Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Der zauberhafte Eisladen 1. Vanille, Erdbeer und Magie

Empfohlen ab 8 Jahre. 4. Aufl. 2018.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3
Eis, Abenteuer und eine Prise Magie

Elli ist ein ganz normales Mädchen. Dachte sie. Doch dann stellt sich heraus, dass sie ein besonderes Talent in sich trägt. Wie ihr Großvater Leonardo, Inhaber der beliebtesten Eisdiele der Stadt, sieht sie Gefühle … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

10,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Der zauberhafte Eisladen 1. Vanille, Erdbeer und Magie als Buch

Produktdetails

Titel: Der zauberhafte Eisladen 1. Vanille, Erdbeer und Magie
Autor/en: Heike Eva Schmidt

ISBN: 3414825023
EAN: 9783414825025
Empfohlen ab 8 Jahre.
4. Aufl. 2018.
Boje Verlag

27. April 2018 - gebunden - 205 Seiten

Beschreibung

Eis, Abenteuer und eine Prise Magie

Elli ist ein ganz normales Mädchen. Dachte sie. Doch dann stellt sich heraus, dass sie ein besonderes Talent in sich trägt. Wie ihr Großvater Leonardo, Inhaber der beliebtesten Eisdiele der Stadt, sieht sie Gefühle als farbigen Nebel und besitzt damit die Fähigkeit, magisches Eis herzustellen.

Das süßeste Buch des Jahres mit »magischem« Eisrezept zum Selbermachen


Portrait

Heike Eva Schmidt arbeitet als freie Drehbuchautorin. Außerdem schreibt sie Bücher für Jugendliche, für Erwachsene - und jetzt auch für Kinder. In ihrem Kinderbuchdebüt kann sie ihre Begeisterung für eine Portion leckeres Eis und ihre Liebe zu Italien bestens zusammenbringen, wenn sie Elli und ihren Großvater, den magischen Eismacher Leonardo, in ein erstes Abenteuer schickt.


Pressestimmen

"Eine liebevoll und sehr nahbar erzählte Geschichte voller Witz und Charme, mit sympathischer Protagonistin und einer tollen Idee." Gelnhäuser Neue Zeitung, 12.01.2019 "Das ist ein ganz tolles Buch. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, so interessant war es, denn ich habe Elli um ihren Eis-Opa sehr beneidet." Marta, Allgäuer Zeitung, 03.11.2019 "Die Geschichte ist fröhlich, ein bisschen spannend, ein klein wenig abenteuerlich, aber nie gruselig." Inga Messing, Eselsohr, 01.11.2018 "Dieses wirklich zauberhafte Buch für junge Leser ab ca. 8 Jahren ist eine absolute Freude und ein Lesegenuss. So kann man in eine fremde Welt eintauchen und seine eigenen Fantasie entdecken. Toll geschrieben, macht es auch Erwachsenen Freude das Buch vorzulesen." Die österreichische Lesecommunity, 16.07.2018 "Eine fantasievolle und liebenswürdige Geschichte nicht nur für kleine Schleckermäuler." Elisabeth Bachthaler, Medienprofile, Bonn, 4/2018 "... ein wunderschönes Kinderbuch mit einer ordentlichen Prise Magie!" Velvet, 01.12.2019 "Der erste Band einer lustigen Reihe für Kinder ab acht Jahren." Heilbronner Stimme, 05.05.2018 "Die Autorin bringt hier ihre Vorliebe für leckeres Eis und Italien ganz leichtfüßig unter einen Hut." Kölnische Rundschau, 14.07.2018 "Ein bezauberndes Buch" Forum Lesen Nord im BLLV - Mittelfranken "Eine witzige Geschichte, in der auch lustige Hühner vorkommen" Das BLV, 23.05.2018

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Der zauberhafte Eisladen
Buch (gebunden)
von Heike Eva Schmid…
Der zauberhafte Eisladen 2
Buch (gebunden)
von Heike Eva Schmid…
vor
Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Martina L.
von Martina L. - Hugendubel Buchhandlung Cottbus Mauerstraße - 18.09.2018
Sommer, Sonne, Eis - und Magie! Eine wundervolle Geschichte für kleine Leser ab acht Jahren! Buon appetito!
Nicole S.
von Nicole S. - Hugendubel Buchhandlung Wiesbaden Kirchgasse - 18.09.2018
Zauberhaft spritziges Sommerbuch ... voller Magie, einem italienischen Opa, der das beste Eis der Stadt macht, und einem großen Geheimnis ...
Bewertungen unserer Kunden
Schönes Kinderbuch
von Meike Küster - 06.02.2019
Elli kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus, als sie herausfindet, dass ihr Opa Leonard magisches Eis herstellt. Er kann die Gefühle der Menschen sehen und das magische Eis für seine Eisdiele herstellen. Nun soll Elli sein Handwerk lernen. Schritt für Schritt wagen sich die beiden an die Herstellung des magischen Eises, doch Elli ist leider nicht so geduldig. Sie mischt ein Quatsch-Eis zusammen und nimmt es mit in die Schule. Was soll da nur schief gehen? Mir gefällt das Cover. Es passt zum Buch, denn man sieht Elli, eine ihrer Hennen und den magischen Eisladen. Man erkennt sofort, dass es ein Kinderbuch sein soll und ich glaube, dass Kinder das bunte, lebhafte und sommerliche Cover sehr ansprechend finden. Die Idee mit dem magischen Eis ist klasse und originell. Auch die Art, wie die Magie in das Eis kommt, hat mich überzeugt. Die Kapitel sind sehr lang und wenig illustriert, für Erstleser, je nach Durchhaltevermögen, nicht unbegrenzt interessant. Elli ist ein tolles Mädchen. Sie macht vielen anderes, als die anderen Mädchen in ihrem Alter. Ihre Klamotten sind farbenfroh und selbst genäht, dass macht sie liebenswert. Sie hat mit typischen Problemen von Kindern zu kämpfen. Ihr fehlt es an Geduld und auch ein wenig an Verantwortungsbewusstsein. Der Schreibstil lässt sich gut lesen. Es ist spannend, witzig und man fiebert mit, was Elli als nächstes passiert. Ich glaube, dass nicht nur Kinder Spaß an diesem Buch haben können. Ich freue mich auf die Fortsetzung, denn ich wäre gerne wieder bei Elli und ihrem Nonno. Leseemfephlung. Ich habe das Buch von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.
Ein zauberhaftes Kinderbuch mit dem Geschmack von Eis
von sommerlese - 13.10.2018
Ellis Großvater Leonardo besitzt die beliebteste Eisdiele der Stadt. Dieses Eis ist ganz besonders, es hat magische Wirkung. Auch Elli hat scheinbar das Talent für die Herstellung in sich, denn sie kann Gefühle als farbigen Nebel sehen. Der Großvater will sie in der Eismagie ausbilden, Schritt für Schritt. Doch das ist natürlich Elli viel zu langsam und so mischt sie heimlich ein wildes Quatsch-Eis, durch welches ihre Mitschüler völlig durchdrehen. Dabei steht gerade eine Prüfung ihrer liebenswerten Lehrerin bevor. Es hilft nichts, Elli muss es ihrem Opa beichten, vielleicht kann er noch rechtzeitig helfen. Elli Sonntag zieht mit ihrer Familie und den drei Hühner in die Nähe von Opa Leonardos Eisdiele. Ellis Großvater zaubert magisches Eis. Es verleiht Mut, Fröhlichkeit und spendet sogar Trost. Schon bald entdeckt Elli die besondere Gabe, die in ihrer Familie von ihrem Opa auf sie weitergegeben wurde. Dieses Kinderbuch ist für die Altersklasse ab 8 Jahren gut geeignet. Magisches Eis möchte jedes Kind gerne essen und so ist es auch ein fantasievolles Thema zum Träumen und Miterleben. Die Geschichte unterhält ganz wunderbar mit seinen liebenswerten und leicht sonderbaren Charakteren. Es sind die kleinen Details, wie zum Beispiel die Dachtiere, die für humorvolle Abwechslung sorgen. Doch nicht nur die Familienhühner sorgen für überraschende Vorgänge, auch die Familie ist recht turbulent und man fühlt beim Lesen eine angenehme Grundstimmung. Kinder werden hier mit Schule und Familie bekannte Szenen ihres eigenen Lebens wiedererkennen. Das Familiengeheimnis mit dem Magischen Eis ist natürlich der Hit des Buches. Zum Selberlesen ist dieses Buch gut geeignet, es gibt aber recht lange Kapitel und einige schwierigere Worte, sowie italienische Begriffe. Lustige Bilder lockern die Texte ab und zu auf und dem Lesevergnügen steht nichts im Wege. Es ist eine herrliche Vorstellung, dass Eis magische Wirkung enthält, die sich auf die Stimmung auswirken kann. Diese Fantasie passt mit den Wortwitzen, den komischen Vorgängen zusammen, die sich im Buch abspielen. Mir hat der Aspekt gefallen, wie hier Einfühlungsvermögen und Verantwortung eine große Rolle spielen. Eine herrliche Geschichte über eine liebenswerte Familie und eine besondere, leider unrealistische Gabe. Für Kinder eine traumhafte Vorstellung und eine magische Welt mit leckerem Eis, die sich dort auftut.
Magie mit Eis
von Tulpe29 - 14.08.2018
Dieses lustige und liebevoll gestaltete Kinderbuch kann man sehr schnell hintereinander lesen. Fast wie von selbst oder nach dem Genuss von magischem Eis geht es. Die Geschichte ist aufregend, turbulent, spannend und witzig. Die kleine Protagonistin Elli und ihr italienischer Opa, ein echter Nonno, können mit ihrem besonderen Eis kleine Wunder bewirken. Dabei muss Elli von ihrem Opa noch allerhand lernen, denn von allein wird man kein Meister der Magie. Einige Pannen und Entgleisungen sorgen aber immer für Spaß bei der Geschichte. Und der Rest der Familie hat auch noch einiges auf Lager, nicht zu vergessen die ungewöhnlichen Haustiere. Eine prima Ferienlektüre, nicht nur für Freunde der Zauberei und diverser Eissorten.
Zauberhaft ist hier eine sehr treffende Beschreibung!
von Lesesumm - 06.05.2018
meine Buch- und Leseeindrücke: Auf dieses Buch sind wir durch das schöne farbenfrohe Cover aufmerksam geworden und der Titel hat uns zusätzlich neugierig auf die Geschichte gemacht. Auf 208 Seiten erzählt Heike Eva Schmidt eine wirklich zauberhafte Geschichte rund um Elli und Ihre Familie. Untermalt wird alles durch immer wieder passende Illustrationen von Daniela Kunkel. Wir sind förmlich durch die Seiten geflogen beim lesen, durch den tollen flüssigen Schreibstil der Autorin. Das Lesealter ab 8 Jahre ist, unserer Meinung nach, sehr gut gewählt und wir möchten noch anfügen, dass es für geübte Leser geeignet ist bzw. Leser denen in diesem Alter längere Texte nicht zu anstrengend sind. Natürlich macht diese Erzählung auch älteren Kindern oder auch Erwachsenen Spaß und einem gemeinsamen Lesen steht nichts entgegen. Für uns ist auch immer sehr wichtig, dass es sich um ein Hardcover handelt, hier sogar inklusive Lesebändchen, was wir einfach immer besser finden, egal für welches Lesealter. ein kleiner Einblick in die Handlung: Alles beginnt mit dem Umzug der Familie, ganz in die Nähe von Nonno. Wer kein Italienisch kann, das bedeutet Opa/Großvater. Genau dieser besitzt eine Eisdiele, die sehr stark frequentiert wird weil sein selbstgemachtes Eis einfach umwerfend lecker schmeckt. Jedoch liegt auch genau hier das Geheimnis, welches es zu lüften gilt und eine nicht vorstellbare Reise beginnt. Hier endet unser kleiner Einblick auch schon, denn selbst lesen macht viel, viel mehr Spaß. meine ganz persönliche Meinung: Uns hat die Geschichte sehr gut gefallen, denn irgendwie ist diese genau aus dem Leben. Ok. Nicht so ganz aber fast. Was dieser Nachsatz zu bedeuten hat, muss aber jeder selbst herausfinden, denn zu viel verraten möchte wir an dieser Stelle noch nicht. Das würde ja das Lesevergnügen und die Spannung schmälern. Wir haben die Reise durch das Buch als sehr spannend, lustig, zum Teil auch nachdenklich und hinterfragend erlebt. Vor allem aber haben wir immer wieder riesengroßen Appetit auf Eis bekommen, den es dann natürlich zu stillen galt! Ein großen Plus ist hier auch, dass man gleich ein passendes Eisrezept am Ende des Buches findet und es einfach ausprobieren muss. Beim ersten Mal hat es noch nicht so optimal geklappt aber je mehr man tüftelt und experimentiert, um so mehr eigene Einfälle hat man und es schmeckt einfach viel besser als gekauft, so ein selbstgemachtes Eis. Gern würden wir aber auch einmal Leonardos Eisdiele besuchen aber dafür müssten wir ja ins Buch klettern, was dann leider doch nicht möglich ist aber ein schöner Gedanke ist es auf jeden Fall. Wir hoffen sehr, dass alle weiteren Leser genauso viel Lesespaß haben wie wir es hatten. Lasst Euch entführen in Ellis Welt mit ungewöhnlichen Haustieren und Haustiernamen sowie in die magische Welt der Eisherstellung. Wir freuen uns schon auf weitere Abenteuer und Erlebnisse mit Elli, denn dies war Band 1. Fazit: Wir legen jeder Familie dieses Buch ans Herz, die eine Vorliebe für Eis hat aber natürlich auch allen anderen kleinen und großen Lesern die gern abtauchen in tolle Geschichten. Wir vergeben 5 volle magische Eissterne für dieses zauberhafte Buch als Leseempfehlung! © by Lesesumm auf LB/Lesejury/mehrBüchermehr.... auf WLD?
Zauberhaft schöne Geschichte
von isabellepf - 06.05.2018
Der zauberhafte Eisladen Vanille, Erdbeere & Magie von Heike Eva Schmidt ist ein ganz zauberhaftes Buch, voller Magie und tollen Eiskreationen das richtig Lust auf Sommer, Sonne und Eis macht. Elli die auch liebevoll Elli Spirelli von ihrer Familie genannt wird, ist mit ihren Brüdern, ihren Eltern und den Familienhühnern in die Nähe ihres Grossvaters Leonardo gezogen. Er hat einen eigenen Eisladen, das beste Eis in der Gegend und zaubert einfach die leckersten Eissorten. Seitdem verbringt Elli ihre Freizeit am Liebsten im Eisladen und Probiert sich von Vanikirsch bis Krokantuss durch. Doch dann steht der erste Schultag an und Elli ist total aufgeregt ihre neuen Mitschüler und Lehrer kennen zu lernen. Nach einem Besuch bei ihrem Grossvater und einer Portion Spezialeiskreation später, fühlt sie sich plötzlich gar nicht mehr Ängstlich sondern mutig und stark. Als sie dann auch noch ein Geheimnis lüftet, ein Geheimfach unter der Eistheke entdeckt und das sonst so leckere Karamelleis plötzlich bitter schmeckt, wird sie stutzig und geht der Sache auf den Grund. Die Geschichte geht total witzig los und man befindet sich schon nach der ersten gelesenen Seite mitten im chaotischen und verrückten Alltag von Familie Sonntag. Dutzende herumstehende Kartons warteten darauf ausgepackt zu werden und das Familienhuhn Ente machte es sich im Backofen bequem. Auch sonst sorgen die Familienhühner Lady Gacker, Picksel und Ente für mächtig Trubel und Heiterkeit bei Familie Sonntag. Humor und Lesespass ist somit vorprogrammiert. Auch die Charaktere werden sehr bildhaft und toll beschrieben in die man sich gut hineinversetzten konnte. Besonders Elli hat durch ihre lebendig, aufgeweckte und quirlige Art für Unterhaltung und Charme gesorgt. Auch Grossvater Leonardo ist ein Charakter den man von Beginn an ins Herz schliesst und zu gerne seine ausgefallenen und kreativen Eiskreationen probiert hätte.  Obwohl wir die Geschichte total gerne mochten, war doch der Anfang etwas langatmig und schleppend bis so richtig Spannung und Magie ins Spiel kamen. Witz und Humor hingegen waren von Anfang an geboten das uns so einige male zum lachen und schmunzeln gebracht hat. Richtig angenehm und fliessend ist auch der Schreibstil von Heike Eva Schmidt, die Kinder in ein tolles Abenteuer voller Magie und Eiskreationen mitnimmt. Die Sätze sind einfach, recht kurz gehalten und verständlich. Die Überschriften kurz und passend die Neugierig auf die Handlung der Kapitel gemacht haben. Zum Vorlesen sind die Kapitel zwar etwas lang aber für geübte Erstleser und Leser ein Lesepass mit kleinen Italienischen Stolperfallen. Zwar haben die einfliessenden Italienischen Wörter, der Geschichte einen gewissen Charme und Flair verliehen, waren jedoch für ungeübte Leser und solche die kein Italienisch sprechen oftmals schwer auszusprechen und zu verstehen. Auch die schönen und kindgerechten Illustrationen im Buch. die von der Illustratorin Daniela Kunzel stammen, haben gut zur Geschichte und Handlung gepasst. Doch trotz kleiner Stolperfallen und etwas langatmigem Anfang, hat uns die Geschichte, total gut unterhalten können, war witzig und einfach bezaubernd schön. Ein schöner Lesespass für junge Leser.
Warmherzig und magisch
von Buechertraeumerin - 03.05.2018
Wer jetzt im Frühling schon etwas Sommerfeeling nötig hat, ist mit diesem Buch bestens bedient. Elli ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. Denkt sie jedenfalls. Denn bis auf die wilde Lockenpracht, wegen der ihre italienische Mama sie liebevoll Elli-Spirelli nennt, und den drei Familienhühnern, die auf der Dachterasse leben, passiert nichts spektakuläres in ihrem Leben. Doch dann findet sie heraus, das sie die gleiche Fähigkeit wie ihr Großvater Leonardo in sich trägt. Sie kann magisches Eis herstellen und damit ist Chaos vorprogrammiert... Schon von Anfang an merkt man, wie verrückt die Familie Sonntag doch ist, denn nicht nur dass Hühner auf ihrem Dach leben, eins davon heiß auch noch Ente. Lesespaß ist damit auf jeden Fall vorprogrammiert. Doch leider zog sich die Geschichte nach dem witzigen Einstieg ein wenig, bis so richtig Spannung aufkam und auch der Schreibstil war etwas langatmig. Das klingt jetzt vielleicht erstmal schlechter als es gemeint ist, denn abgesehen davon hat uns die Geschichte gut gefallen. Obwohl das Cover in eher mädchenhafteren Farben gehalten ist, können Jungs die Geschichte genauso gut lesen. Mein Bruder war anfangs auch eher skeptisch, doch schlussendlich mochte auch er die Geschichte. Die Illustrationen sind sehr gelungen und lockern das Buch ein bisschen auf, denn die Kapitel sind zum Vorlesen doch ein wenig zu lang. Die Geschichte transportiert einen wunderbar italienischen Flair und macht richtig Lust auf Eis. Wie gut, dass am Ende noch ein Eisrezept angehangen ist! Das werden wir auf jeden Fall noch ausprobieren. :-) Fazit: Ein schönes sommerliches Buch mit ein paar kleinen Schwächen. 4 von 5 Sternen!
eine zauberhafte Geschichte
von Miss Lila - 01.05.2018
Elli der kleine Lockenkopf - auch liebevoll Elli Spirelli genannt, ist mit ihren Eltern umgezogen. Für sie ist alles neu - eine neue Schule, neue Lehrer, und neue Freunde. Aber einen Trost gibt es, die neue Wohnung liegt ganz in der Nähe von Opas Eisdiele. Hier zaubert Opa Leonardo die tollsten Eiskreationen und probiert immer wieder neue fantastische Rezeptideen aus. Bis Elli einem Geheimnis auf die Spur kommt. Eigentlich ist Elli ein ganz normales Mädchen, quirlig, lebendig und hat ein Haustier. Doch so ein Haustier hat nicht jeder- es ist ein Huhn und ihre beiden Brüder haben auch jeweils ein Huhn, somit sind es 3 Hühner. Sie ist ein ganz liebenswertes Mädchen und meine Tochter hat diese Geschichte voller Magie mit ihr geliebt. Die Autorin bringt Kinderaugen zum Strahlen, nimmt den Leser mit in eine spannende Geschichte voller Magie. Auch der Opa Leonardo ist ein Mensch der dem Leser schnell ans Herz wächst, besonders seine Eiskreationen klingen so toll, das man am liebsten einen Löffel schnappen und auch von dem leckeren Eis probieren möchte. Er kreiert die tollsten, leckersten Sorten und gibt ihnen wundervolle Namen wie z.B. Vanikirsch, Pistaselnuss, Orangamell oder Pfefferminzolade da läuft einem schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen. Allerdings muss ich ehrlich sagen, so schön die Geschichte ist, der Beginn war für uns etwas schleppend und es zog sich schon, bis die Geschichte Fahrt aufnimmt und Spannung entsteht. Für Kinder finde ich das schon etwas zu langatmig vom Aufbau, da sie schneller die Lust verlieren weiter zu lesen. Davon abgesehen ist es eine rundum gelungene leichte Geschichte für den Sommer. Ein bisschen haben wir uns beim Lesen der italienischen Wörter einen aus der Zacke gebrochen mit der Aussprache. Aber das italienische passt natürlich gut zu Opa Leonardo! Die grafische Gestaltung finde ich auch sehr liebevoll und passend zu dieser tollen Sommergeschichte. Elli stellt an sich genauso vor wie abgebildet. Auch im Buch lockern die kleinen Zeichnungen die Geschichte immer wieder auf. Abschließend präsentiert die Autorin noch ein tolles Eisrezept, was wir demnächst auf jeden Fall noch ausprobieren werden. Fazit Eine tolle Kinder - und Altersgerechte Sommergeschichte voller Magie und tollen Eiskreationen, die man am liebsten sofort selber probieren möchte mit liebevollen Charakteren und einem Geheimnis, dem es sich lohnt auf die Spur zu kommen.
Ein tolles Buch
von Bücherfreundin :-) - 30.04.2018
Auf den ersten Blick scheint bei Familie Sonntag und Elli alles normal zu sein, naja fast: Hühner auf der Dachterasse und in der Wohnung hat wahrscheinlich nicht jeder. Und wenn sie dann auch noch so lustige Namen haben wie Ente, Picksel und mein Favorit: Lady Gacker ist vllt doch nicht alles so ganz normal. Aber das ist noch nicht alles: Großvater Nonno besitzt einen Eisladen und stellt die tollsten Eiskreationen her; aber Elli merkt sehr schnell, dass hier was nicht mit rechten Dingen zugeht. Und dann kommt sie dem Geheimnis auf die Spur. Was genau sie rausfindet und was so alles passiert, dass müsst ihr allerdings selber lesen. Das Buch ist locker, leicht und total witzig geschrieben. Es lässt sich prima selber lesen und auch vorlesen. Die Kapitel sind teilweise recht lang; haben aber immer sehr treffende und teils lustige Überschriften. Gut hat mir gefallen, dass an den passenden Stellen einige italienische Wörter eingebunden sind; der Großvater ist Italiener. Die Illustrationen sind ganz zauberhaft; es hätten für uns sogar gerne ein paar mehr sein dürfen. Die Geschichte hat uns richtig gut gefallen; ich war insbesondere von den Eissorten sehr angetan. Sehr gerne hätte ich die Kreationen von Nonno auch mal probiert. Wir würden gerne mehr vom magischen Eisladen lesen und warten jetzt sehnsüchtig auf Band 2. Wichtig zu erwähnen ist mir noch, dass die Geschichte aus dem ersten Band in sich abgeschlossen ist. Kindermeinung (7 Jahre): Mir hat das Buch sehr gut gefallen und am besten die Szene mit der Spinne, als Elli an den Schlüssel kommen wollte. Toll fand ich das Eis. Fazit: Ein zauberhaftes - oder besser gesagt magisches - Buch, welches wir sehr empfehlen können; von uns ganz klar 5 Sterne!
Zauberhaft
von tkmla - 28.04.2018
Elli ist mit ihrer Familie in die Nähe ihres italienischen Großvaters gezogen. Nun kann sie jede Menge Zeit mit ihrem Nonno verbringen. Praktischerweise besitzt dieser einen Eisladen, der in der Umgebung wahnsinnig beliebt ist. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Ellis neue Klassenkameraden bald Stammgäste bei Opa Leornardo sind. Eine Sache ist Elli jedoch unerklärlich - wieso fühlt sie sich nach ein wenig Eis von Leonardo manchmal richtig stark oder selbstbewusst oder mutig. Und nicht nur ihr geht es so, auch manch anderer Kunde verhält sich nach einer Kugel Eis plötzlich ganz anders. Welches Geheimnis verbirgt ihr Großvater? Die Geschichte um die kleine Elli und ihre Familie ist im wahrsten Sinne des Wortes zauberhaft. Elli ist eine Hauptfigur, die man sofort ins Herz schließt. Aber auch ihre Familie ist witzig und einfach zum Gernhaben. Das Buch macht riesigen Spaß, sowohl zum Selbstlesen für kleine Leser, als auch als Vorlesegeschichte. Da macht sich auch die Einteilung in die Kapitel gut. Das Cover ist wunderschön gestaltet und auch im Buch finden sich immer wieder niedliche Illustrationen. Hoffentlich gibt es bald eine Fortsetzung um den magischen Eisladen und Elli Spirelli.
Zauberhaftes Eisvergnügen!
von leseratte212 - 26.04.2018
"Der Zauberhafte Eisladen" ist ein tolles und lustiges Kinderbuch für kleine Erstleser. Natürlich können sich kleinere Kinder die Geschichte auch vorlesen lassen, und auch für Dritt-/und Viertklässler ist die Geschichte interessant. Die Geschichte ist nicht stumpf oder oberflächlich, sodass auch ältere Kinder etwas davon haben, und trotzdem ist sie gut verständlich. Somit kommt auch bei den jüngeren Kindern kein Frust auf. Das Cover ist hübsch gestaltet und zeigt Elli, sowie einen köstlichen Eisbecher. Zum Inhalt: Das Mädchen Elli hat die außergewöhnliche Fähigkeit, magisches Eis herzustellen! Hiermit tritt sie in die Fußstapfen ihres Großvaters, dem Besitzer einer Eisdiele. Das Buch ist auch sehr lustig geschrieben, es gibt für die Kinder immer etwas zu lachen. Besonders die Hühner der Kinder sorgen oft für Schmunzeln. Während des Lesens wünscht man sich einfach, man selbst wäre Elli oder hätte zumindest einen Opa mit Eisladen. Da dies bei den meisten Menschen nicht der Fall ist, kann man sich wenigstens für ein paar Stunden mit diesem Buch trösten
Magischer Lesespaß
von Katzenmicha - 25.04.2018
Das Buch ist in nicht zu kleiner Schrift geschrieben auf jeder Seite unten befindet sich ein Huhn-warscheinlich das Lieblingshuhn von Elli-mit dem Namen Ente.Auch befinden sich in Abschänden Zeichnungen von verschieden Sitoationen im Buch.Was das ganze noch lebhafter gestaltete.Elli mit den lustigen Locken,ihr Bruder Tom und der zweijährige Lenny ziehen mit ihren Elter in die Nähe vom Großvater.Auf ihrer Dachterrasse bekommen die Hühner der Familie ihr neues Zuhause.Tom hat nichts als seine Roboter im Kopf-die in der Familie helfen sollen.Und natürlich ist das meistens mit Chaos verbunden.Elli hat das Talent ihres Großvaters geerbt und kann aus farbigen Nebel magisches Eis machen.Sie soll aber erst lernen damit umzugehen.Aber Elli kann es nicht abwarten und so passiert was passieren muß......Meine Nichte war mit viel Freude bei der Sache,ihr haben die gezeichneten Bilder sehr gut gefallen.Es war leicht für sie zu lesen und zu verstehen.So einen Opa hätte sie gerne -also hat Opa auch immer mal wieder für Eis gesorgt,mit Hilfe von Oma.Das Buch hat ihre Fantasie unterstützt und sie wollte das ihre Schulfreundinnen das Buch auch lesen dürfen.Alles in allem ein super Erfolg mit den Lesenachmittagen anzufangen.Wir geben dem Buch 5 Sterne und bedanken uns das wir es lesen durften!
eine unterhaltsame und fantasievolle Geschichte
von MarTina - 23.04.2018
Ellis Großvater Leonardo besitzt einen Eisladen. Nachdem Elli Eis liebt und ihren Opa gerne mag, verbringt sie dort viel Zeit. Sie darf auch alle neuen Eiskreationen ihres Großvaters testen. Das findet sie natürlich toll. Doch eines Tages hat sie das Gefühl, dass ihr Großvater etwas verheimlicht. Das lässt ihr natürlich keine Ruhe und so macht sie sich auf, das Geheimnis des Großvaters zu ergründen ... Meine Meinung: Elli ist ein fröhliches Mädchen, das man sofort gerne mag. Ihre Probleme bzw. Überlegungen kann man auch gut nachvollziehen. Auch ihre Familie ist klasse. Sie haben ein tolles Miteinander. Man spürt die harmonische und fröhliche Stimmung in der Familie. Daneben sind auch noch die Haustiere erwähnenswert. Dabei handelt es sich nämlich um Hühner, die sich ab und zu auch in der Wohnung breit machen und Witz in die Geschichte bringen. Elli hat ein bisschen Bammel vor dem ersten Schultag in der neuen Schule. Das kann man sofort verstehen. Sie wird mit ihren Sorgen aber nicht alleingelassen. Da sie sich oft bei ihrem Opa aufhält, bekommt sie von ihm auch schnell Unterstützung. Diesen Großvater hätte wohl jedes Kind gerne. Schon allein, dass er Inhaber eines Eiscafes ist, ist natürlich toll. Daneben hat er aber auch ein gutes Gespür für die Menschen und ihre Stimmungen. Er merkt sofort, wenn etwas nicht stimmt. Mit Hilfe seiner Eiskreationen schafft er es dann auch immer, die Menschen - und damit natürlich auch Elli - wieder aufzumuntern. Doch Elli hat dann das Gefühl, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht. Durch ihre Nachforschungen kommt auch bisschen Spannung auf. Was sie herausfindet, bringt dann Fantasie und Magie in die Geschichte. Das hat mir sehr gefallen. Daneben muss Elli aber auch erkennen, dass auch besondere Fähigkeiten Übung erfordern. Doch dann ist sie etwas zu ungeduldig und ihr verbesserte Eiskreation hat dadurch leider nicht die gewünschte Wirkung. Das zieht ziemlichen Trubel nach sich. Sogar ihr Großvater kann ihr nicht sagen, ob am Ende wieder alles gut wird. Aber die Beiden geben nicht auf. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Die Geschichte ist in 14 Kapitel aufgeteilt. Daneben gibt auch noch einige tolle, schwarz-weiße Illustrationen, die den Text ein bisschen auflockern. Fazit: Eine unterhaltsame und warmherzige Geschichte mit einer tollen Hauptperson. Es macht richtig Spaß, Elli bei ihrem Abenteuer zu begleiten.
Ein toller Auftakt
von Lesemama - 23.04.2018
Zum Buch: Elli zieht mit ihrer Familie, um näher bei Großvater Leonardo zu sein, um. Leonardo hat ein Eiscafe in dem er sein swlbstgemachtes Eis verkauft. Aber nicht nur Vanille, Schokolade und Erdbeere. Nein, bei ihm gibt es Sorten wie Krokantnuss, Banandel oder Karambirne. Und er hat eine geheime Schublade mir ganz besonderem Eis. Und Nelli kann es schmecken, das Besondere ... Meine Meinung: Ein absolut bezauberndes Buch. Die Familie von Elli-Spirelli ist schon witzig. Besonders angetan waren wir von den drei Familienhühnern, die auf der Dachterrasse leben und so lustige Namen haben. Ellis Huhn heißt Ente und begleitet sie schon mal auf dem Fahrrad. Das Cover ist schon total niedlich und macht neugierig. Im Buch selbst sind immer wieder kleine und auch größere Illustrationen, die die ganze Geschichte auflockern. Ich mag die Erzählweise von Heike Eva Schmidt sehr gerne. Erfahrene Leser fühlen sich in der Geschichte bestimmt sehr wohl. Zum Vorlesen ist es meiner Meinung nach eher nicht geeignet, da finde ich die Kapitel ein wenig zu lang und es sind auch zu wenig Bilder drin um den Zuhörer bei der Stange zu halten. Aber ab neun, zehn Jahren ist es ein tolles Buch für Mädchen und Jungen. Fazit: Ein Kinderbuch, welches auch Müttern und Vätern sicher viel Freude bereitet. Für fortgeschrittene Leser tolles Lesefutter und für geübte Zuhörer auch schön zum Vorlesen. Uns hat es sehr gut gefallen und wir freuen uns auf hoffentlich viele Abenteuer mit Elli, Ente und Nonno Leonardo.
Fantasievoller und magischer Lesespaß
von Tara - 22.04.2018
Das Buch "Der zauberhafte Eisladen: Vanille, Erdbeer und Magie" ist das Kinderbuchdebüt der Autorin Heike Eva Schmidt. Elli ist mit ihren Eltern und Brüdern samt Familienhühnern in eine neue Stadt gezogen. Nun ist erst einmal alles neu und bei dem Gedanken an den ersten Schultag meldet sich ein kleiner Angstteufel in Ellis Bauch. Glücklicherweise kommt sie auf dem Weg in die Schule an dem Eiscafé ihres Großvaters Leonardo vorbei. Mit einem Eis gestärkt fühlt sie sich direkt viel besser und der erste Schultag verläuft wunderbar. In den kommenden Tagen stellt Elli fest, dass es immer wieder zu ungewöhnlichen Ereignissen in Zusammenhang mit dem Eis ihres Großvaters kommt. Außerdem entdeckt sie noch ein Geheimfach unter der Eistheke und Elli möchte natürlich unbedingt wissen, was es damit auf sich hat. Der Schreibstil von Heike Eva Schmidt lässt sich leicht und flüssig lesen. Elli ist eine sehr sympathische Protagonistin. Ihre Gefühle werden authentisch dargestellt und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Beim gemeinsamen Lesen mit meinen Kindern hatte ich eine Menge Spaß und wir konnten wunderbar gemeinsam lachen. Aber das Buch beinhaltet auch eine gewisse Spannung, so dass man gerne weiterliest. Die drei verrückten Familienhühner waren dabei ein tolles Highlight, das uns viel Spaß gemacht habt und das uns durch Illustrationen durch das ganze Buch begleitet hat. Das gesamte Buch ist wundervoll gestaltet. Auf jeder Seite findet man passende Illustrationen, die das Geschriebene verdeutlichen. Das rote Lesebändchen passt farblich wunderbar zum Innencover und macht die gesamte Erscheinung des Buches rund und stimmig. Während des Lesens bekommt man zwangsläufig Lust auf Eis, da die Variationen aus Leonardos Eiscafé einfach zu verlockend klingen. Um dem Verlangen Abhilfe zu schaffen, befindet sich am Ende des Buches noch ein leckeres Rezept für "Knusp-Erdnuss-Eis", das wir nur empfehlen können. Insgesamt hat uns das Buch um Freundschaft und Magie ausgesprochen gut gefallen. Die Geschichte und die Gestaltung sind stimmig und wir freuen uns schon jetzt auf weitere magische Erlebnisse mit Elli.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.