Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

All In - Tausend Augenblicke

Full-Tilt-Duett. Originaltitel: Full Tilt. Empfohlen von 16 bis 99 Jahren. 2. Aufl. 2018.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3
"Wir haben Augenblicke. Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."
Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen. Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer Band kann sie nicht über ihre innere Einsamkeit hinwegtäuschen. … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

12,90 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
All In - Tausend Augenblicke als Buch

Produktdetails

Titel: All In - Tausend Augenblicke
Autor/en: Emma Scott

ISBN: 3736308191
EAN: 9783736308190
Full-Tilt-Duett.
Originaltitel: Full Tilt.
Empfohlen von 16 bis 99 Jahren.
2. Aufl. 2018.
Übersetzt von Inka Marter
LYX

26. Oktober 2018 - kartoniert - 432 Seiten

Beschreibung

"Wir haben Augenblicke. Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."
Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen. Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer Band kann sie nicht über ihre innere Einsamkeit hinwegtäuschen. Nach einem desaströsen Konzert in Las Vegas wacht sie mit dem schlimmsten Kater ihres Lebens auf der Couch ihres jungen Chauffeurs Jonah Fletcher auf. Er bietet ihr eine Auszeit von ihrem Leben als Rockstar und den Halt, den sie immer gesucht hat. Schon nach kürzester Zeit verspürt Kacey eine tiefe Verbundenheit zu Jonah - es ist, als wäre er der Teil von ihr, der immer fehlte. Doch Jonah hat ein Geheimnis - so groß und herzzerreißend, dass es ihre Welt für immer auf den Kopf zu stellen droht ...
"Eine zutiefst berührende Liebesgeschichte, die man nie wieder vergisst - so real, so wunderschön geschrieben, so perfekt." Totally Booked Blog

Band 1 des All-In-Duetts

Portrait

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.


Mehr aus dieser Reihe

zurück
All in - Zwei Versprechen
Buch (kartoniert)
von Emma Scott
vor
Bewertungen unserer Kunden
Eine fesselnde Liebesgeschichte, die zu Tränen rührt.
von Beffi - 16.02.2019
"All In - Tausend Augenblicke" ist der erste Band der zweiteiligen "All in" - Reihe. Die Autorin Emma Scott schreibt romantische Romane und kommt aus Kalifornien. Zur Geschichte: Kacey, der sympathische, einsame Rockstar, der sich nicht zu 100% wohl in der oberflächlichen Rolle fühlt, verliebt sich in Jonah, den liebenswerten Künstler, dem das Leben nicht nur Rosen beschert hat. Kacey ist Teil der sehr erfolgreichen Bank Rapid Confession und wacht eines Morgens auf der Couch ihres Chauffeurs Jonah auf. Der Abend davor - Rockkonzert, Aftershow-Party, zu viel Alkohol. Hier beginnt die Geschichte zweier Herzen, die zusammengefunden haben. Sie geben sich gegenseitig den Halt, den ihre Seelen brauchen, um glücklich zu sein. Jonah macht aus Kacey einen anderen, besseren Menschen und dank Kacey weiß Jonah nun auch, dass genau sie das war, was ihm noch im Leben gefehlt hat. Lieben und geliebt zu werden - es ist als wäre ein Traum in Erfüllung gegangen, doch hat die Geschichte der beiden einen bitteren Beigeschmack. Meine Meinung Eine fesselnde Liebesgeschichte, die zu Tränen rührt. In das Cover habe ich mich im ersten Augenblick verliebt, sowie in die beiden Protagonisten und deren Familie und Freunde. Da das Buch aus der Sicht von Kacey und Jonah abwechselnd geschrieben ist, konnte ich sofort Gefühle für die beiden Charaktere entwickeln. Ich habe sie lieben gelernt und mit ihnen gelitten, habe ihre Entscheidungen verstanden aber auch manchmal in Frage gestellt. Man schließt die Beiden sofort ins Herz, so glaubwürdig und echt sind ihre Wesen beschrieben. Es ist einfach wundervoll und emotional, der Schreibstil leicht zu lesen und die Geschichte so fesselnd, dass sie den Leser in seinen Bann zieht und nicht mehr loslässt. Bis zum letzten Wort. Der Roman ist die ganzen 423 Seiten hindurch spannend aufgebaut. Die einzelnen Szenen sind so detailgetreu beschrieben - beim Leser werden Fantasie und Vorstellungskraft angeregt, sodass man durchgehend ein Bild vor Augen hat. Man kann mitfühlen, lachen und weinen. Alles. Nur nicht das Buch aus der Hand legen. Umso trauriger war ich, als es zu Ende war. Eine Geschichte, die mich wirklich zutiefst berührt hat und Tränen in den Augen bescherte. Ich war nicht mehr ich, sondern Kacey und Jonah. Ich hatte ein neues Leben, eine neue Familie, solange das Buch andauerte. Am Beginn des Buches ist eine Playlist erstellt, mit Liedern, die perfekt zum Buch und der Story passen. Die werde ich nun rauf und runter hören. Aufgebaut ist der Roman in 3. Teilen, die jeweils mit einem Zitat beschrieben sind, welches auf die Geschehnisse im jeweiligen Teil zutrifft. Die Idee finde ich soo toll, ich wollte sie hier jedoch nicht zitieren, da sie meiner Meinung nach schon zu viel vorwegnehmen würden. Fazit "Wir haben Augenblicke. Tausende von Augenblicken. Lass und jeden davon bis zum Letzten auskosten." Genau darum geht¿s! Nicht mehr und nicht weniger. Genießen wir das Leben und seien wir so glücklich wie nur irgend möglich. Die Geschichte zweier sich liebenden Personen. Emotional, herzzerreißend, spannend, einfach wundervoll geschrieben. Die Story ist so echt und herzlich - man muss die Protagonisten einfach mögen. Ein Buch für Menschen, die auf rührende, nicht allzu perfekte Liebesgeschichten wie aus dem echten Leben stehen und gerne leicht und flüssig lesen. Von mir eine klare Weiterempfehlung - ich kann kaum "All In - Zwei Versprechen" abwarten, ich geh jetzt mal in die Buchhandlung und bin gleich 3 Tage offline. Danke Emma Scott, für die Liebe. Die Liebe, die du in diesen Roman gesteckt hast und die Liebe zu den "echten" Menschen.
Lovestory & ernstes Thema mit viel Humor - Gefühlsachterbahn Hoch 10!
von Sandra8811 - 23.12.2018
Warum habe ich mich für das Buch entschieden? Das Buch sorgte bei der Lesejury-Leserunde für große Begeisterung, daher war ich neugierig. Cover: Das Cover ist traumhaft und verspielt. Mit etwas Fantasie könnte man Feuer und Rauch erkennen. Es deutet schon eher auf einen Liebesroman hin, es ist allerdings nicht klar ersichtlich. Mir gefällt vor allem die Farbkombination darauf. Inhalt: Kacey und ihre Band, Rapid Confession, befinden sich gerade in einer Tournee, die sie berühmt machen wird. Allerdings kämpft Kacey trotzdem mit Einsamkeit und der Ablehnung ihrer Eltern. Nach einem schlimmen Kater wacht sie eines Morgens in Las Vegas bei ihrem Limo-Fahrer Jonah Fletcher auf, der es ihr ermöglich, sich eine Auszeit von ihrem Leben zu nehmen. Kacey spürt direkt eine tiefe Verbundenheit mit Jonah und kommt dann auf sein herzzerreißendes Geheimnis. Sorgt Jonah dafür, dass Kacey ihr Leben ändert? Handlung und Thematik: Ein Buch, bei dem man total Gefühlsachterbahn fährt! Endlich mal ein Buch, das nicht gleich zu Beginn auf "und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende" hindeutet. Ein absolut gelungener Mix aus witzig, traurig, romantisch und frustrierend. Man wird bereits auf der ersten Seite total mitgerissen von einem Schicksal, das niemand erleiden möchte. Es ist absolut schockierend, dass ein kleines Abenteuer in der Jugend das ganze Leben zerstören kann, sogar in zweierlei Hinsicht. Besonders der Schluss ist sehr emotional, hier ist wohl niemand vor Tränen sicher. Ich empfand das Ende als Cliffhanger und schätze, dass es im zweiten Band der Dilogie genau an dieser Stelle weiter geht. Charaktere: Kacey ist der Inbegriff meines Bildes eines Rockstars. Zerrüttete Kindheit, Alkoholprobleme und Party ohne Ende um sich den Problemen nicht stellen zu müssen. Dennoch hat äußert sie immer wieder ihre weiche Seite in ihren Gedanken, was sie sofort absolut sympathisch macht. Auch ihre Liebe zu Filme-Klassikern fand ich sehr cool, das macht sie zu etwas Besonderem. Jonah¿s Schicksal riss mich gleich zu Beginn total mit. Anfangs hatte ich vermutlich nur aus Mitgefühl Sympathie für ihn empfunden. Schnell wurde allerdings klar, was für ein guter Mensch er ist und dass die Sympathie berechtigt ist. Schreibstil: Ich kannte die Autorin zuvor noch nicht, aber durch ihren Mix der Gefühle hat sie sich jetzt schon in mein Herz geschrieben! Es waren viele lustige Passagen darin, wo ich mich kurzzeitig nicht mehr auf dem Stuhl halten konnte: Wer kommt auf die Idee, sich an einem Gefrierfach abzukühlen XD Durch die Ich-Perspektiven von Kacey und Jonah brachte sie auch die Gedanken- und Gefühlswelt der Charaktere gut rüber. So wurde manches sogar noch mitreißender. Meine absolute Lieblingsstelle ist der Vergleich von Jonahs Äußerungen mit Tarzan & Jane. Dennoch brachte die Autorin den Ernst des Themas gut rüber und regte dadurch sehr zum Nachdenken an. Persönliche Gesamtbewertung: Ich bin absolut begeistert von der Thematik und dem Schreibstil der Autorin! Trotz des ernsten Themas enthält das Buch viel Humor. Ich bin total Gefühlsachterbahn gefahren und freue mich auf die Fortsetzung, die hoffentlich genau am Ende dieses Buches ansetzt. Absolute Leseempfehlung für alle Lovestory-Fans!
Es zerreißt einem das Herz...........
von Buecherliebe - 17.12.2018
Was ein Buch! Ich hab den Klappentext gelesen und Zack hat sich das Buch ganz von allein in den Einkaufskorb gelegt Das Buch hat mich von der ersten Sekunde an gepackt und nicht mehr losgelassen, erst recht nicht als das Buch in eine Richtung ging die man vorher nicht mal ahnen konnte Emma Scott hat mir buchstäblich das Herz aus der Brust gerissen und in Stücke gehackt.... und nun muss ich auf den zweiten Band warten bis es wieder zusammen gesetzt wird Ein tolles Buch und das Cover ist so hübsch geworden :-)
Herzzerreißende Liebesgeschichte mit enorm hohem Tränenfaktor
von https://zeilenflut.wordpress.com/ - 07.12.2018
Zusammenfassung: Kacey ist Teil von Rapid Confession, der aktuell angesagteste Band. Doch all der Ruhm und die Liebe ihrer Fans helfen ihr nicht über ihre Einsamkeit hinweg. Diese ertrinkt Kacey Tag für Tag im Alkohol, da sie sich nicht anders zu helfen weiß. Nach einem aus dem Ruder gelaufenen Konzert in Las Vegas wacht sie am nächsten Tag mit einem schrecklichen Kater auf einem fremden Sofa auf. Das Sofa gehört Jonah, ihrem Chauffeur. Er bietet ihr eine Auszeit von ihrem Rockstar-Alltag und von ihren Sorgen. Jonah bringt ihr größtes Glück, doch sein Geheimnis kann Kacey auch größten Schmerz bereiten. Doch sie weiß, dass Jonah es wert ist, jeden Weg mit ihm zu gehen und mit ihm gemeinsam alles durchzustehen. Meine Gedanken: Ich liebe die Farben des Covers. Die Flamme ist mit tatsächlich erst auf den zweiten oder dritten Blick aufgefallen. Aber es gefällt mir insgesamt richtig gut und hat mich direkt neugierig gemacht. All In - Tausend Augenblicke ist in der ersten Person aus Kaceys und Jonahs Sicht geschrieben. Emma Scott hat einen schönen Schreibstil. Leider habe ich dennoch recht lange gebraucht um mich von der Geschichte gefangen nehmen zu lassen. Aber am Ende wollte ich nicht mehr mit dem lesen aufhören. Das Buch ist der erste Teil einer Dilogie. Band zwei heißt All In - Zwei Versprechen und wird am 31. Januar 2019 erscheinen. Kacey kommt mit dem Leben nicht so ganz klar und hat schon einige Niederschläge hinnehmen müssen. Ihre Eltern, bzw. besonders ihr Vater hatten die Vorstellung, sie durch Distanziertheit zu einem starken Menschen zu erziehen, doch das Gegenteil ist passiert. Kacey sehnt sich sehnlichst nach Nähe, Zuneigung und Liebe. Doch niemand vermag diese Sehnsüchte so richtig zu stillen. Um ihre Einsamkeit nicht spüren zu müssen, ertränkt sie diese regelmäßig, teilweise bis zur Besinnungslosigkeit in Alkohol. Aber eigentlich will sie nur eines, Glücklich sein. Das Wichtigste für Jonah ist seit einigen Monaten sein Zeitplan und diesen kann er nur mit seiner strengen Routine einhalten. Doch als Kacey in sein Leben stolpert gerät seine Routine aus dem Gleichgewicht. Doch für Kacey lohnt es sich, denn sie bringt Farbe und Licht in sein Graues Leben. Ich will hier nicht zu viel verraten. Aber die Geschichte ist wirklich herzzerreißend und am Ende habe ich geheult wie ein Schlosshund! *Taschentuchalarm* Fazit: All In - Tausend Augenblicke konnte mich leider nicht zu 100% fesseln, aber es ist eine absolut herzzerreißende Liebesgeschichte mit enorm hohen Tränenfaktor. Das Ende hat mir wirklich das Herz gebrochen, denn ich hatte auf ein anderes Ende gehofft. Man sollte All In - Tausend Augenblicke auf jeden Fall eine Chance geben. Ich freue mich schon auf All In - Zwei Versprechen auch wenn mich der erste Band nicht komplett überzeugen konnte.
All in - Tausend Augenblicke
von Sandra M. - beizeitenbuecher.de - 09.11.2018
Kritik zur Geschichte des Buches: Die Geschichte dieses Romans hat mich von Anfang an sehr angesprochen und deswegen zum Lesen bewegt. Ich war sehr gespannt, was mich in diesem Buch erwartet. Es war anfangs für mich gut zu lesen, doch es bewegte mich nicht so sehr, wie die anderen Leser. Dies war aber nur zu Anfang und bis zum Mittelteil so, denn das Ende hat mich bewegt und sehr überzeugt. Ich fand es traurig und hätte wirklich fast eine Träne verloren. Es war einfach schön zu lesen, was Liebe alles bewegen und erschaffen kann. Für mich war es zudem mal etwas Anderes, denn aus dieser Sicht habe ich bisher noch kein Buch gelesen. Manchmal fängt Liebe von ganz vorne an, altert mit uns und manchmal fängt sie vorne an aber schafft es nicht einmal bis zum Mittelteil. So würde ich das Buch und diese Geschichte von Emma Scott beschreiben, ohne zu viel vorwegnehmen zu wollen. Kritik zu den Protagonisten: Ich fand es gut, dass die Autorin die beiden Sichtweisen von Jonah und Kacey gewählt hat, sodass man jeweils deren Gedanken und Handlungen in jeweiligen Situationen lesen konnte. Das hat mir wirklich sehr gefallen. Zudem wurden alle Protagonisten sehr gut ausgearbeitet und vor allem passend zu dieser Geschichte. Theo, Jonahs Bruder gefiel mir trotz seiner anfänglichen Kühle sehr gut und es zeigte eben auf, dass man nicht immer extro- sondern auch introvertiert sein darf. Das hat mir sehr gefallen. Es hat mir zudem auch gezeigt, dass wir auch viel zu schnell und oft einen Menschen bewerten, der vielleicht nicht gleich auf Anhieb ein Lächeln für unseren Witz überhat. Dies hat manchmal nichts zu bedeuten oder einfach damit zutun, was er erlebt hat. Das hat Theo ganz deutlich gemacht in diesem Buch. Auch die Eltern von Jonah und Theo fand ich sehr sympathisch und konnte mir diese gleich bildlich vorstellen. Für mich die Vorzeigeeltern, im Gegensatz zu den Eltern von Kacey. Auch sie passten sehr gut in diese Geschichte und fügten sich einfach gut ein. Auch die sozusagen "Nebenprotagonisten" haben mir sehr gut gefallen, nämlich die Freude von Jonah. Herzliche und humorvolle Menschen. Es passte einfach. Kritik zur Umsetzung des Buches und dem Schreibstil: Die Umsetzung des Buches fand ich sehr gut, auch wenn ich anfangs gedacht habe, wie auch oben schon geschrieben, dass es mich nicht in seinen Bann ziehen wird. Bis zum Mittelteil empfand ich es als gutes Buch für zwischendurch, dachte mir aber, dass es nicht wirklich das ist, was ich an Erwartung hatte. Nämlich das dieser Hype berechtigt ist und ich vielleicht auch mal ein paar Tränen verdrücke. Ich fand es daher bis zum Mittelteil nur gut. Das Ende hingegen hat mich dann umgehauen und nochmal einen Rückblick auf die ganze Geschichte bei mir ausgelöst. Es taten sich Fragen bei mir auf, die aber nicht auf das Buch bezogen sind, sondern allgemein zu dem Thema Liebe und was man für einen Menschen, den man liebt wirklich bereit ist zutun. Es war daher auch eine Inspiration für mich. Dafür bin ich dankbar. Es wirft einfach einen schönne Blick auf die Liebe und das die Liebe das Licht ist, Berge versetzen kann. Der Schreibstil war absolut angenehm und es war leicht zu lesen. Ich hätte nicht gedacht, dass ich das Buch in vier Tagen auslesen würde aber genau das ist passiert. Einfach weil der Schreibstil angenehm war, es keine Umschweifungen gab und die Autorin einfach alles gleich auf den Punkt brachte. Das fand ich sehr gut. Kritik zum Cover: Ich habe mir das Cover sehr oft angesehen und finde das es ein Blickfang ist. In diesem Augenblick in dem man es sieht, bleibt der Blick einfach daran hängen. Da hat der Verlag wieder sehr gute Arbeit geleistet. Weiter so! Ich finde es für meinen Teil echt wunderschön und passend, was ich wichtig finde.
Dieses Buch hat mich innerlich zerrissen und dennoch liebe ich es.
von Verybigbooklove - 07.11.2018
"Ich sah vielleicht nach Rock¿nRoll aus, aber ich fühlte mich wie zerbrochenes Glas, das überall verstreut war. Ich wusste nicht mehr wer oder was ich war, aber ich glitzerte hübsch im Rampenlicht." Die Band Rapid Confession steht kurz vor dem ganz großen Durchbruch. Ausverkaufte Konzerte, Ruhm, ein Plattenvertag und Songs die im Radio rauf und runter liefen, sorgten aber schon vorher dafür, dass Kacey Dawson das Leben eines echten Rockstars führte. Auftritte, Partys, viel zu viel Alkohol und jeden Abend ein anderer Typ in ihrem Bett. RocknRoll eben. Doch auch der Erfolg und das Leben auf der Überholspur schützen nicht vor Einsamkeit und lassen die Vergangenheit nicht verschwinden. Als bei einem Konzert in Las Vegas eines Abends alles eskaliert, ist es Jonah Fletcher, ihr Chauffeur - der Typ mit der Limousine, der ihr ganzes Leben verändern sollte, denn Jonah erkennt sofort, dass Kacey¿s momentaner Lebensstil sie weder glücklich macht, noch ihr gut tut. Er bietet ihr die Möglichkeit, eine Pause vom Rockstar-Sein zu machen. Er nimmt sie bei sich auf und schnell fühlen die zwei sich so eng miteinander verbunden, als würden sie sich schon ewig kennen. Als wenn man das fehlenden Teil eines Puzzles gefunden hat. Und plötzlich scheint alles perfekt. Doch Jonah hat ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das alles verändert und nichts mehr perfekt erscheinen lässt. Ich bin verliebt in dieses Buch. Es ist nicht nur wunderschön anzuschauen, sondern auch furchtbar traurig, herzzerreißend und bis zum Ende bewegend. Dennoch packt es einen so extrem, dass man unbedingt weiter leiden möchte. Auf jeder Seite, in jeder Zeile und in jedem Wort stecken so viel Liebe, Leidenschaft und so viele Emotionen und Gefühle, dass es für mich kaum in Worte zu fassen ist, was dieses Buch mit mir gemacht hat. Und trotz so viel Melancholie und Qual hat es einfach unfassbar viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Kacey und Jonah sind die perfekten Protagonisten. Gegensätzlich wie Tag und Nacht und sich völlig ergänzend, beide mit Schicksalsschlägen gebeutelt und auf der Suche nach Anerkennung, Liebe und einem Ziel. Kacey wünscht sich einfach nur geliebt zu werden. Jonah möchte nur nicht ständig bemitleidet oder in Watte gepackt werden. Beide sind einfach zum Verlieben. Jeder auf seine ganz spezielle Art und Weise. Auch mit Theo, Jonahs Bruder hat die Autorin einen kontroversen Nebencharakter geschaffen, der nicht einfach zu durchschauen ist und es schaffte in einem Kapitel von mir geliebt und im nächsten gehasst zu werden. Im Laufe der Geschichte wird der Spannungsbogen stets oben gehalten, immer wieder schöpft man Hoffnung, obwohl man ahnt, dass alles auf das unausweichliche Ende zusteuert. Und auch wenn man das Ende zu kennen scheint, schafft der Schreibstil der Autorin es, die Story doch immer wieder in eine andere Richtung zu lenken. "Ich hasse es, wenn Leute gehen, die eigentlich bleiben sollten." Dieses Buch zeigt, dass das Leben kein Ponyhof ist, dass es Leute gibt denen nicht nur Steine, sondern ganze Geröllhaufen im Weg liegen, aber das es wichtig ist, sich nie unterkriegen zu lassen und sich nie aufzugeben, denn Irgendwo ist immer ein bisschen Licht und "Man erinnert sich nicht an die Tage. Man erinnert sich an die Augenblicke". Und davon haben wir Tausende. Dieses Buch hat mich innerlich zerrissen. Tränen waren während des Lesens mein ständiger Begleiter. Ich litt mit Jonah, mit Kacey und mit der Welt, die manchmal einfach zu unfair ist. Für mich war dieses Buch eine Erfahrung, die mich lange und viel zum Nachdenken angeregt hat. Ich kann für mich sagen, dass ich dieses Buch so schnell nicht vergessen werde und kann jedem nur raten es zu lesen. "Du bist kein Tropfen im Ozean. Du bist der gesamte Ozean in einem einzigen Tropfen."
All in
von Anika Franke - 05.11.2018
Emma Scott, Author - All in Tausend Augenblicke Klappentext Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann - und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren _ Mein Fazit Was für ein grandioses Buch. Ich bin total platt. Mir stehen die Tränen in den Augen und ich muss erst mal tief durchatmen. Wahnsinn. Wenn ein Buch einen so mitreißt, das man dauergänsehaut hat und zwischen jeglichen Emotionen hin und her schwankt, weiss man dieses Buch ist der Hammer. Das Cover und der Klappentext haben mich angesprungen und ich wusste, das muss ich lesen. Gesagt getan . Der Schreibstil der Autorin ist total fesselnd und so flüssig, man vergisst die Zeit um sich herum. Ich werde zum Inhalt dieses Buches und auch zu den Protagonisten nichts sagen, weil man dieses Buch erleben muss. Man muss es gelesen haben und diese emotionale Fahrt auf sich nehmen . Dieses Buch wird mir noch lange im Kopf herum geistern, denn die ganze Handlung hat einen unfassbar tiefgründigen Hintergrund und genau diesen vergessen viele. Man strebt nur noch nach Glück und rosa Wolke, aber so ist das Leben nun mal nicht . Eine wirklich starke Handlung und ein wirklicher lesegenuss. Dieses Buch ist definitiv ein Lesehighlight für mich. 5 Von 5 Sterne.
Zutiefst bewegend
von Nicis Buchecke - 04.11.2018
Diese ist die erste Rezension, die mir richtig schwer fällt. Ich habe das Gefühl egal was ich über dieses Buch schreiben werde, es wird nicht genug sein. Ich werde nicht ausdrücken können, wie ich mich gerade fühle und was dieser Roman in mir ausgelöst hat. Aber ich kann es ja versuchen. Wenn man diesen Roman beginnt zu lesen wird man direkt ins Geschehen gestürzt und ist plötzlich mittendrin statt nur dabei. Ich finde so etwas immer großartig und von dem her war ich direkt gefesselt und wollte ihn am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen. Aber nicht nur der Schreibstil ist wunderbar sondern auch die Charaktere, denn diese sind so liebenswert, dass man sie gerne auf ihrem Weg begleitet. Kacey ist eine starke Persönlichkeit auch wenn es zu Beginn nicht so scheinen mag. Im Verlauf der Handlung lernen wir sie besser kennen und mir ist sie richtig ans Herz gewachsen. Sie verstellt sich nicht und ist eben wie sie ist. Jonah bildet das perfekte Gegenstück Er ist ruhig und organisiert und hat ein klares Ziel vor Augen. Sein Schicksal bewegte mich sehr und ich glaube ich habe schon lange nicht mehr soviel beim Lesen geweint. Das liegt aber auch daran, dass ich durch meine eigene Lebensgeschichte einen viel engeren Bezug zum Thema habe. Daher muss ich auch ehrlich gestehen, dass mich die Handlung sehr ergriffen und mitgenommen hat. Ich brauchte hinterher tatsächlich ein paar Tage, um das Gelesene zu verdauen und konnte auch dieses Mal nicht direkt ein anderes Buch beginnen. Dieser Roman bewegt, regt zum Nachdenken an und hinterlässt Spuren auf der Seele. Wer romantische Bücher mag und auch mal eine Geschichte lesen mag, die sich abseits der alltäglichen Wege bewegt ist hier genau richtig. Ich freue mich jedenfalls sehr auf den zweiten Teil und bin gespannt, was mich darin erwartet.
Sehr emotionale, mitreißende Liebesgeschichte
von jiskett - 29.10.2018
All In - Tausend Augenblicke erzählt eine emotionale, bewegende und mitreißende Geschichte. Es geht um Kacey, die zwar sehr stark ist, aber ihre eigenen Dämonen hat, und Jonah, der ebenfalls mit einigen gewichtigen Problemen kämpfen muss. In vielerlei Hinsicht sind die beiden das genaue Gegenteil voneinander: Sie ist oftmals sehr direkt, selbstbewusst und zudem ein Rockstar (auch wenn sie mit diesem Leben nicht wirklich glücklich ist), geht oft feiern und versucht, sich mit Alkohol von der Realität abzulenken. Er widmet seine ganze freie Zeit der Glasbläserei, hat einen strikt durchgeplanten Alltag und ist im Vergleich zu ihr sehr besonnen und ruhig. Auf den ersten Blick haben sie nicht viel gemeinsam, aber all diese Unterschiede sorgen dafür, dass sie einander perfekt ergänzen; dadurch können sie einander geben, was sie brauchen, und es war schön zu sehen, wie sie das Leben des jeweils anderen bereichert haben. Es gab zu Beginn ein paar Szenen, die ich nicht hundertprozentig realistisch fand, wenn man die Umstände bedenkt, doch Scott hat die besondere Verbindung zwischen den Protagonisten von Anfang an sehr gut dargestellt. Durch viele kleine Momente hat sie gezeigt, wie zwischen ihren Charakteren Vertrauen, Freundschaft und schließlich romantische Gefühle entstanden sind und die Tiefe dieser Emotionen wurde unglaublich echt und greifbar geschildert, ganz zu schweigen davon, dass die einzelnen Szenen toll beschrieben wurden, sodass ich mir sie leicht vorstellen konnte. Es war daher alles andere als schwer, sich in Jonah und Kacey hineinzuversetzen, mit ihnen zu fühlen, zu bangen und zu hoffen. Die Probleme, mit denen sie zu kämpfen hatten, wurden realistisch, schonungslos und zugleich einfühlsam thematisiert und gerade in den letzten Kapiteln gab es einige Szenen, die mir die Tränen in die Augen getrieben haben. Das Buch schickt den Leser auf eine Achterbahn der Gefühle und sowohl die schönen, glücklichen und unbeschwerten als auch die traurigen und schwierigen Augenblicke sind der Autorin sehr gelungen. Für meinen Geschmack gab es gerade später ein paar erotische Szenen zu viel, auch wenn das den emotionalen Momenten keinen Abbruch getan hat, und ich muss sagen, dass die Andeutungen bezüglich der Entwicklungen im zweiten Band mich nicht begeistern konnten, wobei das nur ein kleiner Kritikpunkt ist. Ich bin von dem Konzept der Fortsetzung noch nicht ganz überzeugt, aber da Tausend Augenblicke mir gut gefallen hat, will ich sie auf jeden Fall lesen. Der erste Band hat mich sehr bewegt, die Handlung konnte mich überzeugen, die Emotionen der Figuren wirkten echt und ich fand die Protagonisten sympathisch; ich kann mir nicht vorstellen, dass dies bei Zwei Versprechen anders sein wird.
Liebe wie Glas, wunderschön und zerbrechlich
von fuddelknuddel - 28.10.2018
"Ich sah vielleicht nach RocknRoll aus, aber ich fühlte mich wie zerbrochenes Glas, das überall verstreut war. Ich wusste nicht mehr, wer oder was ich war, aber ich glitzerte hübsch im Rampenlicht." (S.16) Kacey und Jonah könnten unterschiedlich nicht sein. Sie ist ein Rockstar, Gitarristin in einer Band und lebt ein Leben jenseits jeder Normalität zwischen Partys, Alkohol und Exzessen. Er arbeitet hart und strikt nach Zeitplan, führt einen bescheidenen und gesundheitsbewussten Alltag und ist dankbar, überhaupt noch am Leben zu sein, und das nur wegen des Herzens eines anderen, das in seiner Brust schlägt. Als sie sich begegnen, wissen sie noch nicht, auf was sie sich einlassen, denn ihre Liebe wird zugleich Herausforderung wie Bereicherung sein, Glück und Schmerz.. und sie beide für immer verändern. Das Cover dieses Buches ist wunderschön. Man sieht ein Streichholz, an dem eine kleine Flamme brennt, was ein größeres Feuer zu entfachen oder farbigen Rauch zu bilden scheint. Die Farben harmonieren perfekt miteinander, warme Töne wie Rot, Orange und Gelb bilden eine Einheit mit Violett und Magenta, es ist einfach ein Hingucker schlechthin, an dem ich im Laden auf keinen Fall einfach vorbeigehen könnte. Die beiden Protagonisten erzählen jeweils aus ihrer Ich-Perspektive, so kann man immer am besten an Gedanken und Gefühlen teilhaben, finde ich. Die Sprache ist modern und jugendlich, passend zu den beiden Protagonisten, an vielen Stellen auch umgangssprachlich und ein wenig unanständig. Das Buch las sich wie im Fluge, am liebsten hätte ich überhaupt keine Pausen gemacht, was aber leider nicht möglich war. Kacey ist zu Beginn des Buches noch ein Rockgirl, was keine Hemmungen hat, zu Alkohol und Kippen zu greifen, wenn ihm mal was zu viel wird. Im Laufe der Zeit wird sie allerdings zahmer und vernünftiger, sie macht eine beeindruckende Wendung durch und das nur wegen Jonah. Jonah hingegen lebt anfangs nur für seine Arbeit, die Glaskunst. Mehr und mehr merkt er aber, dass Kacey ihm wichtig ist und ihm etwas geben kann, von dem er nicht mehr erwartet hatte, es zu finden: Liebe. Die Geschichte der beiden ist herzzerreißend, im wahrsten Sinne des Wortes. Jonahs gesundheitliche Verfassung ist allgegenwärtig und es ist im Vorfeld schwierig zu sagen, wie das Buch enden wird. Man hofft auf ein Happy End, befürchtet aber zugleich auch, dass es eine ungute Richtung einschlagen kann, doch das muss jeder für sich selbst sehen. Das Schöne war, zu verfolgen, wie Jonah und Kacey sich gegenseitig zum Besseren verändern und ihre Leben sehr viel mehr Qualität bekommen, weil sie jemanden haben. Ihre gemeinsame Geschichte startete Knall auf Fall und etwas unrealistisch, und doch ließen sie sich Zeit damit, sich näherzukommen. Als es dann so weit ist, denkt man sich als Leser: "Na also, warum nicht gleich so!" Aber ich fand alles gut so, wie es ist. Aber nicht nur die beiden Protagonisten gefallen mir, sondern auch die besten Freunde von Jonah sind mir total ans Herz gewachsen, genau wie sein Bruder Theo, der zwar einen etwas finsteren und brummigen Eindruck macht, aber ein wirklich loyaler und beschützender Mensch ist. Ein riesiger Pluspunkt sind die Emotionen, die die Autorin übermittelt. Man fühlt unglaublich mit Jonah und Kacey mit, es ist beeindruckend, wie Emma Scott den Leser gefangen nimmt und ihn berührt. So etwas muss man erst mal schaffen, bei vielen Büchern wird da leider nur auf leere Klischees und schöne Worte gesetzt. Doch in diesem Buch fahren die eigenen Gefühle Achterbahn, man fühlt, lebt die Geschichte als wäre man selbst Teil davon. Noch dazu gibt es einen Haufen wundervolle Zitate, wovon ich eines an den Anfang und eines an das Ende der Rezension gesetzt habe. Mein Fazit: Nach dem Beenden des Buches war ich erst mal sprachlos und musste das Gelesene sacken lassen. Ich bin hellauf begeistert, war berührt wie schon lange nicht mehr. Diese Geschichte ist ein Volltreffer in jeder Hinsicht und New Adult auf extrem hohen Niveau, umso mehr freue ich mich auf den zweiten Teil der Dilogie, der im Frühjahr 2019 erscheinen wird. Ich kann gar nicht anders, als eine unbedingte Leseempfehlung auszusprechen. Zum Schluss noch ein Zitat von Jonah: "Sterben, das hatte ich gelernt, war kein Mannschaftssport. Es war ein einsames Unterfangen. Alle, die ich liebte, standen am trockenen Ufer, während ich allein in einem Boot saß, das sich langsam von der Küste entfernte, und niemand konnte etwas tun."
HERZZEREIßEND. SCHOCKIEREND. EINZIGARTIG. ALL IN.
von BuchWinter - 28.10.2018
Diese Geschichte zweier Menschen, die sich ineinander verlieben und trotz der schwierigen Umstände beieinander bleiben, ist einfach nur wunderschön und traurig zugleich. Ich wusste anfangs nicht, wie ich meine Emotionen - die ich beim Lesen gefühlt habe - ausdrücken soll. Sowas kommt bei mir eher selten vor. Die geschriebenen Worte von Emma Scott gehen unter die Haut und setzen sich ganz tief im Herzen fest. Im ersten Teil des Buches werden die Charaktere unabhängig voneinander vorgestellt und man erfährt die jeweiligen Lebensumstände der Hauptprotagonisten. Kacey ist Gitarristin einer erfolgreichen Band, die kurz vor dem Durchbruch steht. Leider ist sie dem Alkohol verfallen, um sich abzulenken und ihre wahren Gefühle zu unterdrücken. "Ich sah vielleicht aus wie Rock ¿n` Roll, aber ich fühlte mich wie zerbrochenes Glas, das überall vertraut war. Ich wusste nicht mehr, wer oder was ich war, aber ich glitzerte hübsch im Rampenlicht." Kacey ist innerlich zerrissen und fühlt sich von allen im Stich gelassen. Als Jonah in ihr Leben tritt, fühlt sie sich zum ersten Mal geborgen und aufgehoben. Doch sie muss ihren Pflichten der Band nachkommen und ihn verlassen. Der erste Teil des Buches ist eher düster und von aggressiven und selbstzerstörerischen Gedanken überschattet. Kaceys Gedanken sind dunkel und ihre Zukunftsängste sind allgegenwärtig. Doch im zweiten Teil wechseln diese Stimmungen und der Leser hat das Gefühl, als vertreiben die Emotionen der Beiden das Dunkle in ihrer beider Leben. Die Gefühle werden schlagartig warm und intensiver. Doch Jonah hat ein Geheimnis, das es ihm unmöglich macht, mit Kacey glücklich zu werden. Er versucht sie von sich zu halten und auf Abstand zu gehen, um sie zu schützen. Irgendwann geben die beiden ihren Gefühlen nach und Kacey muss sich entscheiden, ob sie Jonahs Geheimnis akzeptieren kann¿ Wird sie ihr bisheriges Leben hinter sich lassen und sich auf Jonahs Welt einlassen? Dieses Buch ist so voller Emotionen, das man einfach zutiefst berührt sein muss. Der Schreibstil und die Verbindung zwischen Kacey und Jonah ist etwas ganz Besonders. Die Zeilen kommen ganz tief im Herzen an. Die Charaktere haben Tiefe und als Leser kann sich sofort in die Gedankenwelt einfühlen. Dies ist es, was Bücher besonders macht. Authentische und real geschilderte Charaktere, die greifbar sind und die Geschichte zu etwas Großem machen. Ihre Geschichte ist herzzerreißend und ich hatte wirklich Angst vor dem Ende des Buches. In der Mitte der Geschichte hatte ich einen Verdacht, der sich am Schluss für mich bestätigt hat. Anfangs bin ich nicht wirklich damit klar gekommen, aber mit etwas Abstand trübt es meine Gefühle gegenüber der Geschichte nicht mehr. FAZIT. Bei dieser Geschichte bleibt kein Auge trocken. Für mich ist es ein absolutes Highlight in diesem Jahr und ich kann es euch nur wärmstens ans Herz legen. Wer Storys und Protagonisten mit Tiefgang liebt, muss dieses Buch gelesen haben. Bewertung: 5 von 5 Lesezeichen.
Ein Meisterwerk! Emotional - Mitreissend - Einzigartig - ein Must have für jeden
von Pocahontas - 27.10.2018
Ich habe gerade das Buch beendet, und muss gestehen, dass ich momentan nicht weiß, wie ich diese Rezension schreiben soll. Das Buch hat mich emotional abgeholt, festgehalten, mitgerissen - und jetzt ist es sehr schwer, das Ganze auch wieder loszulassen. Es gibt viele Bücher, die ich aus verschiedenen Genres gelesen habe. Viele ähneln sich, Plots gleichen sich, nur die Umstände variieren. Dies ist bei diesem Buch - meiner Meinung nach - nicht so. Ich kenne kein Buch, das so sehr mitreißt, keine Protagonisten, die einen derart mit in das Geschehen katapultieren und einen das empfinden lassen, was diese Personen fühlen. Es ist ein tiefsinniges Buch, das einen sicherlich auch über den ein oder anderen Umstand nachdenken lässt. Wie würde man sich in dieser oder jener Situation verhalten? Was geht einem im Kopf vor, wenn man selbst betroffen wäre? Welche Entscheidungen würde man treffen? Welche sind richtig? Gibt es überhaupt DIE Entscheidung? Oder sind es einfach nur viele Momente, die sich aneinanderreihen? Einfach Tausend Augenblicke? Ihr seht, ich gehe nicht wirklich auf die Geschichte ein. Stattdessen unternehme ich den Versuch, Euch zu beschreiben, wie dieses Buch ist, wie dieses Buch einen fühlen lässt. Ich konnte mich dem ganzen nicht entziehen. Es ist ein Buch, das meiner Meinung nach Alleinstellungsmerkmale hat. Man redet sehr schnell von Highlights, aber ich würde nicht von Highlight sprechen, da dies meiner Meinung nach schon viel zu oft gesagt wird und dem Buch nicht gerecht wird. Wenn ein Buch ein Stern ist - dann ist dieses Buch für mich ein ganzes Universum. Bisher kannte ich noch kein Buch von Emma Scott, und ich muss sagen, dass mich das Buch - alleine durch die Inhaltsangabe - ungemein angesprochen hat. Jetzt, nachdem ich das Buch erlebt habe und in diesen unvergleichlichen Schreibstil eintauchen konnte, muss ich gestehen, dass für mich an Emma Scott kein Weg mehr vorbeiführen wird. Wenn ein anderes Buch von ihr auch nur ein Bruchteil dessen ist, was sie in All in - Tausend Augenblicke erzählte, ist es definitiv mehr, als viele andere Bücher erreichen können. Ich war skeptisch, ob sie das Niveau - das während des Buches schon sehr hoch war - auch bis zum Schluss halten könnte. Allerdings muss ich gestehen, dass sie das - scheinbar im Seitenumdrehen - unheimlich locker und mitreißend geschafft hat. Und was dann noch kam, war für mich dann auch noch eine Steigerung zum Ende des Buches hin. Versteht mich nicht falsch, es gibt eine emotionale Berg- und Talfahrt, das Buch nimmt Geschwindigkeit auf - fährt teilweise in ruhigeren Bahnen (driftet aber nie in Langeweile und Belanglosigkeiten) - und rast dann wieder in hohem Tempo weiter¿. Ich habe Tränen vergossen, gelacht, mich gefreut, gezittert und gebangt, war traurig, glücklich - kurzum, die gesamte Gefühlsbandbreite war in diesem Buch untergebracht - und hat mich - wie gesagt - abgeholt und mitgerissen. Viele Sätze ergreifen in ihrer Schlichtheit, erfüllen einen durch den tieferen Sinn und wirken auch noch lange nach dem Lesen der letzten Seite nach. Wenn ihr emotional seid (und ich gehe jetzt mal davon aus, auch wenn nicht!), dann werden Taschentücher in unmittelbarer Nähe gebraucht werden - denn es fließen Tränen. Ihr werdet Jonah lieben! Und Kacey! Und ¿.. Die Autorin schafft es aber, dass es sich hierbei um kein trauriges Buch handelt, auch wenn traurige Momente vorkommen. Gefühle sind es, die im Mittelpunkt stehen. Menschen, die ihre Gefühle ausleben. Gefühle, die durch das Lesen dieses Buches auch in einem selbst toben. Ich bin mir sicher, dass viele jetzt sagen werden, dass dies doch auch bei anderen Büchern der Fall ist. Stimmt. Aber nicht so, wie in diesem Buch! Lest es selbst, und ihr werdet verstehen, was ich damit sagen will¿. In diesem Fall: Eine klare, klare, klare, wahrhaftige und wirkliche, richtige und eindeutig Leseempfehlung!!!!!! Ich bin der Ansicht, dass dieses Buch in keinem Bücherregal fehlen darf. Also gibt¿s nur eines: KAUFEN!!!!
Eine emotionale Achterbahnfahrt!
von Merlins Bücherkiste - 26.10.2018
Kacey lebt ihren Traum als Rockstar, zumindest sollte sie das. Doch irgendwie hat sie den Halt zum Boden verloren. Viel zu viel Alkohol, wechselnde Sex-Partner und gelegentliche Abstürze lassen sie an ihrem Leben zweifeln. Als sie nach einem Auftritt mit ihrer Band ganz unten landet, sammelt sie der Chauffeur ihrer Gruppe ein und bringt sie erstmal in Sicherheit. Endlich erhält Kacey die Möglichkeit, alles noch einmal zu überdenken. Jonah will eigentlich keinen neuen Menschen in seinem Leben haben. Er hat seinen Plan, einen perfekten ausgeklügelten Zeitablauf, der dafür sorgen soll, dass in einigen Monaten seine Ausstellung ein Erfolg wird. Darauf arbeitet er zielstrebig hin. Schließlich weiß er, dass nichts endlich ist. Doch dann schneit Kacey in sein Leben und wirft alles auf den Kopf. Ist er bereit, noch einmal alles zu riskieren? Emma Scotts Roman "All In - Tausend Augenblicke" ist der erste Band der Full-Tilt-Dilogie. Der zweite Teil erscheint voraussichtlich im Januar 2019 ebenfalls beim LYX-Verlag. Mit diesem Werk beschreibt die Autorin eindrucksvoll die zarte Romanze von zwei Menschen, die tief gefallen sind und sich nun einen Weg zurück bahnen. Ganz im Fokus dieser Erzählung stehen Kacey und Jonah, die die Geschichte abwechselnd aus der jeweiligen Perspektive wiedergeben. Zunächst werfen wir einen Blick auf Kacey, die mit Anfang zwanzig ganz unten angekommen zu sein scheint. Zwar singt sie in einer Band und verdient sich damit ihr Geld, doch emotional ist sie gebrochen und zerstört. Dabei will sie einfach nur leben und geliebt werden. Seit ihrer Kindheit hat sie sich um die Gunst und Zuneigung ihres Vaters bemüht, doch dieser hat sie nie beachtet. Vielmehr hat er sie mit siebzehn Jahren vor die Tür gesetzt und sie seither gemieden. Erst durch Jonah erhält Kacey eine zweite Chance in ihrem Leben. Doch dafür muss sie wieder alles riskieren, auch womöglich verletzt zu werden. Die zweite Hauptrolle der Erzählung wird von Jonah Fletcher verkörpert, der eine lange Krankengeschichte hat. Erst vor etwas über einem Jahr hat er ein neues Herz bekommen, was ihn zu einem sehr ausgewogenen und vorsichtigen Leben zwingt. Alles muss nach Plan laufen, er darf sich keine Verzögerungen leisten. Jonah ist Künstler und möchte in ein paar Monaten mit seiner Glasbläserei eine Ausstellung eröffnen. Für Ablenkungen hat er keine Zeit. Doch irgendwie wirft Kacey alles aus der Bahn. Die Geschichte um Kacey und Jonah wird durch die Autorin sehr leidenschaftlich und emotional beschrieben. Sie findet immer genau die richtigen Worte um die tragischen und herzlichen Momente einzufangen und der Handlung Tiefgang zu verschaffen. Auch der Werdegang der beiden Protagonisten ist ideal ausgearbeitet und herrlich in Szene gesetzt worden. Alles geschieht in einem ruhigen und nachvollziehbaren Tempo, weshalb sich das Werk wunderbar leicht lesen lässt und den Leser für die gesamte Zeit vollkommen in seinen Bann zieht. Es ist wirklich schwer, auch nur eine Sekunde von der Erzählung abzulassen. Zu sehr möchte der Leser wissen, ob es ein gutes Ende nehmen wird. Ich weiß nicht, wie ich es bis zum zweiten Teil aushalten soll! Mein persönliches Fazit: Schon nach den ersten Seiten habe ich gespürt, dass dieser Roman sehr tiefschürfend und ausdrucksstark sein wird. Die Worte der Schriftstellerin haben mich von Beginn an gefesselt und mich ganz in die Erzählung eintauchen lassen. Aber nicht nur die beiden Protagonisten, sondern das Gesamtkonstrukt aus Familie, Freunde, Liebe und Hoffnung haben mich an das Gute glauben lassen. Bis zum Schluss habe ich mitgefiebert und mitgelitten. Tränen vor Rührung, Trauer und Freude haben mich ganz eingenommen und ich konnte mich dieser Erzählung unmöglich entziehen. So gefühlvoll und authentisch, dass ich nun unbedingt wissen möchte, wie es weitergehen wird. Diese zarte Liebe von Jonah und Kacey hat mich richtig berührt. Deshalb kann ich das Werk einfach nur weiterempfehlen. Jeder, der sich auf eine tragische Liebesgeschichte einlassen möchte, wird hier ein wahres Highlight entdecken.
Eine berührende, intensive und authentische Liebesgeschichte - trifft ins Herz!
von Stinsome - 23.10.2018
Durch Kaceys und Jonahs Liebesgeschichte habe ich mich ein wenig an "Ein ganzes halbes Jahr" erinnert gefühlt, obwohl die Geschichte doch so anders ist. Aber wie auch das erwähnte Lieblingsbuch lässt mich Kaceys und Jonahs Liebesgeschichte glücklich, bedrückt, aufgewühlt, mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Ich habe von Anfang an damit gerechnet, dass Tränen fließen und Taschentücher benötigt werden würden, aber ich habe dennoch nicht erwartet, dass mich diese Liebesgeschichte so tief berühren und mir über 50 Seiten oder mehr durchgängig die klare Sicht rauben würde. Emma Scott hat hier eine wunderschöne Liebesgeschichte geschrieben, die einfach ins Herz trifft. Ihr Schreibstil liest sich angenehm und flüssig und überzeugt durch die berührenden Worte der Figuren, die poetischen Weisheiten, die sich ab und zu in die Zeilen verirren, und die bildhaften, farbenfrohen, eindrucksvollen Beschreibungen von Jonahs Glaskunst, den Umgebungen, Personen und Gefühlen. Ich habe mir sogar den einen oder anderen Satz markiert, weil er mir so bedeutsam und wichtig erschien. Die Leseprobe hatte mich vor allem deshalb überzeugt, weil Jonah und Kacey sofort als sympathische, interessante Menschen auftreten. Jonah ist der anständige, liebe Kerl mit dem neuen Herzen und dem strikten Zeitplan und Kacey das draufgängerische Party-Girl mit verletzlicher Seite, das diesem Zeitplan in die Quere kommt. Bis zuletzt haben mich diese beiden Charaktere nicht enttäuscht, denn ich hatte auf jeder Seite das Gefühl, noch eine weitere bewundernswerte Eigenschaft an ihnen zu entdecken. Jonah zeichnet sich schon durch den Umstand aus, dass er einer wildfremden Frau hilft, der man auf den ersten Blick vielleicht eher misstrauen würde, und im weiteren Verlauf des Buches wird klar, dass er das Wohl der Menschen, die er liebt, stets über sein eigenes stellt. Es gibt nicht viele, die einen so tollen Kerl wie ihn verdient haben, aber Kacey gehört dazu. Sie kommt aus einem ganz anderen, lauten Leben voller Partys, Alkohol und Musik und ist doch von Anfang an darauf bedacht, Jonahs Gesundheit nicht zu gefährden und ihn vor fettigen Pommes und koffeinhaltigem Kaffee zu beschützen. Sie ist ganz anders, als man es erwarten würde. Ich habe beide sofort ins Herz geschlossen, weshalb mich ihre Liebesgeschichte umso mehr berührt hat. Anfangs war ich dieser erst skeptisch gegenüber, denn trotz zahlreicher Momente voller Schmunzeln, Grinsen und unkontrolliertem Lächeln war die tiefe Verbindung zwischen den beiden für mich zu plötzlich vorhanden. Erst ist da Misstrauen und distanzierte Vorsicht und aus heiterem Himmel spricht Jonah davon, wie wohl er sich bei Kacey fühlt und dass er sie schon nach wenigen Stunden vermisst. Da ich diesen Wechsel nicht nachvollziehen konnte, war ich zunächst etwas skeptisch, aber die Autorin konnte definitiv noch die Kurve kriegen. Auch wenn die tiefere Verbindung zwischen den beiden aus dem Nichts zu kommen scheint, wird sie im weiteren Verlauf stärker und authentisch beschrieben. Weil die starken Gefühle der beiden schließlich auch wirklich bei mir angekommen sind, konnte ich jeder Annäherung entgegenfiebern und mich gleichzeitig vor dem Ende fürchten, denn ich konnte bis zuletzt das Gefühl nicht abschütteln, dass es kein gutes Ende nehmen wird Ob dies der Fall ist, müsst ihr selbst herausfinden. Mich hat das Buch verschiedenste Gefühle durchleben lassen und am Ende durchgehend zu Tränen gerührt. Kaceys und Jonahs Liebesgeschichte ist tiefgründig, emotional, berührend, authentisch und aufwühlend geschrieben. Es wird nicht an der Oberfläche gekratzt, beide Figuren haben eine Hintergrundgeschichte, die sie zu dem Menschen gemacht hat, der sie sind. Sie finden in einer für sie beide ungünstigen Lebenslage zueinander, verlieben sich, machen einander glücklich und lassen diese Gefühle auf den Leser übergehen. Ich bin von der Geschichte immer noch ganz eingenommen und freue mich auf den zweiten Band. "Eine Liebe kann jederzeit beginnen, in jeder Lebensphase. Darin liegt die Schönheit - und die Hoffnung - der menschlichen Existenz." (S. 421) Fazit Kaceys und Jonahs Liebesgeschichte berührt, bedrückt, bringt einen zum Lächeln, zum Grinsen und zum Weinen. Sie kratzt nicht an der Oberfläche, sondern geht tief und schildert die Gefühle der Figuren authentisch und glaubwürdig. Taschentücher bereithalten und sich auf diese beiden wunderbaren Charaktere und ihre Liebesgeschichte einlassen - ich spreche eine klare Leseempfehlung aus und vergebe 4,5 Sterne. Danke für diese emotionalen Lesestunden und die wundervollen Worte, die du gefunden hast, Emma Scott!
emotionales Highlight
von KittysKiste - 22.10.2018
Kacey, Gitarristin der aufstrebenden Band "Rapid Confession", zelebriert ihr Rockerleben mit überschwänglichen Partys und einer Menge Alkohol. Doch diese Eskapaden täuscht nur über ihre Einsamkeit und den Wunsch geliebt zu werden hinweg. Als sie nach einer katastrophalen Nacht ausgerechnet auf der Couch ihres Chauffeurs aufwacht, ändert sich ihr Leben jedoch grundsätzlich, denn Jonah gibt ihr die Chance, zur Ruhe zu kommen und über ihr Leben nachzudenken. Ein riesengroßes Dankeschön geht an den LYX Verlag, dass er mir dieses Buch für die Teilnahme an einer Leserunde auf Lesejury zur Verfügung gestellt hat. Es hat mich wirklich sehr gefreut, wieder dabei sein zu dürfen und das Buch hat mich buchstäblich aus den Socken gehauen. Dieser Roman wird abwechselnd aus der Perspektive von Kacey und Jonah erzählt, wodurch man einen sehr guten Einblick auf die Gefühle der beiden bekommt und sich sehr gut in sie hineinfühlen kann. Dabei hat Emma Scott einen sehr angenehmen, leichten Schreibstil, der dennoch sehr tiefgründig und poetisch daher kommt. So war es nicht schwer, den Roman förmlich zu verschlingen. Was natürlich auch an der super schönen, aber auch sehr tiefgründigen und emotionalen Handlung des Buches liegt. Schon von der ersten Seite an war ich mitten im Geschehen, weil man direkt in die Geschichte hinein geschmissen wird. Dabei lernt man im Prolog gleich als erstes Jonah kennen und wird sofort mit seiner sehr schweren Krankheit, die im Verlaufe der Story eine sehr große Rolle spielt, konfrontiert. Und auch Kacey lernt man ziemlich schnell kennen und bekommt ohne jede Beschönigung ihre Gefühlslage vorgesetzt. Und so geht es dann auch ganz schnell extrem emotional zur Sache, denn sowohl Kacey als auch Jonah hatten, beziehungsweise haben, kein einfaches Leben. Dazu hat dieser Roman von Anfang an eine sehr melancholische Grundstimmung, die sich zum Ende hin beinahe ins Unerträgliche steigert. Dennoch musste ich einfach weiter lesen und hätte ich auf Grund der Leserunde keine Pausen machen müssen, hätte ich die Geschichte wohl in kürzester Zeit durchgesuchtet. Einerseits fürchtet man sich vor dem, was noch geschehen könnte, andererseits will man unbedingt erfahren, wie die Geschichte ausgeht, wobei die Handlung oft zutiefst tiefgründig ist und mit der Zeit immer romantischer wird. Bis es dann zum großen Finale kommt, welches gleichzeitig extrem traurig und schockierend, aber auch vorhersehbar ist. Was die Charaktere angeht, so fand ich sie alle sehr gut und nachvollziehbar geschrieben. Sowohl Kacey als auch Jonah sind sehr tragische Personen, die, wie schon erwähnt, viel in ihrem Leben ertragen mussten und dieses Mal nicht die typischen Probleme anderer New Adult Protagonisten haben, sondern viel tiefere. Kacey ist eine gebrochene junge Frau, die sich mit Alkohol und Partys betäubt und durch Jonah wieder lernt, klarer zu sehen. Wohingegen Jonah sehr bodenständig ist, beinahe spießig. Aber das alles hat einen Grund. Letztendlich muss ich sagen, dass mir gerade diese gegensätzlichen Rollen sehr gut gefallen haben, weil sie mal etwas Neues sind. Abschließend kann ich nur sagen, dass mich dieser Roman zum Nachdenken gebracht hat, zum Lachen und zum Weinen und dabei absolut in seinen Bann gezogen. Ich bin mir ganz sicher, dass er ein Jahreshighlight werden wird, denn ich habe selten ein so gutes New Adult Buch gelesen und ich bin mir sicher, dass man Emma Scott schon ganz bald in einer Reihe mit Größen wie Brittainy C. Cherry hören wird.
Was für eine wunderschöne Liebesgeschichte
von SteffiPM79 - 22.10.2018
Darum gehts: Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann - und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren. Meine Meinung: Ich fange einfach mal mit dem wunderschönen Cover an, für mich ist es das schönste Cover das nun in meinem Bücherregal steht - und im Inhalt verbirgt sich eine wunderschöne Geschichte, die noch lange nachhallt. Die Farben sind so wunderschön satt und kräftig, es wirkt sehr edel und ausdrucksstark. Es lohnt sich wirklich das Buch als Print zu kaufen! Beide Protagonisten, sowohl Kacey Dawson als auch Jonah Fletcher sind sehr gut und authentisch ausgearbeitet. Aber auch die Nebenfiguren bleiben nicht blass und beiläufig, sie werden alle liebevoll in die Geschichte eingearbeitet und man schließt sie alle nach und nach ins Herz. Obwohl Kacey anfangs mit dem Leben als Gitarristen einer angesagten Rockband nicht wirklich klar kommt, ist sie mir wahnsinnig sympathisch und wirkt sehr authentisch - genau so stelle ich mir das Leben eine Rockstars vor. Sie versucht ihr Leben in den Griff zu bekommen und bekommt es dank Jonahs Zuspruch auch sehr gut hin - seit langer Zeit findet sie endlich ein zu Hause in Las Vegas. Man will sie einfach nur in den Arm nehmen und ihr sagen, dass alles gut wird und sie an die Hand nehmen. Jonah hat schon furchtbare Zeiten hinter sich und wahrscheinlich noch viel schlimmeres vor sich, man ahnt schnell was ihn erwartet und darf seine und Kaceys Reise begleiten. Er ist eine starke Persönlichkeit in die man sich einfach verlieben muss. Mir war von Anfang an klar, wo das enden würde und war mir eigentlich sicher, dass mir das Ende absolut nicht gefallen würde. Aber weit gefehlt - ich hätte nicht gedacht, dass die Autorin das Ende von Jonah so gut umsetzt. Die beiden sind so sehr ineinander verliebt, dass man diese Liebe und Zuneigung förmlich spüren kann. Ich habe beim Lesen der letzten Kapitel doch einige Tränen fließen lassen, nicht nur weil ich das Ende der Geschichte so traurig und emotional empfand, sondern weil die Autorin so schöne Worte gefunden hat und auch Jonahs Familie und engsten Freunde so sehr einbezogen hat. Ich liebe sie alle, egal ob es Kacey, Jonahs Eltern, sein Bruder Theo, seine besten Freunde Dana und Oscar oder Tania sind - ich habe sie alle in mein Herz geschlossen. Ich fand es schön, dass das Buch in 3 Teile aufgeteilt war - jedes Mal mit einem wunderschönen Zitat begleitet, passende zum Lebensabschnitt der beiden. Der Schreibstil hat mich sehr an den von Brittainy C. Cherry erinnert. Ihre Bücher haben mich emotional genau so berührt wie nun das Buch von Emma Scott. Es ist zu einem weiteren Lese-Highlight für mich in diesem Jahr geworden und nun fiebere ich dem Erscheinungstermin des 2. Bandes entgegen. Ich bin mir sehr sicher, dass auch diesen Buch mich wieder in den Bann ziehen wird und Emma Scott dann endgültig in den Kreis meiner Lieblingsautoren aufrücken wird. Fazit: Was für eine wunderschöne Liebesgeschichte. Ein absolutes Lesehighlight. Der Schreibstil von Emma Scott ist einfach toll, locker, flüssig, so intensiv und emotional, die Seiten fliegen nur so dahin. Kaum hat man mit dem Buch angefangen, schon ist es vorbei und ich wollte einfach nicht, dass es schon vorbei ist. Ich hätte so gern noch so viel mehr von Kacey und Jonah gelesen, aber die wunderschönen Worte der Autorin hallen noch sehr lange in mir nach und lassen mich noch Tage nach dem auslesen des Buches über die Geschichte nachdenken. Sie beschreibt die Umgebung so wundervoll. Ich wollte bisher noch nie nach Las Vegas, nichts hat mich bisher an dieser Stadt gereizt. Nach diesem Buch sieht es nun anders aus, sollte mich irgendwann einmal mein Weg nach Las Vegas führen, werde ich auf jeden Fall dem Bellagio Hotel einen Besuch abstatten. Ich werde mich in die Mitte des Empfangshalle setzen und meinen Blick nach oben richten, mir die wunderschönen Glasblumen, das Kunstwerk von Dale Chihuly ansehen und an dieses wunderschöne Buch - die Geschichte von Kacey und Jonah denken.
Absolut gefühlvoll!
von Anonym - 21.10.2018
Kacey ist Gitarristin in einer bekannten Band. Ihr Leben ist die reinste Party, endet jedoch oft mit Abstürzen. Als ihr Fahrer sie eines Tages zum Ausnüchtern mit zu sich nach Hause nimmt, lernt sie, dass das Leben auch eine andere Seite haben kann. Doch er trägt auch ein Geheimnis mit sich herum, welches ihre gemeinse Zeit nicht von Dauer sein lässt. Gleich am Anfang des Buches lernt man die Personen gut kennen und weiß in etwa wen man da vor sich hat, auch wenn die Charaktere im Laufe der Geschichte noch an Tiefe gewinnen. Beide Hauptpersonen waren mir dabei richtig sympathisch. Sie sind nicht dieses typische Badboy und Sweetgirl, sondern mal anders herum. Kacey ist durch und durch Rockstar und ich hatte viel Spaß mit ihrer quirligen Art und fand es super, dass sie sich nicht so leicht unterkriegen lassen hat. Jonah dagegen war der reinste Traumtyp. Richtig lieb und zuvorkommend. Aber nicht nur in dieser Hinsicht ist das Buch mal was anderes, denn die Beziehung der Beiden baut sich langsam und realistisch auf. Oft landet das Pärchen in solchen Geschichten schon im ersten Augenblick im Bett und ich fand es super, dass es hier nicht so war. Dadurch gab es viel mehr Spannung und die Liebesgeschichte hatte eine viel größere Bedeutung. Zudem hat die Autorin ein großes Talent Gefühle zu beschreiben, egal ob traurige oder glückliche. Ich konnte die ganze Zeit mit den Personen mitfühlen und an manchen Stellen kamen mir sogar Tränen, weil die Geschichte so emotional war. Es gibt auch viele tiefsinnige Stellen, die mir ebenfalls gut gefallen haben und mich zum Nachdenken gebracht haben. Ich glaube ich habe noch nie ein Buch gelesen, das so berühren konnte und noch lange nach dem Lesen im Gedächtnis geblieben ist. Zusammengefasst ist dies ein wirklich gefühlvolles Buch, welches einen beim Lesen einfach mitreißt. Die Geschichte war genauso traurig wie wunderschön und ich fand es klasse, dass die Personen und die Handlung nicht so typisch war, wie es oft bei solchen Büchern ist. Deshalb empfehle ich das Buch auf jeden Fall weiter für alle, die eine emotionale Geschichte suchen.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.