Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
50% und mehr sparen mit den eBook Schnäppchen der Woche >>
Buskashi als Buch
PORTO-
FREI

Buskashi

Eine Reise in den Afghanistan-Krieg. Originaltitel: Buskashi.
Buch (kartoniert)
Eine schwierige Reise nach Afghanistan

Die Geschichte einer schwierigen Reise nach Afghanistan, aber auch der Bericht der einzigen westlichen Augenzeugen in Kabul zum Zeitpunkt der gewaltsamen Vertreibung der Taliban.

Buskas... weiterlesen
Buch

17,50*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Buskashi als Buch
Produktdetails
Titel: Buskashi
Autor/en: Gino Strada

ISBN: 385990048X
EAN: 9783859900486
Eine Reise in den Afghanistan-Krieg.
Originaltitel: Buskashi.
Übersetzt von Bettina Ranzoni
Edition 8

April 2004 - kartoniert - 236 Seiten

Beschreibung

Eine schwierige Reise nach Afghanistan

Die Geschichte einer schwierigen Reise nach Afghanistan, aber auch der Bericht der einzigen westlichen Augenzeugen in Kabul zum Zeitpunkt der gewaltsamen Vertreibung der Taliban.

Buskashì ist ein afghanisches Nationalspiel: zwei Reitermannschaften kämpfen um den Körper einer enthaupteten Ziege. Es ist ein brutales Spiel, das nur eine Regel kennt: in den Besitz der toten Ziege zu kommen, oder zumindest dessen, was am Ende von ihr übrig bleibt. Buskashì steht hier sinnbildlich für das tragische Spiel, an dem die zahlreichen Protagonisten im Afghanistankonflikt beteiligt sind. Buskashì ist der Bericht einer schwierigen Reise nach Afghanistan am Vorabend der tragischen Ereignisse des 11. September 2001. Die Reise beginnt am 9. September, als Gino Strada von der Ermordung des Generals Ahmad Schah Massud, dem Oppositionsführer gegen die Taliban, erfährt. Strada und seine Mitarbeiter beschliessen, nach Afghanistan zu fahren, weil sie ahnen, dass sich die politische Situation in Kürze zuspitzen würde. Zwei Tage später wird durch das Attentat von New York ihre Vorahnung zur Gewissheit. Die >Emergency<-Mitarbeiter erkennen die unmittelbare Notwendigkeit von Ärzten und freiwilligen Helfern in Afghanistan, um eine medizinische Versorgung der Verwundeten und Kranken zu gewährleisten. Sie beschliessen deshalb, das einige Monate zuvor von den Taliban geschlossene Krankenhaus in Kabul wieder in Betrieb zu nehmen. Buskashì ist die Geschichte dieser >illegalen< und mühevollen Reise nach Afghanistan, während gleichzeitig fast alle internationalen Organisationen, einschliesslich der UNO, das Land fluchtartig verlassen. Alle Grenzen werden geschlossen, und die >Emergency<-Mitarbeiter müssen auf dem Landweg über den Hindukusch einreisen, das Pandschirtal durchqueren und erreichen Kabul, während die Hauptstadt schon bombardiert wird.
Buskashì erzählt von einer Reise in den Krieg und ist gleichzeitig eine Reflexion über den Krieg, über die internationale Politik, die Information der Medien und die Welt der humanitären Hilfe.

Gino Strada ist Chirurg und Gründer von >Emergency<, einer humanitären Organisation, die sich seit Jahren dafür einsetzt, Opfern von Krieg und Landminen auf der ganzen Welt medizinische Versorgung zu leisten und bei der Rehabilitation zu unterstützen. Er schrieb mehrere Bücher, (>Grüne Papageien< erschien 2001 auf Deutsch). Die Originalausgabe von Buskashì - Feltrinelli, Mailand, September 2002 - wurde in Italien mit über 200'000 verkauften Exemplaren zu einem Bestseller.

Besprechung

Buskash' ist ein afghanisches Nationalspiel: zwei Reitermannschaften kämpfen um den Körper einer enthaupteten Ziege. Es ist ein brutales Spiel, das nur eine Regel kennt: in den Besitz der toten Ziege zu kommen, oder zumindest dessen, was am Ende von ihr übrig bleibt. Buskash' steht hier sinnbildlich für das tragische Spiel, an dem die zahlreichen Protagonisten im Afghanistankonflikt beteiligt sind. Buskash' ist der Bericht einer schwierigen Reise nach Afghanistan am Vorabend der tragischen Ereignisse des 11. September 2001. Die Reise beginnt am 9. September, als Gino Strada von der Ermordung des Generals Ahmad Schah Massud, dem Oppositionsführer gegen die Taliban, erfährt. Strada und seine Mitarbeiter beschliessen, nach Afghanistan zu fahren, weil sie ahnen, dass sich die politische Situation in Kürze zuspitzen würde. Zwei Tage später wird durch das Attentat von New York ihre Vorahnung zur Gewissheit. Die "Emergency"-Mitarbeiter erkennen die unmittelbare Notwendigkeit von Ärzten und freiwilligen Helfern in Afghanistan, um eine medizinische Versorgung der Verwundeten und Kranken zu gewährleisten. Sie beschliessen deshalb, das einige Monate zuvor von den Taliban geschlossene Krankenhaus in Kabul wieder in Betrieb zu nehmen. Buskash' ist die Geschichte dieser "illegalen" und mühevollen Reise nach Afghanistan, während gleichzeitig fast alle internationalen Organisationen, einschliesslich der UNO, das Land fluchtartig verlassen. Alle Grenzen werden geschlossen, und die "Emergency"-Mitarbeiter müssen auf dem Landweg über den Hindukusch einreisen, das Pandschirtal durchqueren und erreichen Kabul, während die Hauptstadt schon bombardiert wird.

Portrait

Gino Strada ist Chirurg und Gründer von "Emergency", einer humanitären Organisation, die sich seit Jahren dafür einsetzt, Opfern von Krieg und Landminen auf der ganzen Welt medizinische Versorgung zu leisten und bei der Rehabilitation zu unterstützen. Veröffentlichung mehrerer Bücher.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.