Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Feministische Kommunikations- und Medienwissenschaft als Buch
PORTO-
FREI

Feministische Kommunikations- und Medienwissenschaft

Ansätze, Befunde und Perspektiven der aktuellen Entwicklung. Auflage 2002. Book.
Buch (kartoniert)
Feministische Medienforschung ist in den letzten Jahren zu einem wichtigen Bestandteil kommunikationswissenschaftlicher Forschung geworden. Der Band greift zentrale Aspekte des expandierenden Forschungsfeldes auf und bietet damit einen guten Einblick … weiterlesen
Buch

54,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Lieferbar innerhalb von zwei bis drei Werktagen
Feministische Kommunikations- und Medienwissenschaft als Buch

Produktdetails

Titel: Feministische Kommunikations- und Medienwissenschaft

ISBN: 3531137026
EAN: 9783531137025
Ansätze, Befunde und Perspektiven der aktuellen Entwicklung.
Auflage 2002.
Book.
Herausgegeben von Johanna Dorer, Brigitte Geiger
VS Verlag für Sozialwissenschaften

14. August 2002 - kartoniert - 384 Seiten

Beschreibung

Feministische Medienforschung ist in den letzten Jahren zu einem wichtigen Bestandteil kommunikationswissenschaftlicher Forschung geworden. Der Band greift zentrale Aspekte des expandierenden Forschungsfeldes auf und bietet damit einen guten Einblick in die aktuelle Diskussion innerhalb der feministischen Medienforschung. Zu Beginn des Bandes steht eine philosophische Reflexion des Geschlechterbegriffs, der nach wie vor die Grundlage einer feministischen Betrachtung von Kommunikations- und Medienprozessen bildet. Die weiteren Beiträge diskutieren Ansätze, Befunde und Perspektiven der kommunikationswissenschaftlichen Kernbereiche: Öffentlichkeit, Journalismusforschung, Film- und Fernsehforschung sowie Neue Medien.

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt:

1. Medienforschung und Geschlecht
- Feministische Medienforschung in Österreich. Ein Rückblick
- Waltraud Ernst: Reflexionen zum Geschlechterbegriff

2. Öffentlichkeit und Journalismus
- Brigitte Geiger: Feministische Öffentlichkeiten
- Brigitte Geiger: Das Frauenvolksbegehren in der Medienöffentlichkeit
- Sabine Funk: Sexueller Missbrauch in den Medien
- Johanna Dorer: Berufliche Situation der Journalistinnen in Österreich
- Elisabeth Klaus: Geschichte und Systematik des Gendering im Journalismus

3. Film- und Fernsehforschung
- Brigitte Hipfl: Cultural Studies in der Rezeptionsforschung (Zuschauen, Rezipieren, Partiz.)
- Bernold, Monika: Familienserie - historische Dimension der FS-Forschung
- Margit Böck/Ulrike Weish: Mediennutzung und Geschlecht
- Waltraud Cornelissen: Der Stellenwert des Fernsehens im Alltag von Frauen und Männern
- Gabriele Jutz/Andrea Braidt: Gender und Film: Theoretische Ansätze und Beispiele
- Eva Warth: Cu ltural Studies und Historiographie als Annäherung an das frühe Kino
- Susanne Rieser: Männlichkeiten und Weiblichkeiten im Film. Ein Ost-West-Vergleich

4. Neue Technologien
- Johanna Dorer: Internet und Geschlecht
- Irmi Voglmayr: Internet und ältere Frauen

Portrait

Dr. Johanna Dorer ist Assistenzprofessorin am Institut für Publizistik der Univ. Wien; ihre Forschungsschwerpunkte sind feministische Medienforschung, Medientheorie, Nichtkommerzielle Medien, Public Relations.
Dr. Brigitte Geiger ist Universitäts-Lektorin an den Universitäten Wien und Klagenfurt, sowie Mitbegründerin des Frauenarchivs Stichwort in Wien; ihreForschungsschwerpunkt ist feministische Medienforschung.

Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Artikel mit dem Hinweis "Pünktlich zum Fest" werden an Lieferadressen innerhalb Deutschlands rechtzeitig zum 24.12.2018 geliefert.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.