Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Auf der Suche nach der Täuschung als Buch
PORTO-
FREI

Auf der Suche nach der Täuschung

Für blaue Interpretation. 1. , Aufl.
Buch (kartoniert)
Das gemeinsame Thema der hier versammelten Studien ist die Auseinandersetzung mit der Geschlechterdifferenz in der Literatur der Moderne. Die einschneidenden Wandlungen, die ästhetische Repräsentationen dieser menschlichen Doppelung im Laufe der letz … weiterlesen
Buch

29,80 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Pünktlich zum Fest*
Auf der Suche nach der Täuschung als Buch

Produktdetails

Titel: Auf der Suche nach der Täuschung
Autor/en: Dagmar Just

ISBN: 3895285153
EAN: 9783895285158
Für blaue Interpretation.
1. , Aufl.
Aisthesis Verlag

9. September 2005 - kartoniert - 208 Seiten

Beschreibung

Das gemeinsame Thema der hier versammelten Studien ist die Auseinandersetzung mit der Geschlechterdifferenz in der Literatur der Moderne. Die einschneidenden Wandlungen, die ästhetische Repräsentationen dieser menschlichen Doppelung im Laufe der letzten zwei Jahrhunderte erfuhren, werden zum Anlaß genommen, den literarischen Inszenierungen eines sich verändernden Verhältnisses von Männlichkeit und Weiblichkeit auf die Spur zu kommen. Das Spektrum der behandelten Texte, die verschiedenen Epochen, Gattungen und Stilrichtungen angehören, reicht von der Goethezeit bis zur Postmoderne. Dabei stehen den männlichen Außenseitern (Heinrich von Kleist, Franz Kafka, Heimito von Doderer) und selbsternannten Epigonen (Hugo von Hofmannsthal) ebenso kanonisierte wie exzentrische Autorinnen (Annette von Droste-Hülshoff, Elsa von Freytag-Loringhoven, Ingeborg Bachmann, Elfriede Jelinek) gegenüber. In einer Kombination diskurstheoretischer mit psychoanalytischen Ansätzen stellt die symptomatische Lektüre geschlechtlicher Rhetoriken und literarischer Performanzen die Frage nach den spezifischen Korrelationen zwischen poetisch-poetologischen Konfigurationen und genealogischen Konstellationen. Sie wird auch unter interkulturellen und intermedialen Aspekten diskutiert. Das Einleitungskapitel skizziert die epistemologischen Rahmen, historischen Kontexte und theoretischen Voraussetzungen dekonstruktiven Lesens samt seiner Lesarten.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort
Einleitung

Träume - Tropen - Traumata
Liebestraum und Geschlechtertrauma. Kleists Amazonentragödie und die Grenzen der Repräsentation
Traum - Bild - Schrift. Zur Rhetorik der Geschlechter in Kleists ,Käthchen von Heilbronn'
,Pegasus mit langen Ohren'. Über die poetische Paarwirtschaft zwischen Annette von Droste-Hülshoff und Levin Schücking

Mythen - Figuren - Medien
Narrativität und Geschlechtlichkeit. Trügerische Idyllen bei Hofmannsthal, Doderer, Böcklin und de Chirico
(Ver-)Gabe des Geschlechts. Junggesellentum und Schrift in Kafkas ,Blumfeld'-Fragment
Daphne als Knäbin. Des Autors Liebe zu (s)einer Figur am Beispiel von Heimito von Doderers ,Jutta-Bamberger'-Komplex

Differenzen - Aporien - Paradoxe
Aneignung und Performanz. Geschlecht als Mythos und Medium der weiblichen Avantgarde am Beispiel von Ida Rubinstein, Elsa von Freytag-Loringhoven und Claude Cahun
Verwüstungen. Zu Ingeborg Bachmanns ,Fall Franza'
Postfeministisches Schreiben? Zu Elfriede Jelineks satirischer Prosa

Textnachweise
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Artikel mit dem Hinweis "Pünktlich zum Fest" werden an Lieferadressen innerhalb Deutschlands rechtzeitig zum 24.12.2018 geliefert.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.