Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Lese-Zeit: Deutschsprachige Literatur des 20. Jahrhunderts als Buch
PORTO-
FREI

Lese-Zeit: Deutschsprachige Literatur des 20. Jahrhunderts

Ein Lese- und Arbeitsbuch. 1. , Aufl. Germanistikstudenten im Ausland / Oberstufenschüler / Deutsch als…
Buch (gebunden)
Dieses Studien-, Lese- und Arbeitsbuch wendet sich an Studierende der deutschen Sprache und Literatur in Russland, aber auch insgesamt an ausländische Studenten. Neben klassischen Texten kanonischer Autoren (von Stefan George über Rainer Maria Rilke … weiterlesen
Buch

24,80 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Pünktlich zum Fest*
Lese-Zeit: Deutschsprachige Literatur des 20. Jahrhunderts als Buch

Produktdetails

Titel: Lese-Zeit: Deutschsprachige Literatur des 20. Jahrhunderts
Autor/en: Jama Skiba, Larissa Volkova, Sarema Zaripova, Werner Jung

ISBN: 3895285250
EAN: 9783895285257
Ein Lese- und Arbeitsbuch.
1. , Aufl.
Germanistikstudenten im Ausland / Oberstufenschüler / Deutsch als Fremdsprache.
Herausgegeben von Jana Skiba, Larissa Volkova, Sarema Zaripova
Aisthesis Verlag

5. September 2005 - gebunden - 308 Seiten

Beschreibung

Dieses Studien-, Lese- und Arbeitsbuch wendet sich an Studierende der deutschen Sprache und Literatur in Russland, aber auch insgesamt an ausländische Studenten. Neben klassischen Texten kanonischer Autoren (von Stefan George über Rainer Maria Rilke und den Mann-Brüdern bis zu Heinrich Böll) werden auch Texte weniger bekannter Autorinnen und Autoren der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts (etwa Ludwig Harigs oder Dieter Wellershoffs) ausführlich zu Wort kommen. Ein Augenmerk gilt dabei der Literatur nach dem II. Weltkrieg, der Entwicklung ,vom Nullpunkt zur Wende', also von 1945 bis 1989 und darüber hinaus, um insgesamt die Vielfalt und Vielstimmigkeit der deutschsprachigen Literatur im Konzert der verschiedenen Nationalliteraturen zu belegen.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort von Werner Jung

Kapitel 1: Fin de siècle
Hugo von Hofmannsthal, Rainer Maria Rilke, Stefan George, Thomas Mann, Heinrich Mann

Kapitel 2: Der Expressionismus
Georg Heym, Georg Trakl, Jakob van Hoddis, Gottfried Benn, August Stramm, Ernst Stadler, Johannes R. Becher

Kapitel 3: Das Individuum in der bürgerlichen Gesellschaft
Franz Kafka, Alfred Döblin

Kapitel 4: Neue Sachlichkeit
Erich Kästner

Kapitel 5: Exilliteratur
Anna Seghers

Kapitel 6: Nachkriegsliteratur
Günter Eich, Wolfgang Borchert, Paul Celan

Kapitel 7: Vergangenheitsbewältigung und nonkonformistische Kritik an Wiederbewaffnung und Wirtschaftswunder in der Literatur der fünfziger Jahre
Ingeborg Bachmann, Hans Magnus Enzensberger, Günter Grass, Friedrich Dürrenmatt, Arno Schmidt

Kapitel 8: Die Politisierung der Literatur und das experimentelle Schreiben
Rolf Hochhuth, Günter Wallraff, Erich Fried, Ernst Jandl, Wolfgang Hilbig, Dieter Wellershoff, Rolf Dieter Brinkmann

Kapitel 9: Historische Erinnerungsarbeit, Autobiographie und "Tendenzwende"
Peter Schneider, Karin Struck, Max von der Grün, Peter Handke, Heinrich Böll

Kapitel 10: Neue Unübersichtlichkeit, Traditionalismus, postmodernes Erzählen
Patrick Süskind, Botho Strauß, Sten Nadolny, Thomas Bernhard, Bernhard Schlink

Kapitel 11: 1989: Die Wende und kein Ende. Texte zum Weiterlesen

Quellen- und Literaturangaben

Portrait

Dr. Jana Skiba, Dr. Larissa Volkova und Dr. Sarema Zaripova sind Dozentinnen der Pädagogischen Universität bzw. der Staatlichen Universität von Kasan (Tatarstan, Russland)
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Artikel mit dem Hinweis "Pünktlich zum Fest" werden an Lieferadressen innerhalb Deutschlands rechtzeitig zum 24.12.2018 geliefert.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.