Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Polizeiliche Gefahrenabwehr bei Sportgroßveranstaltungen als Buch
PORTO-
FREI

Polizeiliche Gefahrenabwehr bei Sportgroßveranstaltungen

Darstellung anhand des Fußballsports. 'Beiträge zum Sportrecht'. 1. A.
Buch (kartoniert)
Der Autor untersucht die polizeirechtlichen Fragen, die bei der Absicherung von Sportgroßveranstaltungen gegen gewaltsame Zuschauerausschreitungen auftreten. Nach einer Darstellung der gesellschaftlichen Relevanz des Hooliganismus und der polizeilich … weiterlesen
Buch

74,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Pünktlich zum Fest*
Polizeiliche Gefahrenabwehr bei Sportgroßveranstaltungen als Buch

Produktdetails

Titel: Polizeiliche Gefahrenabwehr bei Sportgroßveranstaltungen
Autor/en: Florian Deusch

ISBN: 342811907X
EAN: 9783428119073
Darstellung anhand des Fußballsports.
'Beiträge zum Sportrecht'.
1. A.
Duncker & Humblot GmbH

20. September 2005 - kartoniert - 264 Seiten

Beschreibung

Der Autor untersucht die polizeirechtlichen Fragen, die bei der Absicherung von Sportgroßveranstaltungen gegen gewaltsame Zuschauerausschreitungen auftreten. Nach einer Darstellung der gesellschaftlichen Relevanz des Hooliganismus und der polizeilichen Maßnahmen anlässlich von Sportveranstaltungen werden deren Grundlagen im Verfassungs- und Europarecht untersucht. Hiernach ist die Polizei laut deutschem Verfassungsrecht verpflichtet, die Gefahren des Hooliganismus abzuwehren. Innerhalb der Europäischen Union verpflichten die gemeinschaftsrechtlichen Grundfreiheiten die Mitgliedstaaten zur polizeilichen Zusammenarbeit. Im verwaltungsrechtlichen Teil wird die Polizeiarbeit im Verhältnis zu den Vereinen und Verbänden als Veranstalter der Wettkämpfe ("veranstalterorientierte" Gefahrenabwehr) und zu den Stadionbesuchern ("fanorientierte" Gefahrenabwehr) betrachtet. Im Rahmen der "veranstalterorientierten" Gefahrenabwehr werden Grundsätze, die aus dem Versammlungsrecht bekannt sind, zur Klärung der polizeirechtlichen Verantwortlichkeit der Organisatoren von Sportgroßereignissen für die Gefahren des Hooliganismus herangezogen. Bei der Gefahrenvorbeugung im Vorfeld der Veranstaltung kann insbesondere das Kooperationsprinzip für die Zuordnung der Verantwortungsbereiche von Veranstalter und Polizei fruchtbar gemacht werden. Bei der "fanorientierten" Gefahrenabwehr stehen die polizeilichen Maßnahmen gegenüber den Zuschauern im Mittelpunkt. Es wird auch auf die europäische polizeiliche Zusammenarbeit bei länderübergreifenden Wettbewerben wie Welt- und Europameisterschaften oder der Champions-League eingegangen. Auf der Ebene der Kostenproblematik der Polizeieinsätze wird aufgezeigt, dass die umstrittene Heranziehung des Veranstalters für die Aufwendungen der Polizei weder von vornherein unzulässig noch zwingend geboten, sondern ausschließlich eine politische Entscheidung ist.

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsübersicht: Einleitung - Erster Teil: Das Problem der Gewalt bei Sportgroßveranstaltungen: Das Phänomen der Gewalt bei Großveranstaltungen, insbesondere bei Fußballspielen - Die gesellschaftliche Relevanz des Hooliganismus - Veranstaltungstypische Ausgangslage und polizeilicher Aufwand zur Verhinderung der Hooligangewalt - Zweiter Teil: Verfassungs- und europarechtliche Grundlagen bei der polizeilichen Absicherung von Sportereignissen: Grundlagen im Verfassungsrecht - Europarechtliche Grundlagen - Dritter Teil: Umsetzung der verfassungs- und europarechtlichen Ausgangslage im Polizeirecht: "Veranstalterorientierte" Gefahrenabwehr - "Fanorientierte" Gefahrenabwehr - Kostenpflicht des Veranstalters für Polizeieinsätze bei Sportgroßveranstaltungen - Vierter Teil: Gesamtergebnis und Thesen - Litzeraturverzeichnis und Sachwortregister

Pressestimmen

"Das sorgfältig verfasste und Rechtsprechung/Literatur gründlich auswertende Werk ist nicht nur für Polizeibehörden von Interessse. Auch Kommunen sind vielfach mit Großveranstaltungen befasst, denen ein gewisses Gewaltpotential innewohnt." G. Haurand, in: Deutsche Verwaltungspraxis, 1/2010 "Das von Florian Deusch vorgelegte Buch ist eine der aktuellen Monografien zur Organisation von Sportgroßveranstaltungen. Mit seinen umfassenden Hinweisen und Erläuterungen hält es für den Sportrechtler Fachwissen bereit, das nutzbar ist sowohl als Berater von Veranstaltungen als auch von Fans, die in ihren Rechten verletzt wurden. Genauso eignet sich das Buch für die schnelle Recherche von Hintergrundwissen bei Vereinspressekonferenzen im situativen Kontext zu Ausschreitungen. Und schließlich ist die gelungene Darstellung mit seinen gut recherchierten Quellennachweisen ein nützliches Werk für 'rechtsvergleichende' Studien." Roman G. Weber, in: causa sport, 1/2007

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Die zivilrechtliche Haftung für Mitspielerverletzungen bei Sport und Spiel.
Buch (kartoniert)
von Philipp Dördelma…
Der Justizgewährleistungsanspruch des Dopingsünders
Buch (kartoniert)
von Mirko Widdaschec…
Polizeikosten im Profifußball
Buch (kartoniert)
von Marius Mayer
Das internationale Sportverbandsrecht im Geltungsbereich des europäischen Unions- und Assoziierungsrechts
Buch (kartoniert)
von Florian Jung
Die rechtlichen Dimensionen des bundesweiten Stadionverbots
Buch (kartoniert)
von Maren Henseler
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Artikel mit dem Hinweis "Pünktlich zum Fest" werden an Lieferadressen innerhalb Deutschlands rechtzeitig zum 24.12.2018 geliefert.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.