Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Recits policiers als Buch
PORTO-
FREI

Recits policiers

Maupassant, Leblanc, Simenon, Boileau-Narcejac, Bellemare. Sprache: Französisch.
Buch
Fünf Kriminalgeschichten aus Meisterhand geben einen Einblick in die Bandbreite des Genres: Erzählformen und Stile variieren ebenso wie die
gewählte Perspektive - nur die Spannung ist allen gemeinsam.
Maupassant: La main;
Leblanc: Edith au Cou de Cygne;
weiterlesen
Buch

8,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Recits policiers als Buch

Produktdetails

Titel: Recits policiers
Autor/en: Boileau-Narcejac, Georges Simenon, Pierre Boileau, Guy de Maupassant, Maurice Leblanc

ISBN: 3125966000
EAN: 9783125966000
Maupassant, Leblanc, Simenon, Boileau-Narcejac, Bellemare.
Sprache: Französisch.
Herausgegeben von Monique LeHir-Egle
Klett Sprachen GmbH

1. Dezember 1983 - geheftet - 76 Seiten

Beschreibung

Fünf Kriminalgeschichten aus Meisterhand geben einen Einblick in die Bandbreite des Genres: Erzählformen und Stile variieren ebenso wie die
gewählte Perspektive - nur die Spannung ist allen gemeinsam.
Maupassant: La main;
Leblanc: Edith au Cou de Cygne;
Simenon: Arnold Schuttringer;
Boileau-Narcejac: Marché en main;
Bellemare: Une nuit dans Manhattan.

Portrait

Guy de Maupassant wurde am 5. August 1850 auf Schloss Miromesnil in der Normandie geboren und starb am 6. Juli 1893 in Paris. Er war ein französischer Schriftsteller und Journalist.

Maupassant wuchs die ersten Jahre im normannischen Hafenstädtchen Fécamp mit seiner Familie auf. Mit neun Jahren zog er mit Mutter und Bruder aufgrund der Trennung der Eltern ins Seebad Étretat. Zunächst besuchte er das katholische Seminar, dessen er jedoch aufgrund eines Gedichts verwiesen wurde. So wechselte er mit 17 auf das staatliche Gymnasium.

Danach zog Maupassant zu seinem Vater nach Paris, um Jura zu studieren, was er jedoch abbrach. Stattdessen arbeitete er ab 1872 als Angestellter in verschiedenen Ministerien. Sein Ausgleich waren das Rudern und zahlreiche Liebesgeschichten, durch die er sich eine Syphilis einhandelte.

Unter Anleitung Flauberts betätigte Maupassant sich literarisch und erzielte 1880 mit der Novelle Boule de Suif seinen Durchbruch. In den kommenden Jahren verfasste er 300 Novellen und einige Romane, Theaterstücke und Gedichte und konnte so hauptberuflich vom Schreiben leben, sich ein Haus und ein Segelboot leisten.

Maupassant lebte rastlos, war oft in Cannes und Antibes, reiste nach Nordafrika und hatte drei Kinder mit verschiedenen Liebesaffären. Man sagt, aufgrund seiner Syphilis-Erkrankung hatte er den frühen Tod stets vor Augen. Ab 1880 verschlechterte sich sein Gesundheitszustand, er konsumierte Drogen und seine Stimmung wurde düsterer. 1892 unternahm er einen Selbstmordversuch, woraufhin er in eine psychiatrische Klinik in Paris gebracht wurde.

Guy de Maupassant verstarb dort anderthalb Jahre später in geistiger Umnachtung.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.