Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Bildung in Frankreich als Buch
PORTO-
FREI

Bildung in Frankreich

Eine Studie zum Wandel herkunfts- und geschlechtsspezifischen Bildungsverhaltens. Softcover reprint of the…
Buch (kartoniert)
Die vorliegende Arbeit wurde 1996 als Dissertation an der Universität Mannheim angenommen. Sie entstand im Rahmen des Graduiertenkollegs für Sozialwissenschaften (MAGKS). Der Deutschen Forschungsgemeinschaft sei für das Promotionsstipendium gedankt u … weiterlesen
Buch

54,99*

inkl. MwSt.
Portofrei
Lieferbar innerhalb von zwei bis drei Werktagen
Bildung in Frankreich als Buch

Produktdetails

Titel: Bildung in Frankreich
Autor/en: Hildegard Brauns

ISBN: 3810021652
EAN: 9783810021656
Eine Studie zum Wandel herkunfts- und geschlechtsspezifischen Bildungsverhaltens.
Softcover reprint of the original 1st ed. 1998.
Book.
VS Verlag für Sozialwissenschaften

31. Januar 1998 - kartoniert - 272 Seiten

Beschreibung

Die vorliegende Arbeit wurde 1996 als Dissertation an der Universität Mannheim angenommen. Sie entstand im Rahmen des Graduiertenkollegs für Sozialwissenschaften (MAGKS). Der Deutschen Forschungsgemeinschaft sei für das Promotionsstipendium gedankt und dem Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) für die Bereitstellung seiner hervor ragenden Infrastruktur. In diesem Zusammenhang gilt mein Dank vor allem Marlene Alle und Dr. Christian Melbeck, deren Kompetenz und unermüdliche Einsatzbereitschaft in EDV -technischen Dingen unersetzbar waren und sind. Mein Dank gilt ebenfalls EURO DA TA, insbesondere Franz Kraus, für den Kauf des französischen Datensatzes und für die - gewiß nicht selbstver ständliche -Bereitwilligkeit zur Beschaffung sämtlicher Materialien. Bessere Bedingungen wären für eine Promotion kaum vorstellbar gewesen. Entscheidend für das Gelingen der Arbeit waren die Betreuer der Arbeit. Ich hatte das Glück, an der Mannheimer Fakultät gleich zwei Spezialisten der empirischen Bildungs- und Ungleichheits forschung zu finden. Professor Dr. Walter Müller und Professor Dr. Johann Handl möchte ich an dieser Stelle herzlichen Dank für ihre Betreuung und konstruktiven Anregungen aus sprechen. Ein wesentlicher Teil der Arbeit ist im Rahmen eines Forschungsaufenthaltes am "Laboratoire d'analyse secondaire et de methodes appliquees a la sociologie" (LASMAS-IDL), CNRS, entstanden. Dem CNRS, Programme Europe, danke ich für das großzügige Stipendium, das mir den Forschungsaufenthalt in Paris ermöglicht hat. Besonders dankbar aber bin ich den Forschern des LASMAS, Alain Degenne, der mich in "seinem" Laboratoire so herzlich und unkompliziert aufgenommen hat, sowie Annick Kieffer, Catherine Marry, Irene Fournier-Mearelli, Micheie Amiot, Marie Odile Lebeaux, Andre Grelon und Emmanuel Lazega.

Inhaltsverzeichnis

Welche Mechanismen und Bedingungen determinieren dieUngleichverteilung von Bildung in Frankreich? Haben sich sozialeUngleichheiten im Bildungswesen im Verlauf dieses Jahrhunderts, insbesonderein Folge der Bildungsreformen der Nachkriegszeit, verringert? Das Buch befaßtsich mit diesen Fragen auf der Basis einer empirischen Untersuchung. Ob sich der Zusammenhang zwischen sozialen Herkunftsmerkmalenund Bildungschancen über die Zeit verringert hat und welche Mechanismen fürdie Ungleichverteilung von Bildung überhaupt verantwortlich sind, sindzentrale und kontrovers diskutierte Fragen der soziologischenUngleichheitsforschung. Das Buch befaßt sich auf der Basis einer empirischenUntersuchung mit den Bedingungen und dem Wandel sozialer Bildungsungleichheitin Frankreich, einem Land, in dem das Ziel der Chancengleichheit inrepublikanischer Tradition mit dem Ziel der Selektion der jeweilsTalentiertesten verbunden ist. Die empirische Untersuchung basiert auf einerrepräsentativen Bevölkerungsumfrage des französischen Amtes für Statistik,die detaillierte Informationen über individuelle Bildungsverläufe enthält.Den Analysen liegen folgende Fragen zugrunde: Auf welche Faktoren sindUngleichheiten im Bildungserwerb zurückzuführen? Wie ist die sozialeBildungsselektion institutionell organisiert? Hat sich in derGenerationenfolge, insbesondere im Zuge der Bildungsreformen derNachkriegszeit, ein Wandel in den sozialen Selektionsmechanismen vollzogen?  Aus dem Inhalt:  Einleitung Stand der empirischen Forschung zum Wandel sozialerBildungsungleichheiten: Die international vergleichende Forschung und diefranzösische Bildungssoziologie Die institutionsgeschichtliche Entwicklung des französischenBildungswesens: Aufarbeitung der den Bildungserwerbsprozeß strukturierendenRahmenbedingunen Theoretische Ansätze zu den Mechanismen und Bedingungen sozialerBildungsungleichheit Ausarbeitung von Forschungshypothesen für die empirischeUntersuchung Vorgehensweise bei der empirischenAnalyse, Datenbasis u
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.