Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Staat, Schafott und Schuldgefühl als Buch
PORTO-
FREI

Staat, Schafott und Schuldgefühl

Was Staatsaufbau und Todesstrafe miteinander zu tun haben. 'Figurationen, Schriften zur Zivilisations- und…
Buch (kartoniert)
Das Buch erklärt, welche sozialen Mechanismen hinter der Entwicklung der Todesstrafe stehen. Dies geschieht anhand der zwei Fallstudien Österreich und England inder Zeit von 1700 bis 1914. Während des 18. und der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wu … weiterlesen
Buch

54,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Pünktlich zum Fest*
Staat, Schafott und Schuldgefühl als Buch

Produktdetails

Titel: Staat, Schafott und Schuldgefühl
Autor/en: Dieter Reicher

ISBN: 3810038318
EAN: 9783810038319
Was Staatsaufbau und Todesstrafe miteinander zu tun haben.
'Figurationen, Schriften zur Zivilisations- und Prozeßtheorie'.
Auflage 2003.
Book.
VS Verlag für Sozialwissenschaften

28. Februar 2003 - kartoniert - 292 Seiten

Beschreibung

Das Buch erklärt, welche sozialen Mechanismen hinter der Entwicklung der Todesstrafe stehen. Dies geschieht anhand der zwei Fallstudien Österreich und England inder Zeit von 1700 bis 1914. Während des 18. und der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden in England wesentlich mehr Menschen zum Tode verurteilt oder hingerichtet als im Habsburgerreich. Dieser Befund überrascht und stellt ein soziologisches Rätsel dar. Weshalb besaß das damals fortschrittliche und liberale England ein derart blutiges Strafrecht, wohingegen das vergleichsweise rückständige und polizeistaatlich organisierte Österreich nur sehr wenige Hinrichtungen aufwies?

Inhaltsverzeichnis

Die Formulierung des Rätsels: Wieso gab es in England viel mehr Todesurteile und Hinrichtungen als in Österreich? - Todesstrafe und die Strafpyramide - Gerichte und Gewaltmonopol - Faktoren für Todesurteile und Hinrichtungen - Die Evolution der Machtbalancen - Soziologie der Reformbewegungen

Portrait

Dr. Dieter Reicher, Institut für Soziologie, Karl Franzens-Universität Graz, Österreich.


Pressestimmen

"[...] die Studie ist ganz sicher von rechtshistorischem ebenso wie von rechtssoziologischem Wert." Soziologische Revue, 02/2007


Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Artikel mit dem Hinweis "Pünktlich zum Fest" werden an Lieferadressen innerhalb Deutschlands rechtzeitig zum 24.12.2018 geliefert.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.