Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Klick ins Buch Soziologie. Spezielle Grundlagen 5 als Buch
PORTO-
FREI

Soziologie. Spezielle Grundlagen 5

Institutionen. Zahlreiche Abbildungen.
Buch (kartoniert)
In den auf sechs Bände angelegten "Speziellen Grundlagen der Soziologie" werden die zentralen Gegenstandsbereiche und theoretischen Herangehensweisen der Soziologie auf umfassende Weise dargestellt. Im fünften Band werden die wichtigsten Vorgänge bei … weiterlesen
Buch

24,90*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Soziologie. Spezielle Grundlagen 5 als Buch

Produktdetails

Titel: Soziologie. Spezielle Grundlagen 5
Autor/en: Hartmut Esser, Hartmut Esser

ISBN: 3593371480
EAN: 9783593371481
Institutionen.
Zahlreiche Abbildungen.
Campus Verlag GmbH

16. September 2002 - kartoniert - 428 Seiten

Beschreibung

Die auf sechs Bände angelegten Speziellen Grundlagen der Soziologie von Hartmut Esser sind die Weiterführung und Vertiefung seines Einführungswerkes Soziologie. Allgemeine Grundlagen. In umfassender Weise werden die zentralen Gegenstandsbereiche und theoretischen Herangehensweisen der Soziologie dargestellt. Esser präsentiert einen Ansatz, der die wichtigsten theoretischen Konzepte der Soziologie, Sozialpsychologie und Ökonomie zu einem allgemeinen sozialwissenschaftlichen Erklärungsprogramm integriert. Band 1 der Speziellen Grundlagen behandelt das Konzept der Situationslogik und der Situationsanalyse, Band 2 die Konstruktion der Gesellschaft und Band 3 das Konzept des sozialen Handelns. Band 4, Band 5 und Band 6 (erscheint im September 2001) befassen sich mit den drei grundlegenden Elementen der Strukturierung von Situationen: materielle Opportunitäten, institutionelle Regeln und kulturelle Bezugsrahmen. In diesem fünften Band g eht es um den wohl zentralsten Bestandteil der gesellschaftlichen Ordnung: Institutionen. Aber was ist eine Institution? Die Abseitsregel? Die Schule? Das Geld? Ein Betrieb? Marcel Reich-Ranicki und das Literarische Quartett? Die Meinungsfreiheit? Die Europäische Gemeinschaft? Der Begriff der Institution gehört zu den Konzepten, die innerhalb der Soziologie nach wie vor nicht eindeutig geklärt sind. Hartmut Esser beschreibt Institutionen als "gesellschaftliche" Unterstützung des sozialen Handelns der Akteure. Er definiert das Konzept der Institution als in den Erwartungen der Akteure verankerte und sozial verbindlich geltende Regeln des Tuns. Themen dieses Bandes sind u.a.: begriffliche Erläuterungen, zentrale Bestandteile von Institutionen (soziale Normen, Geltung, Legitimität, Herrschaft, Sanktion und Sanktionierung), "abweichendes Verhalten", soziale Rollen, Organisationen, Entstehung von Institutionen und institutioneller Wandel.

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt: Vorwort
1. der Begriff der Institutionen
1.1 Was ist eine Institution?
1.2 Warum gibt es Institutionen?
1.3 Wie entstehen Institutionen?
2. Institutionelle Analyse
3. Soziale Normen
3.1. Eigenschaften von Normen
3.2 Normen als soziale Regeln
3.3 Erwartungen und Ansprüche
3.4 Die Logik der Angemessenheit
4. Geltung, Legitimität und Herrschaft
5. Sanktion und Sanktionierung
5.1 Arten von Sanktionen
5.2 Die Wirkung von Sanktionen
5.3 Sanktionierung
6. Abweichendes Verhalten
7. Soziale Rollen
7.1 Position und Rolle
7.2 Homo Sociologicus
7.3 Rollenkonflikte
7.4 Rollendistanz
7.5 Rollenambiguität
7.6 Rollenhandeln
8. Soziale Drehbücher
8.1 Skript und Schema
8.2 Wenn die sozialen Drehbücher versagen...
8.3 Die Änderung der sozialen Drehbücher
8.4 Wir alle spielen Theater?
9. Organisation
9.1 Was ist eine Organisation?
9.2 Warum gibt es Organisationen und wie entstehen sie?
9.3 Die beiden Grundprobleme der Organisation: Kollektive Entscheidungen und die Verteilung des Ertrag s
9.4 Organisationskultur
9.5 Das Überleben und der Wandel von Organisationen
9.6 Die Organisation als Handlungsfeld
9.7 Organisationen als "rationale" soziale Systeme
10. Die Entstehung von Institutionen
10.1 Drei Beispiele - und eine Feststellung
10.2 Normbedarf
10.3 Die "effektive" Einrichtung von Normen
10.4 Die Objektivation von Institutionen
10.5 Fundierung und Durchsetzung
11. Legitimation
11.1 Nomisierung
11.2 Verständigung
11.3 Der Schleier des Nichtwissens
11.4 Legitimation durch Verfahren
12. Institutioneller Wandel
12.1 Arten des institutionellen Wandels
12.2 Evolutionärer Wandel
12.3 Die Revolution der institutionellen Ordnung

Portrait

Hartmut Esser ist Professor für Soziologie und Wissenschaftslehre an der Universität Mannheim. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Veröffentlichungen. Sein inzwischen in der 3. Auflage erschienenes Lehrbuch Soziologie. Allgemeine Grundlagen erschien zuerst 1993 bei Campus.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.