Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Die Geschichte der Empfindlichkeit V. Alte Welt als Buch
PORTO-
FREI

Die Geschichte der Empfindlichkeit V. Alte Welt

Glossen. 'Hubert Fichte, Die Geschichte der Empfindlichkeit'.
Buch (gebunden)
'Alte Welt' ist eine chronologisch geordnete Text-Montage aus Tagebuchaufzeichnungen, Reisefeatures, szenischen Texten, Brie-fen und Gesprächsnotizen der Jahre 1966 bis 1969. Einer Zeit, in der Hubert Fichte beginnt, neben seinen Romanen sowohl für d … weiterlesen
Buch

44,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Die Geschichte der Empfindlichkeit V. Alte Welt als Buch

Produktdetails

Titel: Die Geschichte der Empfindlichkeit V. Alte Welt
Autor/en: Hubert Fichte

ISBN: 3100207203
EAN: 9783100207203
Glossen.
'Hubert Fichte, Die Geschichte der Empfindlichkeit'.
Herausgegeben von Ronald Kay, Ronald Kay
FISCHER, S.

1. Oktober 1992 - gebunden - 628 Seiten

Beschreibung

'Alte Welt' ist eine chronologisch geordnete Text-Montage aus Tagebuchaufzeichnungen, Reisefeatures, szenischen Texten, Brie-fen und Gesprächsnotizen der Jahre 1966 bis 1969. Einer Zeit, in der Hubert Fichte beginnt, neben seinen Romanen sowohl für den Rundfunk als auch Tagebuch zu schreiben. 'Alte Welt' kontrastiert bewußt zwei extreme Stillagen und rekonstruiert auf diese Weise nicht nur ein halbes Jahrzehnt des bundesdeutschen Literatur- und des politischen Tagesgeschehens vor der Folie ethnographischer Dokumentationen, sondern gibt Aufschluß über eine sich entwickelnde 'Empfindlichkeit' zwischen authentischer Erfahrung und poetischer Präzision. Die Zusammenstellung der Texte hat Hubert Fichte noch kurz vor seinem Tod vorgenommen. Nachgezeichnet werden die Lebensstationen von Fichtes literarischem alter ego Jäcki: Griechenland, die Bidonvilles von Paris, das Romtagebuch für Dulu über den Aufenthalt in der Villa Massimo, der Aufbruch nach Agadir, die Rückkehr nach Rom mit Fichtes vorzeitiger Abreise nach Hamburg, eine Sylt-Reise und die abschlie-ßende Ägyptenrundreise.

Inhaltsverzeichnis

Zu mir können Sie auch mit einem Krokodil kommen. Jäcki hatte sich also doch von Bildungszitaten einnehmen lassen. Sex ? Addi raconte d'une facon tres douce. Oktober 1967. Romtagebuch für Dulu. Agadir. 9. Januar bis 1. März. Der Atlas. Zürich, 22. April 1968. Die Herbsttagung der Gruppe 47 in Prag 1968, geschrieben im Juni 1968 . Ein Abend mit Cartacalo/la. Ausstattungsposse mit Pressestimme, Transvestiten und Schrebergärtnern. Ganz hin, nach Hamburg reinzufahren. Organisierte Ägyptenrundreise 31. Oktober bis 21. November 1969. Anhang. Editorische Notiz

Portrait

Hubert Fichte, 1935 in Perleberg geboren, wuchs in Hamburg auf, war Schauspieler, Schafhirte und Landwirtschaftslehrling. Seit 1963 lebte Fichte als freier Schriftsteller in Hamburg. Zu seinen wichtigsten Werken zählen die Romane >Das Waisenhaus< (1965), >Die Palette< (1968) und >Versuch über die Pubertät< (1974), die ethnopoetischen Reiseberichte >Xango< (1976) und >Petersilie< (1980) sowie die mehrbändige >Geschichte der Empfindlichkeit< (ab 1987). Hubert Fichte starb am 8. März 1986 in Hamburg.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.