnell, kostengünstig und absolut zuverlässig.
Gesthuysen, Wir sind doch Schwestern
von Gisela B. - 18.01.2013
Beschrieben wird hier das Leben der drei Schwestern Gertrud, Paula und Katty, die sich in ihrem langen Leben nicht immer einig und auch nicht immer gut gesonnen sind. Doch wenn's darauf ankommt, halten sie zusammen. Eine bewegende, anrührende, komische Geschichte, die das 20. Jahrhundert am Beispiel dieser drei Lebenswege anschaulich wiederspiegelt. Ein faszinierendes, großartiges Buch ! Unbedingt lesen !
Gesthuysen, Wir sind doch Schwestern
von Ingeborg R. - 13.11.2012
Ich finde, dies ist ein außergewöhnliches und ganz besonderes Buch. Beschrieben wid das Leben der drei Schwestern Gertrud, 100 Jahre alt, Paula, 98 Jahre alt und Katty, 84 Jahre alt. In ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen, gehen die Schwestern alle ihren Weg, sind sich nicht immer einig und auch nicht immer gut gesonnen, wenn es aber darauf ankommt, gilt der Grundsatz "Wir sind doch Schwestern".Nun sind die drei hochbetagt zusammengekommen, um den 100. Geburtstag von Gertrud zu feiern, die Vergangenheit aufzuarbeiten und sich Geheimnisse anzuvertrauen, die jede Einzelne bislang für sich bewahrt hat. Jede der Schwestern muß erkennen, daß jede schwere Schicksalsschläge hat hinnehmen müssen, von denen jede Einzelne vieles für sich behalten hat. Ein faszinierend geschriebenes Buch über drei außergewöhnliche Frauen und ein bewegtes Jahrhundert.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.