50% und mehr sparen mit den eBook Schnäppchen der Woche** >>

Drei

Roman. Originaltitel: Shalosh.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2
Über dieses Buch darf man eigentlich nichts verraten.
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

24,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Lieferbar innerhalb von ein bis zwei Wochen
Drei als Buch

Produktdetails

Titel: Drei
Autor/en: Dror Mishani

ISBN: 3257070845
EAN: 9783257070842
Roman.
Originaltitel: Shalosh.
Übersetzt von Markus Lemke
Diogenes Verlag AG

28. August 2019 - gebunden - 329 Seiten

Beschreibung

Eine Frau sucht ein wenig Trost, nachdem ihr Mann sie und ihren Sohn verlassen hat. Eine zweite Frau sucht nach einem Zuhause und nach einem Zeichen von Gott, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Eine dritte Frau sucht etwas ganz anderes. Sie alle finden denselben Mann. Es gibt vieles, was sie nicht über ihn wissen, denn er sagt ihnen nicht die Wahrheit. Aber auch er weiß nicht alles über sie.

Portrait

Dror Mishani, geboren 1975 in Cholon bei Tel Aviv, wurde mit seinen Kriminalromanen rund um Inspektor Avi Avraham international bekannt. Neben dem Schreiben ist er Literaturwissenschaftler, sein Spezialgebiet ist die Geschichte der Kriminalliteratur. Mit Drei gelang Dror Mishani der Durchbruch, der Roman wurde in Israel zu einem Mega-Bestseller und einem literarischen Phänomen, eine Verfilmung ist geplant. Dror Mishani lebt mit seiner Familie in Tel Aviv.
Bewertungen unserer Kunden
Ein wahrer Page-Turner
von chocoball - 19.09.2019
Drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, haben eines gemeinsam - Gil, einen Mann, der ihren Weg kreuzen und ihr Leben bedeutend verändern wird... Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und in einem Tag gelesen. Anfangs fand ich die Geschichte etwas holprig, ab einem gewissen Punkt wurde der Roman allerdings regelrecht zum Page-Turner. Ich war fasziniert von den unterwarteten Wendungen und Entwicklungen, dass ich vor Spannung das Buch gar nicht mehr weglegen wollte. Man brennt darauf zu erfahren, was als Nächstes geschieht und wie die unterschiedlichen Geschichten der Frauen miteinander verflochten sind. Auch das Ende konnte nochmals mit einem grandiosen Überraschungs-Effekt aufwarten. Das Buch ist wirklich überaus gelungen. Auf die nähere Handlung möchte ich nicht genauer eingehen, da das Geheimnis von Drei unbedingt vom Leser selbst enthüllt werden sollte. Von mir gibt es für dieses gelungene Werk, die tolle virtuelle Reise durch Israel und die einzigartigen Charaktere eine klare Leseempfehlung.
niveauvoll
von Paulaso - 18.09.2019
Eine mitreißende Geschichte über das Leben, von Gefühlen und deren Kraft. Ich habe mir das Hörbuch gekauft und war von der sehr nüchternen Erzählweise des Sprechers Franz Dinda überrascht. Aber auch der Text an sich, schafft ebenso Distanz. In diesem Roman folgen wir einer Erzählung über die Abläufe und Geschehnisse im Leben dreier Frauen, die in ihren Beziehungen an ihre emotionalen Grenzen gebracht werden. In Hör-Pausen habe ich manchmal darüber nachgedacht, wie es nun weiter geht und ich konnte von dieser Geschichte bis zum Ende nicht lassen. Trotz der nüchternen Art in welcher der Autor dem Leser/Hörer die Schicksale der Protagonistinnen darlegt, konnte ich beim hören, mitfühlen, mitzittern und war immer gespannt über den Ausgang.
Absolut spannend und unvorhersehbar!
von RebekkaT - 13.09.2019
Drei von Dror Mishani aus dem Diogenes Verlag Gil trifft zu unterschiedlichen Zeiten auf drei Frauen. Da ist Orna, die alleinerziehende Mutter, die die Dating-App ausprobiert hat, dann Emilia, die sich um Gils Vater gekümmert hat, und dann noch Ella, die verheimlicht, wer sie wirklich ist. Ich habe lange überlegen müssen, was ich schreibe, denn es ist schwer, nichts zu verraten. Das Buch hat mich umgehauen! Erst war es Ornas Geschichte, verlassen vom Ehemann wegen einer anderen Frau, alleinerziehend und trotz Job immer finanziell am kämpfen! Das konnte ich nachempfinden, ohne jemals in der Situation gewesen zu sein. Dann trifft sie Gil, der sich Orna anpasst, in ihrem Tempo mit ihr einen Weg geht. Dror Mishani hat so einfühlsam geschrieben, dass ich ihm jede Situation sofort abgenommen habe, sein Kümmern und Dasein - dann der Schock, dass auch er gelogen hat und Orna etwas verheimlichte. Wie Orna das aber analysiert hat, fand ich großartig. Klar hat sie aus Wut auch mal was gesagt, was dann eben raus muss, und trotzdem war sie stark und hat sich gute Gedanken gemacht. Nachdem Kapitel 1 endet, geht es mit Emilia weiter. Sie ist die Pflegerin aus Riga, sie hat Gils Vater bis zum Tod betreut und weiß jetzt nicht, wohin. Am liebsten würde sie bei Gils Mutter wohnen bleiben, aber das wird ihr nicht vorgeschlagen. Diese Hoffungslosigkeit, die Zukunftsangst, war zum Greifen nah. Emilia kann die nötigen Sprachen nicht und wird dann ausgebeutet. Gil, der Rechtsanwalt, hilft ihr, sie darf seine Wohnung reinigen. Nachdem Kapitel 1 so überraschend endete, habe ich Kapitel 2 unglaublich schnell gelesen, nur um zu erfahren, wie das Kapitel endet! Und dann ist da Ella, die eigentlich auch Orna heißt und der Kreis schließt sich, alles löst sich auf und ich konnte das Buch zufrieden zuschlagen, auch wenn ich noch 100 weitere Frauen zu Wort kommen lassen wollte! Ein überragendes sowie überraschendes Buch, das mich von Seite 1 bis 330 fesseln konnte!
atemraubend
von inya - 13.09.2019
Dieses Buch hat mich zu tiefst beeindruckt, da es mich so gefesselt hat, wie sonst kein Buch in jüngster Vergangenheit. Es handelt von drei Frauen, die überhaupt nichts gemeinsam haben und dennoch in einer geheimnisvollen Verbindung zueinander stehen. Denn alle kennen den Anwalt Gil. Ich möchte nicht zu viel von der Handlung verraten, denn es wäre schade, wenn andere Leser nicht den gleichen Aha-Effekt wie ich am Ende hätten. Es ist wunderbar geschrieben, die Sprache ist sehr ansprechend und sehr literarisch. Es hat sich auch anfangs gar nicht wie ein Krimi gelesen oder angefühlt, deshalb fand ich es besonders gut! Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen und bin sehr begeistert von dieser Entdeckung!
Ein Mann, ein Geheimnis
von N.W. - 13.09.2019
Dror Mishani: Drei. Diogenes Verlag AG Zürich, 2019 Der Roman ist, wie bereits der Titel verrät, formal in drei Teile unterteilt. Inhaltlich widmet sich jeder Teil einer Frau. Alle diese drei Frauen haben eines gemeinsam, sie sind auf der Suche... Drei Schicksale die wie durch ein unsichtbares Band miteinander verbunden sind. Srei Schicksale die von einem Mann beeinflusst werden... Dieser Mann heißt Gil, ist Rechtsanwalt, verheiratet und Vater zweier Töchter. Ein Mann der es versteht auf die Bedürfnisse der Frauen einzugehen, ein Mann der es schafft das Vertrauen der Frauen zu gewinnen... Der Stil ist etwas melancholisch, langsam und gemächlich, dabei aber tiefgründig und empfinsam. Zudem baut sich zunehmend eine gewisse Spannung auf, die durch gekonnte und unverhoffte Wendungen den Leser fesselt. Mich hat das Werk auf ganzer Linie überzeugt.
Drei Frauen - drei Schicksale - ein Mann
von Herbstrose - 09.09.2019
Der Titel "Drei" ist wunderbar passend für das Buch: drei Frauen die ihrem Alltag entrinnen und ihrem Leben eine Wendung geben wollen, drei Schicksale die verknüpft sind mit einem Mann - erzählt in drei Abschnitten. Ein angenehmer Schreibstil, ein flüssiger Sprachrhythmus und interessante Details über das Leben in Israel sind beeindruckende Attribute, die lobend zu erwähnen sind. Der Roman entwickelt einen Sog, dem sich der Leser nicht entziehen kann. Es läuft anders, als man erwartet und man wird von Ereignissen überrascht, die man so nicht vermutet hätte. Sehr eindrucksvoll und lebensecht sind die Charaktere ausgearbeitet, ihre Gedanken und Gefühle berühren, bedrücken und gehen unter die Haut. Eine unterschwellige Spannung entwickelt sich sehr langsam, steigt aber stetig an bis zu einem raffinierten, so nicht erwartenden Schluss. (Wie Dror Mishani in einem Interview am Ende des Buches andeutet, ist Drei vielleicht erst der Anfang einer Geschichte ¿) Fazit: Ein außergewöhnlich einfühlsamer Roman über Liebe, Versäumnisse und Betrug, der zu Recht in Israel monatelang auf Platz 1 der Bestseller-Liste war.
Überraschend
von Pseudo - 09.09.2019
Der Titel macht neugierig, kurz und knapp ist er gehalten, da nimmt man das Buch schon mal zur Hand. Die Inhaltsangabe ist relativ kurz, will die Spannung auf das Buch nicht kaputt machen. Das Buch ist in drei Kapitel gegliedert und jedes Kapitel widmet sich einer anderen Frau. Eine Rezession ohne Spoiler abzugeben ist nicht ganz einfach, wobei man ja sowieso nicht zu viel verraten möchte von einem Buch, wenn man eine Rezession schreibt. Wenn man das erste Kapitel durch hat und die Überraschung verdaut hat, liest man das Buch anders. Der Schreibstil ist leicht und angenehm, so dass man dieses Buch sehr zügig durchlesen kann. Da es mal etwas ganz anderes ist, vom Aufbau her und zum Schluss auch vom Schreibstil, ist es schon eine Empfehlung wert.
Überraschend
von Nele - 08.09.2019
Das neue Werk von Dror Mishani "Drei" ist das erste Buch, das ich von diesem Autor gelesen habe. Und es ist für mich eine wunderbare Entdeckung gewesen. Im Buch geht es um drei Frauen, Orna, Emilia, Ella sowie einem Mann, namens Gil, deren Geschichte miteinander verbunden ist. Die Erzählung ist in drei Teile gegliedert und spielt in Isreael. Die Figuren werden wunderbar und einfühlsam beschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und ruhig, leicht aber auch spannend zu lesen. Ich konnte das Buch bis zum Ende nicht mehr aus der Hand legen. Eine unerwartete Wendung beendet das Werk. Es ist schwierig dieses Buch zu rezensieren, ohne Zuviel zu verraten. Es wird definitiv nicht mein letztes Buch von diesem Autor werden und ich kann es nur wärmstens weiter empfehlen.
Ein Mann - viele Gesichter!?
von phil09 - 08.09.2019
Drei aus dem Diogenes Verlag von Autor Dror Mishani ist einer von diesen Romanen, welche ohne Spoiler wahrlich schwer zu rezensieren sind. Die Handlung kurz und knapp - drei Frauen sind auf der Suche nach einer erfüllenden glücklichen Beziehung und treffen auf ein und den selben Mann, der eine ernst zu nehmende Bedrohung für alle Beteiligten zu werden scheint. Die Idee hinter dem Roman ist brilliant umgesetzt worden. Die handelnden Personen kommen dem Leser nahe und es fällt ungemein leicht sich in diese hineinzuversetzen. Darüber hinaus ist die Handlung realistisch und detailliert beschrieben. Die Emotionen und Handlungen sind durchgehend nachvollziehbar. Wirklich prima! Weitere positive Aspekte sind sowohl der geschickte Aufbau des Romans sowie der einnehmende Schreibstil, welche zur fesselnden Handlung beitragen. Der scheinbare Hype rund um diesen Roman ist daher nicht unbegründet. Näher an einer Handlung und deren Protagonisten war ich wohl in letzter Zeit nicht. Daher ist die volle Anzahl an Sternen nicht unverdient.
raffinierter Roman
von maulwurf123 - 08.09.2019
Das Buch Drei von Dror Mishani wird mit den Worten beworben: Der Sensationsbestseller aus Israel, über den man eigentlich nichts verraten darf. Spoiler-Gefahr! Dies macht es nicht leicht eine Rezension zu diesem Roman zu schreiben. Kurz zum Inhalt: Drei Frauen lernen jeweils denselben Mann kennen. Es gibt vieles, was sie nicht über ihn wissen, denn er sagt ihnen nicht die Wahrheit. Doch auch er weiß nicht alles über sie. Passend zum Titel sowie zu den weiblichen Hauptcharakteren ist das Buch auch in drei Teile untergliedert. In jedem hat somit eine der Frauen ihren großen Auftritt . Der Schreibstil ist spannend und angenehm leicht zu lesen. Der erste Teil lässt sich in einem Rutsch verschlingen. Jedoch nahm es dann im zweiten eine erschreckende Wendung - welche natürlich nicht verraten/gespoilert werden darf. Dank Dramatik und Spannung sowie raffinierter Wendungen entwickelt man als Leser ein richtiges Suchtpotential bei der Geschichte. So kann man das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Der dritte Teil hat mich dann letztendlich sehr von der Raffinesse und der literarischen Schreibkunst des Autors überzeugen können. Ein genialer Abschluss dieses doch sehr ungewöhnlichen (Detektiv-) Romans. Den großen Hype hinter dem Buch konnte ich nicht wirklich finden. So hatte ich dadurch eher zu große Erwartungen, welche dann schlussendlich enttäuscht wurden. Dennoch ein genialer Roman, der jedoch erst gegen Ende sein volles Potential zeigt. Vier Sterne.
Drei Frauen
von cosmea - 07.09.2019
Orna Esran ist von ihrem Mann verlassen worden und lebt allein mit ihrem Sohn Eran. Über ein Dating-Portal lernt sie Gil kennen. Gil ist sympathisch, bedrängt sie nicht, lässt der Beziehung Zeit, sich zu entwickeln. Gil ist aber auch geheimnisvoll und gibt wenig von sich preis. Beruflich ist er immer wieder in Bukarest und Warschau, hat irgendetwas mit der Beschaffung von Pässen zu tun. Es entwickelt sich eine Art Beziehung zwischen Orna und Gil. Jedoch begreift sie irgendwann, dass er ihr nicht die Wahrheit sagt. Auch die lettische Pflegekraft Emilia lernt später Gil kennen. Sie ist durch eine Personalvermittlungsfirma nach Israel gekommen und hat Gils Vater Nachum zwei Jahre bis zu seinem Tod gepflegt. Danach wird es für sie schwierig, da sie nur eine schlecht bezahlte Teilzeitstelle in einem Heim bekommt. Gil ist ihr behilflich. Sie kommen sich näher. Auch eine dritte Frau macht Gils Bekanntschaft. Ist sie auch an einer Liebesbeziehung interessiert? Dror Mishanis Buch "Drei" ist ein raffiniert konstruierter Roman mit Krimielementen, dessen überraschende Auflösung der Leser nicht errät. Mir hat das spannende Buch sehr gut gefallen - mindestens so gut wie Mishanis Krimi "Vermisst".
Auf der Suche
von Lesebiene017 - 05.09.2019
Eine Rezension für diesen außergewöhnlichen Roman zu verfassen, ist tatsächlich nicht einfach, weil man wirklich nicht zu viel vom Inhalt vorwegnehmen darf. Dem Leser würde sonst der Genuss überraschender, in die Geschichte eingeflochtener Ereignisse genommen. Worum geht es? Der Roman ist dreigeteilt. Im Zentrum jedes Teils steht eine Frau, die auf der Suche ist. Zunächst ist es Orna. Sie wurde von ihrem Ehemann Runen verlassen, der ein neues Leben in Katmandu begonnen hat. Der gemeinsame Sohn Eran leidet entsetzlich unter der Trennung und befindet sich deshalb in Therapie. Sein Psychologe ermutigt Orna, sich wieder dem Leben zuzuwenden. So wird Orna Mitglied in einem Dating-Portal, wo sie extrem wählerisch und restriktiv Kontakte knüpft. Einer dieser Kontakte ist der geschiedene Gil. Langsam entwickelt sich eine Beziehung zwischen den beiden. Eindrucksvoll werden Annäherungen und Rückzüge beschrieben. Orna ist kritisch, erst nach zahlreichen Treffen kommt es zu ersten körperlichen Kontakten¿ Im zweiten Teil steht Emilia, eine Altenpflegerin aus Lettland, im Zentrum. Ihr betagter Schützling Nachum ist kürzlich verstorben, so dass sie sich um eine neue Arbeitsstelle bemühen muss, was aufgrund ihrer Herkunft nicht einfach ist. Zunächst findet sie nur eine Teilzeitstelle im Krankenhaus, Geldsorgen sind die Folge. Emilia behält den Kontakt zu Esther, der Ehefrau des Verstorbenen. Diese rät ihr, sich an ihren Sohn Gil zu wenden, der sich als Anwalt für Arbeitsrecht mit den Problemen von Migranten auskennt und ihr vielleicht helfen kann. Emilia gefällt Gil. Sie setzt viele Hoffnungen auf ihn, träumt von einer Beziehung und hofft, ihrer Misere bald entkommen zu können¿ Ella ist die dritte Frau im Zentrum des Romans und auch die selbstbewussteste. Sie hat einen (eifersüchtigen) Gatten und drei Kinder. Dieses Leben füllt sie nicht aus. Um dem häuslichen Einerlei zu entrinnen, studiert sie an der Universität und schreibt an ihrer Masterarbeit - meistens in dem Café, in dem auch Gil regelmäßig verkehrt. So lernen sich die beiden kennen und beginnen einen Flirt¿ Meine Bewertung: Die Sprache ist sehr angenehm zu lesen. Man kann sich in die Charaktere extrem gut hineinversetzen, womit der Autor große Menschenkenntnis und Empathie beweist. Die Annäherung zwischen Gil und den genannten Protagonistinnen erfolgt absolut glaubwürdig. Die Frauen sind einsam, sind auf der Suche und werden von ihrer Lebenswelt zwischen (Ex-)Partnern, Kindern, Beruf, Geldsorgen etc. aufgerieben. Mishani skizziert die Erwartungen, Hoffnungen und Zwänge der Frauen sehr akribisch. Dadurch entfaltet die Handlung von Anfang an einen Sog, der durch bestimmte aufwühlende Geschehnisse noch verstärkt und um kriminalistische Elemente bereichert wird. Man ist als Leser sehr nah am Geschehen dran. Das geschieht ohne Pathos und Kitsch, dazu ist der Roman zu sachlich geschrieben. Die männliche Hauptfigur Gil bleibt nebulös. Sein Charakter wird erst nach und nach deutlich. Das macht den großen Reiz dieses Romans aus, der mit seiner Dreiteilung zwar eine ungewöhnliche Struktur hat, die sich am Ende jedoch schlüssig zusammenfügt und ein Ganzes ergibt. Ich habe diesen überraschenden Roman, auf den man sich am Besten ohne großes Vorwissen einlässt, sehr gerne gelesen und gebe meine volle Lese-Empfehlung!
Überraschende Wendungen
von vielleser18 - 05.09.2019
Drei Abschnitte drei Frauen - ein Mann. Der Roman ist klar in drei Abschnitte bwz. Teile gegliedert. Drei Frauen treffen auf einen Mann. Nacheinander. Sie kennen sich nicht, sie haben nur einen gemeinsamen Berührungspunkt: Gil. Man kann diesen Roman sehr schwer beschreiben, denn vom Inhalt will ich gar nichts erzählen, man muss sich einfach darauf einlassen, sich überraschen lassen, auf eine unbekannte Handlung und die verschiedenen Wendungen im Roman. Der Verlag wirbt nicht umsonst mit dem Slogan : Der Sensationsbestseller aus Israel, über den man eigentlich nichts verraten darf. Spoiler-Gefahr! , und das zu Recht. Man sollte einfach drauf loslesen, ungeachtet anderer Rezensionen oder Beschreibungen, einfach den Sprung ins Unbekannte wagen und sich überraschen lassen, dann wird man mit einer unglaublichen und fesselnden Geschichte belohnt. Und für die, die doch ein paar weitgehendere Worte darüber lesen wollen ums sich ganz überzeugen zu lassen: Der Roman fängt eigentlich ganz harmlos an, obwohl man im HIntergrund das Gefühl hat, dass ein gewisser Unterton Schwingungen ausstrahlt. Sobald man den ersten Teil gelesen hat, ist man allerdings gefangen. Die Geschichte hat eine unglaubliche Sogwirkung, der Schreibstil von Dror Mishani passt sehr gut zu dieser Geschichte. Immer wieder musste ich mich zurückhalten um nicht vorzublättern, was ich natürlich und zum Glück auch nicht gemacht habe, aber ich konnte das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen. DREI ist ein Buch, dass man nicht in eine bestimmte Schublade stecken kann, es ist eine Mischung aus Literatur, Schicksalsroman und Krimi. Geschrieben in einem wundbaren Erzählstil, so dass man die drei sehr unterschiedlichen Frauen mit all ihren Gefühlen, Wünschen und Problemen sehr gut kenennlernt. Gerade dies so aus der Feder eines Mannes beschrieben zu bekommen, finde ich, ist eine sehr beeindruckende Sache. MIt diesem Roman hat der Diogenes Verlag wieder einmal ein sehr besonderes Buch herausgegeben !
Der dunkle Fleck im Leben
von jenvo82 - 05.09.2019
"Es war während einer Reise. Ich saß in einem Flugzeug und plötzlich hatte ich diese Idee im Kopf ¿ Als wir gelandet sind, wusste ich bereits, wie das Buch aussehen und dass es mein nächster Roman sein würde. Am Anfang stand also die Struktur des Romans." Inhalt Orna erlebt eine Findungsphase in ihrem Leben, nachdem ihre Ehe zerbrochen ist und sie mit dem kleinen Sohn allein dasitzt. Durch Zufall begegnet sie Gil, einem Rechtsanwalt, der ebenso wie sie in der Mitte seines Lebens nach etwas sucht, was er noch nicht gefunden hat. Und auch für Emilia, die zweite Frau in dieser Runde gestaltet sich das Leben schwierig, nachdem der Mann, den sie die letzten Jahre voller Aufopferung gepflegt hat, verstirbt. Auf der Suche nach einem neuen Job und damit einer Möglichkeit, ihren Lebensunterhalt zu finanzieren, wendet sie sich an Gil, der ihr die gesetzlichen Möglichkeiten erklärt, die ihr als Lettin in Israel zur Verfügung stehen. Für Ella hingegen, die dritte im Bunde, spielt das alles keine Rolle. Als verheiratete Mutter mit drei kleinen Kindern, hat sie nur wenig Zeit für sich selbst. In einem Café raucht sie täglich eine Zigarette und schöpft daraus Kraft für ihr Vorhaben. Bis sie eines Tages Gil begegnet, der sich neben sie zum Rauchen gesellt und aus seinem Leben plaudert ¿ Meinung Dror Mishani, der aus Tel-Aviv stammende Autor dieses Romans landete in Israel mit diesem Buch einen Bestseller, für den sogar schon eine TV-Serie in Vorbereitung ist. Er erkundet ein eher ungewöhnliches Feld der Literatur angesiedelt zwischen einem Frauen- und einem Kriminalroman, obwohl "Drei" weder das eine noch das andere Genre direkt bedient. Vielmehr ist es eine Erzählung, die sich mit diversen Lebenswegen beschäftigt und mit der gesellschaftlichen Einbindung der Protagonisten in ein soziales Umfeld. Nach der Leseprobe war ich mir recht unschlüssig, ob dieser Roman in mein Beuteschema fallen könnte, sie war zwar gut zu lesen aber nicht sehr aussagekräftig. Dennoch hat mich der Klappentext extrem neugierig gemacht, auf diese Geschichte von drei Frauen und einem Mann. Möglicherweise eine Dreiecksbeziehung? Oder ein mysteriöser Familienroman? Auf jeden Fall wollte ich mehr wissen und habe mich mit entsprechenden Erwartungen an die Lektüre gewagt. Das Buch gliedert sich in drei Teile, die jeweils aus Sicht der beteiligten Frau erzählt wird und schon nach dem ersten Teil hatte ich mit zwei Dingen zu kämpfen: sehr unsympathische Protagonisten, deren gesunden Menschenverstand ich wirklich bezweifeln muss und einer nur mäßig spannenden Handlung, die dann allerdings jäh in eine komplett andere Richtung geht als vermutet. Zwischen beginnender Dramatik und unscheinbaren Aussagen gleitet der Text in den zweiten Abschnitt. Von da an hält sich das Spannungsniveau und man möchte einfach wissen, wie es weitergeht, ohne jedoch irgendeinen konkreten Anhaltspunkt zu bekommen, worin der Sinn des Ganzen besteht. An dieser Stelle war ich dann wirklich etwas enttäuscht, dass es dem Autor einfach nicht gelingt, mich für die Geschichte einzunehmen, zumal sich die meisten Leser bis dato sehr positiv über den Text äußern. Mag sein, dass sich Dror Mishani bereits vor dem Schreiben ganz sicher war, wohin die Reise gehen soll, für mich fehlte einfach die Basis, das generelle Verständnis für die Handlungen und die wahren Hintergründe. Ich mag Bücher nicht sonderlich, in denen ich keine konkrete Aussage finde, selbst wenn sie für mich unverständlich ist, dann kann ich zumindest meine Zweifel äußern, doch hier herrscht meines Erachtens mehr die Willkür oder der Zufall über den Plot. Vielleicht möchte der Autor wachrütteln und seinen Lesern zeigen, in welche Richtung sich eine nette Begegnung entwickeln kann. Plädiert er dafür genau zu prüfen, wem man sein Vertrauen schenkt? Oder zeigt er wie leicht und endgültig ein feines Netz aus Lügen und Unterlassungen ein vollkommen anderes Menschenbild entwerfen? Für einen gesellschaftskritischen Roman blieb es mir zu allgemein, denn wie und warum das soziale Umfeld so spärlich besiedelt ist und so unkompliziert zerfallen kann, ist mir ebenso rätselhaft wie die Gedankengänge der Beteiligten. Fazit Für diesen Roman möchte ich wirklich nur 3 Lesesterne vergeben (es hätten auch 2 sein können), es war definitiv nicht meine Geschichte. Außerdem wäre das ein Roman für eine Leserunde gewesen, bei dem vielleicht der Austausch mit anderen meine Eindrücke hätte relativieren können, nur weiß man das vorher eben nicht. Die sprachliche Umsetzung und die hintergründige Idee bewerte ich eher positiv, ebenso die Wendungen und Entwicklungen der Handlung, aber ein nennenswertes Resümee kann ich persönlich nicht finden und deshalb lässt mich "Drei" eher unzufrieden zurück, vor allem weil es keine meiner Erwartungen erfüllen konnte. Ich glaube, für dieses Buch bin ich entweder zu ehrlich oder zu sachlich oder zu praktisch veranlagt und auf der emotionalen Ebene konnte es mich leider nicht erreichen. Sehr schade.
Hohe Erwartungen
von TanyBee - 03.09.2019
Orna ist eine alleinerziehende Mutter, die die Trennung von ihrem Mann noch nicht überwunden hat. Sie lebt jetzt mit dem gemeinsamen Sohn allein in Tel Aviv, während der Ex in Nepal mit einer neuen Frau und deren Kindern lebt. Das macht die Sache nicht besser, in Orna grollt die ganze Zeit die Wut und sie kann nicht mit der Sache abschließen. Vor allem weil der Sohn darunter leidet, wenn der Vater sich nicht meldet. Orna lernt über ein Dating Portal einen neuen Mann kennen, ist aber eher halbherzig bei der Sache. Im Laufe des Buches lernen wir auch noch zwei andere Frauen kennen: Emilia, die aus Lettland nach Israel gekommen ist, um als Pflegekraft zu arbeiten. Und Ella, Mutter von drei Kindern, auf der Suche nach einer kleinen Auszeit von ihrem Alltag. Der Verlag schreibt: "Über dieses Buch darf man eigentlich nichts verraten" und das stimmt, denn es gibt sehr unerwartete Wendungen. Eines kann ich vielleicht verraten: der Autor hat vorher einige Krimis veröffentlicht und auch wenn hier nicht Krimi drauf steht geht es doch in die Richtung. Was ich mochte an dem Buch war die Zeichnung der Frauen. Vor allem Orna und Emilia sind mir sehr nahe gekommen und man konnte ihre Wut und Verzweiflung gut nachvollziehen. Wobei Orna dabei nicht immer sehr sympathisch war. Ich mochte auch das Israel Feeling in Hintergrund, den Schauplatz Tel Aviv. Aber leider muss ich auch sagen, dass ich mich beim Lesen gelangweilt habe. Ja, die Wendungen sind krass und unerwartet, aber der Weg dahin ist manchmal zäh. Das letzte Drittel des Buchs war am spannendsten, aber man konnte das Ende auch ein wenig ahnen. Ich habe noch einige Kritikpunkte, die ich aber nicht nennen kann ohne zu spoilern. Ich drücke es mal so aus: manche Personen bleiben dem Leser sehr fremd und man versteht nicht unbedingt ihre Motive. Aber andere Leser empfinden das vielleicht anders. Ich würde das Buch Leuten empfehlen, die Girl on the Train mochten. Das geht in eine ähnliche Richtung.
Gemächlicher Einstieg, spannende Wendungen
von Marie aus E. - 01.09.2019
Dieses Buch ist schwierig zu rezensieren, da es davon lebt, dass man nicht ahnt, was kommen mag. Man sollte also so gut wie nichts zum Buch wissen, der Klappentext muss genügen. Ich empfehle auch dringend, vorab keine Rezensionen zum Buch zu lesen, ich habe schon welche gelesen, bei denen man das Buch danach dann definitiv nicht mehr mit Genuss lesen kann... Hier also nun der Versuch, spoilerfrei ein paar Worte zum Buch zu verlieren. Es startet sehr gemächlich, bei Seite 100 dachte ich mir noch, dass ich da ja sehr gespannt bin, ob mich der Sensationsbeststeller aus Israel tatsächlich um den Schlaf bringen wird, denn bis dato ist nicht wirklich etwas passiert. Allerdings war auch das Hinführen keineswegs langweilig, bitte nicht falsch interpretieren, nur eben null schlafraubend. Ich habe auch diesen Part interessant gefunden. Dann aber hat das Buch an Fahrt aufgenommen - und oha! Es hat überraschende Wendungen und war wirklich spannend. Den stetig steigenden Spannungsbogen fand ich hier sehr gut ausgearbeitet und im Rückblick hat auch der langsame Einstieg dem Buch gut getan. Auch der Schauplatz - Israel - war für mich sehr interessant, kleine Einblicke auch in Land und Leute fand ich sehr schön. Was eigenartig war: manche Charaktere waren sehr einfühlsam und detailliert beschrieben, ich konnte mich völlig in sie hineinversetzen, manch andere dagegen blieben blass und ich konnte nichts über ihre Beweggründe erfahren. Deutlicher kann ich es leider nicht formulieren, um der Handlung nichts vorweg zu nehmen. Sensationsbestseller und Hype wie auf dem Klappentext vermerkt finde ich zwar etwas zu starke Worte, aber mir hat das Buch auch sehr gut gefallen.
Atmosphärisch dicht und beklemmend
von Nele33 - 31.08.2019
Drei" Der Romam Drei von Dror Mishani hat mich durch die geheimnisvolle Bewerbung neugierig gemacht, auch die Leseprobe war schon spannend. Was erwartet den Leser? Ein verwobenen Roman zwischen Gefüh, Emotionen und Krimi. Das Buch ist passend zum Titel in drei Teile und drei Frauenschicksale gegliedert. Drei unterschiedliche Frauen lernen aus den unterschiedlichsten und doch so ähnlichen Gründen ein und denselben Mann kennen. Ein Mann der böses im Schilde führt. Es gibt viele solcher Frauenschiksale und Geschichte, es ist faszinierend das dieser Roma von einem Mann verfasst wurde, so emotional auf die Gemütszustände und die Psyche der Frau eingegangen wird. Ohne zu spoilern ist es wirklich sehr schwierig eine aussagekräftige Rezension zu schreiben. Nur soviel auf mich hatte dieses Roman eine Sogwirkung und ich konnte es ob der Wendungen nicht mehr aus der Hand legen.
Meisterhaft erzählt, raffiniert komponiert.
von helena - 30.08.2019
Zurecht ein Bestseller in Israel. Mich hat es voll erwischt, was mir in dieser Form, glaube ich, noch nie passiert ist. Voll erwischt mit Tränen und Schmerz. So richtig, richtig erwischt. Den Klappentext werde ich nicht weiter ergänzen, um nicht zu viel zu verraten. Der Roman/ Kriminalroman (?) ist in drei Teile gegliedert, in denen je eine Frau im Mittelpunkt steht. Zuerst Orna. Sie leidet sehr unter der Trennung von ihrem Mann, der eine neue Frau gefunden hat. Auch ihr sensibler Sohn Eran leidet, da der Vater sich einfach nicht mehr meldet. Der 2. Teil handelt von Emilia, einer lettischen Frau, die als Pflegerin nach Israel kam, kaum des Hebräischen mächtig und völlig einsam. Die dritte Frau ist Ella, verheiratet mit einem sehr eifersüchtigen Mann. Sie hat drei Kinder, geht aber nochmal zur Universität und schreibt derzeit ihre Master Arbeit. Sie alle lernen Gil kennen, einen Rechtsanwalt. Die Sprache ist fein und klar, das Lesen macht wirklich große Freude. Der Roman ist sehr fesselnd, spannend und voller Überraschungen. Er entfaltet zudem eine sehr tiefe Wirkung. Die Frauen Portraits sind überaus eindrucksvoll und unglaublich berührend gestaltet. Wahnsinn, wie ein Mann so über Frauen schreiben kann. Toll! Der Autor besitzt wahrlich eine sehr gute Beobachtungsgabe, Feingefühl und Empathie. Die Frauen werden gezeigt in ihren verschiedenen Rollen als Mutter, als Berufstätige, Liebende, Suchende uvm. Als Leser ist man sehr nah dran an ihrem Schicksal, ihren Ängsten, Sorgen und Hoffnungen. Ich bemühte mich auf Distanz zu bleiben, doch es gelang mir nicht und so wurde ich immer wieder tief berührt. Daneben geht es auch um Gerechtigkeit und Wahrhaftigkeit. Ich würde gern sehr viel mehr erzählen, aber hier kommt es wirklich auf das eigene unmittelbare Leseerlebnis mit all den dann hervorgerufenen Gefühlen und Gedanken an. Und ich will dabei nichts verderben. Also lest dieses Buch, lasst es auf euch wirken und sprecht dann mit Leuten darüber, die es schon gelesen haben:)
Ein Mann, ein Geheimnis
von N.W. - 29.08.2019
Dror Mishani: Drei. Diogenes Verlag AG Zürich, 2019 Der Roman ist, wie bereits der Titel verrät, formal in drei Teile unterteilt. Inhaltlich widmet sich jeder Teil einer Frau. Alle diese drei Frauen haben eines gemeinsam, sie sind auf der Suche... Drei Schicksale die wie durch ein unsichtbares Band miteinander verbunden sind. Srei Schicksale die von einem Mann beeinflusst werden... Dieser Mann heißt Gil, ist Rechtsanwalt, verheiratet und Vater zweier Töchter. Ein Mann der es versteht auf die Bedürfnisse der Frauen einzugehen, ein Mann der es schafft das Vertrauen der Frauen zu gewinnen... Der Stil ist etwas melancholisch, langsam und gemächlich, dabei aber tiefgründig und empfinsam. Zudem baut sich zunehmend eine gewisse Spannung auf, die durch gekonnte und unverhoffte Wendungen den Leser fesselt. Mich hat das Werk auf ganzer Linie überzeugt.
Einsamkeit vermeiden
von gst - 29.08.2019
Die frisch geschiedene Orna treibt sich ebenso wie Gil auf einem Datingportal für Geschiedene herum. Die beiden treffen sich und lassen sie sich auf eine Beziehung ein, ohne völlig voneinander eingenommen zu sein. Emilia kommt aus Lettland und pflegt den alten Nachum. Nach seinem Tod braucht sie den Rat eines Anwalts und wendet sich vertrauensvoll an Gil. Emma ist Mutter von drei kleinen Kindern und schreibt in einem Café an ihrer Masterarbeit. Dort lernt sie Gil kennen. Somit ist der Titel "Drei" schon mal erklärt. Das Buch erzählt von drei Frauen mit völlig verschiedenen Hintergründen, emotionalen Welten, Träumen, Beziehungen und Schicksalen, wie der Autor in einem Interview sagt. Er sieht es als "unsere Pflicht, die Menschen um uns herum und ihre Leben zu sehen, wahrzunehmen. Es ist vor allem ein Roman über unsere Verantwortung gegenüber den Lebenden und den Toten." Dies war meine erstes Buch des 1975 geborenen israelischen Schriftstellers Dror Mishani, der bereits eine in Deutschland veröffentlichte Krimireihe um Inspektor Avi Avraham geschrieben hat. Der Schreibstil hat mich ebenso angesprochen wie der Inhalt dieses Romans, der auch kriminelle Aspekte beleuchtet und viele israelische Lebensgewohnheiten und Bräuche beinhaltet. Vor allem die unerwarteten Wendungen und Entwicklungen ließen mich das Buch kaum aus der Hand legen. Ich bin vollauf begeistert!
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.