Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Mundanisierung und Individuation bei Edmund Husserl und Eugen Fink als Buch
PORTO-
FREI

Mundanisierung und Individuation bei Edmund Husserl und Eugen Fink

Die sechste Cartesianische Meditation und ihr 'Einsatz'. 'Orbis phaenomenologicus, Studien'.
Buch (kartoniert)
E. Husserls 1931 in französischer Sprache veröffentlichte Méditations cartésiennes gelten bis auf den heutigen Tag als die philosophische Programmschrift seiner transzendentalen Phänomenologie. In den Jahren 1930-32 beauftragte Husserl seinen Privata … weiterlesen
Buch

64,80 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Mundanisierung und Individuation bei Edmund Husserl und Eugen Fink als Buch

Produktdetails

Titel: Mundanisierung und Individuation bei Edmund Husserl und Eugen Fink
Autor/en: Guy van Kerckhoven

ISBN: 3826025512
EAN: 9783826025518
Die sechste Cartesianische Meditation und ihr 'Einsatz'.
'Orbis phaenomenologicus, Studien'.
Übersetzt von Gerhard Hammerschmied, Artur R Boelderl
Königshausen & Neumann

11. September 2003 - kartoniert - 510 Seiten

Beschreibung

E. Husserls 1931 in französischer Sprache veröffentlichte Méditations cartésiennes gelten bis auf den heutigen Tag als die philosophische Programmschrift seiner transzendentalen Phänomenologie. In den Jahren 1930-32 beauftragte Husserl seinen Privatassistenten E. Fink mit der Redaktion der Meditationen für das deutsche Publikum. In diesem Rahmen entstand 1932 die neue VI. Cartesianische Meditation. Sie stellt eine umfassende Methodenreflexion der transzendentalen Phänomenologie dar, in der ihr Verhältnis zur "mundanen" Phänomenologie, der Husserl die neuere Existenz- und Lebensphilosophie in Deutschland zuordnete, in den Vordergrund rückt. Das vorliegende Buch erfüllt eine zweifache Aufgabe. Es zeichnet aufgrund von Quellenforschungen im Husserl- und Fink-Archiv die Entstehungsgeschichte dieser erweiterten Cartesianischen Meditationen nach. Es erschliesst anhand eines sorgfältigen Textkommentars die philosophische Bedeutung der einzelnen Umarbeitungen der Cartesianischen Meditationen und der neuen VI. Meditation. Die Frage nach der Verweltlichung der "transzendentalen Subjektivität" als Forschungsfeld der transzendentalen Phänomenologie und in eins damit nach der "sekundären" Verweltlichung des operativen, meditierenden Subjektes, des transzendentalen Zuschauers dient als Leitfaden, um die unterschiedlichen philosophischen Positionen von Husserl und Fink nuanciert herauszuarbeiten. Beide haben mit dem Problem der "nachträglichen existentiellen Funktion" der transzendentalen Phänomenologie unter gleichzeitiger Wahrung ihrer transzendental-philosophischen Grundintention gerungen.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Aisthetische Welt
Buch (kartoniert)
von Ivan Blecha
Phänomen Leib
Buch (kartoniert)
von Mansooreh Khalil…
Jenseits der Unbezüglichkeit
Buch (kartoniert)
von Tatiana Shchytts…
Die Sorge um sich
Buch (kartoniert)
von Luigina Mortari
Philosophie der imaginären Dinge
Buch (kartoniert)
von Hans Rainer Sepp
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.