Hugendubel.de - Das Lesen ist schön

Warenkorb

€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
50% und mehr sparen mit den eBook Schnäppchen der Woche >>
Klick ins Buch Herzneurose als Buch
PORTO-
FREI

Herzneurose

'psychosozial'. Paperback.
Buch (kartoniert)
Obwohl die Herzneurose eine der häufigsten psychosomatischen Krankheiten darstellt, ist ihre wissenschaftliche Erforschung lange vernachlässigt worden. Dieses aus 5-jährigen systematischen Untersuchungen entstandene Standardwerk liegt ... weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

22,90*

inkl. MwSt.
Portofrei
Lieferbar innerhalb von zwei bis drei Werktagen
Herzneurose als Buch
Produktdetails
Titel: Herzneurose
Autor/en: Horst-Eberhard Richter

ISBN: 3898062260
EAN: 9783898062268
'psychosozial'.
Paperback.
Herausgegeben von Dieter Beckmann
Psychosozial-Verlag

1. Dezember 2004 - kartoniert - 224 Seiten

Beschreibung

Obwohl die Herzneurose eine der häufigsten psychosomatischen Krankheiten darstellt, ist ihre wissenschaftliche Erforschung lange vernachlässigt worden. Dieses aus 5-jährigen systematischen Untersuchungen entstandene Standardwerk liegt nun in einer gründlich überarbeiteten und um neue Erkenntnisse erweiterten Neuauflage vor. Es informiert über die wichtigsten Grundlagen zum Verständnis dieser weit verbreiteten Störung und gibt erprobte Anleitungen zu ihrer Behandlung. Das Buch ist für Ärzte, Medizinstudenten und Psychotherapeuten geschrieben, hat aber auch schon zahlreichen Patienten geholfen, ihre Krankheit besser zu verstehen. Ausgezeichnet mit dem Forschungspreis der Schweizerischen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt
1. Der Name
2. Klassische Beschreibungen des Krankheitsbildes
3. Das Krankheitsbild im Wandel des Zeitgeistes
4. Differentialdiagnostische Hinweise
4.1. Diskrete organische Herzveränderung
4.2. Angina pectoris
4.3. Gastrokardialer Symptomenkomplex (Roemheld)
4.4. Hyperthyreose
4.5. Phäochromozytom
4.6. Nervöses Atmungssyndrom
5. Häufigkeit und Verteilung der Herzneurose
5.1. Häufigkeit der Herzneurose allgemein
5.2. Familiäre Häufung
5.3. Altersverteilung
5.4. Geschlechtsverteilung
5.5. Familienstand
5.6. Intelligenz, Schulbildung und Beruf
6. Pathogenetische Befunde
6.1. Störeinflüsse in der Kindheit
6.2. Unmittelbar krankheitsauslösende Momente
a) Konfrontation mit Krankheit oder Unglücksfällen in der Umgebung
b) Beunruhigende Beobachtungen am eigenen Körper
c) Induzierende ärztliche Diagnosen
d) Psychische Konflikte
6.3. Freuds Herzneurose
7. Symptomatologie
7.1. Statistische Aspekte der Symptome
7.2. Beschreibung der Symptome
a) Anfallsartige Beschwerden
b) Niedergedrückte Stimmung
c) Erwartungsangst
d) Herzbeschwerden
e) Atembeschwerden
f) Schwächegefühl, Schwindel, sexuelle Störungen
g) Magen-Darm-Beschwerden
h) Schlafstörungen
8. Neuropsychologie
8.1. Schreckhaftigkeit
8.2. Anklammern
8.3. Todesangst
9. Krankheitsverhalten
9.1. Anklammern
9.2. Schonverhalten
9.3. Kontrolle des Herzens (»heart consciousness)
9.4. Versuch, Partnerfiguren zu induzieren
10. Testpsychologische Befunde
10.1. Gießen-Test (GT) und MMPI
10.2. A- und B-Profil im MMPI
10.3. Aggression
10.4. Belastbarkeit im intellektuellen Leistungsbereich
11. Persönlichkeitsstruktur
12. Prognose und Verlaufsformen
12.1. Prognose
12.2. Übergänge in andere Krankheiten
12.3. Inhaltsverzeichnis
a) Depression
b) Phobie
c) Übergang der individuellen Neurose in eine Familienneurose
d) Organische Herz- und Kreislaufkrankheiten
13. Therapie
13.1. Therapeutische Aspekte der Erstuntersuchung
a) Arzt-Patient-Beziehung
13.2. Psychologische Führung des Kranken in der Allgemeinpraxis
a) Vorbemerkungen
b) Psychotherapie
c) Familienberatung
13.3. Medikamente
13.4. Bewegungstherapie, Hydrotherapie
13.5. Therapie in der Klinik
14. Zusammenfassung
15. Ausblick

Portrait

Horst-Eberhard Richter war von 1959 bis 1962 Leiter des Berliner Psychoanalytischen Instituts und danach bis zu seiner Emeritierung 1992 Direktor der Psychosomatischen Universitätsklinik in Gießen. Er war Mitbegründer der Dt. Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs (IPPNW) und leitete von 1992 bis 2002 als Geschäftsführender Direktor das Sigmund-Freud-Institut in Frankfurt am Main.

Er war Mitglied im PEN-Zentrum der Bundesrepublik und erhielt u.a. den Theodor-Heuss-Preis (1980), die Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt (2002) und den Ghandi-Luther King-Ikeda Award des Morehouse College, Atlanta USA (2003).

International ausstrahlende Wirkung erzielte Horst-Eberhard Richter durch seine wissenschaftlich fundierten und dennoch gut verständlichen Analysen, in denen er psychoanalytische und sozialphilosophisch-anthropologische Aspekte miteinander verbindet. Seine Bücher wurden in zwölf Sprachen übersetzt.

Hier kann man sich ein Video von Horst-Eberhard Richter ansehen:
http://www.zeitzeugen-tv.com/dossier/person/6054/richter_horst-eberhard.html

Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** im Vergleich zum dargestellten Vergleichspreis.