Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem.

Trau ihm nicht. Trau niemandem. Roman. Originaltitel: En bur av guld. 1. Auflage.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Camilla Läckbergs erster Psychothriller: raffiniert, abgründig, brillant

Was machst du, wenn dir alles genommen wird?
Faye und Jack sind das absolute Traumpaar. Sie haben das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, wohnen in einem luxuriösen … weiterlesen
Buch

17,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem. als Buch

Produktdetails

Titel: Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem.
Autor/en: Camilla Läckberg

ISBN: 3471351736
EAN: 9783471351734
Trau ihm nicht. Trau niemandem. Roman.
Originaltitel: En bur av guld.
1. Auflage.
Übersetzt von Katrin Frey
List Paul Verlag

1. April 2019 - kartoniert - 376 Seiten

Beschreibung

Camilla Läckbergs erster Psychothriller: raffiniert, abgründig, brillant

Was machst du, wenn dir alles genommen wird?
Faye und Jack sind das absolute Traumpaar. Sie haben das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, wohnen in einem luxuriösen Apartment und sind umgeben von den Reichen und Schönen. Die gemeinsame Tochter Julienne ist die Krönung ihres Glücks.

Doch der Schein trügt. Fayes Leben dreht sich nur noch um den verzweifelten Versuch, Jack zu gefallen. Seine Verachtung ist in jeder seiner Gesten spürbar. Als Jack und Julienne von einem Bootstrip nicht zurückkehren und die Polizei eine Blutlache im Apartment entdeckt, fällt der Verdacht schnell auf Jack. Hat er seine eigene Tochter getötet? Nichts in Fayes Leben ist mehr so, wie sie es kannte ...

Portrait

Camilla Läckberg, Jahrgang 1974, stammt aus Fjällbacka - der kleine Ort und seine Umgebung sind Schauplatz ihrer Kriminalromane. Weltweit hat Läckberg inzwischen über dreiundzwanzig Millionen Bücher verkauft, sie ist Schwedens erfolgreichste Autorin. Heute lebt Camilla Läckberg in einer großen Patchworkfamilie in Stockholm.

Pressestimmen

"Klasse: die bissige Beschreibung der Stockholmer Oberschicht!", Hörzu, 11.04.2019
Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Hedda Freier, Buchhandlung Hugendubel Flensburg
Hochspannung
von Hedda Freier, Buchhandlung Hugendubel Flensburg - Hugendubel Buchhandlung Flensburg Holm - 10.04.2019
Die Krimis von Camilla Läckberg stehen für Spannung und dieser neue Thriller ist da keine Ausnahme. Spannend von Anfang bis Ende. Was ist passiert? Wer ist Täter? Wer ist Opfer? Und immer wieder Wendungen, die ich nicht erwartet habe. Typisch schwedisch! Auch mit diesem Fall hat Camilla Läckberg mich wieder total überzeugt.
Bewertungen unserer Kunden
Nicht ganz überzeugend
von Curin - 20.05.2019
Als Ehefrau eines erfolgreichen Unternehmers lebt Faye in der Öffentlichkeit ein Traumleben. Doch kaum jemand ahnt, dass sie schon lange um die Aufmerksamkeit ihres Mannes Jack buhlen muss. Als die Ehe bereits ein Scherbenhaufen ist und Faye fast vor dem Nichts steht, fasst sie einen folgenreichen Entschluss... . Camilla Läckberg hat hier einen Thriller geschrieben, der sicherlich eine wichtige Botschaft hat, aber leider etwas holprig und wie ich finde, auch zu unrealistisch rüber kommt. So wirkte die Handlung auf mich zu sehr konstruiert und wenig echt. Die Protagonistin Faye konnte mich auch nicht richtig überzeugen. Durch die vielen Rückblicke in ihre Vergangenheit erfährt man relativ schnell, dass sie auch eine düstere Seite hat und bereits viel durchmachen musste und durchschaut so ihren Charakter. Mich hat an ihr gestört, dass sie einerseits erst als arme und ziemlich liebeshungrige Hausfrau dargestellt wird, die um die Gunst ihres Ehemannes geradezu bettelt, aber dann auf der anderen Seite unglaublich intelligent und scharfsinnig sein soll. Bei ihr bekommt man das Gefühl, sie hätte irgendwie zwei Persönlichkeiten in sich. Der Schreibstil von Frau Läckberg ist relativ einfach gehalten und hat mir gefallen. Von der Handlung hätte ich mir allerdings mehr Twists und mehr Überraschungen gewünscht. Man merkt als Leser einfach relativ schnell, dass sowohl bei Faye als auch bei Jack so einiges nicht stimmt und man kann sich ab einem gewissen Punkt denken, was letztendlich passiert. So war auch das Ende keine Überraschung für mich. Mir hat auch nicht gefallen, in welche Richtung gerade in sexueller Hinsicht sich das Buch entwickelt. Schon von Anfang an ist es verstörend, aber es wird noch schlimmer. Manche Szenen der Handlung erinnern aus meiner Sicht schon an eine Vergewaltigung. Insgesamt ist ,,Golden Cage zwar ein netter und gut lesbarer Thriller, der allerdings für meinen Geschmack oft zu überzogen und letztendlich auch unrealistisch war. Dennoch empfehle ich ihn hier gerne weiter.
Sehr fiktive Handlung
von Ute H. - 17.05.2019
Ich bin etwas zwiegespalten mit der Handlung des Buches. Golden Cage handelt von Faye, deren Vergangenheit dem Leser lange verborgen bleibt - aber es muss etwas Ungewöhnliches passiert sein, an dem sie nicht unschuldig war. Sie ist eine intelligente junge Frau, der die Welt eigentlich offen steht. Sie lernt mit Jack einen Millionärssohn kennen und lieben, daraufhin muss sie ihren jetzigen Freund loswerden. Hier ist eine Stelle im Buch, die ich überhaupt nicht nachvollziehen kann. Die Art und Weise wie sie ihren Freund los wird finde ich stark übertrieben, unwirklich und verstehe sie auch am Ende des Buches nicht, wenn alle offenen Fäden zusammen gelaufen sind. In der Ehe mit Jack unterwirft sie sich ihm total und ist ihm hörig. Als sie ihn beim Fremdgehen erwischt, trennt er sich von ihr und überlässt sie ihrem Schicksal. Das Buch ist in drei große Abschnitte aufgeteilt, der erste Teil, indem das Leben an Jack Seite geschildert wird, hatte meiner meiner Meinung nach zu viele Längen. Ab dem zweiten Teil nahm die Handlung rasant an Spannung zu. Denn Faye lässt sich nicht einfach abservieren! Sie will sich an Jack rächen! Mit Hilfe von anderen Frauen, die ein ähnliches Dasein fristen wie sie bisher, findet sie Unterstützung hauptsächlich finanzieller Art. Sie baut ein sehr erfolgreiches Unternehmen auf und möchte Jacks Firma übernehmen. Die Pläne von Faye werden immer perfider. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, allerdings waren die Längen zu Anfang doch störend! Der Schreibstil von Camilla Läckberg ist flüssig und die Handlung hat ja richtig an Schwung zugenommen. Allerdings konnte ich mit der Protagonistin überhaupt nicht warm werden und ihre Problemlösungen wären im realen Leben kaum vorstellbar.
Sensationelle Frauenpower
von Anonym - 17.05.2019
Faye fühlt sich wie neugeboren, als sie ihr Leben in Fjällbacka hinter sich lässt und nach Stockholm aufbricht, um dort ihre Zukunft zu planen. Mit ihrer neuen Freundin Chris erlebt sie die ersten Wochen ihres neuen Lebens auf einem Höhenflug und lernt dabei Jack kennen, ihren späteren Mann und Vater ihrer Tochter. Doch was der Leser schnell erkennt, bleibt Faye lange verborgen: Jack hat Faye manipuliert, sie umerzogen und sie zu dem gemacht, was er gerne hätte. Mit Worten statt mit Taten quält der erfolgreiche Geschäftsmann seine Frau und bringt sie eins ums andere Mal zum Verzweifeln. Mehr als das soll an dieser Stell nicht gesagt sein, denn Spannung ist garantiert und soll nicht genommen werden! Dieses Buch vereint alle Gefühle, die ein Leser beim Lesen erfahren kann: Frust, Zuneigung, Hass, Verzweiflung, Spaß, Schadenfreude und Glück. Und was auch immer ich an dieser Stelle vergessen habe. Durch eine sehr gut ins Bild gesetzte Faye gelingt es Camilla Läckberg, den Leser zu einem Vertrauten von Faye zu machen und eine ganz besondere und persönliche Bindung zwischen beiden aufzubauen. Frauen werden hier einen besseren Zugang zu Faye aufbauen können, einfach, weil es sich um ein sehr feminines Thema handelt. Neben dem sensationellen Beziehungsaufbau gelingt es Läckberg scheinbar mühelos, einen guten Weg zu finden, drei unterschiedliche Zeiten der Handlung miteinander in Beziehung zu setzen und sie zu verknüpfen, sodass der Leser immer weiß, in welchem Geschehen er sich gerade befindet. Auf diese Weise kann der Leser Fayes Empfindungen sehr gut nachvollziehen und ihren Handlungen folgen. Mir bleibt wenig zu sagen, als die Empfehlung auszusprechen, dass es sich lohnt, dieses Buch zu lesen. Was als Roman betitelt wird, ist in Wahrheit fast schon ein Psychothriller. Nicht auf die herkömmliche Art und Weise, doch wer es gelesen hat, wird wissen, was ich meine.
Was tun, wenn das perfekte Leben anfängt zu bröckeln?
von schafswolke - 17.05.2019
Faye und Jack sind das perfekte Paar. Sie sind erfolgreich, haben ein schönes Leben und eine wunderbare Tochter. Doch eines Tages wird ihre Tochter vermisst und Jack gerät unter Verdacht ihr etwas angetan zu haben. Doch wie konnte es soweit kommen? Man mag es vielleicht kaum glauben, aber es ist für mich das erste Buch von Camilla Läckberg gewesen. Der Schreibstil hat mir sehr zugesagt und so war ich schnell in dem Buch drin. In Rückblenden erfährt man, wie Faye und Jack sich kennengelernt haben. Allgemein finde ich, dass die Figuren hier keine allzu großen Sympathieträger sind, aber das erwarte ich auch bei so einer Art von Buch nicht unbedingt. Ich würde das Buch vielleicht nicht unter Thriller einordnern, sondern eher in die Kategorie Roman. Es geht hier um die Rache einer verletzten Frau und für mich wurde die Geschichte spannend und unterhaltsam umgesetzt, auch wenn alles etwas vorhersehbar war. Von mir mir bekommt der Roman 4 Sterne.
Fesselnder Rachefeldzug
von bookloving - 16.05.2019
Mit ihrem neuen Buch "Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem" hat die schwedische Bestsellerautorin Camilla Läckberg einen fesselnden Standalone-Band vorgelegt, der mich mit seinem cleveren Verwirrspiel und dem perfiden Rachefeldzug der Protagonistin Faye in seinen Bann ziehen konnte. Auch wenn es sich bei ihrem Roman nicht wirklich um einen nervenaufreibenden Psychothriller handelt, hat Läckberg eine vielschichtige und sehr abgründige Geschichte verfasst, die einen nicht mehr loslässt. Äußerst raffiniert ist die in drei unterschiedliche Teile untergliederte Handlung auf verschiedenen Zeitebenen angelegt, die geschickten Perspektivwechsel bauen zudem viel Spannung auf. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die Hauptfigur Faye, die wir in unterschiedlichen Episoden ihres Lebens erleben und in immer wieder neuen Facetten kennenlernen: Die vermeintlich glücklich verheiratete Frau mit ihrer süßen Tochter Julienne und ein geschätztes Mitglied von Stockholms High Society - die junge, hochbegabte und sehr ehrgeizige Studentin Faye die ihre große Liebe und späteren Ehemann Jack kennenlernt - die frustrierte Vorzeigefrau und Mutter, die sich willenlos ihrem despotischen Ehemann unterordnet sowie immer wieder eingestreute unheilvolle Rückblenden in ihre Kindheit und Jugend. Läckberg hat ihre faszinierende Protagonistin äußerst vielschichtig und mit einer interessanten charakterlichen Entwicklung ausgearbeitet. So erleben wie sie in erstaunlich unterschiedlichen Rollen während ihres Lebens und mit einer erschreckend dunklen Seite. Einige ihrer Verhaltensweisen empfand ich allerdings aufgrund ihrer persönlichen Vorgeschichte und ihrer Persönlichkeit als eher unglaubwürdig. Auch das von Läckberg in ihrem Roman gezeichnete, durchweg klischeebehaftete Männerbild hat mir wenig gut gefallen. Trotz einiger Längen im Anfangsteil versteht es die Autorin, uns mit ihrem angenehmen, mitreißenden Schreibstil in Atem zu halten. Eine abrupte Wendung nimmt die Handlung, als Faye von ihrem untreuen Mann auf die Straße gesetzt wird und nicht nur ihr Leben im "Goldenen Käfig" verliert. Ab hier nimmt Fayes Geschichte enorm an Fahrt auf, und es bereitet einem ein besonderes Vergnügen zu verfolgen, wie sie sich auf ihre Talente besinnt und einen gnadenlosen Rachefeldzug in Angriff nimmt. Auch wenn sicherlich hierbei einige Entwicklungen wenig realistisch sein dürften, macht es dennoch großen Spaß ihre raffinierten Schachzüge und perfiden Intrigen mitzuverfolgen, die uns bis zum großen Finale in Atem halten. Geschickt lässt die Autorin die verschiedenen Handlungsstränge immer mehr zusammenlaufen, so dass sich schließlich auch der Kreis zum Beginn des Romans schließt. Sehr gelungen ist auch der für mich zwar nicht ganz so überraschende Ausklang, der Fayes Geschichte perfekt abrundet und ihr nochmals eine besondere Note verleiht. FAZIT Eine vielschichtige, fesselnde und sehr abgründige Geschichte, die mich trotz einiger Schwächen mit einem cleveren Verwirrspiel und raffinierten Rachefeldzug in ihren Bann ziehen konnte.
Rezension
von dorli - 15.05.2019
Stockholm. Faye und Jack lernen sich 2001 während ihrer Studienzeit an der Handelshochschule kennen und lieben. Die beiden bauen gemeinsam ein Unternehmen auf, sind damit äußerst erfolgreich und führen ein luxuriöses Leben. Nach der Geburt ihrer Tochter Julienne redet Jack Faye ein, dass es für alle am besten wäre, wenn sie der Familie zuliebe das Unternehmen verlassen würde. Zur Hausfrau degradiert, besteht Fayes Alltag nur noch aus langweiligen Treffen mit anderen Frauen aus der Oberschicht und dem fieberhaften Bemühen, Jack weiterhin zu gefallen¿ Camilla Läckberg verwendet viel Zeit darauf, den Leser mit Faye und ihrem Umfeld vertraut zu machen. Sowohl Fayes derzeitiges Leben inmitten der nur auf Äußerlichkeiten bedachten High Society wie auch ihre Ziele und Träume, die sie als junge Frau hatte, als sie - mit einem dunklen Geheimnis im Gepäck - nach Stockholm gekommen ist, werden ausführlich geschildert. Mehrere Rückblicke in das Jahr 2001 zeigen Faye als eine Frau, die stark ist. Die sich weder ausnutzen noch schikanieren lässt. Die einen unerschütterlichen Ehrgeiz an den Tag legt und die, wenn sie es für notwendig hält, auch kaltblütig agiert. Da will das Bild der verheirateten Faye, die sich zunehmend selbst verliert und Jacks wachsende Verachtung und seine Demütigungen nicht wahrnimmt bzw. einfach hinnimmt, so gar nicht passen. Zumindest fällt es schwer, ihre Wandlung nachzuvollziehen und ich habe mich gefragt, warum eine so intelligente, zielstrebige Frau sich derart von ihrem Mann unterbuttern lässt. Als Faye Jack in flagranti mit einer jüngeren Frau erwischt, erwacht ihr Kampfgeist plötzlich zu neuem Leben und sie schmiedet einen Racheplan¿ der Camilla Läckberg leider in Art, Umfang und Durchführung genauso unglaubwürdig geraten ist, wie die gegensätzliche Verhaltensweise ihrer Protagonistin. Ich mag den Schreibstil von Camilla Läckberg sehr und war bisher immer begeistert von ihren Fjällbacka-Krimis, aber mit "Golden Cage" hat mich die Autorin nicht überzeugen können. Kurzbeschreibung und Leseprobe hatten mich eine fesselnde, mitreißende Geschichte erwarten lassen, doch dort, wo ich das Besondere erwartet habe, habe ich nur Durchschnitt und unglaubwürdige Handlung bekommen und bin entsprechend ein wenig enttäuscht (2,5/5).
Wem kannst du noch trauen?
von Alexandra Baunach - 11.05.2019
Das Cover ist ansprechend gestaltet und hat mich direkt neugierig gemacht auf das Buch von Camilla Läckberg. Ihre Krimis, die ich bisher gelesen habe konnten mich begeistern, so war ich, auch nach dem spannenden Klappentext, gespannt auf ihren ersten Thriller. Klappentext: Was machst du, wenn dir alles genommen wird? Faye und Jack sind das absolute Traumpaar. Sie haben das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, wohnen in einem luxuriösen Apartment und sind umgeben von den Reichen und Schönen. Die gemeinsame Tochter Julienne ist die Krönung ihres Glücks. Doch der Schein trügt. Fayes Leben dreht sich nur noch um den verzweifelten Versuch, Jack zu gefallen. Seine Verachtung ist in jeder seiner Gesten spürbar. Was verbirgt ihr einst liebevoller Mann vor ihr? Als Jack und Julienne von einem Bootstrip nicht zurückkehren und die Polizei eine Blutlache im Apartment entdeckt, fällt der Verdacht schnell auf Jack. Hat er seine eigene Tochter ermordet? Nichts in Fayes Leben ist mehr so, wie sie es kannte ... Camilla Läckbergs erster Thriller: raffiniert, abgründig, brillant Der Schreibstil ist, wie von der Autorin gewohnt, flüssig und ich war direkt in der Geschichte drin. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Der Spannungsbogen hielt sich zwar über das gesamte Buch, aber für mich muss ein Thriller einen höheren Spannungsbogen haben. Es war zwar unterhaltsam und es gab auch eine gewisse Spannung, aber für meinen Geschmack etwas zu wenig. Auf dem Cover steht auch "Roman" und nicht Thriller, denke in diesem Genre ist das Buch auch besser angesiedelt. Insgesamt konnte mich das Buch dennoch gut unterhalten und ich hatte ein paar spannende Lesestunden, aus diesem Grund vergebe ich 4 Sterne, weil mir das Buch gut gefallen hat.
Transformationen einer Frau
von Cindy - 09.05.2019
Wow, das war wirklich ein packendes Buch! Obwohl kein Thriller (für mich), wie es in der Kurzbeschreibung behauptet wird. Da steht sogar Camilla Läckbergs erster Thriller: raffiniert, abgründig, brillant. Waren dann die Fjällbacka-Bücher nur Krimis, oder was? Für mich war Golden Cage jedenfalls hauptsächlich ein Drama, das von Anfang an etwas sehr Bedrückendes hat. Denn schon auf der ersten Seite wird das Ende vorweg genommen (und im Klappentext steht es ja auch schon). Wenn man das im Hinterkopf hat, ist es teilweise unglaublich schwierig bzw. schmerzhaft das Buch zu lesen. Doch es ist auch interessant zu erfahren, wie aus der starken und intelligenten Faye eine Ehefrau wird, die jederzeit vor ihrem Mann kuscht und am Ende gar ihre komplette Würde verliert. Das kann man sich so gar nicht vorstellen, ich zumindest würde mir denken solche Ehefrauen, die nur zur Zierde da sind, waren schon immer relativ schwach, und die Ehe von Anfang an nicht gleichberechtigt. Aber hier stimmt dieses Klischee eben nicht, und das macht das Ganze umso erschreckender. Jack und Faye hatten eine Beziehung, die vor Liebe und vor allem Anziehungskraft auf körperlicher aber auch intellektueller Ebene nur so gesprüht hat. Doch dann hat Jack seine Frau in eine Hausfrau mit Repräsentationspflichten verwandelt, nur um sich dann eine neue - und jüngere - Version der alten Faye zu holen. Paradox! Und doch vielleicht oftmals Realität? Der 3. Teil dreht sich dann um Fayes Leben nach dem Entdecken von Jacks Seitensprüngen. Ich hätte den Teil gern genossen und Faye angefeuert bei einer erneuten Transformation ihrer selbst und dem Wiederentdecken ihrer alten Kraft. Doch wird dem Leser zu Beginn jedes Teils auch ein neues Puzzlestück für das Ende geliefert, und schon wieder macht sich diese drückende Stimmung im Magen breit. Bis ich dann leise Zweifel bekomme, ob sich da nicht doch noch eine Wendung anbahnen könnte. Oder ist das nur reines Wunschdenken von mir?
Solider Thriller, dem es an Innovationen fehlt!
von lesebiene - 09.05.2019
Meine Meinung zum Buch : Es scheint so, als würden alle Leser der Spannungsliteratur, die Bücher der schwedischen Autorin Camilla Läckberg lieben.... Dies war mein erstes Buch der Autorin und tendenziell mein letztes. Zwar beginnt die Geschichte unsagbar spannend und atmosphärisch, doch diese Spannung konnte leider nicht konstant gehalten werden. Bereits nach 150 Seiten traten die ersten Längen auf, die mich im Lesefluss störten, doch dies wäre bei weitem nicht so schlimm gewesen, wenn da nicht die Charaktere gewesen wären. Denn die folgen dem klassischen Stereotypen und sind voller klischeehafter Darstellungen gezeichnet, wodruch die handelnden Personen eher anstrengend, als authentisch wirkten. Dennoch konnte mich der Schreibstil an sich und die Auflösung des Buches überzeugen. Trotzdem gibt es in meinen Augen deutlich bessere und innovativere Bücher des Genres! So ist dieses Buch ein solides 3 Sterne Buch, mit Stärken und Schwächen.
Erwartungen leider nicht erfüllt
von Büchermaulwurf - 08.05.2019
Faye und Jack gehören zur Oberschicht von Stockholm und sind nach außen eine perfekte Familie, der es an Geld und Luxus nicht mangelt. Gemeinsam hatten sie das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, das Jack inzwischen allein leitet. Faye kümmert sich um die Tochter, den Haushalt und hält Jack den Rücken frei. Doch der Schein trügt. Jack behandelt Faye nur noch mit Verachtung, während sie verzweifelt versucht ihm zu gefallen. Bis eines Tages eine jüngere Rivalin auftaucht... Der Klappentext führt leider in die Irre, da das mutmaßliche Verbrechen an seiner Tochter, das Jack angeblich begangen hat erst am Ende des Buches thematisiert wird. Es wird nur kurz im Prolog angedeutet. Dann erlebt der Leser erstmal das Ehedrama zwischen Faye und Jack. In Rückblenden erfährt man wie sie sich kennengelernt und die Firma gegründet haben und in der Gegenwart, wie es zur Trennung kommt. Da kommt nicht viel Spannung auf. Erst in der zweiten Hälfte des Buches nimmt die Handlung endlich an Fahrt auf. Jack hat sich wegen einer jüngeren Frau von Faye getrennt und setzt sie ohne einen Pfennig auf die Straße. Sie sinnt auf Rache und will ihn fertig machen. Zusätzlich gibt es kurze Rückblenden in Fayes Vergangenheit und man rätselt, welches dunkle Geheimnis sie hütet. Weniger gefallen haben mir die zahlreichen, eingestreuten und in meinen Augen völlig unnötigen, detailliert beschriebenen Sexszenen. Von den Charakteren war mir keiner so richtig sympathisch. Jack war ein richtiger Fiesling und in Faye konnte ich mich auch nicht hineinversetzen. Ihr Charakter schien mir unglaubwürdig, da sie sich von einer starken, selbstbewussten, klugen Frau und Firmengründerin von ihrem Mann zu einer schwachen Hausfrau und Mutter degradieren lässt, um nach der Trennung wieder die Wende zu der ursprünglichen selbstbewussten Frau zu vollziehen. Ich fand es auch nicht glaubwürdig, dass es ihr gelang in relativ kurzer Zeit ein so erfolgreiches Unternehmen aufzubauen, ohne etwas von Kosmetik zu verstehen. Sie war mir äußerst unsympathisch, auch in Anbetracht dessen, wie sie ihren Freund Viktor los wurde, um freie Bahn für Jack zu haben. Die Charaktere konnten mich also nicht für sich einnehmen. Die Handlung fand ich auch nicht logisch aufgebaut und außerdem vorhersehbar. Das Ende war daher keine wirkliche Überraschung für mich. Die Neugier, wie sie ihre Rache in die Tat umsetzt und die Enthüllung ihrer Vergangenheit hielten mich aber letztlich doch bei der Stange. Camilla Läckbergs erster Thriller konnte mich leider nicht ganz überzeugen, da es an Spannung fehlte, die Charaktere unsympathisch und das Ende leider keine wirkliche Überraschung war. Daher vergebe ich nur 3 Sterne.
genial
von Marita Robker-Rahe - 07.05.2019
Ich habe das Buch gerade zuende gelesen und kann nur sagen genial. Die Rache einer Frau kann grausam sein und das ist sie in diesem Buch. Die Geschichte ist schnell erzählt. Fay, die Frau eines erfolgreichen Unternehmers in Schweden lebt mit ihrem Mann Jack und ihrer Tochter ein beneidenswertes Leben. Jack hat ein Geschäftimperium aufgebaut, dessen Idee von Fay stammt, die sich aber nach der Geburt ihrer Tochter aus dem geschäft zurückgezogen hat auf Wunsch ihres Mannes. Als sie eines Abends ihren Mann mit einer Kollegin im Bett erwischt, bricht für sie eine Welt zusammen. Ihr Mann trennt sich von ihr und sie erhält nicht eine Öre, da sie einen Ehevertrag unterschrieben hat, der wie sie dachte, nie zum tragen käme, so hat es Jack ihr immer versichert. Nach der Trennung erfährt Jay nach und nach, wie ihr Mann sie belogen und betrogen hat und von nun an beginnt ihr Rachefeldzug. Dieses Buch habe ich inerhalb von zwei Tagen durchgelesen und bin begeistert. Dieses Buch ist nicht mit den anderen Bücher dieser Autorin zu vergleichen, weßhalb wohl einige Leser enttäuscht sind. Wenn man aber die anderen Bücher der Autorin außer acht lässt, tut sich hier eine gut konstruierte und superspannend Geschichte auf, die mich in ihren Bann gezogen hat. Facettenreiche Figuren, spannende Handlung und ein Thema, was nie an Aktualität verliert. Mir hat es super gefallen.
Schwedens High Society
von Miss Norge - 07.05.2019
Tja, wo soll ich hier anfangen mit meiner Meinung? Ich bin hin- und hergerissen. Einerseits sind diese widerlichen S*xszenen so detailliert und frauenverachtend geschrieben, das ich manchmal das Gefühl hatte nicht weiterlesen zu können, aber andererseits spürte ich auch das Faye irgendwann, ob freiwillig oder nicht, zu dem Punkt kommen würde, an dem sie sich das alles nicht mehr gefallen lassen wird. Dieser Punkt wird etwa in der Mitte des Buches erreicht und dann geht die Unterdrückung in einen Racheplan über der seinesgleichen suchen wird. Diesen Mut, dieses Aufbäumen um einen Neuanfang zu starten hatte ich Faye nicht zugetraut. Ok, manches wirkte mir dann auch zu übertrieben und die Zufälligkeiten die sich als Glücksfall herausstellten wirkten zu unwirklich und kaum vorstellbar. Hier hat der Plot, meiner Meinung nach, sehr an Glaubwürdigkeit verloren. Kurz gesagt: Von der Tellerwäscherin zur Millionärin, na das klingt doch nach einem Märchen, oder? Das Ende ist zwar überraschend, aber der Weg dahin ist für mich weder Krimi, noch Thriller, noch überzeugend. Ich hoffe dieser Ausflug bleibt einmalig und die Autorin widmet sich wieder ihren Schweden-Krimis. Wer die Fjällbacka-Reihe liebt, muss sich bei diesem Roman an eine andere Camilla Läckberg gewöhnen. Schamlos, gnadenlos und kein Vergleich zu ihren spannenden Krimis.
Reich und Schön
von PetziPetra - 07.05.2019
Reich und Schön  Sie haben alles, wirklich Alles wovon andere nur träumen. Ein erfolgreiches Unternehmen, Anerkennung, sind das vorzeige  Pärchen der Schickeria. Dann krönt auch noch ihre Tochter das Glück. Ist wirklich alles Gold was glänzt? Liebt Jack, Faye wirklich? Oder, warum hat er Geimnisse vor ihr und lässt sie links liegen? Doch dann passiert das Schlimmste was einer Mutter passieren kann. Ihre Tochter verschwindet.... Was bleibt im Appartment ist eine Blut... Eine packende Geschichte, ein fesselnder Psychothriller der einen verfolgt, wenn man nicht weiter liest. Hervorragend geschrieben und eine klare Leseempfehlung von mir.
Spannung pur
von dartmaus - 06.05.2019
Das Cover des Buches ist schon mal der Hammer. Es gefällt mir echt gut. Es hat sowas geheimnisvolles und ist gleichzeitig düster und erfrischend. Inhalt: Nach außen wahren Faye und Jack mit ihrer Tochter Julienne den Anschein einer glücklichen Unternehmer Familie. Doch der Schein trügt. Jack ist nicht der liebende Familienvater. Er tyrannisiert, betrügt und verachtet Faye, die alles für ihn aufgegeben hat. Als dann nach einer Bootstour Tochter Julienne nicht zurück kommt, zerbricht das Kartenhaus komplett. Und schnell kommt der Verdacht auf, das Jack seine Tochter ermordet hat. Meine Meinung: Mich hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Der Schreibstil von Camilla Läckberg ist wie bei ihren anderen Bücher absolut spannend, flüssig und fesselnd. Faye ist für mich vom ersten Moment eine faszinierende Frau, die trotz allem nicht aufgibt. Besonders gut gefallen hat mir, wie sie letztendlich versucht hat ihren Mann zu Fall zu bringen und ihn in die Falle laufen lässt. Jack hingegen ist ein absoluter Unsympath, der alles nur zu seinem Vorteil macht. Auch seine eigene Frau hat er unterschätzt. Aber sie hat sich jahrelang alles von ihm gefallen und geht jetzt ihren eigenen Weg, das erkennt Jack erst spät. Besonders gefallen hat mir in diesem Zusammenhang auch, das Fayes Vergangenheit immer nur langsam beleuchtet wird und man so von dem Buch gefangen genommen wird. Denn letztendlich ist genau dieses Geheimnis, der Schlüssel zu allem. Mein Fazit: Absolut gelungenes Thriller Debüt von Camilla Läckberg. Volle 5 Sterne.
Revenge
von Bücherwurm78 - 06.05.2019
Faye und Jack leben zusammen mit ihrer kleinen Tochter Julienne in einer exklusiven Wohnung in Stockholm und gelten als ein Bilderbuchehepaar. Doch der Schein trügt. Hinter der aufgebauten Fassade sieht es ganz anders aus. Nachdem ich ein großer Fan von den Fjällbacka-Büchern von Camilla Läckberg bin, war ich gespannt und neugierig auch auf dieses Buch. Und ich wurde nicht enttäuscht. Dieser Thriller ist auch spannend geschrieben und die Story dahinter gut durchdacht und umgesetzt. Nur einige Punkte waren diesmal etwas vorhersehbar, was ich bei den anderen Büchern nicht erlebt habe. Ich fand die Personen im Buch gut beschrieben und vor allem die Gefühle von Faye wurden dem Leser gut vermittelt. Das Cover des Buches finde ich gelungen und auch der Buchtitel passt genau zum Inhalt dieses Psychothrillers.
Was lassen sich Frauen gefallen?
von denise - 05.05.2019
Das Buch "Golden cage" wurde von Camilla Läckberg geschrieben. Die Protagonistin des Buchs ist Faye. Sie dachte, dass sie mit Ihrem Mann Jack ein absolutes Traumpaar sei. Zusammen mit Henrik haben sie ein erfolgreiches Unternehmen aufgebaut. Allerdings wandelte sich die Rolle von Faye immer mehr dahin, dass sie nur noch gut aussehen soll und sich um die gemeinsame Tochter Julienne kümmert. Sie tat nur noch Dinge, mit denen sie glaubte ihrem Mann gut zu gefallen. Dabei war ihr nicht klar, dass sie ihre eigene Persönlichkeit verlor und bei einer Trennung sowohl ohne Geld als auch ohne Studiumabschluss dastand. Das stellt sie dann allerdings im Rahmen der unschönen Trennung von Jack fest. Das Buch lässt sich gut lesen und regt auch zum Nachdenken über seine eigene Rolle sowohl in der Gesellschaft als auch in einer Beziehung an. Es wird regelmäßig zwischen Vergangenheit und Gegenwart gewechselt, so dass sich das Bild insbesondere über Faye nach und nach zusammensetzt. Grundsätzlich hat mir das Buch gefallen, aber an mancher Stelle fand ich den Roman durch zu viele Klischees und Vorurteil etwas überzogen. Daher gebe ich ihm 4 Sterne.
Der berühmt-berüchtige goldene Käfig...
von cabotcove - 04.05.2019
Der berühmt-berüchtigte goldene Käfig... Zuallererst einmal sei gesagt, dass der Titel sehr treffend ist - einen besseren kann ich mir kaum vorstellen, der passt einfach perfekt zur Geschichte. Camilla Läckberg¿s erster Thriller "Golden Cage" hatte mich bereits nach einigen Seiten auf seiner Seite. Die Autorin zeigt sich mal von einer anderen Seite und das hat mir ausnehmend gut gefallen. "Faye und Jack sind das absolute Traumpaar. Sie haben das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, wohnen in einem luxuriösen Apartment und sind umgeben von den Reichen und Schönen. Die gemeinsame Tochter Julienne ist die Krönung ihres Glücks. Doch der Schein trügt. Fayes Leben dreht sich nur noch um den verzweifelten Versuch, Jack zu gefallen. Seine Verachtung ist in jeder seiner Gesten spürbar. Was verbirgt ihr einst liebevoller Mann vor ihr? Als Jack und Julienne von einem Bootstrip nicht zurückkehren und die Polizei eine Blutlache im Apartment entdeckt, fällt der Verdacht schnell auf Jack. Hat er seine eigene Tochter ermordet? Nichts in Fayes Leben ist mehr so, wie sie es kannte ..." Ich habe mit Faye richtiggehend mitgelitten. Ihre Figur ist sehr gut skizziert und weckt sicherlich in manchen Leserinnen sofort Sympathie, auch wenn man nichts oder nicht viel mit ihr gemeinsam hat. Einfach weil sie einem leid tut. Zu einem Stück weit... Denn Faye hat ja auch eine "dunkle Seite" - ohne hier zuviel verraten zu wollen... Doch gerade diese Vielschichtigkeit hat mir an ihr eben so gut gefallen. Auch wenn ich nicht alle ihre Handlungen nachvollziehen bzw. gutheißen konnte, so konnte ich sie teilweise doch "verstehen"... Wenn ein Mensch so in die Enge/an die Wand getrieben wird, schlägt er dann vielleicht doch um sich, metaphorisch gesprochen... Richtig ist das nun nicht immer, aber vielleicht doch für die eine oder andere Leserin verständlich. Man konnte sich in jedem Fall gut in sie hineinversetzen. Auch wenn das Ende für mich jedenfalls vorhersehbar war, so empfand ich es doch als einen guten Abschluss einer guten Geschichte, die auch aus Faye¿s Vergangenheit erzählt immer mal wieder, so dass man der Protagonistin und ihren Handlungen langsam "auf die Spur kommt".
Perfider Psychothriller
von lucyca - 04.05.2019
Camilla Läckberg hat mit dem vorliegenden Thriller eine neue Reihe gestartet. Zum einen ist es eine Neuaufgleisung, zum anderen gibt es einige Gemeinsamtkeiten mit ihrer bereits bekannten Reihe. Faye, die Hauptfigur, ist eine junge Frau, die bereits in jungen Jahren den "Ernst des Lebens" kennenlernen musste. Um sich aus dieser Vergangenheit zu lösen, ändert sie alles, unter anderem auch ihre persönliche Identität. Auch einen Ortswechsel von Fjällbacka nach Stockholm gehört dazu. Anfänglich lernen wir sie als eine eher unterwürfige und gefallsüchtige Frau kennen. Sie setzt alles daran, ihrem geliebten Ehemann Jack zu gefallen und zu verwöhnen. Die beiden sind ein erfolgreiches Paar, denen es an nichts fehlt. Mit der Zeit spürt sie, dass Jack sich verändert und sich immer mehr von ihr abwendet. Eines Tages überrascht sie ihn mit einer anderen jüngeren Frau und das im eigenen Schlafzimmer. Alles in ihr schreit ab jetzt nur noch Rache und Vernichtung. Einziger Halt ist ihre beste Freundin und sowie ihre kleine Tochter. Mit Fayes Gedankengängen hatte ich ab und zu meine Probleme. Ihren Charakter fand ich ab und zu eher anstrengend. Dieses Verhalten gegenüber Jack öfters nervig. Ich verstand sie manchmal überhaupt nicht, wie man sich an einen solchen Mann so ranschmeissen kann, der sie schlussendlich wie einen Fussabtreter behandelte. Auf ihrem Rachefeldzug hatte ich dann eher das Gefühl, die wahre Faye kennenzulernen. Der ausgeklügelte Plan, wie sie Jack zu Fall bringt, finde ich zwar etwas übertrieben und zu konstruiert. Mich hat es jedoch gefreut, dass sie ihre Rache bekommen hat. Der bereits bekannte spannende und flüssige Schreibstil kommt auch in dieser Reihe voll zum Tragen. Passend zum Inhalt dieses Thrillers ist auch der gewählte Titel "Golden Cage". Das schöne Cover mit dem schillernden Schmetterling unter dem Glasglocke widerspiegelt einiges aus dem Inhalt. Insgesamt gesehen, ein spannender und perfider Psychothriller, der mich gut unterhalten hat.
Mir zu unrealistisch und vorhersehbar
von Christina P. - 02.05.2019
Faye lebt in ihrer Ehe mit Jack wie ein Vogel im goldenen Käfig: Sie soll gut aussehen und gefügig sein. Dabei war sie einst die schlauere von den beiden und half ihrem Mann, die eigene Firma zum Erfolg zu bringen unter dem Opfer ihrer eigenen Karriere und zugunsten der Familie. Als es zur Trennung kommt und Jack sie dabei unfair abserviert schwört sie Rache. Und sie hat auch bereits einen Plan¿ Der als Psychothriller kategorisierte Roman beginnt mit dem Verschwinden der gemeinsamen Tochter Jahre nach Fayes Trennung von Jack. In Rückblicken wird anschließend erst Fayes Leben mit Jack beschrieben, von Kennenlernen bis zur Trennung, gefolgt von Fayes Neuorientierung des Lebens und ihren Racheplänen. Ich muss sagen, ich war regelrecht schockiert, in welche Rolle Faye sich damals als Mutter selbst hinein bugsiert hatte und wie Jack sie behandelte. Zum Ende der Beziehung hatten weder Jack noch Faye selbst Respekt vor ihr und beide lebten ein Leben voller Lügen und Betrug, während nach aussen der Schein der Perfektion gewahrt wurde. Die Beschreibung, wie Faye nach der Trennung im Leben Fuß fasste, war ziemlich unrealistisch, mir ging das alles zu schnell, wie sie plötzlich Karriere machte. Erschreckend kam hinzu, dass sie, die jahrelang als devotes Weibchen lebte, buchstäblich über Leichen ging, sobald sie in die Enge gedrängt wurde. Das stand im Gegensatz zur mir unverständlichen Selbstaufgabe innerhalb der Ehe. Das Frauen- und Männerbild wird im Roman etwas klischeehaft dargestellt: Männer machen primär die Frauen unglücklich. Und sollte es einmal nicht so sein, sorgt das Schicksal schon dafür, dass das Glück nicht von Dauer ist. Zudem blieben die Charaktere alle durch den gesamten Roman ziemlich distanziert. Die Idee des Roman ist nicht übel, jedoch hätte ich mir eine Protagonistin gewünscht, in welche ich mich eher hineinversetzen könnte, was dem Roman mehr emotionalen Tiefgang verliehen hätte. So ließ mich der Roman gefühlsmäßig doch eher kalt und mich interessierte lediglich, welchen Weg Faye einschlagen würde. Der Umstand, dass mir Fayes Werdegang nach der Trennung, ihr beruflicher Aufstieg in so kurzer Zeit, zu unwirklich erschien, machte es nicht besser. Letztendlich muss ich sagen, war der Ausgang doch ziemlich vorhersehbar, die Spannung hielt sich in Grenzen. Schade.
hatte mir mehr erwartet
von Elisabeth S. - 02.05.2019
Inhalt: Was machst du, wenn dir alles genommen wird? Faye und Jack sind das absolute Traumpaar. Sie haben das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, wohnen in einem luxuriösen Apartment und sind umgeben von den Reichen und Schönen. Die gemeinsame Tochter Julienne ist die Krönung ihres Glücks. Doch der Schein trügt. Fayes Leben dreht sich nur noch um den verzweifelten Versuch, Jack zu gefallen. Seine Verachtung ist in jeder seiner Gesten spürbar. Was verbirgt ihr einst liebevoller Mann vor ihr? Als Jack und Julienne von einem Bootstrip nicht zurückkehren und die Polizei eine Blutlache im Apartment entdeckt, fällt der Verdacht schnell auf Jack. Hat er seine eigene Tochter ermordet? Nichts in Fayes Leben ist mehr so, wie sie es kannte Meinung: Erzählt wird die Geschichte auf zwei Zeitebenen, es gibt immer wieder Rückblenden in Fayes dunkle, geheimnisvolle Vergangenheit. Das ist der Spannung zuträglich, die leider nicht durchgängig vorhanden ist. Der flüssige Schreibstil gefiel mir gut, aber die vielen detailreichen Sexszenen fand ich überflüssig und gaben der Story etwas ordinäres. Die Protagonisten blieben mir allesamt zu blass und der Plot bediente meiner Meinung nach zu viele Klischees. Es ist nicht sehr realistisch, dass eine Frau, die nach der Trennung von ihrem Mann völlig mittellos dasteht, innerhalb kürzester Zeit ein erfolgreiches Unternehmen aus dem Boden stampft und sie es schafft, ihrem Ex damit zu schaden. Auch wenn es im Laufe des Buches einige Wendungen gab, die nicht vorhersehbar waren, den Schluss habe ich genau so erwartet, wie es gekommen ist. Das machte für mich das Buch zwar rund, aber das Ende auch ein bisschen langweilig. Fazit: Für mich weder ein Thriller noch ein Krimi, eher ein Spannungsbuch mit dramatischen Elementen. Das Buch kann man lesen, muss man aber nicht.
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.