Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Lotus House - Lustvolles Erwachen

Roman. Originaltitel: Resisting Roots. 1. Auflage.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2 review.image.1
Tritt ein ins Zentrum der Liebe und Leidenschaft, sei willkommen im LOTUS HOUSE!

Genevieve Harper ist blond, attraktiv und Yogalehrerin. Nach einem schweren Schicksalsschlag muss sie ihre beiden Geschwister allein erziehen. Zeit für einen Mann hat sie … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

12,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Lotus House - Lustvolles Erwachen als Buch

Produktdetails

Titel: Lotus House - Lustvolles Erwachen
Autor/en: Audrey Carlan

ISBN: 3548291104
EAN: 9783548291109
Roman.
Originaltitel: Resisting Roots.
1. Auflage.
Übersetzt von Ulrike Peters-Kania
Ullstein Taschenbuchvlg.

2. Mai 2019 - kartoniert - 345 Seiten

Beschreibung

Tritt ein ins Zentrum der Liebe und Leidenschaft, sei willkommen im LOTUS HOUSE!

Genevieve Harper ist blond, attraktiv und Yogalehrerin. Nach einem schweren Schicksalsschlag muss sie ihre beiden Geschwister allein erziehen. Zeit für einen Mann hat sie nicht, vor allem nicht für den unfassbar gut aussehenden Baseballspieler Trent Fox. Trent ist der erfolgreichste Spieler der Liga, doch eine Knieverletzung führt ihn ins Lotus House. Er bucht Genevieve für Privatstunden ...

Portrait

Audrey Carlan schreibt mit Leidenschaft heiße Unterhaltung. Ihre Romane veröffentlichte sie zunächst als Selfpublisherin und wurde daraufhin bald zur internationalen Bestseller-Autorin. Ihre Serien »Calendar Girl«, »Trinity« und »Dream Maker« stürmten auch in Deutschland die Charts. Audrey Carlan lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kalifornien.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Lotus House - Heiße Leidenschaft
Buch (kartoniert)
von Audrey Carlan
Lotus House - Heimliche Sehnsucht
Buch (kartoniert)
von Audrey Carlan
Lotus House - Stille Sünden
Buch (kartoniert)
von Audrey Carlan
Lotus House - Endlose Liebe
Buch (kartoniert)
von Audrey Carlan
Lotus House - Sinnliches Verlangen
Buch (kartoniert)
von Audrey Carlan
vor
Bewertungen unserer Kunden
Long-Dong? Ernsthaft?
von Lesemama - 29.07.2019
Zum Buch: Die Yoga-Lehrerin Genevieve Harper findet nach dem tragischen Unfall ihrer Eltern Halt und Kraft im Lotus House. Als der attraktive Baseballspieler Trent Fox auftaucht und Privatstunden bucht, ist ihr zunächst alles andere als nach einem heißen Abenteuer. Doch sie ahnt nicht, dass Trent ihr zeigen wird, wie sinnlich die Kunst des Yogas sein kann. Meine Meinung: Also ganz ehrlich, das ist eine Beleidigung für den guten Geschmack. Die Geschichte der zwei Protagonisten, Trent und Genevieve, ist schon gut. Vor allem Genevieve Geschichte konnte mich berühren. Sie ist für ihre Geschwister da, sie tut alles für sie. Auch sie Trent sie behandelt, also außerhalb des Bettes und wenn er gerade mal nicht sein Long-Dong in sie rammen möchte, gefiel mir ganz gut. Aber dann wieder gab es Szenen, da vergeht einem die Lust auf so ziemlich alles. Ich lese ja wirklich gerne erotische, prickelnde Liebesromane, aber bei diesem hatte ich irgendwie das Gefühl es geht in den Pornobereich. Das war unvorstellbar schlecht und einfach nur lächerlich. Nein, wirklich, diese Autorin streiche ich endgültig von meiner Liste.
Sinnlich und doch mit einer tiefergehenden Botschaft
von Natalie Hosang - 23.07.2019
Rezension zum Buch Lotus House - Lustvolles Erwachen von Audrey Carlan Meine Meinung zum Buch: Im ersten Band der Lotus House Reihe führt die Autorin den Leser in eine Welt, voller Hingabe, Leidenschaft, erotischen und prickelnden Momenten. Doch wer nun glaubt er habe ein reines Sex Buch in der Hand der irrt gewaltig. Denn Audrey Carlan zeigt dem Leser, speziell in Band 1, was es bedeutet Familie zu haben. Damit vermittelt sie neben der Sinnlichkeit des Buches auch eine tiefergehende Botschaft die unbedingt verstanden werden sollte, fernab des Grund Themas. Audrey Carlan schreibt voller Gefühl und Hingabe sodass der Leser genannt an den Worten und Seiten hängt. Ihre Ausdrucksweise ist direkt und nicht geschönt, jedoch weder vulgär noch unangemessen. Es ist pure sinnliche Leidenschaft die man in diesen Zeilen findet. Die Protagonisten verkörpern Tag und Nacht und doch stimmt die Chemie zwischen Ihnen. Ihre Persönlichkeit sind natürlich, real und authentisch. Des Öfteren musste ich über Trents Gedanken schmunzeln doch das gehört eben zum Genre dazu. Jedoch finden sich in den Charakteren auch Tiefgründigkeit und Wesenszüge die eben nicht dem klassischen Klischee dieses Genres entsprechen. Stärke, Mut, Verantwortung, Herzlichkeit und den Hang zu netten Spitznamen (wer das Buch liest der versteht). Zudem erfährt der Leser auch etwas über das Thema Yoga welches die zweite tragende Rolle des Buches ist. Dinge die selbst für mich als Sportmuffel interessant waren. Die Geschichte des Buches bietet dem Leser ein vielfältige und breite Palette. Von Spannung bis Leidenschaft, von Sinnlichkeit bis erotischen Momenten, von Freude und lachen bis zu wow Momenten und Nachdenklichkeit. Mein Fazit zum Buch: Der Auftakt aus Audrey Carlans Lotus House Reihe verführt den Leser und überzeugt durch eine leidenschaftliche Geschichte die ihren eigenen Zauber wirken lässt. Einzigartige Persönlichkeiten und eine Botschaft zum Thema Familie machen den ersten Band der Reihe zu einem Lese Genuss. Audrey Carlan weiß den Leser zu verführen und vermittelt neben den erotischen Momenten auch noch tiefergehende Werte. Ein Buch das nicht bloß Klischees bedient sondern ebenso zum nachdenken anregt. Meine Bewertung für dieses Buch: 5/5 Sterne
Kurzweilig und prickelnd
von Lese-katze92 - 11.07.2019
Nachdem Genevieve Harper ihre Eltern bei einem tragischen Unfall verloren hat, ist für sie nichts mehr wie es einmal war. Schnell wird das Lotus House ihr Zufluchtsort, dort findet sie nicht nur Halt sondern zugleich auch Erfüllung. Als eines Tages der überaus attraktive Trent Fox, ein erfolgreicher Baseballspieler auftaucht, ahnt sie noch nicht wie sehr dieser ihr bisheriges Leben ändern wird. Denn als dieser auch noch Privatstunden bei ihr bucht, muss Genevieve schon bald erkennen, wie sinnlich Yoga sein kann. Auch mit "Lotus House - Lustvolles Erwachen" ist Audrey Carlan ein sinnlicher und prickelnder Reihenauftakt gelungen, welcher wie ihre anderen Werke nicht an Erotik geizt. Durch die stets wechselnde Erzählweise zwischen den beiden Protagonisten erhält der Leser einen guten Eindruck in deren Denk- und Handlungsweisen, welche zudem dafür sorgen, dass vieles verständlicher wird. Durch ihren leichten und flüssigen Schreibstil ist es der Autorin zudem gelungen, auch mit diesem zwanzig Kapitel umfassenden Werk eine kurzweilige und zugleich durch seine Sinnlichkeit fesselnde Lektüre zu schaffen, die mich als Leserin gut unterhalten konnte.
Yoga, Liebe und Leidenschaft
von Leawin - 24.06.2019
Lotus House - Lustvolles Erwachen von Audrey Carlan ist der erste Band einer neuen Reihe rund um Yoga, Liebe und Leidenschaft. Im Fokus stehen die 24 Jahre alte Genevieve und der Baseball Profi Trent Fox, der nach einer langwierigen Verletzung am Bein Yogastunden bei der attraktiven Yogalehrerin Geneview aufgetragen bekommt. Die Leben der beiden konnten unterschiedlicher nicht sein - während Genevieve sich um ihre beiden Geschwister kümmern und ohne Ende arbeiten muss, damit genug Geld zusammenkommt, lebt Trent ein Leben in Genuss und Reichtum. Trotzdem knistert es zwischen den beiden und zwar gewaltig... Der Schreibstil der Autorin ist locker und humorvoll. Es wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptcharaktere geschrieben, sodass wir einen Einblick in das Gefühlsleben der beiden bekommen. Zwischendurch wurde es ein wenig langatmig, insgesamt hat mir das Buch allerdings gut gefallen, auch die Erläuterungen zu den verschiedenen Yoga Chakren am Anfang der Kapitel hat gut gepasst.
Prickelnde Erotik
von Lea - 23.06.2019
Lotus House - Lustvolles Erwachen hat mir von der Geschichte her sehr gut gefallen, die Erotik ist wirklich nicht zu verachten, allerdings gibt es doch ein kleines Übel, das mich gestört hat und hoffentlich in den anderen Bänden so nicht mehr vorkommt. Das ergibt in der Endabrechnung vier Sterne. Genevieve ist Yogalehrerin und, weil ihre Eltern bei einem Unfall gestorben sind, für ihre zwei kleinen Geschwister zuständig - das Wichtigste für sie auf der Welt. Doch dann taucht auf einmal der berühmte Baseballspieler Trent bei ihr in der Yogastunde auf und stellt ihr Leben komplett auf den Kopf (ja, das ist auch eine erotische Anspielung auf den Roman ;)) Genevieve hatte ich von der ersten Zeile an lieb gewonnen. Wie sie sich um ihre Geschwister kümmert, hat mich sehr berührt und ich habe ihr eine echte und wahre Liebe gegönnt. Zu Trent bin ich etwas zweigespaltener. Zum einen ist er kein schlechter Typ. Aber wie er Frauen sieht und in Gedanken beschreibt, das ist einfach nur abstoßend. Er reduziert sie gnadenlos auf die weiblichen Attribute und das leider fast das ganze Buch über. Trotzdem hat er zum Glück auch sehr liebevolle Seiten. Ich hoffe, dass das in den anderen Bänden dieser Reihe besser wird, weil Lust auf mehr Lotus House habe ich auf jeden Fall. Was auch noch erwähnt werden sollte, ist die nette Straße, in der das Lotus House liegt. Hier gibt es eine ganze Reihe von liebenswürdigen kleinen Läden, die wir ab und zu durch die beiden Hauptfiguren kennenlernen. Da wurde wirklich eine ganz besondere Stimmung kreiert, die hoffentlich auch in den anderen Teilen wieder aufgegriffen wird. Den Schreibstil fand ich gut, bis auf ein paar Kleinigkeiten, die wohl bei der Übersetzung nicht ganz so hingehauen haben. Aber man hat das Buch im Nu durch und ich habe es gern gelesen. Vor allem gibt es tatsächlich eine große Wendung, die ich so nicht erwartet hatte. Die Erotikszenen kommen sicher nicht zu kurz und sind sehr aufregend und prickelnd.
Sehr enttäuschender Auftakt
von G. K. - 23.06.2019
Der Roman Lotus House - Lustvolles Erwachen handelt von der Yoga-Lehrerin Genevieve, die sich nach dem Tod ihrer Eltern alleine um ihre Geschwister kümmern muss. Als der berühmte Baseball-Spieler Trent Fox Privatstunden bei ihr nimmt, ahnt sie noch nicht, wo die Reise mit ihm hingeht. Das Cover ist mit seinem Blumenmuster in einem ähnlichen Stil wie die anderen Bücher von Audrey Carlan gehalten, wenn gleich dieses durch seine schlichtere farbliche Gestaltung im glänzenden rötlichen bronze und den schwarz skizzierten Blumen etwas weniger aufregend wirkt. Da ich die Bücher von Audrey Carlan recht gerne lese, habe ich mich sehr über den Auftakt einer neuen Reihe gefreut. Das Thema Yoga wurde durch kurzen Texte vor dem jeweiligen Kapitel dem Leser näher gebracht. Auch innerhalb des Romans wurde oft darauf zurückgekommen. Leider musste ich feststellen, dass mir diese abstrakten Konstrukte und Theorien des Yogas nicht zugesagt haben und ich mich dadurch nicht wirklich damit identifizieren konnte. Da ich bereits direkt vor diesem Roman ein anderes Buch von Audrey Carlan gelesen habe, ist mir zunehmend aufgefallen, dass die Autorin sehr viele gleiche bzw. ähnlich Formulierungen und Sätze, wie Timbre oder meine Frau verwenden, sodass es für mich nicht den Anschein hatte, dass die Charakter eine eigene Persönlichkeit haben, sondern alle recht ähnlich und flach charakterisiert wurden. Was jedoch für mich der ausschlaggebende Punkt darstellte, war die übertriebene Vulgarität. Die erotischen Szenen wurden meiner Meinung nach zu primitiv und überspitzt vulgär beschrieben, sodass ich sie teilweise wirklich gerne überblättert hätte, da es wie ich finde nichts mehr mit knisternder Erotik und Leidenschaft zu tun hatte. Aber nicht nur, dass Trent als hauptsächlich triebgesteuert und auf die weiblichen Geschlechtsmerkmale fixiert dargestellt wurde, hat mich verärgert, sondern vor allen Dingen Aussagen, wie dass Jungs wie der kleine Bruder Rowan einen Mann im Haus bräuchten und Genevieve das Weib sei, welches das Bett wärmt, wenn der Mann nach Hause kommt, haben mich mit einem Kopfschütteln zurück gelassen. Mich hat es wirklich traurig gemacht, dass ein Mann wie Trent in so einem Licht dargestellt wurde. Am schlimmsten jedoch war die Darstellung der Frauen in diesem Roman. Alle hatten super Kurven, eine perfekte Haut und sahen toll aus. Vor allen Dingen Genevieve wurde als Frau mit großen Brüsten und Hintern mit platin-blondem Haar beschrieben. Ich finde es schade, dass man sich aufgrund dieser Beschreibungen immer weniger mit den Figuren identifizieren konnte und zudem ein vollkommen festgefahrenes unrealistisches Frauenbild skizziert wurde. Auch die Beziehung zwischen Trent und Genevieve konnte ich leider nicht nachvollziehen. Bei der ersten Begegenung gibt Trent Genevieve bereits komische Kosenamen. Nach nicht mal zwei Wochen Kontakt nennt er sie bereits meine Frau . Der Ablauf des Kennenlernens und der plötzlichen Gefühle wirkten unrealistisch und kitschig inszeniert. Insgesamt bin ich sehr enttäuscht von diesem ersten Band der Lotus House Reihe. Die Charaktere wurden kaum ausgearbeitet, die Geschichte sehr unrealistisch dargestellt und zumdem ein, wie ich finde, völlig falsches Frauen- und Männerbild vermittelt.
So heiß!!!
von Anonym - 22.06.2019
Dass auch Männer Yoga machen, darüber habe ich noch nie nachgedacht. Für mich war das bisher immer ein typischer "Frauen-Sport". Audrey Carlan zeigt, wie heiß und sexy tatsächlich dieser Sport sein kann, vor allem wenn man es zusammen mit einem attraktiven Baseballspieler praktizieren darf. Trent hat sich nämlich bei einem Baseballsiel verletzt und braucht zur Rehabilitation Yogastunden. Während er sich anfangs komplett sträubte einen Kurs zu besuchen, ist er nach dem ersten total begeistert- vor allem von Genevieve. Genevieve ist jung und hübsch, klein und eher unauffällig. Ganz alleine hat sie sich um ihre jüngere Schwester sowie um ihre Geldsorgen zu kümmern. Als jedoch Trent in ihr Leben hineinschneit, weiß sie nicht so ganz, ob sie diese Liebe und Ablenkung in ihrer jetztigen Lage zulassen darf Wunderschön, authentisch, sinnlich und romantisch hat Audrey Carlan ein weiteres Meisterstück niedergeschrieben. Ich selbst habe mich noch nie wirklich für Yoga interessiert, doch mit den Beschreibungen zu einer Yogaübung am Anfang eines jeden Kapitels, bekommt man wirklich Lust dazu Ein hinreißender Liebesroman, ich bin begeistert!
Teilweise fragwürdig...
von Anonym - 20.06.2019
Ich war sehr neugierig auf die Lotus-House Serie, da ich selbst Yoga praktiziere und mich daher gut in die Geschehnisse einfühlen kann. Vivvie war mir sehr sympathisch und ihr Handeln war stets nachvollziehbar. Trent hingegen ist mir persönlich ganz und gar unsympathisch... Wenn die Geschichte aus seiner Sicht erzählt wird, dreht sich alles nur um Sex, was an sich für einen erotischen Roman nicht verwerflich ist, allerdings sind Trents Gedanken so obszön und sexistisch, dass ich teilweise richtig angeekelt von ihm war. Frauen sind für Trent Sexobjekte, die von einem starken Mann wie er einer ist, beschützt werden müssen... Diese Sichtweise finde ich sehr fragwürdig, weshalb das Buch nur zwei Sterne bekommt. Nichtsdestotrotz habe ich auch den zweiten Band gelesen, da mich die Thematik des Yoga so anspricht. Und der zweite Band ist um Welten besser! :)
Ich musste das Lesen abbrechen!
von Mybookshelfismyboyfriend - 18.06.2019
Ich habe den Roman zweimal abgebrochen. Ich habe es echt versucht aber es ging einfach nicht. Beschreibung: Die prickelnde Lotus House-Serie: Liebe, Leidenschaft und Yoga unter der Sonne Kaliforniens! Die Yoga-Lehrerin Genevieve Harper findet nach dem tragischen Unfall ihrer Eltern Halt und Kraft im Lotus House. Als der attraktive Baseballspieler Trent Fox auftaucht und Privatstunden bucht, ist ihr zunächst alles andere als nach einem heißen Abenteuer. Doch sie ahnt nicht, dass Trent ihr zeigen wird, wie sinnlich die Kunst des Yogas sein kann ... Lustvolles Erwachen ist erst der Auftakt der prickelnden Lotus-House-Serie; jeder einzelne Band verbindet den großen Trend Yoga mit heißer Erotik. Millionen deutscher Audrey-Carlan-Fans werden begeistert sein! Meine Meinung: Ansich klingt die Beschreibung nach einem soliden Erotikroman und Audrey Carlan hat ja schon einige erfolgreiche Serien geschrieben. Ich hab mir echt ne tolle Geschichte erhofft aber wurde grenzenlos enttäuscht. Ich habe das erste Mal bei Seite 90/91 abgebrochen und dann nach einiger Zei nochmal reingelesen. Kam dann auch recht weit, weil es sich dann doch ganz gut gelesen hat und dann kamen wieder so einige Sachen, die ich einfach nicht lesen wollte. Die Geschichte ansich hat sehr viel Potenzial und diese hat mir auch wirklich zugesagt. Ich mochte auch sehr die Yoga-bezogenen Texte vor jedem Kapitel. Das Umfeld mochte ich sehr, die Charaktere fand ich auch sehr sympathisch. Nun mein Kritikpunkt: Ich weiß nicht so recht ob es an der Autorin lag oder an der Übersetzerin. Ich denke es war ein Zusammenspiel von beiden, dass mir echt so den letzten Rest gegeben hat. Zum einen wird der Hauptprotagonist Trent Fox so dermaßen machomäßig dargestellt, dass einem nur schlecht werden kann. Wenn wir aus seiner Sicht lesen, dann denkt der wirklich permanent an Sex. Frauen sind für ihn nur Objekte und Brüste und Popos kommentiert er auch sehr sexistisch. Das ist schon echt eklig. Und wie er spricht, zu anderen Menschen, in Gedanken.fürchterlich. Ich kann gar nicht zählen wie oft ich *Alter Falter* gelesen habe. Und naja, wenn ein Mann Brüste als Hupen bezeichnet, während einer Sexszenealso da zieht sich bei mir alles zusammen. Ich konnte den Kerl nicht ernstnehmen wenn er in seiner vorpubertären, notgeilen Stimmung war. Ansonsten war Trent Fox echt kein schlechter Kerl. Aber wenn ich ein Mann wäre, würde ich mich ganz böse beleidigt fühlen. Naja, ich will das Buch auch nicht unnötig schlecht machen. Ich habe schon viele positive Kommentare gekesen. Ist wohl nicht so meine Geschichte. Das war Fifty Shades of Grey auch nicht und trotzdem haben viele diese Reihe vergöttert. Somit macht euch euer eigenes Bild aber ich bin mit der Lotus House Reihe fertig! =)
Wenn der erste Eindruck täuscht
von Buchliebhaberin - 10.06.2019
Die neue Buchreihe Lotus House von Audrey Carlan verändert im 1 Band Lustvolles Erwachen das Leben von Genevieve und Trent komplett. Nach dem Unfalltod ihrer Eltern versucht Genevieve alles um das Elternhaus für ihre beiden kleineren Geschwister zu erhalten. Sie hat nicht nur ihre Ausbildung abgebrochen und ihre Träume aufgegeben, sondern sie versucht auch mit 2 Jobs mehr schlecht als recht über die Runden zu kommen. Da kommen ihr die privaten Yogastunden mit dem Baseballspieler Trent ganz recht. Trent soll auf Anweisung seines Managers seine Beweglichkeit im Knie durch Yoga wiederzugewinnen. Zunächst ist er mehr als skeptisch, doch nachdem er Genevieve kennengelernt hat, nimmt der die Yogastunden sehr ernst. Schließlich ist er von Anfang von der jungen Frau fasziniert und schnell sprühen nur so die Funken zwischen den beiden. Doch die junge Yogalehrerin will ihr Leben nicht noch mehr verkomplizieren und wehrt sich gegen ihre aufkommenden Gefühle. Doch so schnell gibt Trent nicht auf. Das Buch ist abwechselnd aus Sicht von Genevieve und Trent geschrieben, was das Gefühlsleben von beiden sehr gut beschreibt. Auch haben mir die beschriebenen Yogapositionen zu Beginn eines jedes Kapitals gut gefallen, denn sie haben sehr gut zur Geschichte gepasst. Audrey Carlan hat es wieder mal geschafft, einen schönen Roman für zwischendurch zu schreiben, bei dem man sich schon auf die folgenden Bände freut. Ich bin gespannt, was Genevieves Freunde noch im Lotus House erleben werden und ob man noch mehr von den Protagonisten der Vorgängerromane erfährt.
Schöne Geschichte
von MissBille - 07.06.2019
Das Cover schaut toll aus. Vor allem beim Taschenbuch. Ich liebe es. Der Klappentext macht neugierig auf die Geschichte. Gen(evieve) findet halt und Kraft im Lotus-Haus. Trent, seines Zeichens attraktiver Baseballspieler braucht Privatstunden bei der Yoga-Lehrerin. Können diese unterschiedlichen Personen etwas gemeinsames finden? Die Protagonisten sind natürlich und sympathisch. Durch ihr Verhalten und ihr Sein wirkten sie auf mich authentisch. Der Schreibstil der Autorin ist modern, leicht und flüssig zu lesen. Man kann sich in die Geschichte einfühlen. Die Spannung ist da und wird auch weiter gesteigert. Die Szenen und Schauplätze wurden so beschrieben, dass man sie sich bildlich vorstellen konnte. Die Geschichte ist modern. Sie wechselt und vereint dabei folgende Elemente: Spritzigkeit, Tiefgründigkeit, Drama, Humor, Romantik, Erotik und natürlich viel Liebe. Die Gefühle und Emotionen werden ebenfalls angesprochen. Man konnte schön fühlen und sich hinein versetzen. Guter Auftakt der neuen Reihe. Freue mich auf die weiteren Bände!
Sinnliche und erotische Gefühle vor spiritueller Yogakulisse
von Lulu2305 - 06.06.2019
"Lotus House - Lustvolles Erwachen" ist der erste Band der insgesamt 7 Bände umfassenden Lotus House-Reihe von Audrey Carlan. Er erschien im Mai 2019 im Ullstein Taschenbuch Verlag. Genevieve Harper musste nach dem Tod ihrer Eltern schon früh die Verantwortung für ihre beiden jüngeren Geschwistern Rowan und Mary übernehmen. Um diesen ein gutes Leben und später eine gute Ausbildung zu ermöglichen gab sie ihre Träume zunächst auf und finanziert das gemeinsame Leben nun als Yogalehrerin und durch gelegentliches Haareschneiden bei Freunden und Bekannten. Zeit für einen Mann hat sie parallel zu ihren Verpflichtungen nicht, bis Trent Fox, der bekannte Baseballspieler auf einmal in ihrem Yogakurs auftaucht und sie aus dem Konzept bringt. Trotzdem ist ihr klar: "Nein, dieser Mann ist nur ein Spieler und für Frauengeschichten bekannt." Eine Beziehung zu ihm kommt also niemals in Frage. Oder?! Genevieve, kurz Viv, musste schon früh in ihrem Leben die Verantwortung für ihre beiden Geschwister übernehmen. Dies schafft sie lediglich mit einer großen Portion Disziplin und natürlich auch der Unterstützung ihrer besten Freundin und deren Großmutter. Trotzdem lebt sie kein leichtes Leben. Finanziell ist es nicht einfach und auch die Erziehung von jüngeren Geschwistern ist nicht immer ein Zuckerschlecken. Ich bewundere Genevieve für diese Ausdauer und Hingabe. Sie hat ein offenes und freundliches Wesen und beweist durch ihre Handlungen viel Pflichtbewusstsein und Selbstständigkeit. Trent Fox hingegen ist ein Spieler. Er geht in seiner Rolle als Baseball-Star vollkommen auf und hat nach jedem Spiel einen anderen weiblichen Groupie an seiner Seite. Sesshaft werden ist nicht sein Ziel, er genießt das Leben auf andere Weise. Durch eine Kniesehnenruptur wird allerdings seine Karriere plötzlich unterbrochen und die Genesung und der Wiedereinstieg gelingen ihm nur schwer. Als er zur Reha Yogastunden nehmen muss begegnet er Genevieve und sie ist "die erste Frau, die ihm mit ihrer Schönheit den Atem raubt". Eines ist ihm klar: Er muss ihre Aufmerksamkeit erringen Die Hauptfiguren sind typisch für dieses Buchgenre. Viv ist die vernünftige und unschuldige Frau, Trent der Bad Boy, der mit den Frauen eher spielt als sie als Freundin anzusehen. Bad Boy trifft also Good Girl und es entsteht etwas mehr als das, was sie normalerweise kennen und mehr als das, was sie erwartet haben. Trotzdem finde ich beide Protagonisten gelungen dargestellt und die Entwicklung der beiden während der Geschichte ist nachvollziehbar und ohne große Schnörkel erkennbar. Ich persönlich hätte mir allerdings für die Entwicklung der Beziehung der beiden ein bisschen mehr Zeit gewünscht, gerade das rasante Ende ging für mich ein bisschen zu weit und ein wenig zu sehr in die Richtung "Friede, Freude, Eierkuchen". Dies ist aber lediglich ein kleines Minus denn insgesamt muss ich sagen, dass ich die Beziehung von Viv und Trent sehr rührend finde. Sehr schnell wird klar, dass Viv für Trent nicht nur "irgendein" Mädchen ist und dass er für sie gerne der Beschützer sein möchte. Diese, zugegeben recht romantische, Vorstellung hat nun doch fast jede Frau von ihrem Partner, auch wenn wir alle selbstbewusst und emanzipiert sind. Wenn einen jemand unterstützt und sagt "Alles wird gut." Ist es aber ja genau das, was wir von ihnen hören wollen. Grundsätzlich ist also aber auch die Gesamthandlung nichts neues, lediglich die Einbindung des Yogas ist ein Thema, von dem ich bisher noch nichts weiter gehört habe. Dieses Thema hat mich dann auch doch sehr angesprochen. Yoga scheint anstrengender zu sein, als man glaubt und die Lehren der verschiedenen Chakren ist durchaus interessant. Dass vor jedem Kapitelanfang ein Chakre oder eine Yoga-Stellung erläutert wurden hat mir sehr gut gefallen. Vielleicht sollte ich Yoga also doch mal ausprobieren, denn auch in anderer Hinsicht scheint es durchaus Möglichkeiten zu bieten ^^. Audrey Carlan bindet die häufigen, erotischen und sinnlichen Szenen geschickt in den Yogahintergrund ein und stellt klar, das Dehnbarkeit ein Pluspunkt im Bett sein kann. Ob dies so ist, dazu kann sich jeder selbst seine Gedanken machen. Ja, das Buch ist eher ein erotischer Liebesroman und viele Szenen sind mehr als heiß. Die dabei teilweise vulgäre Sprache hat mich persönlich nicht gestört, auch diese kennen wir nun schon aus mehreren Romanen dieser Art und ich habe mich daran gewöhnt. Insgesamt fand ich den Erzählstil, der zwischen der Ich-Perspektive von Trent und Viv wechselte mitreißend und flüssig. Ich habe den Roman in einem Tag durchgelesen und war durchaus gefesselt. Einen klassischen Spannungsbogen würde ich eher nicht festmachen wollen, wobei es durchaus einen Spannungsaufbau mit entsprechender Konfliktlösung gibt. Hierauf liegt aber nicht der Fokus des Buches. Es geht eher um die sinnlichen und erotischen Szenen und um die Charakteränderung, die eben doch möglich sind. Mein Fazit: Ich freue mich schon sehr auf die weiteren Bände der Lotus House-Reihe. Band 1 hat mich in seinen Bann gezogen und mein Interesse für Yoga geweckt. Ich konnte vollständig in der Geschichte versinken, hatte wirklich Spaß beim Lesen und bin ab sofort glühender Audrey Carlan Fan! Ich empfehle die Reihe Leserinnen, die in diesem Buchgenre - erotische Liebesromane wie die "Edinburgh Love Stories" von Samantha Young oder die "Royal-Reihe" von Geneva Lee - zu Hause sind und genau diese Geschichten mit klassischem Bad Boy gerne und immer wieder lesen. Ich selbst zähle mich definitiv dazu und vergebe daher 4,5 von 5 Sternen. Den halben ziehe ich ab, da es mir ein bisschen zu viel "Happy End" am Ende der Handlung war.
Eine Yogastunde mit Folgen
von Nicky - 05.06.2019
So hat Genevieve sich ihr leben nicht vorgestellt, nachdem Tod ihrer Eltern steht sie mit zwei Geschwistern da und muss sie versorgen. Ihre Träume musste sie aufgeben um alles hinzubekommen, Zeit für ihr privat Leben hat sie nicht. Sie hat zwei Jobs und weiß trotzdem nicht wie sie alles bezahlen soll, da kommen die extra Stunden mit Trent gelegen. Trent ist nach seiner Verletzung, in eine Phase bei der ihn alles nervt, als man ihm noch Yoga verschreibt ist er mehr als angepisst. Allein sein Agent macht Druck und hält ihm vor Augen was er alles verlieren könnte. Der Schreibstil ist wie immer sehr angenehm, die Protagonisten haben sich so leicht in mein Herz geschlichen ohne das ich es mitbekommen habe. Trent ist locker drauf, das merkt man beim Lesen schnell, auch wenn er wilde Phasen hinter sich hat ist er bei Genevieve anders und das gefällt mir an ihm. Da ist nichts wirklich aufgesetzt man merkt auch, das er sehr verwirrt über sein Verhalten ist, es ist Neuland. Genevieve versucht körperliches und Gefühle zu trennen, nur ist sie nun einmal ein Gefühlsmensch und schafft es kaum ihm zu widerstehen.
Achterbahnfahrt, allerdings bergab...
von Caro2929 - 04.06.2019
Klappentext: Tritt ein ins Zentrum der Liebe und Leidenschaft, sei willkommen im LOTUS HOUSE! Genevieve Harper ist blond, attraktiv und Yogalehrerin. Nach einem schweren Schicksalsschlag muss sie ihre beiden Geschwister allein erziehen. Zeit für einen Mann hat sie nicht, vor allem nicht für den unfassbar gut aussehenden Trent Fox. Trent ist der erfolgreichste Spieler der Liga, doch eine Knieverletzung führt ihn ins Lotus House. Er bucht Genevieve für Privatstunden... Meine Meinung: Mh, schwierig: Ich habe mich sehr gefreut auf die neue Reihe von Audrey Carlan, aber muss leider gestehen, es war eine Achterbahnfahrt, nur leider in die falsche Richtung. Was gut anfing, wurde nachher beinahe zur Qual. Gut gefallen hat mir vor allem das Setting, es wurde schön beschrieben und man bekam Lust auch dort zu verweilen. In der netten Straße am Lotus House... Auch toll empfand ich zu Beginn die Erklärungen zu den einzelnen Yoga-Figuren für mich als Nicht-Yogi. Auf jeden Fall hat das Buch in mir zumindest den Entschluss hervorgerufen, auch Yoga betreiben zu wollen. Jetzt kommt allerdings leider das große Manko: Der Schreibstil. Er ist zwar flüssig und vor allem lässt sich die Geschichte so weglesen. Aber die Wortwahl ist mehr als gruselig. Ich meine welcher erwachsene Mann (außer ggf. ein Po*no-Star?) nennt sein Glied LongDong??? Und dann tut es die Frau auch noch? Zufälle gibts, denn wir lasen diesbezüglich ja nur Gedanken der jeweiligen Figur. Aber auch ansonsten prägte die Geschichte sehr viel Plumpheit, Naivität und ein furchtbarer Sprachgebrauch. Übertriebene Sexszenen gekennzeichnet durch einen wahrhaftigen Sexgott... Von Genevieve selbst hätte ich sehr viel mehr erwartet, als das was mir präsentiert wurde. Wurde sie einerseits als sehr erwachsen auf Grund ihrer schwierigen familiären Situation dargestellt, konnte sie andererseits vor Naivität nur so glänzen. Trent war für mich durch und durch furchtbar. Würde mir ein solcher Mann begegnen, der sich direkt so verhalten würde und mit mir so sprechen würde, würde ich meine Beine in die Hand nehmen und so weit laufen, wie ich nur könnte. Er wirkte nicht wie ein erwachsener Mann, sondern nur wie von Hormonen gesteuerter Teenager. Fazit: 2,5 Sterne Nichtsdestotrotz freue ich mich auf die weiteren Teile und habe Hoffnung...
Das wird nichts mehr mit uns
von Catelyn - 03.06.2019
Ein großes Plus der Bücher von Audrey Carlan ist der Wiedererkennungswert. Da gelingt es den Coverdesigner immer wieder einen Stil zu finden, dem man sofort dieser Autorin zuordnen kann. Bereits die früheren Reihen der Autorin konnten mich nicht restlos überzeugen, da es mir an Tiefgang der Story und auch der Charaktere fehlte. Mich nerven ihre Bücher mittlerweile nur noch. Immer öfter ertappe ich mich beim Lesen dabei, dass ich mit den Augen rolle und so überhaupt keinen Bezug zur Story und den Charakteren aufbauen kann. Dass Genevieve und Trent beide ca. Mitte 20 sind erkennt man nie. Zumindest nicht an ihrem Verhalten und erst recht nicht an ihrer Sprache. Etwas was mich bereits auch in den anderen Reihen störte. Erschwerend kommt noch hinzu, dass ausser Sex und Yoga nicht viel passiert. Die Autorin bekommt es nicht hin, den Charakten auch Gefühle einzuhauchen, die mich als Leser packen und mich mitfienern lassen. So bleibt es ständig ein Von-außen-zuschauen. Keine Emotionen, keine Gefühle. Die Charakter bleiben für mich ausdruckslose Wesen, in die ich mich nie und nimmer hineinversetzen kann bzw. will. Und das ist mir bei einem Buch dieses Genres einfach zu wenig. Nach mehreren Versuchen wird dies das letzte Buch der Autorin für mich gewesen sein.
Das Cover ist eben nicht alles
von CutenessOverload - 22.05.2019
Wie kam ich zu dem Buch?: Eine Testleseraktion von Vorablesen.de. Cover und Titel: Die Cover von der Lotus-Reihe sind alle wunderschön und auch sehr sinnlich. In der Taschenbuch- Ausgabe schillert es ein wenig. Ja... das ist auch einzig gute an diesem Roman. Titel passt. Um was gehts?: (vom Klappentext kopiert) Die Yoga-Lehrerin Genevieve Harper findet nach dem tragischen Unfall ihrer Eltern Halt und Kraft im Lotus House. Als der attraktive Baseballspieler Trent Fox auftaucht und Privatstunden bucht, ist ihr zunächst alles andere als nach einem heißen Abenteuer. Doch sie ahnt nicht, dass Trent ihr zeigen wird, wie sinnlich die Kunst des Yogas sein kann Wie ist es geschrieben?: Vulgäre Ausdrucksweise- Hat mich ziemlich gestört. Auch die Umgangssprache lässt sich zu wünschen übrig. Charaktere: Ich dachte ich konnte mich mit der Protagonistin anfreunden, aber fehlgeschlagen. Anfangs kam sie mir auch richtig sympathisch vor, aber seit dem sie Trent begegnet ist ist alles verflogen. Ihre Gedanken und Handlungen handeln nur noch von ihm und plötzlich sind ihre Träume ihr egal- Unrealistisch und etwas (eher gesagt sehr) übertrieben. Mein Fazit: Außen hui, innen pfui. [Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, dass mir freundlicherweise vom Verlag überlassen wurde. Meine Meinung ist hiervon nicht beeinflusst.]
Außen hui, innen pfui
von Endlose Seiten - 19.05.2019
Willkommen im Lotus-House`, einem kalifornischen Yogacenter, in dem nicht nur Yoga praktiziert wird. Für diejenigen, die Carlans Werke bereits kennen, dürfte es aber kein Geheimnis sein, dass die Frau nichts gegen eine ordentliche Portion Erotik in ihren Büchern hat. Auch Lotus House - Lustvolles Erwachen` bildet hier keine Ausnahme. Die Autorin lässt die beiden Protagonisten es ganz schön krachen, sodass alles andere viel zu kurz kommt, weshalb ich schon nach wenigen Seiten nicht begeistert von dem Auftaktband war. Fangen wir zunächst einmal mit der Protagonistin an. Genevieve Harper hat für ihre beiden Geschwister die Verantwortung übernommen und muss deshalb zwei Jobs gleichzeitig nachgehen. Die 24-jährige arbeitet als Yoga-Lehrerin und schneidet Haare in ihrer Garage. Sie träumt davon, irgendwann ihre angefangene Ausbildung zur Haar-Stylistin zu beenden, welche sie vor einigen Jahren aufgeben musste. Soweit so gut. Die zuverlässige Genevieve kam mir am Anfang wie eine vernünftige junge Frau vor, weshalb sie schnell bei mir Sympathiepunkte sammeln konnte. Alles änderte sich jedoch, als sie Trent begegnete und ihre wichtigste Sorge war, dass sie seiner nicht würdig ist, weil er in ihren Augen etwas Besseres ist. "Typen wie du wollen nicht dauerhaft an jemanden wie mich gebunden sein. Arm. Zwei Kids an der Backe. Ein Riesenhaus, das ständig Arbeit macht." - Zitat (Genevieve, Seite 238) Dies ist nur ein Beispiel von vielen, das mich oft dazu brachte, genervt die Augen zu verdrehen. Wann begreifen die Frauen in Liebesromanen endlich, dass arm sein und für Kinder sorgen zu müssen nicht verwerflich ist? Wieso müssen sie sich selbst schlecht machen, sobald ein attraktiver Junggeselle auf der Bildfläche auftaucht? Ich ahne, dass es leider noch eine Weile dauern wird. Den Rest gab mir jedoch der Protagonist. Den 27-jährigen Baseballspieler Trent Fox konnte ich nur solange ertragen, bis er seinen Mund aufmacht und man das Gefühl bekommt, es mit einem pubertierenden Jungen zu tun. Keine gut aussehende Frau wird von Trents lüsternen Gedanken und seinen kitschigen und einfallslosen Kosenamen verschont. Wobei "Zuckerkirsche" exklusiv nur für Genevieve reserviert ist. Und wie reagiert die weibliche Bevölkerung? Mister Trent sei verziehen, schließlich ist er ein sexy Typ. Der Schreibstil machte mir sehr zu schaffen. Explizite Szenen werden alles andere als prickelnd oder elegant beschrieben. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal ein Buch gelesen habe, indem die vulgäre Ausdrucksweise dermaßen alles verderben konnte. Die Umgangssprache war ebenfalls keine Hilfe. Benutzt jemand heutzutage noch Wörter wie "obercool" und "Alter"? Vielleicht bin ich aber mit meinen 27 Jahren schon zu alt für Carlans Bücher. Vielleicht hatte die Autorin aber Angst, ihre Protagonisten könnten langweilig wirken und schmückte sie deshalb mit dem Gegenteil von Eloquenz aus. Na ja, ich werde es wohl nie erfahren. Lobenswert ist dagegen die Begeisterung der Autorin für das Yoga und dass sie ihre Inspiration in die gesamte Reihe hat einfließen lassen. Positiv fand ich außerdem die kurzen Erklärungen, die am Anfang jedes Kapitels zu finden sind, sodass ich etwas über Yoga erfahren habe. Fazit Das wunderschöne Cover lockt mit Versprechen, die von dem Inhalt nicht erfüllt werden. Da mich bereits Carlans Dream Maker` nicht überzeugen konnte, brach mich Lotus House - Lustvolles Erwachen` endgültig zu dem Entschluss, mir eine Pause von Carlans Büchern zu nehmen.
Auftakt in die Reihe hat mich nicht überzeugt
von Sarahliest - 17.05.2019
Audrey Carlan ist erfolgreiche US-Autorin von erotischen Roman, die auch in Deutschland schon sehr bekannt ist. Lotus House. Lustvolles Erwachen. ist der Auftakt einer neuen Reihe in der Yoga und Erotik die zentrale Rolle spielen. Im ersten Band geht es um die junge Genevieve, die sich alleine um ihre beiden jüngeren Geschwister kümmert und als Yoga-Lehrerin im Lotus House ihr Geld verdient. Dabei lernt sie den Baseball-Star Trent Fox kennen, der zur Reha ins Lotus House kommt. Leider driftet die Autorin mit ihrer Schreibweise für meinen Geschmack ein wenig zu sehr ins Vulgäre ab. Eventuell liegt es zum Teil auch an der Übersetzung. Die Geschichte bleibt eher oberflächlich und manche Entwicklungen scheinen überstürzt. Die Idee Yoga als Mittelpunkt für die neue Reihe zu nehmen, hat mir sehr gut gefallen. Leider fehlt es an der guten Umsetzung.
Namasté- Willkommen im Lotus House
von chaiiii - 13.05.2019
"Jep, Genevieve Harper war einmalig. [...] Sie war [...] wahrscheinlich die umwerfendste, tollste Frau, die ich je getroffen hatte. In ihrer Nähe zu sein war so, als säße man an einem kalten Tag in der Bay Area vor einem Feuer. Warm, einladend und mit einem schönen Zu-Hause-Gefühl. Was zum Teufel bedeutet das für die Zukunft? Ich hatte keinen Schimmer." Damit die gewissenhafte Genevieve genügend Geld verdienen kann, um sich und ihre zwei jüngeren Geschwister über Wasser zu halten, arbeitet sie nicht nur als Friseurin, sondern gibt auch Yoga Kurse im Lotus House. Als ein attraktiver und durchaus bekannter Baseball Spieler zu Reha Zwecken in ihrem Unterricht auftaucht, fühlt sie sich ungewollt zu ihm hingezogen. Denn eigentlich hat sie mit ihrer Arbeit und ihren Geschwistern schon alle Hände voll zu tun, da kann sie so einen eingebildeten Spieler-Schönling nun gar nicht gebrauchen... Der Roman wird abwechselnd aus der Sicht von Genevieve - kurz Vivvie - sowie dem Baseball Star Trent erzählt und ermöglicht dadurch, die Beweggründe und Gedankengänge beider Protagonisten besser nachvollziehen zu können. Eingeleitet werden die Kapitel mit einfach erklärten Yoga Positionen oder interessanten Fakten zu den sieben Chakren des Menschen. Der Schauplatz der Handlung ist mit seinen kalifornischen Hippie Vierteln inklusive hübscher, kleiner Cafés sehr treffend gewählt. Trent wird von der ersten Seite an als ein sehr von sich eingenommener, oberflächlicher und triebgesteuerter Sportler gezeichnet, der an einigen Stellen sehr pubertär wirkt. Dieser Eindruck wird insbesondere auch durch seine derbe Ausdrucksweise bestätigt. Dagegen ist die 24-jährige Vivvie sehr bodenständig, erwachsen und kümmert sich aufopferungsvoll um ihre kleine Familie. So war die junge Frau für mich eher eine Sympathieträgerin. Im Laufe des Buches jedoch entwickelt Trent sich zu einer mehr fürsorglichen und uneigennützigeren Version seiner selbst und ich konnte mich mehr mit ihm anfreunden als noch zu Beginn des Buches. Fazit: Der neue Roman von Audrey Carlan entführt die Leser*innen auf eine sinnliche Reise mit viel Erotik, Spannung und natürlich Yoga!
Einmal Yoga zum mitnehmen bitte
von Missi - 06.05.2019
Genevieve liebt ihre Familie und möchte ihren beiden Geschwistern es recht machen, auch wenn es oft nicht einfach ist. Mehrere Jobs halten sie am Leben, sie muss zwar für alles oft und lange sparen, das stört sie aber nicht. Trent ist nach einer Verletzung und OP erst einmal kalt gestellt, anstatt seine Therapie zu machen vergnügt er sich das Leben mit Feiern, Frauen und Alkohol. Nachdem sein Agent ihm klar macht was er aufs Spiel setzt macht es klick. Es ist kaum zu glaub wie gut die Autorin die Protagonisten beschreibt. Trent hat ein freches Mundwerk, er sagt was er denkt und es ist nichts aufgesetztes. Alleine die Art macht es einem leicht ihn zu lieben und wenn man denkt er ist ein Bad Boy wird einem besseren belehrt. Genevieve ist am Anfang etwas hin und her gerissen ob das alles so eine gute Idee ist, aber auch sie merkt das etwas Spaß im Leben niemanden umbringt. Man kann gut verstehen wieso sie es erst nicht zu lässt. Der Schreibstil ist wie immer sehr angenehm, die Protagonisten haben sich so leicht in mein Herz geschlichen das ich es kaum mitbekommen habe.
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.