Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Im "Land der Menschen" als Buch
PORTO-
FREI

Im "Land der Menschen"

Der Missionar und Maler Eduard Fries und die Insel Nias. 86 Abbildungen, davon 36 farbige.
Buch (gebunden)
Der Missionar Eduard Fries (1877-1923) lebte und arbeitete in den ersten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts auf der Insel Nias bei Sumatra, von den Einwohnern "Land der Menschen" genannt. Der spätere Direktor der Rheinischen Missionsgesellschaft … weiterlesen
Buch

19,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Im "Land der Menschen" als Buch

Produktdetails

Titel: Im "Land der Menschen"

ISBN: 3895344931
EAN: 9783895344930
Der Missionar und Maler Eduard Fries und die Insel Nias.
86 Abbildungen, davon 36 farbige.
Herausgegeben von Martin Humburg, Dominik Bonatz, Claus Veltmann
Regionalgeschichte Vlg.

Mai 2003 - gebunden - 128 Seiten

Beschreibung

Der Missionar Eduard Fries (1877-1923) lebte und arbeitete in den ersten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts auf der Insel Nias bei Sumatra, von den Einwohnern "Land der Menschen" genannt. Der spätere Direktor der Rheinischen Missionsgesellschaft hat mit mehreren hundert Aquarellen und Zeichnungen sowie mit seinen anschaulichen Briefen eine faszinierende Quelle hinterlassen, die Auskunft gibt über das alltägliche Leben, die Kultur, die Sitten und Mythen auf der Insel. Schon in seiner Zeit setzt er sich kritisch mit dem Kolonialismus auseinander. Das Buch erschließt seinen umfangreichen Nachlaß erstmals für die Öffentlichkeit. Durch die Verbindung von zeichnerischen und schriftlichen Dokumenten entsteht eine vielschichtige Darstellung nicht nur zu Leben und Werk von Eduard Fries, sondern auch zu Ethnologie, Religion und Geschichte der Insel Nias und ihrer Bewohner.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Martin Humburg: Eduard Fries - Einblick in seine Biografie
Mai Lin Tjoa-Bonatz: Der Maler: Der Blick auf das Fremde - Asienikonografie als Weg der Annäherung?
Wolfgang Marschall: Eduard Fries als Kartograf von Nias
Dominik Bonatz: Niassisches Leben (damals und heute)
Mai Lin Tjoa-Bonatz: Begegnungen der Kulturen
Martin Fries: Kolonisierung und Mission
Claus Veltmann: "Es geht ,vooruit' auf Nias". Das Verhältnis von Eduard Fries zur Niederländischen Kolonialmacht

Eduard Fries: Aus den Rundbriefen: Der Häuptling Sitambaho
Eduard Fries: Niassische Gesänge

Literatur von und über Eduard Fries
Bilder von Eduard Fries

Portrait

Der Missionar Eduard Fries (1877-1923) lebte und arbeitete in den ersten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts auf der Insel Nias bei Sumatra, von den Einwohnern Land der Menschen genannt. Der sp re Direktor der Rheinischen Missionsgesellschaft hat mit mehreren hundert Aquarellen und Zeichnungen sowie mit seinen anschaulichen Briefen eine faszinierende Quelle hinterlassen, die Auskunft gibt ber das allt iche Leben, die Kultur, die Sitten und Mythen auf der Insel. Schon in seiner Zeit setzt er sich kritisch mit dem Kolonialismus auseinander. Das Buch erschlie seinen umfangreichen Nachla erstmals f r die fentlichkeit. Durch die Verbindung von zeichnerischen und schriftlichen Dokumenten entsteht eine vielschichtige Darstellung nicht nur zu Leben und Werk von Eduard Fries, sondern auch zu Ethnologie, Religion und Geschichte der Insel Nias und ihrer Bewohner.
Entdecken Sie mehr
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.