Klick ins Buch Die Stille meiner Worte als Buch
PORTO-
FREI

Die Stille meiner Worte

von Ava Reed
Empfohlen ab 12 Jahre.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5
Die ganz großen Gefühle

Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Elte … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

16,95 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Die Stille meiner Worte als Buch

Produktdetails

Titel: Die Stille meiner Worte
Autor/en: Ava Reed

ISBN: 3764170794
EAN: 9783764170790
Empfohlen ab 12 Jahre.
Ueberreuter Verlag

9. März 2018 - gebunden - 317 Seiten

Beschreibung

Die ganz großen Gefühle

Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt.
Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder.
Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist ...

Portrait

Ava Reed wird schon immer von Büchern begleitet. Das Haus ohne etwas zu lesen verlassen? Unvorstellbar. Schließlich entdeckte sie auch das Schreiben und Bloggen (www.avareed.de) für sich und kann sich nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Wenn sie nicht gerade wild in die Tasten tippt, geht sie ihrer Arbeit in einem Verlag nach. Ava Reed lebt mit ihrem Freund in Frankfurt am Main.

Pressestimmen

Es geht um große Themen wie Trauer, Schicksal und Schuld. Und um Freundschaft. Verpackt sind sie in eine ergreifende Geschichte ... der Roman (ist) teilweise poetisch wie ein Gedicht. Birgit Schillinger, Die Rheinpfalz Sonstige 20181006
Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Sarah M.
von Sarah M. - Hugendubel Buchhandlung Erfurt Anger - 08.01.2019
Ich liebe Ava Reeds Bücher und ihren Schreibstil! Selten hat mich ein Buch so sehr berührt! Ein feines, leises Buch mit großen Emotionen und einer wundervollen Atmosphäre.
Bewertungen unserer Kunden
Traurigschön
von Kittys Kiste - 14.09.2019
Als ihre Schwester starb, verlor Hannah mit ihr auch ihre Stimme. Seither lebt sie in tiefer Trauer und schreibt ihr jeden Tag Briefe, die sie dann verbrennt. Ihre Eltern wissen jedoch nicht mehr, wie sie mit ihrer verbliebenen Tochter umgehen sollen und so bringen sie sie nach Sankt Anna, ein Internat für Kinder und Jugendliche mit seelischen Problemen. Vorher soll es aber noch mit anderen neuen Schülern in ein Camp gehen. Dort trifft Hannah auf viele verschiedene Jugendliche, die selbst ein Päckchen zu tragen haben, jeder für sich. Und auch Levi ist dort, ein Junge, der ganz langsam zu Hannah durchzudringen scheint. Dieser Roman ist einfach traurigschön. Das war mein erster Gedanke, nachdem ich dieses für mich erstes Jugendbuch von Ava Reed zu ende gelesen hatte. Es hat mir wahnsinnig gut gefallen und mir so einige Tränen entlockt, mich gleichermaßen aber auch zum Lachen gebracht und mich seht gut unterhalten. Die Autorin hat aber auch einen sehr mitnehmenden, poetischen und tiefgründigen Schreibstil, der ausgezeichnet zur emotionalen Geschichte passte. Dazu ließ er sich wirklich rasant und flüssig lesen. Perfekt, wenn man ein Buch für zwischendurch sucht, welches aber dennoch keine reine Unterhaltungsliteratur ist, Denn das ist die Geschichte tatsächlich nicht. Vielmehr werden die Themen, die sich rund um Tod, Verlust und andere wirklich schlimme Dinge drehen, nicht nullachtfünfzig behandelt, sondern feinfühlig und realistisch. Dabei erfährt man anfangs noch ziemlich wenig über das, was Hannah passiert ist und erst nach und nach wird aufgedeckt, was geschah und warum ihre Schwester gestorben ist. So wurde neben den ganzen emotionalen Szenen auch eine gewisse Spannung aufgebaut und ich musste einfach weiter lesen, weil ich wissen wollte, wie es dazu kam, dass Hannah so leidet. Und auch dieses Leid wurde extrem gut beschrieben, die Gedanken und Gefühle der Protagonistin waren nachvollziehbar und ich konnte sie sehr gut verstehen. Aber die Stimmung ist trotzdem nicht durchweg düster, sondern es gibt auch einige durchaus erfrischend witzige Szenen und gerade Kater Mo ist ein Garant für einige Lacher. Ebenfalls gibt es so etwas wie eine kleine Liebesgeschichte, welche aber so gar nicht im Vordergrund steht und sich nur ganz sachte und langsam entwickelt. Auch die Charaktere sind in diesem Buch toll geschrieben. Wie schon gesagt, sind Hannahs Gefühle und Gedanken in ihre Situation schlüssig und ich mochte sie wirklich gern, hatte aber auch Mitleid mit ihr. Der Held in dieser Geschichte ist für mich jedoch Levi, denn er ist trotz seiner eigenen Problematik unschlagbar einfühlsam und hat mir ein kleines Stück meines Herzens geraubt. Ich denke ja, dass jeder seinen eigenen Levi braucht. Und dann ist da natürlich noch Mo, der heimliche Star der Story, ein frecher und unglaublich süßer Kater, der eigentlich mehr Hund ist als Katze. Ein bewegendes Buch über Tod und Schuld und über Wege, damit umzugehen. Aber auch ein Buch über Freundschaft und über Neuanfänge. Dieses Buch hat mich zutiefst berührt und ich bin sicher, dass ich auch weitere Werke der Autorin lesen werde. Ihr müsst es auf jeden Fall lesen.
Unglaublich toll geschrieben.
von Brina Grey - 03.03.2019
Erster Eindruck zum Buch: Wunderschöne Blautöne, die miteinander verschwimmen, was den Eindruch macht, als bestünde es aus Wasserfarben. Die Innengestaltung ist genauso liebevoll, wie die Aufmachung selbst. Von Anfang an herrscht eine bedrückende Stimmung, als trage man eine große Last mit sich herum. Man nimmt diese Stimmung bereits auf den ersten Seiten wahr. Der Schreibstil hat mich sofort in den Bann gezogen und durch die beiden Sichtweisen nicht mehr losgelassen. Protagonisten: Hannah möchte man einfach nur in den Arm nehmen und ihr beistehen, auch wenn man weiß das es nichts besser machen würde. All die Gedanken mit denen sie alleine ist, beschwören ein richtig bedrückendes Gefühl herauf. Die Art wie ihre Gedanken dargestellt werden, hat mich sehr beeindruckt und angesprochen. Levi hat mich überrascht, die nachdenklich Seite und sein Verhalten haben ihn sehr menschlich und echt wirken lassen. Der perfekte Mix aus Schwächen, aber auch Stärken, die er selbst vielleicht nicht so sieht, machen ihn für mich aus. Meine Meinung: Manche Gedanken von Hannah kommen einem bekannt vor, weshalb man sich mit ihr gut identifizieren kann. Es schwingt eine Art Melancholie mit, was immer spürbar war. Tiefgehende Themen auf eine respektvolle, richtige Weise zu behandeln, ist niemals leicht. Ava Reed hat es auf sehr sensible, einfühlsame Art geschafft mich als Leserin an das Thema des Buchs heranzuführen. Die Emotionen waren greifbar und spürbar. Für mich ist "Die Stille meiner Worte" ein wahnsinnig gelungenes, sehr tolles Buch. Darum kann ich es euch von ganzem Herzen empfehlen.
Bist du bereit loszulassen?
von Nicito5684 - 06.09.2018
Ava Reed die Stille meiner Worte aus dem Ueberreuter Verlag. Ich möchte mich erst einmal ganz herzlich bei dem Verlag bedanken, dass ich dieses tolle, mit Worten nicht zu beschreibende Buch lesen durfte. Es hat mich ein paar Nächte gekostet, denn ich musste es wieder und wieder lesen. Selbst Tage danach, schwirrt es mir immer noch in meinem Kopf umher und lässt mich nicht los. Zum Inhalt: Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt. Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder. Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist Meine Meinung: Ich habe mit Hannah wie auch mit Sarah oder Lina gelitten. Klar ist die Hauptfigur Hannah, aber auch die Geschichte um Sarah und Lina hat mich stark in einen Strudel von Trauer, Wut und auch Hilflosigkeit gerissen. Diese Geschichte liest man nicht, man lebt sie, man fühlt sie, man liebt sie. Avas Schreibstil ist so einfühlsam und tiefgründig, dass man meint man ist in der Geschichte leibhaftig dabei. Ein Film der sich vor den Augen abspielt, bei dem man oft auf einer emotionalen Talfahrt einfach den Aus-Schalter betätigen möchte und doch nicht kann, weil man einfach in den Worten gefangen ist. Die Geschichte ist flüssig und doch so ergreifend geschrieben, dass ich sie einfach nicht aus der Hand legen konnte. Das Cover wurde liebevoll gestaltet und gibt so viel aus der Geschichte wieder. Das Dunkelblaue dass sich in Hannah und dem Kater Mo widerspiegelt und fast schon ins schwarze übergeht seht für den Tod ihrer Zwillingsschwester. Die Farbe Blau wird mit Treue und Beständigkeit verbunden. Die Treue und die unzertrennbare Freundschaft zwischen Mo und Hannah und auch die Verbundenheit zu Izzy, die nicht durch den Tod zu trennen ist. Farbkleckse, die für die Briefe an Izzy stehen, die Hannah in der Nacht verfasst. Die Vögel, die die Worte davon tragen und zu Izzy in den Himmel schicken. Und auch das traurige, in sich verschlossene Mädchen dass die Augen von dem Leben verschließt. Ich wollte Hannah wie oft in den Arm nehmen, ihr den Halt geben und sagen, alles wird wieder gut. Es wird nicht aufhören weh zu tun, aber es wird besser. Bei jedem Kapitel, das mehr und mehr Informationen entlockte war die Spannung kaum auszuhalten. Es tat weh zu lesen, was sie selbst über sich dachte, mit welcher Verachtung sie sich strafte. Als Hannah versucht auszubrechen und sich durch einen simplen Haarschnitt zu verändern. Um etwas zu verändern und auch um ihr zu helfen, bringen ihre Eltern sie in dem Schulheim Sankt Anna unter. Was für Hannah zuerst nach Abschiebung und alleingelassen werden aussieht wird für sie zur besten Wendung ihres Lebens. Denn dort lernt sie nicht nur Freundinnen kennen, die selbst schlimmes erlebt haben, nein sie bekommt auch Hilfe durch den 19 jährigen Levi, der ihr Leben um 180 Grad dreht. Levi, der seine Trauer durch Musik verarbeitet, denn Musik fühlt man im Herzen. Der sie blind versteht, ohne dass sie einen Ton sagt. Zwischen den Beiden entsteht keine klassische Liebesbeziehung, es ist so viel mehr - eine tiefe Verbundenheit, tiefes Vertrauen dass sich zwischen den Beiden aufbaut. Viele von uns mussten geliebte Menschen los lassen, viele zerbrechen daran. Und manche Päckchen die wir tragen sind schwerer als alles andere. Hannah muss so viel mehr erfahren und leidet stillschweigend. Ihre Wut, ihre Trauer, ihr Schuldgefühl, das Alleingelassen fühlen, das Gefühl die Familie liebt einen nicht mehr, all diese Last liegt auf ihren Schultern. Und da ist eben Levi, der sie zwingt sich ihren Dämonen zu stellen, ihr hilft ohne dass sie es möchte, und für den sie seine Welt wird. Die Stille meiner Worte zählt zu meinen Lesehighlights 2018 und ich kann sie jedem nur Nahe legen, lasst euch diese Wahnsinns emotionale, herzergreifende und fesselnde Geschichte nicht entgehen. Lest sie, lebt sie, leidet mit und liebt sie Danke an Ava, dass du diese tolle Geschichte um Hannah, Izzy, Mo, Levi und auch um Sarah und Lina geschrieben hast. Ich hoffe auf viele weitere solcher Geschichten. Die Stille meiner Worte ist ein so tiefgründiges Buch um das loslassen eines geliebten Menschen und auch die Verarbeitung von Schuldgefühlen die einem die Worte nehmen. Manche Dinge im Leben passieren und man ist dagegen machtlos und kann nichts tun. Und manche Dinge die sich zuerst völlig Falsch anfühlen, können doch richtig sein. Manche Päckchen sind größer als andere und manchmal stehen wir uns selbst im Weg. Ein wunderschöne Geschichte die über Trauer, Loslassen und über Verlust erzählt. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung.
Traurig schön
von read.a.cupcake - 16.08.2018
In dem Buch nimmt Hannah uns, nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester Izzy, mit auf ihrem Weg zu sich selbst. Durch die Ich-Perspektive erlebt man all ihre Gefühle, traurig, wütend und auch leer, hautnah und erhält auch Einblick in ihre Briefe an Izzy. Auch die Perspektive von Levi in einigen Kapiteln fand ich sehr schön und auch hilfreich. Zwischen Hannah und Levi wächst von Zeit zu Zeit eine Liebesgeschichte, welche aber nicht in den Vordergrund rückt. Auch wenn ich selbst so eine Situation (zum Glück) nicht erlebt habe, fühlte ich mich Hannah sehr nah und konnte sie auch sehr gut verstehen. Durch Ava`s Schreibstil, welcher sehr flüssig und leicht ist, kommt man "leider" viel schneller ans Buchende als einem lieb ist. Zudem war es das erste Buch welches ich von Ava gelesen habe (Schande über mich), aber es war genau das richtige um mit ihren Büchern zu starten [3 Es hat mich berührt, traurig gemacht, zum weinen gebracht und einfach nur überwältigt. Ava hat durch das Buch und ihre Geschichte ein Thema aufgefasst, welches leider noch viel zu oft todgeschwiegen wird. Leseempfehlung, ganz klar JA!!!
Ein Buch der leisen Töne
von Caren Lückel - 03.06.2018
Inhalt: Hannahs Zwillingsschwester Izzy ist durch einen Unfall ums Leben gekommen. Durch dieses traumatische Erlebnis hat sie ihre Stimme verloren. Sie ist mir ihrer Trauer alleine, ihre Eltern sind hilflos und mit ihrer eigenen Trauer beschäftigt. Sie schicken ihr Tochter in ein Internat für traumatisierte Jugendliche. Im Vorfeld findet ein dreiwöchiges Camp statt. Hier lernt Hannah unter anderem Levi kennen, zu dem sie eine besondere Verbindung aufbaut. Kann er sie aus ihrer Sprachlosigkeit befreien? Meine Meinung: "Die Stille meiner Worte" war für mich das erste Buch dieser Autorin. Es hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Hannah und Levi erzählen abwechselnd ihre Geschichte. Durch die Ich-Form wird die Atmosphäre sehr emotional und teilweise bedrückend. Das Eintauchen in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden hat bei mir des Öfteren eine Gänsehaut verursacht. Hannah verarbeitet ihre Sprachlosigkeit, indem sie Briefe an ihre tote Schwester schreibt. Ein bisschen Trost gibt ihr auch ihr Kater Mo, den sie mit ins Camp geschmuggelt hat. Trotz der bedrückenden Stimmung dieses Buches habe ich manchmal herzhaft gelacht über die katzentypische Verhaltensweise des Vierbeiners. Levi ist ein sehr einfühlsamer Junge, der einen guten Draht zu Hannah bekommt. Diese Konstellation wäre eine Steilvorlage für eine kitschige Liebesgeschichte gewesen, die ist aber zum Glück nicht passiert. Die beiden Charaktere sind sehr gut und überzeugend gelungen, ebenso auch alle anderen Nebenrollen. Wir lernen am Rande noch andere Campteilnehmer mit ihren jeweiligen Problemen kennen. Die Betreuer der Jugendlichen haben mich ebenfalls überzeugt in ihrem Tun und Denken. Einige Dinge, die passieren, gehen sicherlich ein bisschen an der Realität vorbei, das stört aber überhaupt nicht, die Geschichte an sich ist stimmig und glaubhaft. Besonders gefallen hat mir die wunderschöne bildhafte Sprache der Autorin. U. a. Hannahs Gefühle werden uns so näher gebracht. Z. B. "Ich bin das dritte Rad, das zu viel ist am Fahrrad und zu wenig hergibt für ein Auto." Ein Highlight für mich waren auch die zahlreichen "philosophischen Sprüche", die in den Überschriften der Kapitel aber auch unterwegs im Buch zu finden sind. Einige haben den Weg an meinen Kühlschrank geschafft. Fazit: Eine absolute Leseempfehlung, nicht nur für Jugendliche. Ein Buch der leisen Töne, das lauter nicht sein könnte.
Das Beste Buch von Ava Reed!
von Rainbookworld - 14.04.2018
Die Geschichte handelt von Hannah. Hannah redet nicht mehr. Seit dem Tod ihrer Zwillingsschwester verschließt sie sich immer mehr vor der Außenwelt. Keiner kann zu ihr durchdringen, selbst ihre Eltern nicht. Ihre Eltern sind allerdings verzweifelt und schicken Hannah deswegen in eine spezielle Einrichtung in der ihr geholfen werden soll. Für Hannah ist der Verlust nicht aktzeptierbar und so schreibst sie Briefe an ihre Schwester. Dort lernt sie Levi kennen und Levi will unbedingt wissen wer Hannah ist. Zuerst wollte ich das Buch das gar nicht lesen, doch dann habe ich einige positive Stimmen gehört und es mir selbst zugelegt und in einem Rutsch gelesen und ich habe Rotz und Wasser geheult. Die Geschichte ist sehr emotional und intensiv und lässt einen nicht so schnell los. Das Thema ist kein einfaches und doch hat Ava Reed es geschafft eine wunderschöne Geschichte in sowenigen Seiten zu schreiben. Die Protagonisten fühlen sich real an, jede Emotion bewegt einen selbst. Hannah ist wirklich sympathisch und mir tat es wirklich von Herzen weh, wie sie sich verschlossen hat, man merkt wie wie wichtig ihr ihre Schwester gewesen ist, folglich ist es eine logische Konsequenz, das sie in ein tiefes Loch fällt. Viele sagen aktuell "Gebt mir einen Rhysand", ich sage ganz klar gebt mir einen Levi. Levi ist ein sehr gefühlsvoller Mensch, der die Probleme von Hannah versteht und ihr auch helfen will, solche Menschen gibt es wirklich wenig im realen Leben. Ava Reed hat einen wunderbaren leichten Schreibstil, der einen durch die Seiten geradezu durchfliegen lässt. Es ist kein Geheimnis das Ava Reed sehr gerne ihre Leser zum Weinen bringt. Ich muss klar sagen, ich erkenne bei Ava eine Entwicklung. Ihre Bücher werden tiefgründiger und wirken reifer. Das Cover ist natürlich perfekt, ich liebe es und sogar der süße Kater ist in den Umschlag eingearbeitet. Die Farben drücken eine gewisse Kälte aus und ich finde das passt perfekt zur Geschichte. Ganz klar ein Meisterwerk von Alexander Kopainski, aber mal ehrlich, wer hat hier was anderes erwartet? Auch die Innengestaltung des Buches konnte überzeugen, die Briefe an Hannahs Schwester Izzy sind wunderbar eingearbeitet, in allen Büchern von Ava Reed hat das Auge etwas zum Bewundern und so auch in "Die Stille meiner Worte". Hier vergebe ich ganz klar die volle Regentropfenanzahl! Weiter so Ava! I want more!
Intensive Emotionale Achterbahnfahrt!
von Calipa - 11.04.2018
Es war tief ergreifend für mich und bin teilweise mit Hannah zusammen verzweifelt. Ich denke das gerade weil die Charaktere so authentisch sind, ist die gesamte Geschichte glaubwürdig. Ich konnte mich rein lesen, denken und fühlen und war ebenso tief betroffen. Wie bereits oben erwähnt, hat sich Ava Reed hier auf einen Drahtseilakt über eine Klippe begeben und ist aber in meinen Augen gesund und munter drüben angekommen. Die komplette Geschichte hat einen roten Faden dem man unbewusst verfolgt und auf dem immer mehr Geheimnisse zum Vorschein kommen. Wir haben hier unheimlich schöne, engagierte Charaktere die man sofort ins Herz schließt. Von mir bekommt Die Stille meiner Worte von Ava Reed 5/5 Sternen!
Wenn man verlernt zu sprechen
von spozal89 - 20.03.2018
Als Izzy, Hannahs Zwillingsschwester stirbt, verliert Hannah ihre Sprache. Die vielen Worte bilden sich zwar in ihren Gedanken, aber aus ihrem Körper finden sie nicht mehr hinaus. Ihr Leben zerbricht immer mehr und der einzige Ausweg sind die vielen Briefe, die Hannah an ihre Schwester verfasst und anschließend verbrennt, damit die vielen Worte den Weg zu Izzy finden. Auch ihre Eltern wissen sich nicht mehr zu helfen und schicken Hannah nach Sank Anna, einem Internat das Kindern mit persönlichen Problemen hilft. Die Schule veranstaltet zu Beginn ein Camp, bei dem sich die neuen Bewohner kennenlernen können. Dabei trifft Hannah auf Levi. Bei Levi fühlt sie sich wohl, denn er scheint ihre Stille zu akzeptieren. Doch welches Päckchen trägt Levi mit sich? Ich glaube mit dieser Rezi tue ich mich besonders schwer. Denn ich finde mit Sicherheit nicht die passenden Worte, um diesem wundervollen Buch gerecht zu werden. Schon Wir fliegen wenn wir fallen hat mich damals emotional sehr mitgenommen und Ava hat mich damals schon mit ihrem Schreibstil überzeugt. Aber Die Stille meiner Worte setzt nochmal einen drauf. Die Geschichte um Hannah, aber auch Levi und die anderen Bewohner von Sankt Anna ist so emotional das ich mehrmals beim Lesen Tränen in den Augen hatte. Ich finde die Autorin nimmt einen da richtig mit und man leidet eindeutig mit Hannah mit. Dennoch ist der Schreibstil sehr einfühlsam und manchmal sogar ein wenig poetisch. Trotz sehr schwierigen Themen, war die Geschichte exrem gefühlvoll und hat mich von der ersten Seiten an mitgenommen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und hätte am liebsten gar nicht mehr aufgehört zu lesen. Es war schön die verschiedenen, einzigartigen Charaktere kennenzulernen und sie dabei zu begleiten, wie alle ihr eigenes Päckchen verarbeiten. Dabei waren die Infos die wir als Leser bekommen genau richtig. Mein kleiner Favorit war ja zugegebenermaßen der kleine Glückskater Mo. Wie sehr Tiere Seelentröster sein können, habe ich selbst am eigenen Leib erfahren dürfen. Ich kann leider nur 5 Sterne vergeben, gerne würde ich aber für dieses wahnsinnig gefühlvolle, emotionale und tränenreiche Buch das doppelte vergeben. Ich kann nur empfehlen Leute, liest dieses Buch! :-)
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.