Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Bücher immer versandkostenfrei
Hitler war kein Betriebsunfall als Buch
PORTO-
FREI

Hitler war kein Betriebsunfall

Hinter den Kulissen der Weimarer Republik: Die programmierte Diktatur. 7. , überarbeitete und erweiterte A.
Buch (kartoniert)
Wie kam es zu Hitlers "Machtergreifung"? Wurde er vom deutschen Volk gewählt? Kam er legal zur Macht? Lief die deutsche Arbeiterschaft zu ihm über? Haben Kommunisten und Nazis die Weimarer Republik zerstört? War Widerstand unmöglich? Fiel d … weiterlesen
Buch

12,90*

inkl. MwSt.
Portofrei
vorbestellbar
Hitler war kein Betriebsunfall als Buch

Produktdetails

Titel: Hitler war kein Betriebsunfall
Autor/en: Emil Carlebach

ISBN: 3891441835
EAN: 9783891441831
Hinter den Kulissen der Weimarer Republik: Die programmierte Diktatur.
7. , überarbeitete und erweiterte A.
Pahl-Rugenstein Verlag

Oktober 2006 - kartoniert - 200 Seiten

Beschreibung

Wie kam es zu Hitlers "Machtergreifung"? Wurde er vom deutschen Volk gewählt? Kam er legal zur Macht? Lief die deutsche Arbeiterschaft zu ihm über? Haben Kommunisten und Nazis die Weimarer Republik zerstört? War Widerstand unmöglich? Fiel das deutsche Volk einem "Dämon" zum Opfer? Für die Beantwortung aller dieser Fragen liegen Dokumente vor, Fakten, Beweise. Aber sie werden mit dem Mantel des Schweigens zugedeckt, obwohl - nein, weil sie unwiderlegbar sind: Aufsehenerregende Protokolle aus den Parteiakten des SPD-Vorstands, aus den Erlebnisschilderungen von sozialdemokratischen Spitzenfunktionären und Abgeordneten, die Aufzeichnungen des Reichskanzlers Heinrich Brüning, Zentrumspartei. Diese Dokumente beleuchten die Vorgänge im Staatsapparat der Weimarer Republik, die schlaglichtartig sichtbar machen, wie es zu der "Machtergreifung" Hitlers kam, wer die Hintermänner und Nutznießer waren.

Portrait

Emil Carlebach Jahrgang 1914, stammt aus einer Kaufmannsfamilie in Frankfurt am Main und wurde von den Nazis 1934 wegen der Verbreitung von Gewerkschaftsflugblättern zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe verurteilt. Ab 1937 wurde er im KZ Dachau und danach im KZ Buchenwald als "Schutzhäftling, Jude, politisch" gefangen gehalten. Nach der Selbstbefreiung der Häftlinge in Buchenwald war Emil Carlebach einer der Herausgeber und Chefredakteure der "Frankfurter Rundschau" und Abgeordneter im Hessischen Landtag. Als Autor ist er u.a. bekannt geworden durch die Bücher "Am Anfang stand ein Doppelmord", "Tote auf Urlaub - Dachau und Buchenwald 1937 bis 1945", "Zensur ohne Schere" und "Buchenwald - Ein deutsches Konzentrationslager".
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.