Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Karl Marx

Geschichte seines Lebens.
Buch (gebunden)
1918 zum ersten Mal veröffentlicht, zählt die Marx-Biografie von Franz Mehring, dem Mitstreiter von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, zum Besten, was über Karl Marx geschrieben wurde. Rosa Luxemburg, die den Abschnitt über Band … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

25,90*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Karl Marx als Buch

Produktdetails

Titel: Karl Marx
Autor/en: Franz Mehring

ISBN: 3886340759
EAN: 9783886340750
Geschichte seines Lebens.
MEHRING Verlag

März 2001 - gebunden - 523 Seiten

Beschreibung

1918 zum ersten Mal veröffentlicht, zählt die Marx-Biografie von Franz Mehring, dem Mitstreiter von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, zum Besten, was über Karl Marx geschrieben wurde. Rosa Luxemburg, die den Abschnitt über Band zwei und drei des Kapitals für diese Biografie verfasst hat, gab der Bewunderung für Mehring in Ihrem Brief zu seinem siebzigsten Geburtstag vom 27. Februar 1916 Ausdruck:'Sie sind der Vertreter der echten geistigen Kultur in all ihrem Glanz und Schimmer. Wenn nach Marx und Engels das deutsche Proletariat der historische Erbe der klassischen deutschen Philosophie ist, so sind Sie der Vollstrecker dieses Vermächtnisses gewesen. Sie haben aus dem Lager der Bourgeoisie gerettet und zu uns, ins Lager der sozial Enterbten, gebracht, was noch an goldenen Schätzen der einstigen geistigen Kultur der Bourgeoisie übriggeblieben war. Durch Ihre Bücher wie durch Ihre Artikel haben Sie das deutsche Proletariat nicht bloß mit der klassischen deutschen Philosophie, sondern auch mit der klassischen Dichtung, nicht nur mit Kant und Hegel, sondern mit Lessing, Schiller und Goethe durch unzerreißbare Bande verknüpft. Sie lehrten unsere Arbeiter durch jede Zeile aus Ihrer wunderbaren Feder, dass der Sozialismus nicht eine Messer-und-Gabel-Frage, sondern eine Kulturbewegung, eine große und stolze Weltanschauung sei.'

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Herausgebers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

Vorwort des Verfassers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

Erstes Kapitel: Junge Jahre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

1. Haus und Schule . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

2. Jenny von Westphalen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

Zweites Kapitel: Der Schüler Hegels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

1. Das erste Jahr in Berlin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

2. Die Junghegelianer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

3. Die Philosophie des Selbstbewusstseins . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36

4. Die Doktordissertation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39

5. »Anekdota« und »Rheinische Zeitung« . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45

6. Der rheinische Landtag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

7. Fünf Kampfmonate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55

8. Ludwig Feuerbach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63

9. Hochzeit und Verbannung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66

Drittes Kapitel: Das Pariser Exil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69

1. Die »Deutsch-Französischen Jahrbücher« . . . . . . . . . . . . . . . . 69

2. Eine philosophische Fernsicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75

3. Zur Judenfrage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79

4. Französische Zivilisation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83

5. Der »Vorwärts!« und die Ausweisung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88

Viertes Kapitel: Friedrich Engels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97

1. Kontor und Kaserne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97

2. Englische Zivilisation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102

3. »Die heilige Familie« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105

4. Eine sozialistische Grundlegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112

Fünftes Kapitel: Das Brüsseler Exil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116

1. »Die deutsche Ideologie« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116

2. Der »wahre« Sozialismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118

3. Weitling und Proudhon

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123

4. Der historische Materialismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127

5. »Deutsche-Brüsseler-Zeitung« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134

6. Der Bund der Kommunisten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140

7. Propaganda in Brüssel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 144

8. »Das Kommunistische Manifest« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 150

Sechstes Kapitel: Revolution und Gegenrevolution . . . . . . . . . . . . . 155

1. Februar- und Märztage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 155

2. Junitage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 157

3. Der Krieg gegen Russland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161

4. Septembertage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 166

5. Die Kölner Demokratie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 171

6. Freiligrath und Lassalle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 175

7. Oktober- und Novembertage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 177

8. Ein Streich aus dem Hinterhalte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 182

9. Noch ein feiger Streich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 187

Siebentes Kapitel: Das Londoner Exil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 190

1. »Neue Rheinische Revue« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 190

2. Der Fall Kinkel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 194

3. Die Spaltung des Kommunistenbundes . . . . . . . . . . . . . . . . . 198

4. Flüchtlingsleben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 205

5. »Der achtzehnte Brumaire« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 209

6. Der Kölner Kommunistenprozess . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 213

Achtes Kapitel: Engels - Marx . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 220

1. Genie und Gesellschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 220

2. Ein Bund ohnegleichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 225

Neuntes Kapitel: Krimkrieg und Krise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 232

1. Europäische Politik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 232

2. David Urquhart, Harney und Jones . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 236

3. Familie und Freunde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 239

4. Die Krise von 1857 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 245

5. »Zur Kritik der politischen Ökonomie« . . . . . . . . . . . . . . . . . 249

Zehntes Kapitel: Dynastische Umwälzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 257

1. Der italienische Krieg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 257

2. Der Streit mit Lassalle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 262

3. Neue Emigrantenkämpfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 269

4. Zwischenspiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 277

5. »Herr Vogt« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 282

6. Häusliches und Persönliches . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 285

7. Die Agitation Lassalles . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 293

Elftes Kapitel: Die Anfänge der Internationalen . . . . . . . . . . . . . . . . 303

1. Die Gründung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 303

2. »Inauguraladresse« und »Statuten« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 309

3. Die Absage an Schweitzer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 315

4. Die erste Konferenz in London . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 320

5. Der deutsche Krieg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 326

6. Der Genfer Kongress . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 332

Zwölftes Kapitel: »Das Kapital« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 341

1. Die Geburtswehen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 341

2. Der erste Band . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 344

3. Der zweite und dritte Band . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 353

4. Die Aufnahme des Werks . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 362

Dreizehntes Kapitel: Die Internationale auf der Höhe . . . . . . . . . . . 368

1. England, Frankreich, Belgien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 368

2. Die Schweiz und Deutschland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 374

3. Die Agitation Bakunins . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 381

4. Die Allianz der sozialistischen Demokratie . . . . . . . . . . . . . . . 388

5. Der Baseler Kongress . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 393

6. Genfer Wirren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 399

7. Die Konfidentielle Mitteilung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 405

8. Irische Amnestie und französisches Plebiszit . . . . . . . . . . . . . . 409

Vierzehntes Kapitel: Der Niedergang der Internationalen . . . . . . . . 412

1. Bis Sedan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 412

2. Nach Sedan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 417

3. Der Bürgerkrieg in Frankreich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 424

4. Die Internationale und die Kommune . . . . . . . . . . . . . . . . . . 430

5. Die bakunistische Opposition . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 436

6. Die zweite Konferenz in London . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 445

7. Der Spaltpilz der Internationalen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 450

8. Der Haager Kongress . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 457

9. Nachwehen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 464

Fünfzehntes Kapitel: Das letzte Jahrzehnt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 472

1. Marx in seinem Heim . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 472

2. Die deutsche Sozialdemokratie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 477

3. Anarchismus und Orientkrieg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 484

4. Morgenröte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 487

5. Abendschatten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 495

6. Das letzte Jahr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 497

Anmerkungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 502

Zeittafel zur Lebensgeschichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 512
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.