Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Die jüdische Mutter als Buch
PORTO-
FREI

Die jüdische Mutter

Mit e. Nachw. v. Esther Dischereit. 'Bibliothek Suhrkamp'. Lesebändchen.
Buch (gebunden)
Gertrud Kolmar (1894-1943), eine der bedeutendsten Dichterinnen deutscher Sprache, schrieb Prosa, die im Schatten ihres poetischen Werks verborgen und lange verkannt blieb: 1939/40 die Erzählung Susanna (BS 1199) und 1930/31 den eigensinnig packenden … weiterlesen
Buch

14,80*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Die jüdische Mutter als Buch

Produktdetails

Titel: Die jüdische Mutter
Autor/en: Gertrud Kolmar, Esther Dischereit

ISBN: 3518223704
EAN: 9783518223703
Mit e. Nachw. v. Esther Dischereit.
'Bibliothek Suhrkamp'.
Lesebändchen.
Suhrkamp Verlag AG

22. September 2003 - gebunden - 214 Seiten

Beschreibung

Gertrud Kolmar (1894-1943), eine der bedeutendsten Dichterinnen deutscher Sprache, schrieb Prosa, die im Schatten ihres poetischen Werks verborgen und lange verkannt blieb: 1939/40 die Erzählung Susanna (BS 1199) und 1930/31 den eigensinnig packenden Roman Die jüdische Mutter, mit dem es ihr gelingt, schreibt Karin Lorenz-Lindemann, »die schier unlösbaren Probleme jüdischer Selbstbestimmung ... offenzulegen«.
Berlin, Ende der zwanziger Jahre. Früh verwitwet, zieht die Fotografin Martha Wolg ihre Tochter allein auf. Sie ist Fotografin. Als sie eines Abends aus dem Atelier heimkehrt, ist Ursula verschwunden. Auch die ausgedehnte Suche nach ihr bleibt erfolglos. Erst am nächsten Tag findet sie »Ursa« in einem Gartenhaus. Das Kind ist vergewaltigt und schwer verletzt worden. Martha trägt es in ein Krankenhaus. Nach wenigen Tagen flößt sie ihm ein tödliches Schlafmittel ein. In der Folge tut Martha alles, um den »Mörder« ihres Kindes zu finden. Schließlich gewinnt sie einen jüngeren Mann für die Suche, der sie rasch wieder verläßt. Verzweifelt gesteht Martha ihm, daß sie selbst die Mörderin ihres Kindes ist - und daß sie ihn, den sie als Werkzeug ihrer Rache nur zu benützen glaubte, liebt.

Portrait

l952
geb. in Heppenheim a.d.B./Bergstraße - Deutschland, lebt in Berlin

ab l985
publizistische Arbeiten;

ab 1988
Zusammenarbeit mit den Musikern: Johannes Niebergall, Bülent Ates, Ray Kaczynski, Friedemann Graef, Rajeh Mehta, Rüdiger Carl, Eike Hosenfeld/Moritz Denis usw.

ab 1993
Vortrags- und Lesereisen auf Einladung verschiedener Goethe-Institute und Universitäten in den USA; Universität of Massachusetts, Five Colleges Amherst, Washington University of St. Louis, Cornell-University, Ithaca; zuletzt Goethe-Institut Palermo, Italien; Festival de Poesia, Medellin, Columbia, 2002; Universität of Swansea, Wales, 2003; Goethe-Institut, London, 2004

Stipendien u.a.:
Arbeitsstipendium des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, l988; Hörspiel "Rote Schuhe" wird Hörspiel des Monats Mai, l993; Fellow am Moses-Mendelssohn-Zentrum, Potsdam - Bereich: Europäisch-jüdische Studien, l995; Literaturstipendien der Stiftung Preuss. Seehandlung, Berlin; 1992; Hörspiel "Kaffee im Haus von Zara Naor" in: Woche des Hörspiels l998, Berlin; Literaturstipendium des Berliner Senats, l999; Erwin-Strassmann-Stipendium Bonn/Berlin 2003 (FES); Gaststipendium der University of Swansea, Wales, 2003; Gaststipendium des Deutschen Hauses, New York, 2004



Mehr aus dieser Reihe

zurück
Monsieur Teste
Buch (gebunden)
von Paul Valéry, Ber…
Die Schule der Dummen
Buch (gebunden)
von Sascha Sokolow, …
Minutennovellen
Buch (gebunden)
von István Örkény, G…
Haut und Knochen
Buch (gebunden)
von Georges Hyvernau…
Das Schmetterlingstal. Ein Requiem
Buch (gebunden)
von Inger Christense…
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.