Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Love and Confess

Originaltitel: Confess. Empfohlen ab 14 Jahre.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2
Bist du bereit, für deine Liebe alls zu riskieren?
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

12,95 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Love and Confess als Buch

Produktdetails

Titel: Love and Confess
Autor/en: Colleen Hoover

ISBN: 3423740124
EAN: 9783423740128
Originaltitel: Confess.
Empfohlen ab 14 Jahre.
Übersetzt von Katarina Ganslandt
dtv Verlagsgesellschaft

20. November 2015 - kartoniert - 395 Seiten

Beschreibung

Große Gefühle & Geheimnisse
Vor fünf Jahren hat Auburn ihre erste große Liebe in Dallas zurücklassen müssen, verbunden mit einem Schmerz, den sie bis heute nicht ganz überwunden hat. Als sie eines Abends im Schaufenster einer Kunstgalerie Briefe mit anonymen Bekenntnissen entdeckt, ist sie zutiefst berührt, denn auch sie trägt ein Geheimnis mit sich. Niemand soll von ihrer Vergangenheit wissen - vor allem nicht Owen, der junge Künstler mit den grünen Augen, der sich von den Geschichtenanderer Menschen für seine Bilder inspirieren lässt. Vom ersten Augenblick an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und Owen geht es nicht anders. Die beiden verlieben sich mit ungeahnter Wucht ineinander. Doch auch Owen hat ein Geheimnis, das alles zu zerstören droht, was ihnen wichtig ist . . .

Portrait

Colleen Hoover stand mit ihrem Debüt >Weil ich Layken liebe<, das sie zunächst als eBook veröffentlichte, sofort auf der Bestsellerliste der >New York Times<. Mit ihren zahlreichen Romanen, die alle zu internationalen Megasellern wurden, verfügt sie weltweit über eine riesengroße Fangemeinde. Auch in Deutschland hat Colleen Hoover die SPIEGEL-Bestsellerliste erobert - ihr Roman "Nur noch ein einziges Mal" stand auf Platz 1 der Spiegel-Paperback-Liste. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.

Leseprobe

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)

Pressestimmen

"Durch und durch gelungen."
Simone Sohn, WDR 1LIVE 20.11.2015

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Maybe Someday
Buch (kartoniert)
von Colleen Hoover
Nächstes Jahr am selben Tag
Buch (kartoniert)
von Colleen Hoover
Ich, Zeus, und die Bande vom Olymp - Götter und Helden erzählen griechische Sagen
Buch (gebunden)
von Frank Schwieger
Das große Buch vom Vamperl
Buch (gebunden)
von Renate Welsh
Luzies verrückte Welt - Meerschwein gehabt
Buch (gebunden)
von Anna Lott
vor
Bewertungen unserer Kunden
Liebesroman mit Tiefgang
von Sheena01 - 26.04.2016
Mit ihren erst 21 Jahren hat Auburn Mason Reed in ihrem Leben bereits viel mitmachen müssen: Vor fünf Jahren starb ihre erste und bisher einzige große Liebe Adam an einer unheilbaren Krankheit. Seither konnte sie sich auf keinen anderen Mann mehr einlassen, ohne ihn unwillkürlich mit Adam zu vergleichen. Auf dem Heimweg von der Arbeit kommt sie täglich an dem Atelier des Künstlers Owen vorbei, und stellt irgendwann fest, dass Menschen Geständnisse auf kleine Zetteln schreiben, die sie dann beim Eingang von Owens Ateliers deponieren: diese dienen ihm als Inspiration für seine Bilder. Auburn lernt Owen kennen, als dieser eines Tages verzweifelt auf der Suche nach einer Assistentin für eine seiner Ausstellungen ist, und Auburn spontan für diesen Job einspringt. Vom ersten Augenblick an ist sie fasziniert von Owen, ihm geht es bei ihr jedoch ähnlich. Ihre Zuneigung füreinander wird auf eine harte Bewährungsprobe gestellt, da beide aufgrund ihrer jeweiligen Vergangenheit einen Schutzmantel um sich gebaut haben, und sie sich deshalb nur schwer anderen öffnen können. Schon bald werden die beiden zum Spielball ihrer Umgebung, und Ihrer beider Leben scheint unaufhaltsam auf eine Katastrophe zuzusteuern. Ein unwahrscheinlich packender Liebesroman, der einen schon bald mit unglaublichem Tiefgang überrascht, sodass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag. Colleen Hoover berührt einen durch ihre einfühlsame Erzählweise, man kann die ausweglose Lage der beiden Protagonisten förmlich selbst spüren, so realistisch werden die Gefühle geschildert. Interessant auch Hoovers Aufbau des Romans: sie schildert das Geschehen abwechselnd aus der Sicht Auburns und Owens. Auf diese Weise erfährt man immer mehr von den Geheimnissen, die die beiden umgeben. Hat man anfangs gedacht, man hätte eine ganz "normale" Liebesgeschichte vor sich, so wird einem, je mehr man über Auburn und Owen erfährt, erst nach und nach die Tragweite und Tragik ihrer ausweglosen Situation bewusst. Colleen Hover bedient sich bei der Beschreibung der einzelnen Charaktere ein wenig einer Schwarz-Weiß-Malerei: So sympathisch die Hauptcharaktere Auburn, Owen, und auch Adam erscheinen, so rücksichtslos, egoistisch und durch und durch böse werden ihre Gegenspieler beschrieben. Ein Roman mit Tiefgang, der es schafft, gleichzeitig romantische und gefühlvoll, als auch packend und fesselnd zu sein! Zudem finde ich das Coverbild des Buches sehr ansprechend und für diesen Roman sehr passend gewählt!
Love and Confess
von Gisel - 08.03.2016
Auburn ist frisch nach Texas gezogen. Hier lebte sie schon einmal für einige Wochen, als sie mit fünfzehn ihren krebskranken Freund in seinen letzten Tagen begleitete. Nun ist sie hierher zurückgekommen, doch sie fühlt sich nicht wohl. Nach einem Gespräch bei einem Anwalt, den sie sich derzeit nicht leisten kann, nimmt sie einen Job an bei Owen, einem begnadeten Maler, der sie als Assistentin für seine monatliche Vernissage benötigt. Alles scheint unter einem guten Vorzeichen, die beiden kommen sich näher - und ahnen doch nicht, wieviele Hindernisse sie überwinden müssen, um tatsächlich zu einem Paar zu werden. Beider Vergangenheit hält für den anderen Überraschungen bereit, die einer gemeinsamen Zukunft im Wege zu stehen scheinen¿ Erst nach und nach erfährt der Leser, welche Überraschungen auf die beiden noch zukommen, weshalb überhaupt Vergangenes sich in ihre Beziehung einmischen kann. Doch die Liebe der beiden ist stark, sie wird jede Hürde meistern. Das Ziel dieses Buches kennt man als Leser sehr schnell, es geht nur noch darum, ob die beiden es schaffen werden, dahin zu kommen. Kaum ist eine Hürde gemeistert, türmt sich ein anderes Hindernis auf, scheinbar unüberwindlich. Doch Liebe kann alles bezwingen, und so steuert die Geschichte auf das ersehnte Ende zu. Abwechselnd aus Owens und Auburns Sichtweise erzählt, wird der Leser äußerst spannend unterhalten, fiebert mit dem jeweiligen Erzähler mit und versucht aus der jeweiligen Perspektive zum anderen zu finden oder ihn auf Abstand zu halten, wenn die Hürden zu groß erscheinen. Damit entsteht ein echter Pageturner, man möchte einfach nur weiter lesen, die Anzahl der Hürden ist nicht zu hoch, das Ende kommt dann zwar überraschend, aber doch genau zum richtigen Zeitpunkt. Als Jugendbuch konzipiert, enthält es wichtige Themen für Jugendliche und junge Erwachsene, spannend aufbereitet, mit einer Geschichte mit viel Tiefgang, die zum Nachdenken anregt: Nachdenken darüber, wie egoistisch Erwachsene, Eltern oder sonstige Bekannte sein können, wie sehr das Leben einen brechen kann - oder aber man selbst mit ein bisschen Unterstützung die Kraft findet, seine eigene Zukunft aktiv zu gestalten. Für meinen Geschmack ist dabei eine Prise zuviel Vorherbestimmung dabei, alles in allem aber kann ich das Buch gut empfehlen.
Liebe und Geständnisse
von Linde - 14.02.2016
Colleen Hoover hat einen neuen Roman um die große Liebe geschrieben. Auburn hat ihre erste große Liebe verloren und Owen hat auch die Hälfte seiner Familie verloren. Er gibt sich die Schuld am Unfall und sein Vater kommt mit dem Tod auch nicht zurecht. Beide verbindet ein Geheimnis, das jetzt Owens Glück in Gefahr bringt. Auburn ist nach Dallas gekommen und dort nur unglücklich. Aber warum bleibt sie? Durch Zufall lernen sich Auburn und Owen kennen und haben gleich eine starke Verbindung zueinander. Aber die Vergangenheit und Geheimnisse bringen ihre gemeinsame Zukunft in Gefahr. Geheimnisse ist das große Thema im Buch. Colleen Hoover hat echte Geständnisse im Buch untergebracht und auch Auburn und Owen haben Geheimnisse. Diese beiden fand ich aber nicht so dramatisch, das sie nicht ans Licht kommen dürfen. Und auch den Klappentext fand ich zu dramatisch. Der Beginn des Buches hat mir sehr gefallen. Man ist gleich in der Geschichte und weiß auch nicht mehr als das Gegenüber. Erst zum Ende hin bekommen wir die Geständnisse zu lesen. Zwischendurch fand ich es nicht so spannend, fast schon langatmig. Als Leser denkt man an was Schlimmes in der Vergangenheit, was aber doch nicht so war. Auch wie Owen Auburn kennen gelernt hat, wird so unglaublich hingestellt, war dann aber nicht dramatisch. Sehr schön sind die Bilder im Umschlag. Sie sind ganz toll, besonders die Hände und die Geschichte dahinter haben mich berührt. Auch die echten Geständnisse machen betroffen und sind gut gewählt. Da die Kapitel abwechselnd aus Owens und Auburns Sicht geschrieben sind, kann man die Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen.
Auburn und Owen
von Silke Tellers - 01.02.2016
Auburn ist gerade einmal 15 Jahre alt, als sie den Verlust ihrer ersten großen Liebe überstehen muss. Fünf Jahre später zieht sie von Portland nach Dallas und nach einem Termin in der Stadt wird sie auf ein Schaufenster aufmerksam, in dem Zettel hängen, auf denen Geständnisse vieler Menschen stehen. Neugierig geworden, beginnt sie zu lesen und wird vom Besitzer des Ladens angesprochen, ob sie nicht für ihn arbeiten möchte. Owen, so heißt der junge Mann, ist Künstler und Auburn fühlt sich nicht nur von seinen Bildern magisch angezogen. Doch beide haben Geheimnisse. Wie auch bereits in ihren vorherigen Romanen schreibt Colleen Hoover mit viel Gefühl und schafft es, mit wenigen Worten, den Leser in ihren Bann zu ziehen. Allein die Abschiedsszene zu Anfang des Buches ging sehr zu Herzen und berührt zu tiefst. Allerdings finde ich, dass ihre Story insgesamt ein wenig erwachsener zu sein scheint, als die zuvor erschienenen Romane. Trotz allem bleibt die Autorin ihrem Schreibstil treu und auch in diesem Buch gelingt es ihr, den Leser mit ihren Charakteren zu verknüpfen. Man leidet und liebt förmlich mit den Protagonisten mit und entwickelt sehr schnell Sympathien für den Einen, während andere Charaktere einen genau das Gegenteil empfinden lassen. Manchmal möchte man am liebsten in die Geschichte eingreifen können oder mal den ein oder anderen schütteln, so sehr fühlt man mit. Gerade Auburn, die wirklich schon sehr viel mitgemacht hat, obwohl sie noch so jung ist, hat mich bewegt und ich finde sie regelrecht bewundernswert. Erzählt wird hier abwechselnd mal aus der Sicht von Auburn, mal aus der Sicht von Owen, so dass man als Leser permanent Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden Protagonisten erhält und doch erfährt man immer nur gerade so viel, dass man unbedingt wissen muss, wie es weitergeht. Durch diese geschickt verborgenen Geheimnisse der beiden bleibt es spannend und man verschlingt förmlich die Seiten. Tatsächlich gelingt es auch Hoover, mich mit ihren Wendungen der Geschichte überraschen zu können und so ist diese Geschichte auch alles andere als gewöhnlich. Was mir in diesem Buch besonders gefallen hat, sind die kleineren Einblicke in Owens künstlerischen Werken, durch Abbildungen im Roman kann man seine Werke betrachten und hat so natürlich auch einen guten Eindruck über Owen als Künstler. Mein Fazit: ein wieder durch und durch fesselndes, spannendes, aber auch zu Herzen gehendes Buch, dass sich zum Pageturner entwickelt. Colleen Hoover gelingt es immer wieder Geschichten lebendig wirken zu lassen und immer wieder neue Aspekte in scheinbar schon oft da gewesenes zu bringen. Wieder eine klare Leseempfehlung!
Eine Liebesgeschichte mit Tiefgang und Kunst
von KittyKatMaus - 17.01.2016
Auburn Mason Reed hat schon im zarten Alter von 15/16 ihre erste Liebe an den Tod verloren. 5 Jahre später kehrt sie nach Dallas zurück, wo sie damals Abschied von ihrem geliebten Adam nahm, noch immer um ihn trauernd. Dann läuft sie eines Tages an einer Kunstgalerie vorbei, an der lauter kleine Zettel mit Geständnissen angebracht sind, die sie tief im Inneren berühren, da sie selbst ein Geheimnis hütet, welches sie auch nicht dem Künstler Owen anvertrauen möchte, welcher Geständnisse nutzt, um sie in Bilder umzusetzen. Die beiden verlieben sich quasi sofort sehr heftig ineinander. Doch ihre Geheimnisse drohen sie für immer zu entzweien, denn auch Owen verheimlicht etwas vor Auburn. Wird ihre Liebe das aushalten? Sie hat es wieder geschafft: Ich bin hellauf begeistert von diesem Buch, dieser wunderbaren Liebesgeschichte, die nicht nur eine ist. Einfach toll. Besonders hat mir hier wieder das Künstlerische gefallen. Waren es in Weil ich Layken liebe noch Gedichte, sind es hier nun wunderschöne ausdrucksstarke Bilder, die mich in ihren Bann ziehen konnten, eben weil sie von Geständnissen inspiriert gewesen sein sollen. Den Kunstunterricht habe ich immer schrecklich gefunden, erstens, weil ich absolut kein Talent zum Malen habe und zweitens, weil ich das Analysieren von Bilder absolut nicht ausstehen konnte. Die Autorin hat es aber geschafft, mir auch diese Art der Kunst näherzubringen. Was mich an diesen Gemälden vor allem interessiert, sind gerade die Geschichten, die dahinterstecken, die ich unbedingt erfahren möchte, auch wenn sie nicht immer schön sind. Ich muss mir in naher Zukunft unbedingt mal anschauen, was der verantwortliche Künster sonst so für Bilder malt, dass er Colleen von einer Zusammenarbeit überzeugen konnte. Die Charaktere sind auch wieder sehr individuell und einfach perfekt in ihrer Unperfektheit. Es ist richtig bewundernswert, was für lebendige Figuren die Autorin erschaffen kann, die mir auch nach dem Lesen noch im Kopf bleiben. Ihr Hang zu ungewöhnlichen Namen ihrer Hauptcharaktere, die sich ihrer ungewöhnlichen Namen auch bewusst werden, bringt mich auch hier wieder zum Schmunzeln. Ich sage nur OMG, hihi. Das entwickelt sich so langsam zu ihrem Markenzeichen. Aber es geht nicht nur um die Liebesgeschichte zwischen Owen und Auburn. Auch viele andere Themen werden hier verarbeitet wie z.B. Teeniemütter oder Stalking, welche hier sehr gut verarbeitet und eingearbeitet worden sind. Das macht die Geschichte nicht so eindimensional, sondern richtig tiefgründig und spannend. Colleen Hoover hat sich also gerade zu einer meiner LieblingsautorInnen entwickelt. Mit Spannung erwarte ich Maybe Someday , wo es diesmal um Songtexte und natürlich auch um eine herzzerreißende Liebesgeschichte gehen soll. Bis dahin werde ich mir sicher noch ihre anderen Bücher vornehmen und kann dieses absolut empfehlen. Man muss dieses Buch einfach lieben.
Love and Confess
von saika84 - 14.01.2016
Die 15 Jährige Auburn muss in Dallas Abschied von ihrem Freund Adam nehmen der im sterben liegt und zurück in ihre Heimatstadt weil die Behörden drauf bestehen das sie wieder die Schule besucht. 5 Jahre später kehrt sie an den Ort zurück an dem sie ihre große Liebe zurück gelassen hat. Auf dem Rückweg von ihrem Anwalt kommt sie an einer Galerie vorbei in der der Geständnisse anderer Menschen am Fenster hängen. Sie sieht das außerdem eine Stelle ausgehangen ist und da Auburn dringend Geld braucht um ihren Anwalt zu bezahlen beschließt sie in die Galerie zu gehen und sich auf die Stelle zu bewerben. Dort trifft sie auf den Künstler Owen dem die Galerie gehört und der ihr die Stelle auch gibt. Owen erkennt Auburn wieder aber sie hat keine Ahnung wer er ist. Es beginnt eine große Liebergeschichte mit vielen Hindernissen. Wow ich bin einfach restlos begeistert. Habe das Buch in einem durchgelesen und konnte es erst aus der Hand legen nachdem ich durch war. Die Autorin versteht es einen in die Geschichte hineinzuziehen und einen mit den Protagonisten mitfühlen zu lassen. Dieses Buch steckt so voller Gefühl das ich richtig traurig bin nun am Ende der Geschichte angekommen zu sein. Geschrieben ist das Buch immer im Wechsel aus der Sicht von Owen und Auburn. Ich kann es allen die Große Liebesgeschichten mögen nur wärmstens Empfehlen.
Glaubst du an das Schicksal?
von spozal89 - 09.01.2016
Bei ihm fühlst du hier drin nicht das, was du jetzt fühlst, Auburn. Bei ihm schlägt dein Herz nicht so wild, als würde es versuchen, aus deiner Brust zu springen. Als Auburn mit fünfzehn ihre große Liebe Adam wegen einer tödlichen Krankheit verliert, bricht für sie eine Welt zusammen und sie denk, nie wieder jemanden so lieben zu können wie Adam. Fünf Jahre später zieht Auburn von Portland nach Texas um dort ein neues Leben zu beginnen. Um ihr Gehalt aufzubessern, ist sie auf der Suche nach einem Nebenjob und entdeckt durch Zufall einen kleinen Laden, an dem lauter Geständnisse von anonymen Leuten angebracht wurden. Sie lernt Owen kennen, der sich als Künstler entpuppt, und dem die Geständnisse als Muse dienen. Von einer Sekunde auf die andere herrscht eine gewisse Verbundenheit und die beiden verstehen sich auf Anhieb gut. Owen kommt es so vor, als hätte das Schicksal die beiden zueinander geführt. Doch sowohl Owen als auch Auburn leben mit einem Geheimnis. Ist es richtig das die beiden sich innerhalb von wenigen Stunden verlieben? Denn was Auburn noch nicht weiß, ist, dass Owen ihr Leben verändern wird und sie sich eigentlich nicht auf ihn einlassen sollte, wenn sie nicht alles was ihr wichtig ist, verlieren möchte. Eigentlich kann ich gar nicht in Worte fassen, wie sehr mir das Buch gefallen hat. Eine unglaublich warme und zu Herzen gehende Geschichte über Auburn und Owen und wie das Schicksal sie zu einander geführt hat. Love and Confess war mein erstes Buch von Colleen Hoover und somit kann ich es dementsprechend nicht mit den anderen Büchern vergleichen, was aber wahrscheinlich auch besser so ist. So hatte ich null Anforderungen an die Geschichte und konnte mich komplett dem Buch hingeben. Und wie gesagt, es hat mich auf jedenfall von der ersten bis zur letzten Seite mitgerissen. Der Schreibstil der Autorin ist so leicht und flüssig und trifft aber direkt ins Herz. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Auburn und Owen geschrieben, was mir in diesem Fall hier sehr gut gefallen hat, da man so einen noch besser Einblick in die jeweils anderen Gedanken hatte. Mit Auburn und Owen hat die Autorin wahnsinnig tolle Charaktere geschaffen die wunderbar miteinander harmonieren. Ich hab richtig mit den beiden mitgelitten, mit gelacht und mit geweint. Ich fand es gut, dass es zwischen durch immer mal wieder Rückblicke in die Vergangenheit gab und das man so noch nicht von Anfang an wusste was alles passiert und vorallem wie es endet. Was mich aber am meisten überzeugt und im Grunde auch mitgenommen hat, war die Tatsache, dass die Geständnisse alle echt waren und der Autorin anonym zugesandt wurden. Mein Respekt an jeden, der den Mut dazu hatte, sein Geheimnis aufzuschreiben und zu veröffentlichen. Wer gerne in eine Welt voller Gefühl eintauchen will, der sollte hier auf jedenfall zugreifen. Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen.
Ein Jugendbuch der Extraklasse
von Jennifer Hempel - 04.01.2016
INHALT Die 20-jährige Auburn kehrt 5 Jahre nach dem Tod ihrer ersten großen Liebe Adam nach Dallas zurück. Auf der Suche nach einem lukrativen Nebenerwerb trifft sie zufällig auf das Atelier Confess des Künstlers Owen. Der 21-Jährige sucht händeringend nach einer Assistentin. Als Auburn sich bei ihm vorstellt, ist Owen wie vom Blitz getroffen. Die Faszination beruht auf Gegenseitigkeit. Denn auch Auburn verliebt sich Knall auf Fall in den geheimnisvollen Maler, der Bilder zu anonymen Lebensbeichten zeichnet. Doch kann diese stürmische Liebe den Schatten der Vergangenheit Stand halten? MEINUNG Worte können nicht beschrieben, wie toll ich diesen Jugendroman fand. Er wühlt auf, reißt mit und lässt den Leser am Ende auf magische Weise nicht mehr los. Colleen Hoovers Love and Confess ist eine Art modernes Drama ganz im Stile William Shakespeares. Auburn und Owen hat das Schicksal zueinander geführt, was dem Leser Seite für Seite durch perfekt eingeschobene Rückblenden vor Augen geführt wird. Ich konnte über Hoovers ungewöhnliche Liebesgeschichte nur staunen, weil sie auf eindrückliche Weise beweist, dass aus schlimmstem Leid das größte Glück erwachsen kann, solang man selbst nur an die Kraft der Liebe glaubt und diese zu leben bereit ist. Die Autorin Colleen Hoover erzählt mehr als eine banale Liebesgeschichte. Sie lenkt den Blick auf das Schicksal zweier gebrochener, vom Leben gezeichneter Charaktere. Obschon beide noch sehr jung sind, son haben sie doch schon einiges durchmachen müssen. So ist Owens Vater, ein renommierter Rechtsanwalt, seit dem Unfalltod von Frau und zweitem Sohn, tabletten- und alkoholsüchtig. Ein normales Familienleben ist seit dem verfluchten Unfall, bei dem auch noch Owen am Steuer des PKWs saß, nicht mehr denkbar. Auch Auburn hadert mit ihrer Vergangenheit. Ihre erste und große Liebe Adam starb viel zu früh ein einer unheilbaren Krankheit und der gemeinsame Sohn muss bei ihrer verhassten Schwiegermutter aufwachsen. Gerade in dieser wenig aussichtsreichen und stark angespannten emotionalen Lage, in der sich beide befinden, schlägt die Liebe zu. Was keinesfalls konfliktfrei bleibt, denn Drogenbesitz, Sorgerecht und ein eifersüchtiger Onkel bedrohen das junge Glück... Colleen Hoovers Sprache ist tiefgründig, witzig, abwechslungsreich und zudem höchst emotional. Nichts wirkt kitschig oder aufgesetzt. Die schonungslose Authentizität der Hauptcharaktere zeichnet diesen Roman aus. Besonders die schmerzvollen Erlebnisse von Owen und Auburn werden eindrücklich realistisch beschrieben. Ihre Verletzlichkeit und ihre aufkeimende Zuversicht, alles hat seinen Platz. So verwundert es nicht, dass die Autorin die Geschichte abwechselnd aus Auburns und Owens Sicht erzählt. Ich habe besonders mit Owen mitgelitten, der nicht nur intellektuell und künstlerisch, sondern auch menschlich seinen Altersgenossen um Jahre voraus zu sein scheint. Seine Kunst bzw. die des von Colleen Hoover fürs Buch engagierten Künstlers ist beeindruckend. Die im Buch abgedruckten Bilder haben mir ausnahmslos gefallen. Gerade die Kombination mit den auf kleinen Notizzetteln geschriebenen Lebensbeichten empfand ich als sehr innovativ und berührend. Das folgende Bonmot von Adam hat mich dabei besonders angesprochen (S. 375 mit Bild): Ich werde dich immer lieben. Selbst dann, wenn ich es nicht mehr kann. FAZIT Ein emotionaler Pageturner, den jeder einmal gelesen habe sollte. Einfach ein spannendes Jugendbuch der Extraklasse, für das ich gern mehr als 5 Sterne vergeben würde.
Mitten ins Herz
von LinaLiestHalt - 20.12.2015
Colleen Hoovers Geschichten treffen mich immer mitten ins Herz, so auch bei dieser hier nicht anders. Obwohl die Charaktere nicht wesentlich älter sind, als in den anderen auf deutsch erschienenen Geschichten, wirkt Love&Confess in vielen Dingen reifer. Aber beginnen wir erst einmal mit dem Inhalt: Fünf Jahre, nachdem Auburn ihre erste große Liebe an den Krebs verloren hat, zieht sie nach Dallas, um sich dort ein neues Leben aufzubauen. Dort trifft sie auf den jungen Künstler Owen, der sie mit seiner Art und Kunst tief beeindruckt und berührt. Auch für Owen ist die Begegnung mit Auburn schicksalshaft. Doch für beide gibt es Gründe, sich voneinander fern zu halten, wenn sie nicht alles aufs Spiel setzten wollen, was ihnen wichtig ist. Bereits das erste Kapitel zerreißt einem beinahe das Herz. Colleen Hoover schafft es immer auf ganz besondere Art und Weise, das Schicksal ihrer Figuren dem Leser nahezubringen und ihn so in ihre Trauer, Ängste und Wut mit einzubeziehen. Der Sogcharakter dieser Geschichte bleibt über das gesamte Buch hinaus bestehen. Auburn und Owen sind zwei außergewöhnlich starke Menschen, denen ihr Leben bisher sehr übel mitgespielt hat, aber ihre Verbindung zueinander lässt beiden den endgültigen Schritt tun, sich gegen diese Widrigkeiten zur Wehr zu setzen. Schreibstil und Aufbau sind wie immer tadellos, auch die Charakterentwicklung überzeugt. Einzig Auburns demütiges Verhalten den Übergriffen zum Schluss der Geschichte über, stößt einem anfangs bitter auf, aber sie schafft es letzten Endes, sich erfolgreich zur Wehr zu setzen. Ein ganz besonderes Highlight sind natürlich die Geständnisse, die Owen zu seinen Kunstwerken inspirieren, wie auch die Gemälde selbst. Sie sind das, was die Geschichte so besonders und authentisch macht, denn sie sind allesamt echt und wurden der Autorin anonym von ihrer Leserschaft zugesandt. Einziger Wermutstropfen bleibt für mich, dass der Verlag sich für ein anderes Format entschieden hat, was ich wirklich nicht verstehen kann. Wieso macht man nicht gleich ein Hardcover (wenn man das Buch aufwerten will) oder belässt es bei den tollen TBs, die dtv produziert? Auch vorsichtig gelesen hat die Klappbroschur bei mir Leserillen bekommen und die Hoover-Bücher werden in meiner Familie immer mehrfach und von allen verschlungen, was bei den TBs kein Problem darstellt. Ich hoffe nur, dass mir dieses Buch nicht danach auseinanderfällt. Ich finde das mehr als ärgerlich... Für Fans ist auch diese Geschichte ein absolutes Muss!
Liebesgeschichte mit Geständnissen
von buchina - 18.12.2015
Dies ist mein erster Roman der Autorin über die ja ein richtiger Hype herrscht. Es geht um Liebe, es geht um Geständnisse und es geht um Owen und Auburn. Auburn ist gerade nach Dallas gezogen. Sie braucht Geld, um einen Anwalt zu bezahlen, für was, erfährt der Leser erst später. Sie trifft zufällig auf die Galerie von Owen, der für eine Ausstellung eine Assistentin sucht. Sie nimmt den Job an. Owen kennt Auburn von früher, sagt es ihr aber nicht. Beide sind sofort voneinander fasziniert. Aber werden durch ihre jetzige Situation und Erlebnissen aus der Vergangenheit anfänglich davon abgehalten, ihre Gefühle auszuleben. Auburn ist sehr verletzlich. Ihre große Jugendliebe ist durch Krankheit gestorben, selbst nach den Jahren lebt sie noch in dieser Trauer. Aber beide sind verzwickter als es zu Anfangs scheint und nach und nach erfährt der Leser warum ihre Liebe aussichtslos erscheint. Die Autorin erschafft zwei sympathische Charaktere, die mir sofort sympathisch waren. Aber gleichzeitig sind die recht eindimensional, genau wie die Nebencharaktere. Es gibt die guten und die bösen, dazwischen nicht viel. Dennoch entwickelt sich vor allem Auburn im Roman weiter. Ihre Entwicklung war gut nachvollziehbar. Ihre Liebe zu Owen ist sehr gut beschrieben, wenn auch manchmal etwas kitschig. Die Geständnisse, die Besonderheit des Romans sind sehr gut eingebaut. Denn Owen malt Bilder anhand von anonymen Geständnissen, positiven, negativen, erschreckenden Bilder. Ein Teil der Bilder ist im Buch auch abgedruckt. Diese Idee mit den Geständnissen fand ich sehr gut, leider spielen sie im Laufe des Romans immer weniger eine Rolle. Eine stärkere Auseinandersetzung hätte ich mir gewünscht. Dennoch insgesamt ein gutes Buch, aber es hat mich nicht umgehauen. Die Idee mit den Geständnissen und den Bildern dazu und grafische Umsetzung im Buch, ist etwas Besonderes. Aber die Liebesgeschichte zwischen Owen und Auburn ist sehr kitschig und manchmal auch etwas langatmig.
Colleen Hoover so wie ich sie liebe [3
von Dora - 15.12.2015
In Love and confess geht es um Auburn, eine junge Frau aus Portland, die als Friseurin in Dallas arbeitet und nicht wirklich glücklich mit ihrem Leben scheint und Owen, ein jungen Künstler. Beide treffen durch Zufall vor seiner Kunstgalerie aufeinander ( Oder war es doch Schicksal??? ) und entwickeln sofort starke Gefühle füreinander. Beide jedoch haben Geheimnisse und sind vom Leben nicht wirklich verschont geblieben, sodass eine Beziehung der beiden eigentlich unmöglich erscheint. Wird es ihnen trotz aller Widerstände gelingen zueinander zu finden? Wer die Bücher und Geschichten von Colleen Hoover kennt, der weiß mit welchen Problemen die Protagonisten zu kämpfen haben und dass Frau Hoover deren Leben niemals einfach erscheinen lässt. Auch in diesem Buch leiden wir mit den Charakteren und ich musste schon während des Prologs ein paar Tränchen verdrücken. Colleen Hoover schafft es mit ihrem einfachen und lockerleichtem Schreibstil, dass ich die Geschichte in ca. 4 Stunden durchgelesen hatte und das Buch währenddessen einfach nicht weglegen konnte oder wollte. Die Story wird abwechselnd aus Auburns und Owens Sicht erzählt, sodass man immer Einblick in beide Protagonisten hat und keine Vermutungen anstellen muss. Colleen Hoover schreibt sehr emotional und man möchte einfach ein Happy End für die Beziehung der beiden obwohl das unmöglich scheint. Ich habe mit gefiebert und mitgelitten mit Auburn und OMG ;) Auch wenn die Geschichte nicht hundertprozentig mit Will & Layken mithalten kann, so vergebe ich doch volle 5 Sterne, denn was will man einem Buch schon anderes geben, wenn es einen so in seinen Bann zieht und nicht wieder loslässt, so wie dieses hier ??? Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass sich der dtv Verlag schon etwas dabei gedacht hat, dieses Buch in Klappbroschur erscheinen zu lassen und nicht als übliches Taschenbuch. Lest dieses Buch und ihr werdet verstehen ;)
Love and Confess
von nellsche - 08.12.2015
Auburn und Adam sind Teenager und ineinander verliebt. Doch Adam ist unheilbar krank und wird sterben. Fünf Jahre nach seinem Tod zieht Auburn nach Dallas. Dort lernt sie den Maler Owen kennen. Die beiden verlieben sich Hals über Kopf ineinander. Doch dann wird Owen wegen Drogenbesitzes verurteilt und muss ins Gefängnis. Auburn weiß, dass die Beziehung mit Owen keine Zukunft hat. Das liegt nicht nur daran, dass er ins Gefängnis muss, sondern auch daran, dass sie nichts tun darf, das die Missgunst von Adams Mutter Lydia auf sie zieht. Denn Lydia hat ein Druckmittel gegen Auburn in der Hand, gegen das Auburn nichts entgegenzusetzen hat. Lydia hat das Sorgerecht für Auburns Sohn AJ. Vorweg muss ich sagen, dass Colleen Hoover ein toller Roman gelungen ist, der zu Herzen geht. Die letzten gemeinsamen Tage von Auburn und Adam sind wirklich herzergreifend. In so frühen Jahren die erste große Liebe zu finden, die dann auf Grund einer Krankheit keine Zukunft hat, ist echt tragisch. Dann lernt sie fünf Jahre später Owen kennen und fühlt sich ihm sofort verbunden. Die beiden scheinen füreinander geschaffen und das erste Mal seit Adam glaubt Auburn wieder an die Liebe. Doch auch diese Liebe scheint unter keinem guten Stern zu stehen. Die Entscheidungen, die Auburn trifft, sind für mich nachvollziehbar gewesen, weil sie Lydia nicht verärgern wollte und sie sich dadurch die Möglichkeit verbauen würde, ihren Sohn regelmäßig zu sehen und eventuell das Sorgerecht zuruck zu bekommen. Auch die Geschichte von Owen ist sehr tragisch. Durch einen Autounfall hat er seine Mutter und seinen Bruder verloren und sein Vater ist seitdem nicht mehr der selbe. Er findet Trost im Malen von Bildern, deren Inspiration anonyme Geständnisse sind, die er in seiner Galerie erhält. Auch hier hatte ich die Hoffnung, dass sein Vater über den Verlust hinweg kommt und sich die Beziehung zwischen Owen und ihm wieder zum Guten wendet. Alle Personen sind realistisch dargestellt und entsprechend ihrer Rollen sympathisch oder unsympathisch. So wie es sein soll. Ich vergeben für diesen Roman 5 Sterne.
Love and Confess
von zitroenchen - 05.12.2015
Dies ist mein erster Roman von Colleen Hoover und ich bin restlos begeistert. Auburn verliert mit 15 ihr große Liebe Adam. Dieser stirbt leider in Dallas. Fünf Jahre später ist Auburn wieder in Dallas. Sie sucht dringend einen zweiten Job und findet eine Stellenanzeige an einer Galerie, welche Geständniszettel im Fenster hängen hat... So trifft sie auf Owen. Manche Menschen lernt man kennen, andere kennt man schon immer! Dieser Satz trifft auf die beiden zu. Sie sehen sich und die Anziehung ist da! Auburn kann sich endlich wieder öffnen. Auch Owen braucht Auburn. Doch das Leben der beiden ist nicht leicht und die Hürden zueinander fast zu groß... Ein wunderschöner fesselnder Jugendroman, mit realen Problemen, aufrechten jungen Menschen, die für sich und ihr Leben einstehen. Der Roman ist abwechselnd aus der Sicht der beiden geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig, sehr gut verständlich und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.
Eine schmerzliche Liebe
von Lilli33 - 01.12.2015
Inhalt: Vor fünf Jahren hat Auburn ihre große Liebe Adam verloren. Sie war damals erst fünfzehn. Nun ist sie von Portland nach Dallas gezogen und muss ihr Leben neu anfangen. Als sie dem Künstler Owen begegnet, fühlen sich beide wie magisch zueinander hingezogen. Doch jeder von ihnen trägt Geheimnisse mit sich herum, die ihrer Liebe im Wege stehen. Meine Meinung: Wer die vorherigen Romane von Colleen Hoover kennt und liebt, Will und Layken oder Hope, wird auch "Love and Confess" lieben. Die Autorin versteht es wie keine zweite, die überschäumenden Gefühle von Jugendlichen in Worte zu fassen und sich dazu ein Szenario auszudenken, das reichlich dramatisch ist und nicht ohne Tränen auskommt. Sie schreibt so wunderbar authentisch und gefühlvoll. Beim Lesen erwachen direkt Schmetterlinge im Bauch. Von Szenen, bei denen sich die Protagonisten einfach nur tief in die Augen schauen und von ihren eigenen Gefühlen übermannt werden, kann ich gar nicht genug bekommen. Taschentücher sollte man auf jeden Fall in Reichweite haben. Die Protagonisten Auburn und Owen erzählen abwechselnd in der Ich-Form. Dabei bekommen wir manche Szenen aus beiden Perspektiven zu lesen, während an anderen Stellen die Handlung auch beim Perspektivwechsel voranschreitet. Ich kann gar nicht sagen, wer von den beiden mir sympathischer war. Sie sind beide ganz wundervolle Menschen, die eine unheimliche Stärke in sich tragen und voll von Liebe füreinander, aber auch für andere Personen, sind. Es tat mir in der Seele weh, diese beiden jungen Menschen so leiden zu sehen. Bemerkenswert ist auch die Aufmachung des Buches. Owen ist Maler, und einige seiner Gemälde sind als kleine Schwarz-weiß-Bilder im Innenteil des Buches eingestreut, einige davon sind aber auch auf den Innenseiten der Coverklappen in Farbe abgebildet. Auch wenn sie zum Teil verstörend wirken, lohnt es sich doch, sie genauer zu betrachten. Fazit: Wer Colleen Hoovers Romane über Layken und Will und Hope mag, wird sich auch mit "Love and Confess" wohlfühlen. Es ist im gleichen Stil wie die anderen Bücher geschrieben und ist wunderbar berührend und fesselnd.
Von Liebe und Bekenntnissen
von Anyah Fredriksson - 01.12.2015
Auburn ist 15 Jahre alt, als sie ihre erste große Liebe Adam auf tragische Weise verliert. Nun fünf Jahre später fragt sie sich noch immer, wie ihr Leben verlaufen wäre und immer noch würde, wenn Adam noch bei ihr wäre. Sie befindet sich in Schwierigkeiten und sucht verzweifelt nach einem Nebenjob, um einen Rechtsanwalt bezahlen zu können. Durch Zufall (oder sei es Schicksal genannt) wird sie auf eine kleine Galerie aufmerksam, in deren Schaufenstern kleine Zettel mit Geständnissen aushängen, sie beginnt zu lesen und ist beeindruckt. Ebenso findet sich ein Hinweis an der Tür, dass eine Assistentin gesucht wird. So lernt Auburn Owen kennen, beide sind sogleich voneinander fasziniert; doch Owen weiß, dass es manchmal besser ist, Geheimnisse nicht zu gestehen, wenn man eine Liebe nicht verlieren will. Ist Owen doch in einer Art mit Auburns Vergangenheit verstrickt, sie selbst hat davon jedoch keine Ahnung... Die im Buch zitierten Geständnisse sind allesamt reale Bekenntnisse, die der Autorin Colleen Hoover von Lesern zugeschickt wurden, deshalb hat sie ihren Roman auch genau diesen Lesern gewidmet. "Love and Confess" ist zwar als Jugendbuch ausgelegt, doch für mich ist es ein All-Age-Roman, der mit tiefgründigen Charakteren und einer fesselnden und ungewöhnlichen Geschichte alle Leser gewinnen kann. Der Schreibstil Colleen Hoovers ist tadellos fließend und von daher angenehm zu lesen. Das Buch ist zudem einem guten Tempo verfasst, so dass es mich von der ersten bis zur letzten Seite mitnehmen und bezaubern konnte. Gerne vergebe ich dem Buch seine fünf mehr als verdienten Sterne von fünf möglichen Sternen. Aufrichtig möchte ich es weiter empfehlen an Leser, die auf der Suche nach einem Pageturner sind, die sich packen lassen wollen von einer außerordentlichen Story, die ich am ehesten noch mit einem der Romane von John Green vergleichen möchte, die aber ihren ganz eigenen Tiefgang besitzt.
Liebe!
von Inge Hünken - 29.11.2015
Love and Confess von Colleen Hoover Von der Autorin war dieser Roman der Erste den ich gelesen habe und ich wurde nicht enttäuscht. Der Prolog fing schon mal traurig an. Die 15jährigen Adam und Auburn sind ein Paar. Da erkrankt Adam an Krebs und Auburn begleitet ihn am Krankenbett, so lange sie darf. Es war erschütternd wie die Beiden mit dem bevorstehenden Tod Adams fertig werden müssen. Da trauere ich richtig mit. Fünf Jahre später geht es weiter. Da zieht Auburn von ihrer Heimatstadt Portland nach Dallas. Sie will einen Anwalt kontaktieren, dafür braucht sie mehr Geld, wie sie hat. Sie braucht einen zweiten Job, so lernt sie den Maler Owen kennen. Auch Owen hat eine traurige Vergangenheit und Gegenwart. Auburn ist eine tapfere Protoganistin, die ich gerne in diesem Roman begleite. Die Autorin macht es spannend, lange weiss ich nicht, warum Auburn einen Anwalt braucht und auch nicht was mit Owen ist. Was spielt Trey für eine Rolle? Viele Fragen, die mir langsam beantwortet werden. Da muss ich immer weiter lesen, weil ich wissen will was passiert ist. Die eingestreuten Bilder von Owen bereichern den Roman, gefallen mir sehr gut. Dieser Roman ist ein schöner interessanter Liebesroman, mit viel Liebe, Eifersucht, Trauer, Witz und Sehnsucht, er liest sich fesselnd und leicht. Collen Hoover versteht es der Geschichte Tiefe und zu geben mit viel Gefühl. Das Cover ist ansprechend gestaltet und sehr passend. Der Roman ist aus der Kategorie Jugendliteratur, aber mir hat er auch gefallen, also nicht nur für Jugendliche zu empfehlen. Ich werde gerne noch mehr von der Autorin lesen
von MarTina - 25.11.2015
Als Auburn 15 Jahre alt ist, stirbt ihre große Liebe Adam. Fünf Jahre später ist sie immer noch nicht ganz darüber hinweg. Als sie einen Job sucht, trifft sie auf Owen. Er wirkt auf Auburn besonders und sehr anziehend. Owen geht es ebenso. Die beiden verlieben sich ineinander. Doch beide haben Geheimnisse voreinander, die alles ändern könnten. Wie werden sie reagieren, wenn die Wahrheit ans Licht kommt? Meine Meinung: Diese Geschichte war einfach wunderschön. Es lag vor allem an den beiden Charakteren, Owen und Auburn, die ich einfach richtig ins Herz geschlossen habe. Dass die Geschichte abwechselnd aus Auburn¿s bzw. Owen¿s Sicht geschildert wird, hilft sehr, beiden richtig nahe zu kommen und sich in sie hineinzuversetzen. Ihre Gedanken und Gefühle werden so schön und glaubhaft beschrieben. Man kann ihre Liebe zueinander richtig spüren. Auch ihre Geheimnisse waren wirklich Dinge, die ihnen das Leben schwer machen konnten. Ich habe mit ihnen richtig mitgelitten und auf ein gutes Ende gehofft. Dass die Grundlage von Owens Malerei die Geständnisse fremder Leute sind, fand ich total faszinierend. Die im Buch vorkommenden Bilder haben auch richtig gut zum jeweiligen Geständnis gepasst. Davon war ich einfach begeistert. Auch der Erzählstil ist toll, richtig leicht und flüssig. Man fliegt nur so durch die Seiten. Fazit: Eine wunderbare Liebesgeschichte. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!
Leider recht vorhersehbar
von trucks - 22.11.2015
Colleen Hoover ist ja bekannt für ihre gefühlvollen, einfühlsamen Romane, in der sich zwei Menschen verlieben und sich ihnen dann Probleme in den Weg stellen, die meistens mit einem schwierig zu gestehenden Geheimnis zu tun haben. So weit, so bekannt. Und das Prinzip funktioniert ja auch - also warum was daran ändern..?? Wie heißt es doch so schön ? "Never change a winning team..!" Da der Klappentext schon darauf hinwies, dass die Autorin ihrer Linie treu bleiben würde, hatte ich einen Roman im Stil von "Will" und "Layken" erwartet - und genau den habe ich auch bekommen. Wenn auch neue Protagonisten, so leider doch nicht viel Neues... Als ginge der Autorin so langsam die Puste aus... Auburn trägt, wie alle Protagonisten bei Hoover, ein schweres Geheimnis in sich und leidet noch unter der Trennung ihrer großen Liebe vor 5 Jahren. Sie entdeckt in einem Schaufenster ominöse Briefe und lernt Owen kennen, einen Künstler, der seinerseits nun auch Geheimnisse zu haben scheint... Natürlich verlieben sich die Beiden mit der Macht einer Naturgewalt ineinander und ihre Geheimnisse scheinen alles zu zerstören... Schade, dass die Geschichte so vorhersehbar ist. Man glaubt, wenn man weitere Romane der Autorin kennt, was bei mir nunmal der Fall ist, einfach alles schon mal gelesen zu haben und das ist schade, denn sie schreibt wirklich gut. Doch vielleicht sollte sie mal - zumindestens ein wenig- von ihrem gewohnten "Schema" abweichen... Das täte ihren Figuren gut meiner Meinung nach, denn mittlerweile sind die für mich fast schon austauschbar leider. Ich kann hier nur drei Sterne vergeben, weil die Geschichte an sich ja nicht schlecht ist, nur halt zu vorhersehbar für mich war.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.