Die Unternehmung als Gegenstand betriebswirtschaftlicher Theorie als Buch
PORTO-
FREI

Die Unternehmung als Gegenstand betriebswirtschaftlicher Theorie

Auflage 1998. HC runder Rücken kaschiert.
Buch (gebunden)
Der Grundgedanke der vorliegenden Arbeit besteht darin, zu untersuchen, was es denn überhaupt mit einer betriebswirtschaflichen Theorie auf sich haben könne, insbesondere, in welcher Weise die Unternehmung als Einzelwirtschaft Gegenstand einer solche … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

59,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Lieferbar innerhalb von zwei bis drei Werktagen
Die Unternehmung als Gegenstand betriebswirtschaftlicher Theorie als Buch

Produktdetails

Titel: Die Unternehmung als Gegenstand betriebswirtschaftlicher Theorie
Autor/en: Erich Gutenberg

ISBN: 3409122184
EAN: 9783409122184
Auflage 1998.
HC runder Rücken kaschiert.
Gabler Verlag

11. Dezember 1997 - gebunden - 172 Seiten

Beschreibung

"Der Grundgedanke der vorliegenden Arbeit besteht darin, zu untersuchen, was es denn überhaupt mit einer betriebswirtschaftlichen Theorie auf sich haben könne, insbesondere, in welcher Weise die Unternehmung als Einzelwirtschaft Gegenstand einer solchen Theorie zu sein vermag. Im wesentlichen handelt es sich also um das Aufsuchen einer solchen Fragestellung, die auf das für eine betriebswirtschaftliche Theorie Relevante gerichtet ist und die es erlaubt, die Fülle der von der Betriebswirtschaftslehre bisher aufgeworfenen Probleme auf ihren theoretischen Gehalt hin zu überprüfen." Diese Fragestellung Erich Gutenbergs aus dem Vorwort seiner Habilitation von 1929 hat auch heute noch seine Berechtigung.

Der Nachdruck ermöglicht es, dem heutigen Leser die jung gebliebene Aktualität eines Klassikers zu erfahren.



Verzeichnis: "Der Grundgedanke der vorliegenden Arbeit besteht darin, zu untersuchen, was es denn überhaupt mit einer betriebswirtschaftlichen Theorie auf sich haben könne, insbesondere, in welcher Weise die Unternehmung als Einzelwirtschaft Gegenstand einer solchen Theorie zu sein vermag. Im wesentlichen handelt es sich also um das Aufsuchen einer solchen Fragestellung, die auf das für eine betriebswirtschaftliche Theorie Relevante gerichtet ist und die es erlaubt, die Fülle der von der Betriebswirtschaftslehre bisher aufgeworfenen Probleme auf ihren theoretischen Gehalt hin zu überprüfen." Erich Gutenberg



Verzeichnis 2: "Der Grundgedanke der vorliegenden Arbeit besteht darin, zu untersuchen, was es denn überhaupt mit einer betriebswirtschaftlichen Theorie auf sich haben könne, insbesondere, in welcher Weise die Unternehmung als Einzelwirtschaft Gegenstand einer solchen Theorie zu sein vermag." Erich Gutenberg

Inhaltsverzeichnis

Grundstruktur der Unternehmung als Gegenstand betriebswirtschaftlicher Theorie

Reaktionsgebiete in der Unternehmung

Betriebswirtschaftliche Funktion der Angebotsseite

Zum Problem des innerbetrieblichen Gleichgewichts

Zur Theorie der Grenzpunkte des Preisbewilligung im Beschaffungssektor

Portrait

Professor Dr. Dr. h.c.mult. Erich Gutenberg galt und gilt als einer der bedeutendsten Betriebswirtschaftler im In- und Ausland.

Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - RezensionBesprechung vom 18.05.1998

Das Unternehmen als einheitliches Gebilde
Faksimile-Ausgabe der Habilitationsschrift Erich Gutenbergs

Erich Gutenberg: Die Unternehmung als Gegenstand betriebswirtschaftlicher Theorie. Faksimile-Druck der 1. Auflage von 1929. Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler, Wiesbaden 1998, 165 Seiten, 78 DM.

Vor siebzig Jahren, am 18. Mai 1928, hatte sich Erich Gutenberg mit der Arbeit "Die Unternehmung als Gegenstand betriebswirtschaftlicher Theorie" für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Münster habilitiert. Wer hätte damals ahnen können, daß sein wissenschaftliches Werk eine ganze Disziplin verändern und Generationen von Betriebswirten prägen würde? Es ist deshalb mehr als eine freundliche Geste des Verlags gewesen, die Habilitationsschrift in einer Faksimile-Ausgabe aus Anlaß des 100. Geburtstags Erich Gutenbergs am 13. Dezember 1997 herauszubringen.

Daß der Autor selbst die Arbeit als bahnbrechend für sein weiteres wissenschaftliches Werk angesehen hat, ist inzwischen nach den von Horst Albach 1989 herausgegebenen nachgelassenen Schriften und Reden bekannt. In ihnen zeichnet Gutenberg die Umstände nach, die ihn 1926 und 1927 bei der Arbeit an der Habilitationsschrift geprägt haben: "Die Unternehmung entsteht durch bewußten, schöpferischen Akt der Menschen, der die Dinge, die wir wirtschaftlich als Güter bezeichnen, bindet und bewegt." Mit diesem Satz leitet Gutenberg seine Arbeit ein, in der er sich unter anderem mit dem Verhältnis von Ertrags- und Rationalprinzip, dem finanziellen Gleichgewicht, der Absatzelastizität und den betrieblichen Reaktionsmöglichkeiten auf steigende Beschaffungspreise befaßt.

Im Unterschied zu seinen Vorgängern hat Gutenberg dabei jedoch nicht die Einzelfragen (zum Beispiel um das betriebliche Rechnungswesen und die Bilanzanalyse) im Sinn, sondern die Unternehmung als Einheit, wobei ihn besonders die Arbeiten von Eugen Schmalenbach und Joseph A. Schumpeter beeinflußt haben. Die Fülle der möglichen Probleme schaltet Gutenberg durch die Annahme einer vollkommen funktionierenden Organisation, also durch deren Neutralisierung, aus. Sein Ziel ist es aber nicht, die Vielfalt der Erscheinungen zu negieren, sondern "zu generellen betriebswirtschaftlichen Sätzen überhaupt zu kommen". Gutenberg betrachtet als erster die Unternehmung als ein Beziehungssystem zwischen Gütermengen. Die Mengen-Abhängigkeiten verschieben sich, wenn ein den Sachgütern, Arbeits- und Dienstleistungen zugrunde liegendes Datum (zum Beispiel die Beschaffungspreise oder Nachfrage nach Produktion) geändert wird. Damit läßt sich das Unternehmen als ein System von Anpassungen quantitativer, qualitativer und zeitlicher Art an Situationsveränderungen interpretieren. Die einer solchen betriebswirtschaftlichen Theorie angemessene Methode hat nur eine quantitativ-mathematische sein können. Exemplifiziert wird diese überzeugend anhand der "Grenzpunkte der Preisbewilligung" im Beschaffungsbereich (Kapitel VI.). Die Unternehmung unterteilt Gutenberg in die drei Sektoren Beschaffungs-, Absatz- und Eigensektor (später als Produktion bezeichnet). Als betriebswirtschaftliches Gleichgewicht nennt er jenen Zustand der Sektoren, der in Anpassung seiner Variablen an eine bestimmte Datenkonstellation ein Maximum an Ertrag gewährleistet.

Die Arbeit enthält im Kern schon Hinweise auf die in den späteren "Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre" behandelten Fragen der Produktion, des Absatzes und der Finanzen. Es ist geradezu spannend zu verfolgen, auf welche inhaltlichen und methodischen Ursprünge das wissenschaftliche Lebenswerk Gutenbergs zurückzuführen ist und welche innere Stringenz es auch bis hin zur sprachlichen Formulierung aufweist.

Es spricht für die Erich Gutenbergs eigene Bescheidenheit und seinen Realitätssinn, daß er das in seiner Habilitationsarbeit angestrebte Ziel eines Unternehmensmodells, in dem die Konsequenzen von Datenänderungen mit einem hohen Grad an Exaktheit analysiert werden sollten, als nicht erreicht ansieht. Hier ist er von einem zu hohen, nicht zu erreichenden Anspruch ausgegangen. Die Habilitationsschrift liefert aber die entscheidenden inhaltlichen und methodischen Bausteine zu einem wissenschaftlichen Lebenswerk, das die moderne Betriebswirtschaftslehre in Theorie und Praxis entscheidend beeinflußt hat.

HARTMUT KREIKEBAUM

(Professor für Industriebetriebslehre an der Universität zu Frankfurt am Main)

© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden.
Soweit von uns deutschsprachige eBooks günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt.
Soweit von uns deutschsprachige gedruckte Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen die Buchpreisbindung aufgehoben.
Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.