Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Haus der Ruhe als Buch
PORTO-
FREI

Haus der Ruhe

Erzählung. 1. , Aufl.
Buch (gebunden)
Das 'Haus der Ruhe' ist eine Probestation für den Ernstfall. 'Der ist zwar längst eingetreten ... Der beginnt mit der Geburt; aber das, worauf wir uns hier vorbereiten, ist seine Verschärfung im Tod.' Die Menschen in Eleonore Freys neu… weiterlesen
Buch

19,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Haus der Ruhe als Buch

Produktdetails

Titel: Haus der Ruhe
Autor/en: Eleonore Frey

ISBN: 3854206461
EAN: 9783854206460
Erzählung.
1. , Aufl.
Literaturverlag Droschl

26. Februar 2004 - gebunden - 118 Seiten

Beschreibung

Das 'Haus der Ruhe' ist eine Probestation für den Ernstfall. 'Der ist zwar längst eingetreten ... Der beginnt mit der Geburt; aber das, worauf wir uns hier vorbereiten, ist seine Verschärfung im Tod.' Die Menschen in Eleonore Freys neuem Buch sind solche, die keine Zukunft mehr haben, die 'zeitlos sind, weil sie keine Zeit mehr haben.' Aber viel passiert in diesem Transit-Raum, in dem Tag und Nacht, Jahres- und Tageszeiten aufgehoben sind: Erinnerungen verweben sich mit Gegenwärtigem, Traum und Einbildung mit Wirklichkeit. Und an Stelle der vermeintlichen Stille und Abgeschiedenheit herrscht eine nahezu orkanartige Geräuschkulisse. 'Meine vier Wände öffneten sich aller Welt.' So wird das Zimmer der Erzählerin im Haus der Ruhe zu ihrem letzten Aussichtspunkt in die Welt, von dem aus sie die die Dinge und Ereignisse Revue passieren läßt: die Liebesgeschichte zwischen ihrem Sohn und ihrer Pflegerin, die Entscheidung des Personals für Revolution oder Diktatur, den Kapitän, der zu einer Schiffsreise einlädt, eine Sängerin, die 'einen großen Namen hatte', ihren ausgestopften Papagei, die Tochter Ada, auf die kein Verlaß ist, den Direktor, der 'schlimmer als krank ist' ... In gewohnter stilistischer Präzision bricht Eleonore Frey konventionelle Bedeutungen, läßt, wo soeben noch Eindeutigkeit herrschte, Ambivalenzen entstehen, um diese sogleich wieder in eine andere, eine neue Klarheit hinüber zu holen. In dem so seltenen Tonfall ironischer Melancholie erzählt sie die Geschichte einer Welt, die auf der Erde keine Zukunft mehr hat.

Portrait

Eleonore Frey, geboren 1939 in Frauenfeld, lebt in Zürich. Von ihr erschienen die Erzählungen Notstand (1989), Schnittstellen (1990), Gegenstimmen (1994), Das Siebentagebuch (1996) und der Roman Lipp geht (1998). Außerdem übersetzt sie aus dem Französischen und Englischen (z. B. Henri Michaux, Von Sprachen und Schriften, 1998).
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.