Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Der angesehene Patient als Buch
PORTO-
FREI

Der angesehene Patient

Ein Beitrag zur Ethik in der Palliativmedizin. 'Schriftenreihe der Akademie für Integrierte Medizin'. 1. ,…
Buch (gebunden)
Den Patienten ganzheitlich zu erfassen und zu behandeln hat sich vor allem die Palliativmedizin zur Aufgabe gemacht. Palliativmedizin ist schützende, umsorgende, vor allem subjektive Medizin, die dann im Vordergrund steht, wenn das Leiden des Pa… weiterlesen
Buch

29,99*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Der angesehene Patient als Buch

Produktdetails

Titel: Der angesehene Patient
Autor/en: Gerhard Pott

ISBN: 3794522109
EAN: 9783794522101
Ein Beitrag zur Ethik in der Palliativmedizin.
'Schriftenreihe der Akademie für Integrierte Medizin'.
1. , Aufl.
34 Abbildungen, 1 Tabellen.
Ärzte, Schwester und Pfleger jeglicher Ausbildung, insbesondere mit Tätigkeit in der Palliativmedizin, Theologen, Medizinjournalisten, Philosophen.
Schattauer GmbH

März 2004 - gebunden - 64 Seiten

Beschreibung

Den Patienten ganzheitlich zu erfassen und zu behandeln hat sich vor allem die Palliativmedizin zur Aufgabe gemacht. Palliativmedizin ist schützende, umsorgende, vor allem subjektive Medizin, die dann im Vordergrund steht, wenn das Leiden des Patienten nicht mehr behandelbar ist und er voraussichtlich in absehbarer Zeit sterben wird.
- Aber wie stellt die Palliativmedizin den Patienten in den Mittelpunkt, wie erfasst sie ihn?
Auf diese Frage versucht das Buch eine Antwort zu geben: Vor lauter technischen Bildern "übersehen" die Mediziner ihre Patienten. Der Blick der Mediziner ist geschult an technischen Bildern, deren Patientenferne, Geruch- und Klagelosigkeit und deren Serialität sie in eine künstliche Welt führen, die es ihnen unmöglich macht, die Aura des kranken Patienten, seine Verarbeitung der Krankheit usw. zu erfassen. In Art einer Epikrise werden die Gründe für die "Flut" der technischen Bilder in der Medizin angegeben. Neben der erwähnten Distanzierung vom Leiden des Patienten sind Forscherdrang, merkantile Vorteile, aber auch Warencharakter, Analogiezauber und Fetischcharakter des Bildes mögliche Gründe.
Physiologische und psychophilosophische Aspekte des Sehens in der Medizin werden dargestellt, aus denen der Autor Rückschlüsse für die palliativmedizinische Betreuung der Patienten zieht.
Aus dem Inhalt:
1 Einführung
2 Palliativmedizin und die Bilder des Kranken
3 Das Sehen in der Medizin
4 Primäre und sekundäre Bilder des Patienten
5 Epikrise: Gründe für die überbordende Flut technischer Bilder in der Medizin
6 Rückschlüsse für die Palliativmedizin

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt:
1 Einführung
2 Palliativmedizin und die Bilder des Kranken
3 Das Sehen in der Medizin
4 Primäre und sekundäre Bilder des Patienten
5 Epikrise: Gründe für die überbordende Flut technischer Bilder in der Medizin u. a.

Portrait

Gerhard Pott, Prof. Dr. med., Internist und Gastroenterologe, Chefarzt der Abteilung Innere Medizin der Euregio-Klinik Hannover-Straße, Nordhorn
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.