Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Geschichte des pädagogischen Denkens als Buch
PORTO-
FREI

Geschichte des pädagogischen Denkens

HC runder Rücken kaschiert.
Buch (gebunden)
Das Verhältnis zur Tradition bestimmt die Reichweite und Tiefe des pädagogischen Denkens. Wichtige pädagogische Denker der Gegenwart wie Dietrich Benner, Dieter Lenzen, Klaus Mollenhauer, Klaus Prange und Horst Rumpf werden in diesem Buch in der für … weiterlesen
Buch

39,95 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Geschichte des pädagogischen Denkens als Buch

Produktdetails

Titel: Geschichte des pädagogischen Denkens

ISBN: 3486580345
EAN: 9783486580341
HC runder Rücken kaschiert.
De Gruyter Oldenbourg

5. April 2006 - gebunden

Beschreibung

Das Verhältnis zur Tradition bestimmt die Reichweite und Tiefe des pädagogischen Denkens. Wichtige pädagogische Denker der Gegenwart wie Dietrich Benner, Dieter Lenzen, Klaus Mollenhauer, Klaus Prange und Horst Rumpf werden in diesem Buch in der für die moderne Pädagogik charakteristischen Spannung von Aufklärung, Aufklärungskritik und Romantik dargestellt. Die im Mai 1968 beginnende neue Epoche pädagogischen Denkens wird in ihren langfristigen Ergebnissen analysiert. Dabei werden die charakteristischen Merkmale der emanzipatorischen Pädagogik und der postmodernen Pädagogik herausgearbeitet.



Die reformpädagogische Hoffnung auf das Werden des starken, individuellen Selbst der autonomen Lebensführung steht indes vor allem unter dem Einfluss Friedrich Nietzsches und seines Kontrahenten Richard Wagner. Dies wird in diesem Buch in einem Kapitel über Hermann Lietz, Paul Geheeb und Eduard Spranger gezeigt. Die Diskussion um die ,neue Erziehung' bildet das Zentrum der zweiten Epoche des pädagogischen Denkens. Weitere Pädagogen, deren Beiträge zur modernen Pädagogik in diesem Buch ausführlich dargestellt werden, sind Martin Buber, Wilhelm Flitner, Herman Nohl, Theodor Litt, Peter Petersen, Wilhelm Rein, Erich Weniger und Tuiskon Ziller.



Wichtige Themen der modernen Pädagogik wie das Werden der sittlichen Person (des moralischen Charakters), Freiheit als Autonomie, Bildung als Selbstbildung, die Übung der Urteilskraft stehen freilich in der älteren Überlieferung des Humanismus. Deshalb beginnt dieses Buch mit der Darstellung der ersten Epoche des pädagogischen Denkens von Pierpaolo Vergerio und Desiderius Erasmus bis Jean-Jacques Rousseau und Johann Friedrich Herbart. In dieser Darstellung wird zunächst die Pädagogik der Frühen Neuzeit beschrieben; sodann wird die Veränderung der Spielregeln beschrieben, denen das traditionelle pädagogische Denken im 18. und frühen 19. Jahrhundert unterlag. Trotz veränderlicher Spielregeln wird aber der Fortgang des pädagogischen Spiels über die Jahrhunderte verdeutlicht. Dieses Buch ist eine Einladung zur Teilnahme am pädagogischen Spiel und ein Angebot, seine Spielregeln zu erlernen.



Aus dem Inhalt:

I. Pädagogik der Frühen Neuzeit: Gelehrsamkeit und Tugend

II. Kritik der Tradition, Paradoxie der Erziehung

III. Pädagogik als abgeleitete Wissenschaft und Unterrichtslehren

IV. Individualität, Geschichtlichkeit und das erzieherische Verhältnis

V. Die "neue Erziehung": Reformpädagogische Entwicklungen

VI. Zwischen Reformhoffnungen und Selbstreflexion

VII. Allgemeine Pädagogik am Ende des 20. Jahrhunderts: die Frage nach den Bedingungen ihrer Möglichkeit

Inhaltsverzeichnis

I. Pädagogik der Frühen Neuzeit: Gelehrsamkeit und Tugend II. Kritik der Tradition, Paradoxie der Erziehung III. Pädagogik als abgeleitete Wissenschaft und Unterrichtslehren IV. Individualität, Geschicklichkeit und das erzieherische Verhältnis V. Die "neue Erziehung": Reformpädagogische Entwicklung VI. Zwischen Reformhoffnungen und Selbstreflexion VII. Allgemeine Pädagogik am Ende des 20. Jahrhunderts: die Frage nach den Bedingungen ihrer Möglichkeit

Portrait

Hans-Ulrich Musolff ist Privatdozent für Allgemeine Pädagogik an der Universität Bielefeld. Studium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster; 1. Staatsprüfung für das Lehramt Sekundarstufe in den Unterrichtsfächern Deutsch, Geschichte, Philosophie und Pädagogik; 1983 2. Staatsprüfung Lehramt; 1989 Promotion in Erziehungswissenschaft an der Universität Münster mit einer Dissertation über den klassischen Bildungsbegriff und seinen Wandel in der Bildungsreform; 1996 Habilitation an der Universität Bielefeld mit einer Schrift über Erziehung und Bildung in der Renaissance. Seit 2000 Sprecher des Arbeitskreises für die Vormoderne in der Erziehungsgeschichte (AVE) in der Sektion Historische Bildungsforschung der DGfE und Mitherausgeber mehrerer Sammelbände zur Pädagogik der Frühen Neuzeit.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Einführung in die Sonderpädagogik
Buch (gebunden)
von Johann Borchert
Reformpädagogik in Geschichte und Gegenwart
Buch (gebunden)
von Ehrenhard Skiera
Individuum und Gesellschaft
Buch (gebunden)
von Hannelore Faulst…
Weiterbildung
Buch (gebunden)
von Peter Faulstich
Didaktisches Wörterbuch
Buch (gebunden)
von Hartwig Schröder
vor
Entdecken Sie mehr
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.