Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Vier.Zwei.Eins.

4 Menschen, 2 Wahrheiten, 1 Lüge.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Am Anfang stand der Betrug. Es folgte die Lüge. Dann war es nur noch Feigheit.
Und keiner hatte die leiseste Ahnung, in welche Katastrophe uns das alle führen würde.

Im Sommer 1999 erleben Kit und Laura eine totale Sonnenfinsternis in Cornwall.
Beide … weiterlesen
Buch

14,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Vier.Zwei.Eins. als Buch

Produktdetails

Titel: Vier.Zwei.Eins.
Autor/en: Erin Kelly

ISBN: 3651025713
EAN: 9783651025714
4 Menschen, 2 Wahrheiten, 1 Lüge.
Übersetzt von Susanne Goga-Klinkenberg
FISCHER Scherz

22. August 2018 - kartoniert - 478 Seiten

Beschreibung

Am Anfang stand der Betrug. Es folgte die Lüge. Dann war es nur noch Feigheit.
Und keiner hatte die leiseste Ahnung, in welche Katastrophe uns das alle führen würde.

Im Sommer 1999 erleben Kit und Laura eine totale Sonnenfinsternis in Cornwall.
Beide sind jung und verliebt, sie sind fest davon überzeugt, dass sie noch viele solche Naturereignisse gemeinsam beobachten werden.
Im fahlen Dämmerlicht danach, als sich der Schatten auflöst, glaubt Laura etwas gesehen zu haben. Eine brutale Vergewaltigung. Doch der Mann bestreitet alles. Die Frau schweigt. Seine Aussage gegen die von Laura.
Monate nach der Gerichtsverhandlung steht die Frau plötzlich vor Lauras und Kits Tür. Schleicht sich auf merkwürdige Weise in ihr Leben. Nur Kit scheint zu sehen, was Beth Taylor wirklich ist: eine Bedrohung.
15 Jahre später leben Laura und Kit unter falschem Namen an einem geheimen Ort. Keine Kontakte in die sozialen Medien, kein Eintrag im Telefonbuch, nur gelegentliche Telefonate. Etwas liegt noch immer im Dunklen, Laura fürchtet es, und sie ahnt, dass sie nur einen Teil des Bildes sieht. Doch dann steht Beth Taylor plötzlich vor Lauras Tür. Und jetzt drängt die Wahrheit mit aller Macht ans Licht...

Portrait

Erin Kelly ist die Autorin des offiziellen Filmbuchs der erfolgreichen und vielfach ausgezeichneten TV-Serie»Broadchurch« (»Der Mörder unter uns«). Sie ist Literaturwissenschaftlerin und Journalistin. U.a. schrieb sie für Zeitschriften wie »Elle«, »Cosmopolitan«, »Marie Claire« oder für große Tageszeitungen wie die »Sunday Times« und die »Daily Mail«. Erin Kelly lebt mit ihrer Familie im Norden von London.

Leseprobe

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)

Pressestimmen

es ist spannend, und es funktioniert bis zur letzten Seite Peter Pisa Kurier 20180826
Bewertungen unserer Kunden
Ein Strudel aus Eifersucht, Scham und Verzweiflung
von yesterday - 20.11.2018
Die Basisstory ist schnell erzählt: Ein junges glückliches Pärchen wird Zeuge einer Straftat die vor Gericht geht. Das Ereignis und sein Rattenschwanz werfen Laura und Kit ziemlich aus der Bahn. Die Entwicklung der Ereignisse hinterlässt vor allem bei Laura Spuren, die sich auch mit Beth, dem Opfer anfreundet. Die Ereignisse damals werden von Kit und Laura als Rückblick geschildert, abwechselnd mit Episoden aus der Gegenwart. 15 Jahre sind seit Prozessende vergangen. Jeder der vier Hauptbeteiligten (die drei genannten und der Täter) verarbeitet die Dinge anders, vieles bleibt ungesagt. Man hätte die Geschichte auch ganz anders aufbauen können, aber Erin Kelly entschied sich dafür, die jeweiligen Blickwinkel und Gedanken sehr eindringlich und ungefiltert auf den Leser einprasseln zu lassen. Man kann dem Erzählten nun glauben oder misstrauen, kann jedoch kaum die wahren Abgründe und Verstrickungen der ganzen Geschichte selbst erfassen. Am Ende ist alles soweit stimmig und auch realistisch, wenn es auch einiges an Überraschungsmomenten gibt. Der Fokus liegt voll darauf, die widersprüchlichen Gefühlswelten der vier Hauptcharaktere zu zeigen, vier Beteiligte und vier Sichtweisen von ein und derselben Zeitspanne. Die psychischen und gesellschaftlichen Folgen kommen voll zum Tragen und beeinflussen einerseits die Denkweise der Protagonisten, erfassen aber auch den Leser überaus eindringlich. Wer lügt, wer sagt die Wahrheit? Welchen Grund hätte er oder sie dafür, zu lügen? Ein Strudel aus Eifersucht, Scham und Verzweiflung durchzieht das ganze Buch und scheint übermächtig zu werden. Auch wenn manche Abschnitte etwas langatmig wirken, ist es doch eine Kunst, diese Menschen so exakt und ausführlich beschreiben zu können. Ihre Gedanken und Gefühle sind beinahe greifbar und am Ende des Thrillers hat man das Gefühl, sie wirklich zu kennen.
Paranoia oder begründete Angst?
von Gisel - 19.11.2018
Laura und Kit sind jung und verliebt, als sie 1999 eine totale Sonnenfinsternis in Cornwall erleben. Es scheint für beide die Liebe ihres Lebens zu sein, dies ist die erste Sonnenfinsternis, die sie zusammen erleben. Doch im fahlen Dämmerlicht danach wird Laura Zeugin einer Vergewaltigung, Kit kommt erst später hinzu. Vor Gericht bestreitet der Vergewaltiger alles, es steht Wort gegen Wort, so dass nicht klar ist, ob er seine Strafe je erhalten wird. Währenddessen sucht die junge Frau Kontakt zu Laura, schleicht sich unmerklich in das Leben der beiden Verliebten. Laura und Kit müssen untertauchen, doch Beth ist immer auf der Suche nach ihnen¿ Diese rasante Geschichte wird aus der Perspektive von Kit und Laura erzählt, abwechselnd erfährt der Leser die Sichtweise der beiden Protagonisten. So kann man sehr schnell die Handlung nachvollziehen und die Motive des jeweils Erzählenden erkennen. Schon gleich zu Beginn ist die Gefahr unterschwellig vorhanden, selbst wenn noch nicht alle Einzelheiten aufgedeckt sind. Dabei geben überraschende Wendungen immer wieder neue Einblicke frei, manches wird fraglich, was bisher so sicher erschien. Das ist hervorragend gemacht, es erhöht die Spannung von Seite zu Seite und treibt die Handlung unaufhaltsam voran. Mit allen ungeahnten Konsequenzen, die sich aus vielerlei Geheimnissen heraus bilden. Doch jedes Geheimnis wird seinen Träger irgendwann einholen, den einen früher, den anderen später¿ Als Leser merkt man, dass da immer noch mehr dahinterstecken muss, und so fragt man sich immer wieder, was denn nun Paranoia und was begründete Angst ist. Ein Buch, das wahrlich zum Pageturner geworden ist und das ich sehr gerne weiter empfehle.
Spannend
von Susi - 14.11.2018
Kit hat ein besonderes Hobby- er reist von Ort zu Ort um eine Sonnenfinsternis nach der anderen erleben zu können. Er möchte dieses Hobby mit seiner neuen Freundin, Laura, teilen und sie schauen sich erstmals zusammen eine Sonnenfinsternis auf einem Festival in Cornwall an. Auf dem Weg zurück ist Laura Zeugin einer brutalen Vergewaltigung- jedoch schweigt das Opfer-Beth. Jedoch kommt es zur Gerichtsverhandlung und der Mann bekommt eine Gefängnisstrafe. Hier sollten sich eigentlich die Wege von dem jungen Paar und Beth trennen-jedoch taucht sie unerwartet kurze Zeit später wieder auf. Die Geschichte wird aus Sicht von Laura und Kit erzählt - in der Gegenwart und in der Vergangenheit. Ich mag es sehr gerne, wenn es mehrere Zeitabschnitte gibt, der Perspektivenwechsel ist erfrischend. Der Autor schafft es, einen das ganze Buch über zu verwirren und nicht wissen zu können, wer die Wahrheit sagt und wer lügt. Das Buch ist anfangs ein wenig zu langatmig, wird jedoch schnell spannend. Es ist flüssig und mitfiebernd geschrieben-man ist voll und ganz bei den Charakteren. Mir hat das Buch insgesamt sehr gut gefallen. Es reißt einen auf jeden Fall in den Bann.
Langatmig aber gut!
von KiMi - 13.11.2018
Das Buchcover finde ich, außer dem beim ersten Lesen etwas verwirrenden Buchtitel, ziemlich nichtssagend und das Buch habe ich nur aufgrund des interessanten Klappentextes gelesen, da mir die Autorin vorher auch nicht bekannt war. Um es im Gegensatz zum Buch, in dem man schon einen langen Atem braucht, hier gleich vorweg zu nehmen: Ja, das Buch ist spannend doch bis dahin muss man lange durchhalten aber das lohnt sich! Das Buch springt zwischen zwei verschiedenen Handlungssträngen mit Abstand von vielen Jahren ständig hin und her. Daher braucht es erstmal einige Zeit bis sich die Geschichte der vier Hauptcharaktere (wobei es meist nur drei wirklich Aktive sind) herausbildet. Die Charaktere haben für mich alle nicht das Zeug gehabt, mir ans Herz zu wachsen. Vielleicht habe ich mich deshalb teilweise ziemlich drängen müssen, um weiter zu lesen. Aber nachdem man im letzten Drittel angekommen ist wird man dafür dann auch Schlag auf Schlag entlohnt. Meiner Meinung nach mehr Psycho als Thriller aber da dann sehr gelungen!
Sonnenfinsternis
von CW - 11.11.2018
An dieses Buch bin ich völlig unbedarft ran gegangen, da mir weder die Autorin etwas sagt, noch habe ich andere Rezensionen gelesen. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Wer bereits eine Sonnenfinsternis mitgemacht hat kann den Beschreibungen der Autorin gut folgen. Wer nicht, egal - die Autorin hat ein solches Ereignis sehr atmosphärisch beschrieben. Besonders die Wendung am ende hat mir gut gefallen - hätte ich so nicht erwartet. Insgesamt ein sehr menschlicher, atmosphärischer Krimi (auf dem Buch steht Roman), der nicht nur im Schema gut - böse, sondern mit den Schattierungen dazwischen arbeitet. Leider zwischendrin etwas langatmig und an manchen Stellen nicht ganz so spannend. Dennoch habe ich mich gut unterhalten gefühlt.
Sonnenfinsternis
von CW - 11.11.2018
An dieses Buch bin ich völlig unbedarft ran gegangen, da mir weder die Autorin etwas sagt, noch habe ich andere Rezensionen gelesen. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Wer bereits eine Sonnenfinsternis mitgemacht hat kann den Beschreibungen der Autorin gut folgen. Wer nicht, egal - die Autorin hat ein solches Ereignis sehr atmosphärisch beschrieben. Besonders die Wendung am ende hat mir gut gefallen - hätte ich so nicht erwartet. Insgesamt ein sehr menschlicher, atmosphärischer Krimi (auf dem Buch steht Roman), der nicht nur im Schema gut - böse, sondern mit den Schattierungen dazwischen arbeitet. Leider zwischendrin etwas langatmig und an manchen Stellen nicht ganz so spannend. Dennoch habe ich mich gut unterhalten gefühlt.
Sehr spannend
von BücherwurmNZ - 08.11.2018
Die Geschichte ist von Anfang an spannend. Durch die mit Hinweisen gespickte Handlung, welche Probleme Laura und Kit durch Beth in der Vergangenheit hatten und in der Gegenwart immer noch haben, tauchen einige Fragen auf und die Spannung wird noch erhöht. Darüber hinaus hält das Buch einige Überraschungen und unerwartete Wendungen parat. Die Kapitel enden teilweise so spannend, dass man nicht aufhören kann zu lesen. Das Buch zieht einen in seinen Bann. Man begleitet Kit, der für eine totale Sonnenfinsternis auf die Färöer reist, und Laura, die aufgrund der Schwangerschaft mit den Zwillingen zu Hause bleibt. Durch die Kapitel, die in der Vergangenheit spielen, verfolgt der Leser die beiden ab der totalen Sonnenfinsternis vor 15 Jahren, so dass man nach und nach erfährt, was damals und seitdem geschehen ist. Die Fragen, die man sich aufgrund der Hinweise stellt, werden mit der Zeit beantwortet. Die Charaktere spielen in diesem Buch eine wichtige Rolle. Laura und Kit sind mir beide sympathisch. Daneben gibt es Beth, der man gleichzeitig Mitgefühl und Ablehnung entgegenbringt. Die hier auftretenden Charaktere sind nicht einseitig gezeichnet sondern sehr vielschichtig, so dass man die Figuren nicht immer einzuschätzen weiß. Außergewöhnlich ist bei diesem Buch, dass es in die fünf Phasen einer Sonnenfinsternis unterteilt ist und zu Beginn diese Phasen kurz erklärt werden. Fazit: Ein überaus spannendes Buch mit vielen Überraschungen.
Wird spannend
von Küchenqueen - 02.11.2018
Dieses Buch ist aus verschiedenen Zeiten und Sichten geschrieben. Dadurch ist zunächst alles etwas verwirrend und man muß aufpassen, die vier Hauptpersonen nicht durcheinander zu bringen. Ich mußte öfters einmal zurück blättern, da ich nicht mehr wußte, welcher Charakter nun dran ist. Die Charaktere sind allesamt geheimnisvoll und man durchschaut sie nicht. Alles bleibt bis zum Schluss so unklar, daß man die Wahrheit nicht von der Lüge unterscheiden kann. Die Spannung baut sich bei diesem Buch leider sehr langsam auf. Zu Beginn hatte ich ehrlich gesagt nicht das Gefühl, es überhaupt bis zum Ende lesen zu wollen. Doch dann hat es mich doch gepackt und ich hätte einen vorzeitigen Leseabbruch doch bereut!
4 Menschen - 2 Wahrheiten - 1 Lüge
von Alexandra Baunach - 01.11.2018
Das Cover ist recht schlicht, aber dennoch ansprechend und ich habe mich direkt gefragt, was es mit der Frau auf dem Cover auf sich hat. Der Titel ist auf dem Cover dominierend und das gefällt mir in der Kombination sehr gut. Auch der Klappentext klingt interessant und hat mich direkt neugierig gemacht auf das Buch von Erin Kelly. Klappentext: Am Anfang stand der Betrug. Es folgte die Lüge. Dann war es nur noch Feigheit. Und keiner hatte die leiseste Ahnung, in welche Katastrophe uns das alle führen würde. Im Sommer 1999 erleben Kit und Laura eine totale Sonnenfinsternis in Cornwall. Beide sind jung und verliebt, sie sind fest davon überzeugt, dass sie noch viele solche Naturereignisse gemeinsam beobachten werden. Im fahlen Dämmerlicht danach, als sich der Schatten auflöst, glaubt Laura etwas gesehen zu haben. Eine brutale Vergewaltigung. Doch der Mann bestreitet alles. Die Frau schweigt. Seine Aussage gegen die von Laura. Monate nach der Gerichtsverhandlung steht die Frau plötzlich vor Lauras und Kits Tür. Schleicht sich auf merkwürdige Weise in ihr Leben. Nur Kit scheint zu sehen, was Beth Taylor wirklich ist: eine Bedrohung. 15 Jahre später leben Laura und Kit unter falschem Namen an einem geheimen Ort. Keine Kontakte in die sozialen Medien, kein Eintrag im Telefonbuch, nur gelegentliche Telefonate. Etwas liegt noch immer im Dunklen, Laura fürchtet es, und sie ahnt, dass sie nur einen Teil des Bildes sieht. Doch dann steht Beth Taylor plötzlich vor Lauras Tür. Und jetzt drängt die Wahrheit mit aller Macht ans Licht. Der Schreibstil ist flüssig und auch wenn die Spannung nicht direkt von Beginn an gegeben ist, hat mich das Buch doch in seinen Bann gezogen. Die meisten Personen konnte ich mir gut vorstellen, wenn ich auch nicht von allen ein klares Bild vor Augen hatte beim Lesen. Die Handlungsorte waren detailliert beschrieben und ich konnte mir diese gut vorstellen. Die Spannung nimmt im Verlauf des Buches zu und hält sich dann auch bis zum Schluss, so dass ich das Buch dann kaum noch aus der Hand legen konnte, weil ich wissen wollte, wie es weitergeht und endet. Da das Buch als Roman bezeichnet wird, ist man auch nicht enttäuscht, wenn die Thriller-Elemente etwas geringer sind. Ich kann das Buch aber auch Thriller-Fans empfehlen, denn es hat auch seine sehr spannenden Phasen. Insgesamt ein sehr gutes Buch, mit einigen langatmigen Passagen am Anfang, aber dann wird es wirklich spannend und fesselnd.
Zwiegespalten
von Eldorininasbooks - 30.10.2018
"Vier. Zwei. Eins" von Erin Kelly erzählt abwechselnd aus der Sicht von Kit und Laura ihre Geschichte mit Hilfe der Ich-Perspektive und wechselt dabei zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart. Die Geschichte der beiden lässt mich zwiegespalten zurück. Ich muss leider sagen, dass es sehr lange gedauert hat, bis es wirklich spannend wurde. Es gab zwar immer mal kleine Spannungsmomente, in denen man kurz sehr gefesselt war, aber die Zeiten dazwischen waren um einiges länger und die Geschichte hat mich immer mal wieder verloren. Natürlich wollte ich irgendwie die  ganze Zeit wissen, wieso das alles so geschehen musste, hätte mir aber für den Weg dorthin mehr Spannung gewünscht. Als die Auflösung dann kam, war ich auch ziemlich überrascht und geschockt und gefesselt und konnte mich wieder im Buch festhalten, jedoch fand ich einige Aspekte trotzdem unfassbar übertrieben. Laura und Kit wirkten bis zu einem gewissen Grad beide authentisch und Lauras "Fehler" fand ich absolut nachvollziehbar. Beth wirkt tatsächlich psychisch sehr angeschlagen und ihre Stalkerfähigkeiten sind bemerkenswert! Mehr möchte ich zu den Personen nicht sagen, sonst wären Spoiler vorprogrammiert. Fazit: Die Geschichte konnte mich nicht richtig packen, hat aber ein überraschendes Ende - das fand ich gut! Außerdem lehrt sie einen ein bisschen, dass man, auch wenn man nur ganz wenig im Internet postet, man mit jeder Kleinigkeit vorsichtig sein sollte. Wenn jemand einen finden will, gibt es mehr Möglichkeiten, als man denkt.
Zwiegespalten
von Anonym - 30.10.2018
"Vier. Zwei. Eins" von Erin Kelly erzählt abwechselnd aus der Sicht von Kit und Laura ihre Geschichte mit Hilfe der Ich-Perspektive und wechselt dabei zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart. Die Geschichte der beiden lässt mich zwiegespalten zurück. Ich muss leider sagen, dass es sehr lange gedauert hat, bis es wirklich spannend wurde. Es gab zwar immer mal kleine Spannungsmomente, in denen man kurz sehr gefesselt war, aber die Zeiten dazwischen waren um einiges länger und die Geschichte hat mich immer mal wieder verloren. Natürlich wollte ich irgendwie die  ganze Zeit wissen, wieso das alles so geschehen musste, hätte mir aber für den Weg dorthin mehr Spannung gewünscht. Als die Auflösung dann kam, war ich auch ziemlich überrascht und geschockt und gefesselt und konnte mich wieder im Buch festhalten, jedoch fand ich einige Aspekte trotzdem unfassbar übertrieben. Laura und Kit wirkten bis zu einem gewissen Grad beide authentisch und Lauras "Fehler" fand ich absolut nachvollziehbar. Beth wirkt tatsächlich psychisch sehr angeschlagen und ihre Stalkerfähigkeiten sind bemerkenswert! Mehr möchte ich zu den Personen nicht sagen, sonst wären Spoiler vorprogrammiert. Fazit: Die Geschichte konnte mich nicht richtig packen, hat aber ein überraschendes Ende - das fand ich gut! Außerdem lehrt sie einen ein bisschen, dass man, auch wenn man nur ganz wenig im Internet postet, man mit jeder Kleinigkeit vorsichtig sein sollte. Wenn jemand einen finden will, gibt es mehr Möglichkeiten, als man denkt.
Leider enttäuschend
von Buecherfreund - 15.10.2018
Anhand der Aufmachung des Buches und des Klappentexts hatte ich etwas völlig anderes erwartet. Das Buch ist dem Genre Thriller zugeordnet, was ich allerdings absolut nicht nachvollziehen kann, denn Spannung kommt, wenn überhaupt, erst ganz zum Schluss etwas auf. Der Rest des Buches plätschert so vor sich hin und es geht nicht wirklich voran. Hätte ich keinen Thriller erwartet, wäre die Enttäuschung vielleicht nicht so groß gewesen. Daher gebe ich dem Buch trotzdem noch milde drei Sterne, denn es hat auch seine positiven Seiten. Die Hauptcharaktere sind sympathisch und handeln, wenn man erst mal ihre Beweggründe kennt, nachvollziehbar. Die Handlung selbst könnte durchaus spannend sein, denn sonst hätten mich der Klappentext und die Leseprobe gar nicht erst gefangen genommen. Doch leider zieht sich die Handlung so wahnsinnig zäh dahin, dass ich mehrere Anläufe gebraucht habe, um das Buch noch zu Ende zu lesen. Und wenigstens zum Schluss kam auch noch die so sehr vermisste Spannung auf. Es ist wirklich schade, denn das Buch hätte gutes Potential für einen spannenden Thriller gehabt. Leider haperte es an der Umsetzung. Dennoch, wenn man keine großen Ansprüche an den Spannungsbogen hat, kann man das Buch gut mal zwischendurch weglesen.
Unerwartete Wendung, gut gemacht
von calimero8169 - 15.10.2018
Inhalt Im Sommer 1999 erleben Kit und Laura eine totale Sonnenfinsternis in Cornwall. Im fahlen Dämmerlicht danach, glaubt Laura, etwas gesehen zu haben. Eine brutale Vergewaltigung. Doch der Mann bestreitet alles. Die Frau schweigt. Monate nach der Gerichts-verhandlung steht die Frau plotzlich vor Lauras und Kits Tür. Eindruck Vier Zwei Eins - ein sehr intelligent aufgebauter Spannungsroman, mit Wendungen, die man nicht vorhersehen konnte und als man vor den Tatsachen stand, erstmal gar nicht fassen konnte. Anfangs war ich hin- und hergerissen ob diese Geschichte langatmig und mit zu vielen Details aus der Vergangenheit versehen war oder ob ich einfach weiterund weiter lesen wollte - am besten ohne Pause für Diskussionen. Relativ schnell hatte ich mich für letzteres ent-schieden und wurde nicht enttäuscht. Ich reimte mir relativ schnell meine eigene Wahrheit der Geschichte zusammen und hatet auch sehr schnell die Schuldige für alles gefunden. Das ganze war wie eine Schneekugel, die man rollt und rollt und rollt, bis man letztlich den Körper des Schneemannes fertig hat und dann... kommt alles anders und so gar nicht wie man es sich vorgestellt hatet und glauben konnte man es eigentlich auch nicht. Das konnte doch so nicht wahr sein, oder doch ? Das angeblich langweilige, langatmige war absolut wichtig um den Knaller herbeizuführen und der kam über den Leser wie eine Urgewalt. Fazit Vom Genre Thriller verabschieden und als Spannungsroman genießen. Dann ist es eine absolute Leseempehlung wert.
Klasse
von raschke64 - 15.10.2018
Kit ist ein Fan von Sonnenfinsternissen. Mit seiner Freundin Laura ist er 1999 in Cornwall. Kurz nach dem Ereignis findest Laura ein Pärchen und glaubt an eine Vergewaltigung. Doch die Frau schweigt. Die Verhandlung ist schwierig und Laura macht einen Fehler. Doch der Vergewaltiger wird verurteilt. Nicht lange danach steht die Frau vor Kits und Lauras Tür und drängt sich mehr und mehr in ihr Leben und Laura beginnt zu zweifeln, ob es wirklich eine Vergewaltigung war. Das Buch ist klasse. Wechselseitig erzählen Laura und Kit ihre Sicht der Ereignisse und da man lange nicht weiß, um was es wirklich geht und ob es eine Vergewaltigung war, ist die Spannung sehr hoch und die Kapitel treiben einem regelrecht vorwärts. Der Hammer ist aber das Ende und die Auflösung, weil es da eine Menge Überraschungen gibt. Kann das Buch nur weiterempfehlen.
Spannend
von lovelytesting - 14.10.2018
Vier Zwei Eins. Vier Menschen, Zwei Wahrheiten, Eine Lüge von Erin Kelly "Am Anfang stand der Betrug. Es folgte eine Lüge. Dann war es Feigheit. Und keiner hatte die leiseste Ahnung, in welche Katastrophe uns das alles führen würde" Zum Inhalt des Buches: Es ist der Sommer 1999. Kit und Laura reisen nach Cornwall, um eine totale Sonnenfinsternis zu erleben. Sie sind jung und verliebt und Sonnenfinsternisse sind ihre gemeinsame Leidenschaft. Beide glauben fest daran, gemeinsam viele solcher Ereignisse beobachten zu können. Kit und Laura genießen noch das euphorische Gefühl der magischen Stimmung nach der Finsternis, als Laura glaubt, im fahlen Dämmerlicht etwas gesehen zu haben. Sie ist Zeuge einer brutalen Vergewaltigung, doch der Täter streitet alles ab, während das traumatisierte Opfer schweigt. Es steht Aussage gegen Aussage, und die Gerichtsverhandlung, in der Laura und Kit aussagen, wird hässlich. Monate nach der Verhandlung steht die Frau plötzlich vor Lauras Tür. Nach und nach schleicht sie sich in Lauras und Kits Leben. Nur Kit ahnt, was die Frau in Wahrheit ist: Beth ist eine Bedrohung. 15 Jahre später leben Kit und Laura unter falschem Namen an einem geheimen Ort und vermeiden jegliche sozialen Medien. Zu groß ist die Angst, von Beth gefunden zu werden, denn Laura ahnt: es gibt ein Geheimnis, was noch im Dunkeln liegt und sie nur ein Teil des Bildes ist. Und plötzlich steht Beth wieder vor Lauras Tür. Die Wahrheit will mit aller Macht ans Licht. Zu den Charakteren: Laura ist total in Kit verliebt, aber sie ist im Kern ein ehrliches Wesen, das immer das Richtige tun will. Nur einmal macht sie einen Fehler, der Teil einer Katastrophe wird. Aber sie ist stark und klug und will das Richtige tun. Kit erscheint mir immer etwas schwächlich und zurückhaltend, er ist eher der ruhigere Teil der Geschichte. Beth erschien mit etwas seltsam anfangs, aber im Laufe der Geschichte lernt man immer mehr von ihr kennen. Es ist schwer zu unterscheiden, ob sie bedrohlich und verrückt, oder nur ein verzweifeltes Opfer ist. Zu der Geschichte: Die Autorin erzählt in zwei Zeitebenen, dem Jahr, in dem alles passiert ist, und dem Heute. Der Leser kann diesesn Zeitsprüngen sehr leicht folgen, ohne dass die Spannung der Geschichte abhanden kommt. Außerdem werden die jeweiligen Perspektiven von Kit und Laura dargestellt. Gerade dieser Aufbau ermöglicht es, die Geschichte Hintergründe zu verstehen, denn keine Details bleiben verborgen. Die Autorin lässt sich viel Zeit mit dem Aufbau der Charaktere und der Story, sodass ich zu Beginn gelangweilt war und keine Spannung erkennen konnte. Für mich war es zu viel drumherum. Wer sich aber bis zum Ende der Geschichte durcharbeitet, versteht, weshalb sich die Autorin diese Zeit für die Konstruktion genommen hat. Es werden viele Fährten gestreut, die den Leser in verschiedene Richtungen führen. War ich mir anfangs noch ganz sicher über den Verlauf, änderte sich plötzlich alles. Das Ende war für mich nicht vorhersehbar und völlig überraschend. Erin Kelly ist es gelungen, alle Fäden zu verbinden und ein völlig überraschendes Ende zu schaffen. Fazit: So sehr ich anfangs zu kämpfen hatte, so zufriedener war ich am Ende, durchgehalten zu haben. Der Leser sollte sich die Zeit nehmen, die Erin Kelly vorgibt, dann wird er am Ende zufrieden sein. Für mich ein sehr gutes Buch mit Leseempfehlung. Ein Stern Abzug gibt es nur, weil ich es zu Anfang zu langatmig empfand und mit einigen Charakteren keine Sympathie entwickeln konnte.
Fesselnder Roman
von Toni - 10.10.2018
Laura und Kit sind von außen ein ganz normales Paar in freudiger Erwartung. In ihren jungen Jahren wurden sie jedoch Zeugen von etwas, dass sie ihr ganzes Leben prägt und alles von ihnen fordert. Selbst 15 Jahre nach dem Vorfall, schweben sie immer noch in Gefahr. Der Roman war durchgehend spannend. Er lebt davon, dass man erst nach und nach durch Wechsel der Perspektiven zwischen Laura und Kit damals und heute erfährt, was wirklich passiert ist. Gleichzeitig wird ständig Spannung im Jetzt aufgebaut. Man wartet förmlich darauf, dass "es" bald passiert. Die Charaktere sind gut und nachvollziehbar gezeichnet. Gerade dadurch, dass Kit und Laura kein perfektes Paar sind und ihre Probleme haben, fühlen sich ihre Persönlichkeiten real an. Der Schreibstil ist insgesamt sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Einteilung des Romans durch die Sonnenfinsternis fand ich äußerst ansprechend.
Folgenreiche Lügen
von Tara - 30.09.2018
"Vier.zwei.eins. 4 Menschen, 2 Wahrheiten, 1 Lüge." ist ein spannender Thriller der Journalistin und Schriftstellerin Erin Kelly. 1999 beobachtet Laura mit ihrem Freund Kit in Cornwall eine Sonnenfinsternis und wird dabei Zeugin einer brutalen Vergewaltigung. Als es zum Prozess kommt bestreitet der Täter Jamie alles und das Opfer Beth schweigt. Mehrere Monate später taucht Beth bei Laura und Kit auf und wird zur Bedrohung. Laura und Kit ziehen weg und versuchen öffentlich nicht mehr in Erscheinung zu treten. Aber 15 Jahre später steht Beth wieder vor ihrer Tür. Die Story wird im Wechsel aus der Sicht der Protagonisten erzählt und springt zwischen den verschiedenen Zeitebnen hin und her. Dadurch lässt sich das Buch nur schwer aus der Hand legen, da man immer versucht ist noch schnell eines der recht kurzen Kapitel zu lesen, um zu erfahren wie es weitergeht. Die Einteilung, die Erin Kelly für ihr Buch vorgenommen hat ist ungewöhnlich. Bei Kit und Laura dreht sich alles um das Thema Sonnenfinsternis, sie reisen diesem Phänomen hinterher und genau wie dieses in fünf Phasen (erster und zweiter Kontakt, Totalität, dritter und vierter Kontakt) eingeteilt ist, ist das Buch in diese fünf Abschnitte eingeteilt. Durch verschiedenen Andeutungen und Vermutungen tauchen während der Handlung immer mehr Fragen auf, so dass es beim Lesen immer schwieriger wird zu unterscheiden, was denn nun wahr ist und was nicht. Das Buch beginnt langsam und steigert sich in seiner Spannung, so dass es mich gefesselt und zum Ende auch sehr überrascht hat. Die Charaktere fand ich gelungen dargestellt. Keiner von ihnen ist einfach zu durchschauen, so dass ich durchweg eine gewisse Distanz zu ihnen verspürt habe. Mich hat das Buch gefesselt und gut unterhalten, es ist abwechslungsreich und hat schnell einen Sog entwickelt, dem ich mich nicht entziehen konnte/wollte.
Handlung langatmig, trotz guter Idee!
von Bambisusuu - 27.09.2018
Der Thriller Vier. Zwei. Eins. wurde von der Autorin und Journalistin Erin Kelly geschrieben und ist im S. Fischer Verlag erschienen. Kit und Laura erleben 1999 in Cornwall gemeinsam eine totale Sonnenfinsternis. Bei der Dämmerung bemerkt Laura einen Schatten und wird daraufhin Zeugin einer brutalen Vergewaltigung. Ihr Mann ist anderer Meinung. Auch der Beschuldigte streitet die Tat ab. Doch wer sagt nun die Wahrheit? Das Opfer Beth schweigt und schleicht sich unbemerkt in den Alltag von Laura und Kit. Die Bedrohung nimmt seinen Lauf, nachdem Beth 15 Jahre später wieder vor dessen Tür steht. Der Einstieg in die Handlung ist fesselnd und nervenaufreibend, wodurch mich die Leseprobe direkt überzeugt hat. Gleich zu Beginn befindet man sich mitten im Geschehen, erlebt die brutale Erkenntnis von Laura. Erhofft habe ich mir dadurch einen packenden Thriller, der es leider nicht geworden ist. Die Zeitsprünge sind zwischen dem Jahr 1999, in dem die Tat geschehen ist und 2015, wo Laura und Kit unter falschem Namen untertauchen und ihr Leben ohne die Vergangenheit weiterleben wollen. Außerdem wechseln die Perspektiven der Personen innerhalb der Kapitel, sodass man Einblicke in die Gedanken der Charaktere erhält. Auch die Sonnenfinsternis bleibt bis zum Ende Teil des Geschehen, was eigentlich ein interessantes Detail ist. Als Leser findet man die Frage nach der Wahrheit spannend und aufregend. Da zwei Wahrheiten aufeinander treffen und die Personen nicht immer durchschaubar sind, ist es nicht leicht die Lüge zu entlarven. Trotzdem fehlt die Spannung nach dem guten Start. Die Szenen sind langatmig und schleppend. Schnell war mir das Ende klar. Auch die Inhaltsangabe greift viel vor, wodurch die Hälfte des Buches bereits bekannt ist. Bei einem so dicken Buch echt schade. Die Geschichte hat eine interessante Idee, gut beschriebene Charaktere und eine spannende Thematik. Fesseln oder herausstechend ist der Thriller durch seine geringe Spannung leider nicht!
So viele Lügen
von leseratte1310 - 25.09.2018
Das junge verliebte Paar Kit und Laura erleben die Sonnenfinsternis 1999 in Cornwall. Bei diesem Festival ist die Stimmung gelöst. Dann beobachtet Laura etwas, was nach einer Vergewaltigung aussieht. Aber der Mann bestreitet das und die Frau schweigt. Vor Gericht steht also Aussage gegen Aussage. Monate nach der Gerichtsverhandlung steht die Frau plötzlich vor der Tür. Beth Taylor drängt sich immer mehr in das Leben von Laura und Kit. Die beiden ziehen weg und leben fortan unter einem anderen Namen. Sie achten akribisch darauf, dass sie nicht öffentlich in Erscheinung treten. Fünfzehn Jahre später ist Kit wieder unterwegs, um eine Sonnenfinsternis zu erleben. Laura ist schwanger und bleibt zu Hause. Dann steht Beth plötzlich wieder vor der Tür. Doch von was fühlen sich Laura und Kit eigentlich so bedroht? Das was bisher im Dunkel blieb, drängt ans Licht. Die Geschichte wird auf unterschiedlichen Zeitebenen und aus unterschiedlichen Perspektiven abwechselnd erzählt. Von Anfang an ist es spannend, denn man zweifelt ständig, was denn nun die Wahrheit ist. Wer ist Täter? Wer ist Opfer? Anfangs zieht sich die Handlung ein wenig hin, aber dadurch bleibt Raum, um die Charaktere kennenzulernen. Laura wirkt sympathisch, aber je besser ich sie kennenlernte, umso weniger mochte ich sie. Kit handelt oft wenig überlegt. Auch er ist für mich kein besonders großer Sympathieträger. Beth ist schwer zu durchschauen und daher die interessanteste Person. Es herrscht eine bedrohliche Atmosphäre und man erwartet ständig, dass irgendetwas Schreckliches passiert. Dabei gibt es auch immer wieder Wendungen, die dafür sorgen, dass es spannend bleibt. Mit dem Ende hatte ich so nicht gerechnet, aber es ist ein schlüssiges Ende. Ein spannender Thriller.
Sehr gut durchdacht
von Anonym - 24.09.2018
Im Buch geht es um Laura und Kit, beide sind Sonnenfinsternisjäger - und auf der Flucht! Die Geschichte wird aus zwei Sichten und in zwei verschiedenen Zeitebenen erzählt. Trotz dem Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart kann man der Geschichte sehr gut folgen. Den Anfang fand ich etwas holprig und langatmig, jedoch nachdem man diesen Punkt überwunden hat wird es spannend und psychologisch sehr interessant. Mir hat die Entwicklung die in diesem Buch stattgefunden hat sehr gut gefallen, es war toll mitanzusehen wie sich aus einer Lüge immer mehr aufbaut und welche fatalen Folgen so etwas hat. Mir hat der Schreibstil wirklich sehr gut gefallen, flüssig und fesselnd. Das Cover finde ich sehr ansprechend gestaltet, schon alleine deswegen hatte es mein Interesse geweckt. Ein tolles Buch!
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.