Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Bücher immer versandkostenfrei
Das Ende der Kunst als Buch
PORTO-
FREI

Das Ende der Kunst

Analyse und Kritik der Voraussetzungen von Hegels These.
Buch (kartoniert)
Das Thema dieser Arbeit ist Hegels berühmte und berüchtigte These vom "Ende der Kunst". Der Verfasser bemüht sich insbesondere darum, diese These im Zusammenhang mit ihren Voraussetzungen zu analysieren und einer Kritik zu unterziehen. Dabei geht er ... weiterlesen
Buch

34,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Das Ende der Kunst als Buch
Produktdetails
Titel: Das Ende der Kunst
Autor/en: Dae-Joong Kwon

ISBN: 3826026772
EAN: 9783826026775
Analyse und Kritik der Voraussetzungen von Hegels These.
Königshausen & Neumann

Juni 2004 - kartoniert - 222 Seiten

Beschreibung

Das Thema dieser Arbeit ist Hegels berühmte und berüchtigte These vom "Ende der Kunst". Der Verfasser bemüht sich insbesondere darum, diese These im Zusammenhang mit ihren Voraussetzungen zu analysieren und einer Kritik zu unterziehen. Dabei geht er davon aus, daß Hegels These nicht allein in rein ästhetischer Hinsicht zu betrachten ist, weil sie eine konsequente Folgerung aus seinen sy-stematischen Vorentscheidungen ist. Hierbei erweisen sich Hegels Wahrheitsauffassung und seine Philosophie des theoretischen Geistes als die entscheidenden systematischen Grundlagen seiner These. Denn der eigentliche Grund für die These vom Ende der Kunst besteht in Hegels Auffassung, nach der der Inhalt und die Form der Kunst, also die Wahrheit und die Anschauung, nicht miteinander kompatibel seien. Dementsprechend unterteilt der Verfasser seine Arbeit in drei Hauptkapitel: erstens Hegels Wahrheitstheorie, zweitens seine Psychologie und erst dann drittens die These vom Ende der Kunst. Nach den systematischen Betrachtungen dieser drei Diskussionsebenen kommt der Autor zu der Konklusion, daß eine überzeugende Modifikation der Hegelschen Kunstauffassung nur durch eine kategoriale Umstellung der Kunst im Gesamtsystems Hegels möglich sei: Die Kunst könne auch der Philosophie, und zwar als deren Reobjektivierung, folgen, anstelle ihr als defiziente Vorstufe vorauszugehen. Der Vorteil dieser Strategie der Verteidigung der Kunst sei darin zu sehen, daß diese die unbestreitbare intellektuelle Priorität der Philosophie unberührt lasse, aber gleichzeitig Hegels notorischen Theoretizismus korrigieren könne. Somit lautet das Ergebnis des Autors: Hegels Ästhetik sei nicht die einzige mögliche Version einer objektiv-idealistischen Ästhetik und bedürfe einer Revision.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Die Frage der Kehre
Buch (kartoniert)
von Christian Kube
Geld als symbolische Form?
Buch (kartoniert)
von Timo Klattenhoff
Sittlichkeit und Moral
Buch (kartoniert)
von Daniela Berner-Z…
Soziale Normen und Regeln
Buch (kartoniert)
von Christian Bispin…
Denken wider den Szientismus?
Buch (kartoniert)
von Andreas Bartz
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.