Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Hörprobe

Oxen. Das erste Opfer

Thriller. Originaltitel: De Hængte Hunde. 'Danehof-Trilogie'.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Auftakt der atemberaubenden Trilogie mit Niels Oxen über die Abgründe von Macht und Machtmissbrauch.
Buch

16,90 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Pünktlich zum Fest*
Oxen. Das erste Opfer als Buch

Produktdetails

Titel: Oxen. Das erste Opfer
Autor/en: Jens Henrik Jensen

ISBN: 3423261587
EAN: 9783423261586
Thriller.
Originaltitel: De Hængte Hunde.
'Danehof-Trilogie'.
Übersetzt von Friederike Buchinger
dtv Verlagsgesellschaft

8. September 2017 - kartoniert - 460 Seiten

Beschreibung

Der Nr. 1-Bestseller aus Dänemark
Niels Oxen, ein schwer traumatisierter Elitesoldat, zieht sich in die Einsamkeit der dänischen Wälder zurück, um seinen inneren Dämonen zu entkommen. Doch bei einem nächtlichen Besuch des Schlosses Nørlund wird er zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall: Hans-Otto Corfitzen, Exbotschafter und Gründer eines Thinktanks, wurde auf dem Schloss zu Tode gefoltert. Oxen gerät in die Fänge des dänischen Geheimdienstes. Seine einzige Chance: Zusammen mit der toughen Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck muss er die wahren Täter ausfindig machen. Die Spuren führen zu einem übermächtigen Geheimbund.

Portrait

Jens Henrik Jensen wurde 1963 in Søvind, Dänemark, geboren. Er hat 25 Jahre als Journalist gearbeitet und war in verschiedenen Funktionen, u. a. als Redakteur und Ressortleiter, für die Tageszeitung >JydskeVestkysten< tätig. Seit 2015 widmet er sich ganz dem Schreiben von Büchern. Sein Debütroman, >Wienerringen<, erschien 1997, in den folgenden Jahren veröffentlichte er die Kazanzki-Trilogie sowie die Nina-Portland-Reihe. Im Rahmen der Recherche für seine Bücher reiste Jensen nach Murmansk, Krakau und durch den Balkan. Weitere Reisen führten ihn nach Australien und Neuseeland sowie nach Nord- und Südamerika. Die drei Bände der OXEN-Reihe, die in Dänemark von 2012 bis 2016 erschienen, stehen an der Spitze der Bestsellerlisten, wurden bereits in zehn Länder verkauft, und SF Studios sicherte sich die Filmrechte. 2017 gewann Jens Henrik Jensen den Danish Crime Award. Er lebt mit seiner Frau und zwei Söhnen in seiner Heimatstadt.

Leseprobe

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)

Pressestimmen

"Vorsicht: Gnadenlos fesselnd bis zum letzten Satz. Ein wahres Meisterwerk der Thrillerkunst!"
Susann Fleischer, literaturmarkt.info 11.09.2017
Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Hedda Freier
Teil 1 der Triologie um Niels Oxen
von Hedda Freier - Hugendubel Buchhandlung Flensburg Holm - 14.09.2017
Jens Henrik Jensen OXEN Das erste Opfer Niels Oxen, Teil 1 der Trilogie Niels Oxen ist traumatisierter Elitesoldat und lebt zurückgezogen mit seinem Hund Whitey. Eigentlich will er nur in Ruhe gelassen werden. Doch dann werden Hunde tot aufgefunden, sie wurden erhängt, und kurz darauf sterben auch deren Besitzer und Oxen wird zum Hauptverdächtigen in einem dieser Mordfälle. Und dann stirbt auch Whitey diesen grausamen Tod. Zusammen mit der Geheimdienstmitarbeiterin Margarethe Franck kämpft er nun gegen den "Danehof", einem dänischen Geheimbund. Jens Henrik Jensen schafft es in seinem ersten Kriminalroman hervorragend eine spannende Handlung mit der persönliche Geschichte von Niels Oxen und Margarethe Franck zu verbinden. Als Fan skandinavischer Krimis hat mir auch dieser Fall sehr gut gefallen. Oftmals kurze Kapitel, unterschiedliche Handlungsstränge und die wechselnden Stimmungen machen für mich einen guten Krimi aus. Auch in diesem Fall hat sich die Spannung von Anfang bis zum Ende gehalten. Ich vergebe 4 Sterne und bin gespannt wie es im zweiten Teil weitergehen wird.
Bewertungen unserer Kunden
von Gisela Block - 07.02.2018
Dies ist der erste Band einer komplexen, intelligenten Krimi-Trilogie aus Dänemark. Niels Oxen, ein schwer traumatisierter Elitesoldat, hat sich in die Wälder zurück gezogen, um sein Trauma zu überwinden. Doch dann wird er plötzlich zum Hauptverdächtigen in einer Mordserie. Nun gilt es, seine Unschuld zu beweisen und den wahren Täter zu finden. Für Fans von Stieg Larsson und Jussi Adler-Olsen, und alle, die gerne gnadenlos spannende Thriller mögen.
Endlich ma ein intelligenter Verschwörungstheorie Thriller!
von Carsten Hoppe - 30.01.2018
Am Anfang habe ich mich mit Oxen etwas schwer getan. Das Setting vom traumatisierten Elite Soldaten und den maysteriösen Morden an den Wirtschaftsbossen war mir doch recht sperrig. Mittendrin hatte ich dann fast eine Hänger, denn ich befürchtete einen weiteren Skandinavien Krimi von der Stange Oh, wie ist die Welt doch schlecht . Die sich nabahnende Liebesgeschichte zwischen dem seelisch verwundeten Soldaten und der körperlich versehrten Polizistin ist ein wenig vorhersehbar, aber gut erzählz Aber dan... Das Ende dagegen ist vollkommen furios und nicht vorhersehrbar und doch fürchte ich, dass es im richtigen Leben fast genauso auf der Welt zugeht.
Spannender Thriller
von Patrick Dietrich - 29.12.2017
Niels Oxen ist ein Elitesoldat der mehrfach ausgezeichnet, aber selbst traumatisiert und so auf der Flucht vor der Zivilisation ist. Als er bei einem Streifzug auf der Suche nach Essen ist, kommt er zum Schloss Norlund, wo er über eine Leiche stolpert. Als er dies nicht meldet und doch von der Polizei gefunden wird, gerät er unter Mordverdacht und muss nun seine Unschuld beweisen. Es handelt sich bei dem Thriller um den ersten Teil einer Trilogie und so ist der Einstieg recht detailliert und ich habe ein paar Seite benötigt um mich in die Handlung einzulesen, zumal es viele Sprünge von Personen und Handlungen gibt. Der Handlungsstrang ist klar strukturiert und gradlinig mit kleinen Abweichungen. Die Spannung wird immer mehr aufgebaut und hält bis zum Ende. Obwohl der Roman der Einstieg in eine kleine Serie ist, wird die Handlung abgeschlossen wenngleich mit ein paar offenen Fragen, worauf sicherlich das zweite Buch (März 2018) aufbauen wird. Die beiden Protagonisten sind sehr detailliert und authentisch dargestellt. Hierbei sind alle Seiten der menschlichen Psyche in Betracht gezogen, was mir sehr gefallen und mich überzeugt hat. So ist der wirklich tolle Schreibstil das Tüpfelchen auf dem I und bringt die Protagonisten mit der spannenden Handlung in Einklang. Einziger Kritikpunkt wäre vielleicht, dass es vieles von den angesprochenen Themen bereits in dieser Art und Weise schon öfters gegeben hat, wie z.B. den traumatisierten Kriegsveteranen. Fazit: Ein toller Roman mit der kleinen Schwäche, dass er teilweise bekannte Themen nochmals verarbeitet, dennoch vier Sterne und viel Vorfreude auf den zweiten Teil.
Zwei sehr individuelle Ermittler
von Gisel - 07.12.2017
Niels Oxen, ein hochdekorierter, aber schwer traumatisierter Elitesoldat, ist untergetaucht, er meidet Menschen und vor allem Menschenmengen. Doch dann wird er in eine Mordermittlung hineingezogen, der er sich nicht entziehen kann. Gemeinsam mit der Geheimdienstmitarbeiterin Margrete Franck gerät er sehr bald auf die Spuren einer unglaublichen Entdeckung. Dieses Buch ist der erste Teil der Trilogie um Niels Oxen. Er ist ein Mensch mit einer schwierigen Vergangenheit, das Posttraumatische Belastungssyndrom macht ihm das Leben zur Hölle, immer wieder muss er mit schlimmen Alpträumen kämpfen. Doch er ist ein genialer Ermittler, wunderbar ergänzt von der körperlich versehrten Geheimdienstmitarbeiterin Franck mit ihrer Beinprothese. Der Einstieg in das Buch fiel mir etwas schwer, denn ich musste mich erst orientieren in dieser Flut an Namen und Handlungssträngen. Dann allerdings konnte ich mich fesseln lassen von einer Geschichte mit einem spannenden Plot und einigen unerwarteten Wendungen sowie einem fulminanten Show-Down. Das Buch hinterlässt mich etwas zwiespältig, denn zu einem guten Thriller gehört für mich auch ein guter Einstieg für den Leser, und das habe ich sehr vermisst. Deshalb gibt es von mir nur schwache 4 Sterne.
Ausnutzung von Machtpositionen
von Anonym - 03.12.2017
Nachdem Niels Oxen aus den Kriegshandlungen im Balkan und Afghanistan nach Dänemark zurückgekehrt ist, ist für ihn nichts mehr wie es war. Die Schrecken und die Hilflosigkeit, die er erlebte, lassen in nicht in Frieden. Seine Ehe zerbricht, seinen Sohn hat er seit mehreren Jahren nicht mehr gesehen, er überlebt nur mithilfe von Alkohol und Drogen. Bis er sich entschließt, mit seinem Hund in die Wälder zu ziehen, mit Pfeil und Bogen und einer Angel ausgerüstet. Die Ruhe, die er suchte, ist jäh zu Ende, als der Besitzer des Waldgebietes, ein ehemaliger Botschafter, Wohltäter und Vorsitzender eines elitären Klubs, ermordet wird. Zuerst wird Oxen verdächtigt, anschließend zur Mitarbeit genötigt. Mit der Geheimagentin Margarethe Franck fängt Oxen die Ermittlungen an. Doch wer ist Freund, wer Feind? Selbst der Polizei und dem Geheimdienst ist nicht zu trauen. Es stellt sich heraus, dass Corfitzen nicht der einzige Getötete ist und alle miteinander in Verbindung standen. Die Persönlichkeit Oxens steht im Mittelpunkt des sehr spannend geschriebenen Thrillers, der die Schrecken der Kriege und das, was sie mit den Soldaten macht, nicht ausgelassen wird. Wie mächtige Männer Untersuchungen behindern und sich so gut wie alles herausnehmen können, ohne dafür bestraft zu werden, wie Machtposition ausgenutzt werden. Sprachlich und inhaltlich hervorragend geschrieben und ein Ende, das nach den Fortsetzungen schreit.
OXEN
von Hennie - 16.11.2017
In Dänemark ist die Oxen-Trilogie bereits komplett erschienen und der Verkauf verläuft äußerst erfolgreich. Im Mai diesen Jahres erhielt Jens Henrik Jensen den "Danish Crime Award". Der erste Teil der Trilogie setzte bei mir sofort die Phantasie frei für einen Titel meiner Rezension. Zum Beispiel fiel mir ganz spontan ein: "Es ist was faul im Staate Dänemark", nach Hamlet oder "Die erhängten Hunde und ihre tote Herrchen" oder "Der traumatisierte Kriegsheld, der Geheimdienst und der Geheimbund". Eigentlich wollte der Protagonist Niels Oxen, ein hochdekorierter, schwer traumatisierter Ex-Elitesoldat nur seine Ruhe vor der Welt haben. Mit seinem schönen, weißen Samojeden, seinem treuen Hund wollte er sich in den Wald verziehen. Er war die laute Umgebung und menschliche Gesellschaft nicht mehr gewohnt. In den Nächten wurde er zudem von seinen Dämonen heimgesucht, sieben an der Zahl. Manchmal kam nur einer oder zwei, aber es konnten auch alle auf einmal sein. Schuld waren die grausamen Kampfhandlungen, die furchtbaren Erlebnisse wie ethnische Säuberungen in den Kriegen auf dem Balkan oder in Afghanistan. ABER: Auf dem Weg in den schützenden Wald war Oxen in mondheller Nacht zur falschen Zeit am falschen Ort. Er stolpert regelrecht gegen einen erhängten Hund und über einen angeschlagenen, bewußtlosen Wachmann auf dem Grundstück eines hochrangigen Ex-Diplomaten. Hans-Otto Corfitzen, so sein Name, wird bald darauf tot in seinem Schloss Nørlund aufgefunden. Oxen gerät ins Visier des Geheimdienstes PET und eine unvorstellbare, unglaubliche Handlung wird vom Autoren in Gang gesetzt. Ziemlich spannend und abenteuerlich verläuft das weitere Geschehen, aber für mich war es teilweise sehr mühsam zu lesen. Es wird viel Aufmerksamkeit verlangt, wenn man den roten Faden nicht verlieren will. Besonders der Danehof, dieser Geheimbund mit Wurzeln ins Mittelalter, bleibt bis zum Schluß mit vielen Fragezeichen versehen. Es bleibt offen, wer alles dazu gehört. Wie mit Menschenleben verfahren wird, welche Maschinerie der Geheimdienst in Gang setzt, um hochrangige Menschen zu schützen, auch wenn sie kriminell werden oder sogar töten, das war für mich schwer verdauliche Lesekost. Dieser unsägliche Filz um Macht, dieser unfaßbare Machtmißbrauch! Der Klüngel funktioniert und natürlich spielt Geld auch keine Rolle. Oxen geht am Ende in den Wald zurück nach seiner knapp überstandenen Mission gegen einen unsichtbar bleibenden Gegner. Als Trumpf hält er eine wichtige Liste zurück, die Namen enthalten und den Danehof betreffen. Das ist der absolute Cliffhanger. Ich bin sehr gespannt auf Teil 2 und Teil 3. "Oxen - Das erste Opfer" ist keine übliche Thriller-Kost. Es war für mich der vielversprechende Auftakt zu der Trilogie des dänischen Autors. Mein Fazit: Ein rasanter, dramatischer Thriller mit unterhaltsamen Charakteren und einem brisanten Handlungsablauf. Ich vergebe fünf von fünf Sternen.
von Archer - 31.10.2017
In Spanien stirbt ein Ex-Wirtschaftsboss. Unfall? Mord? Kurze Zeit später treffen kurz hintereinander ähnliche Schicksale auf ähnlich hochrangige Ex-Magnate oder angesehene Mitglieder der Gesellschaft. Gemeinsamkeiten? Alle wurden (oder waren dabei) von Bodyguards bewacht und kurz vorher brachte jemand ihren Hund um und hing ihn so offensichtlich auf, dass man ihn sehen konnte. Die Polizei, selbst die Geheimpolizei tappt im Dunkeln. Da kommt ihnen ein Mann verdächtig vor, der in der Nähe des letzten Opfers im Wald wohnt - der hochdekorierte, kaputte Elitesoldat Nils Oxen. Es gibt zwei Möglichkeiten, denn er hatte Kontakt zu allen Opfern: Entweder ist er der Mörder, oder er ist zumindest jemand, den man den Wölfen zum Fraß vorwerfen kann. Doch Oxen hat zu viel überlebt, um sich widerstandslos missbrauchen zu lassen ... Eigentlich kommt in diesem Buch alles vor, was ich in Thrillern nicht leiden kann: megakrasse Elitesoldaten, Geheimdienste, Wirtschaftsbosse, politische Entscheidungen, Geheimbünde. Trotzdem hat es mich nach dem ersten Kapitel abholen können. Ich mochte die ambivalenten Protagonisten, von denen manche so undurchsichtig waren, dass man bis zum Schluss nicht weiß, welches Spiel sie spielen oder für wen sie arbeiteten. Natürlich liegt es in der Natur der Sache, dass einiges auch extrem übertrieben war, na ja, das kann man annehmen oder als bedeutungslos abtun. Auf jeden Fall hat mich dieser erste Band einer Trilogie um Oxen gut unterhalten können und ich werde sehr wahrscheinlich auch die nächsten Bände lesen.
Gelungenes Debüt
von Mia Bruckmann - 24.10.2017
Aufbau und Schreibstil: Das Buch besteht aus 66 Kapiteln, insgesamt sind 450 Seiten zu lesen. Die ersten Kapitel sind etwas langatmig, doch dann kommt die Handlung mehr und mehr in Fahrt. Die Sprache ist einfach und gut verständlich. Die Dialoge sind logisch und ansprechend. Anfänglich sind die vielen Namen der Protagonisten leicht verwirrend, aber das gibt sich mit der fortschreitenden Handlung. Der Spannungsbogen baut sich von Anfang an auf und hält sich bis zum Ende. Meine Meinung: Die Redensart »Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen« trifft bei diesem Buch hervorragend zu. Niels Oxen schliddert unverhofft in einen Mordfall hinein. Als ob sich eine Lawine lostritt, verschleiert die Undurchsichtigkeit der Ereignisse die naheliegende Wahrheit, so dass die Lösung nicht gefunden werden kann, obwohl sie vermutlich genau vor ihm liegt. Mir gefällt diese Ungewissheit sehr gut, denn sie ist die Triebfeder durch den Roman hindurch. Immer, wenn ein kleines Detail aufgedeckt wird, treten neue Fragen auf, die wiederum neue Fragen nach sich ziehen. Die Hauptfiguren werden glaubwürdig dargestellt, so dass es nicht lange dauerte, bis ich mich( vor allem) Niels Oxen nahe fühlte. Das Schicksal, das ihn mit seinem treuen Kameraden »Mister White« verbindet, ging mir unter die Haut. Ich bin auch Hundeliebhaberin, und das machte mir die Schlüsselfigur Nils Oxen sehr sympathisch. Den Anfang des Buches empfand ich etwas hektisch und weitschweifend, weil die Szenen hin und her springen und mir als Leserin noch der Überblick über die Handlung fehlte, aber das gibt sich mit der Zeit. Fazit: Als Debüt ein gelungener Einstieg. Die Geschichte endet gewollt offen und spornt den Leser dazu an, die Fortsetzung in Erfahrung zu bringen. Wer ist Freund, wer Feind? Wem können Oxen und seine Mitstreiterin Margrethe Franck vertrauen? Wohin wird der Weg den ehemaligen Elitesoldaten, den einsamen Wolf, führen? Ohne allzu rohe Gewalt ist der Thriller spannend und mitreißend. Wer für die nun anbrechende dunkle Jahreszeit gute Unterhaltung sucht, kann mit diesem Buch nichts falsch machen.
Gelungener Auftaktband
von SummseBee - 16.10.2017
Elitesoldat Niels Oxen hat nach seiner Zeit beim Militär mit einer schweren Posttraumatischen Belastungsstörung zu kämpfen. Um seinen Dämonen zu entkommen zieht er sich mit seinem Hund in den Wald zurück und lebt dort. Als er nachts am Schloss Nørlund rumschleicht wird er plötzlich zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall, den dessen Besitzer Hans-Otto Corfitzen wurde ermordet. Um seine Unschuld zu beweisen muss er mit dem dänischen Geheimdienst zusammen arbeiten. Die Geheimdienstmitarbeiterinnen Margrethe Franck wird ihm zur Seite gestellt um ihm zu helfen. Nebenbei soll sie aber geheim über ihn recherchieren... Dänemark ist ja bekanntlich das Land der spannenden Thriller und Krimis. Und dieser steht dem in Nichts nach. Anfangs wirkt der Erzählstil noch etwas verwirrend, aber nach einigen Seiten hatte mich dann die Geschichte um Niels Oxen gepackt. Oxen ist eine interessante Hauptfigur, die schon einiges erlebt hat und man kann somit total nachvollziehen, dass er seine Ruhe haben möchte und deswegen im Wald lebt. Dies ist ihm ja dann nicht mehr vergönnt. Schnell wird klar das es jemand auf ihn abgesehen hat. Doch Oxen ist schlau und auch wenn es nicht immer so aussieht weiß er was er tut. Ich habe ihn echt lieb gewonnen und auch wenn es manchmal so aussieht als wäre er doch schuldig habe ich immer an das Gute in ihm geglaubt. Neben Niels Oxen mochte ich Margrethe Franck mit der Zeit ebenfalls immer mehr. Auch sie hat eine spannende Geschichte und die beiden zusammen könnten ein super Team abgeben. Ich hoffe daher sehr das wir von ihr in den nächsten Bänden noch mehr lesen werden. Dieser Auftaktband macht definitiv Lust auf die Folgebände. Auch erwähnen muss ich das tolle Cover. Besonders auffallend ist wohl das Oxen , was in einem schönen Leucht-Orange geschrieben ist.
Teil eins der Trilogie
von Wencke - 15.10.2017
Niels Oxen war zunächst bei der Polizei, wo er allerdings seine Ausbildung abgebrochen, dann wurde er zum dänischen Elitesoldat, wo er mit mehreren Tapferkeitsorden ausgezeichnet wurde, was in Dänemark etwas sehr besonderes ist. Inzwischen lebt er ein sehr spezielles Leben, vollkommen unabhängig lebt er allein im Wald. Nein, nicht ganz allein, sein Hund Mr. White ist im ein wichtiger und treuer Partner. Die Beschaffung von Nahrungsmitteln ist seine Tagesaufgabe. Dann werden mehrere sehr einflussreiche Menschen getötet, dem voran ging die Ermordung der Hunde der jeweiligen Herrchen. Die Hunde wurde in einem Baum erhängt, wenig später wurde das Herrchen getötet. Bei einem Opfer war Oxen in der Nähe, er wird zum Verdächtigen. Mit Niels Oxen, diesem doch sehr speziellen Protagonisten ist dem Autor ein großartiger Thriller gelungen. Gleich zu Beginn hat mich dieses Buch sehr gefesselt und ich bin sehr gespannt, was wir in den nächsten beiden Teilen über Oxen erfahren.
Oxen
von Anonym - 05.10.2017
Den Anfang des Buches fand ich sehr zäh. Die vielen dänischen Namen und Orte waren nicht gerade einfach und daher musste ich mich etwas durch quälen. Als ich Niels Oxen erstmal richtig kennen gelernt habe, war mir der ehemalige Kriegsheld sehr sympathisch. Er flieht vor allem und der Wirklichkeit und lebt mit seinem Hund Mr.White zurück gezogen. Als er eines Nachts Zeuge des Mordes an den Ex-Botschafters Corfitzen wird und erstmal selbst ins Kreuzfeuer der Ermittlungen gerät, bleibt ihm nichts anderes übrig als einen Deal mit PET Chef Mossman einzugehen und bei den Ermittlungen behilflich zu sein. Was haben nur alle Morde gemeinsam und wer ist eher verdächtig? Das Ende kommt dann doch wieder relativ schnell, aber dennoch freut man sich auf den zweiten und dritten Teil der Triologie.
Erster Band von dreien
von Emmmbeee - 19.09.2017
Der frühere Kriminalist Jens Oxen hat sich abgekehrt von der Welt, denn seine bisherigen Kampfeinsätze haben ihn ausgelaugt, die Alpträume lassen ihn nicht mehr los, und das «normale» Leben bereitet ihm grosse Schwierigkeiten. Aber dann gerät er in der Nacht an einen erhängten Hund und später an eine Leiche. Ehe er es sich versieht, ist er schon mitten drin, ja er hat sich sogar verdächtig gemacht. Zu seiner eigenen Verteidigung ist er gezwungen, erneut mit der Polizei zusammenzuarbeiten. Doch was für Abgründe, war für Skrupellosigkeiten tun sich da auf, gar eine Verschwörung? Und wie soll Oxen mit der Erkenntnis umgehen, dass er keinem mehr trauen kann? Angewendet auf den eigenen Kosmos, war mir beim Lesen an etlichen Stellen nicht mehr ganz wohl. In Dänemark war die Trilogie, deren erster Band nun auf Deutsch vorliegt, ein enormer Erfolg. Ich selbst habe lange gebraucht, bis ich im Buch wirklich drin war. Eine der Schwierigkeiten beim Lesen waren die dänischen Strassennamen, die unvertraut waren und zur Orientierung nicht eben beigetragen haben. Auch die vielen Namen verwirren am Anfang ein wenig. Das Highlight des Buches ist natürlich die Person der Titelfigur Oxen, der Held und Antiheld zugleich gestaltet ist. Die Geschichte ist flüssig und mit viel Tempo erzählt, ohne unnötige Effekthascherei. Dass es sich so angenehm liest, ist nicht zuletzt der Übersetzerin Friederike Buchinger geschuldet. Dem schlüssigen Aufbau kann man leicht und nachvollziehbar folgen. Gut dargestellt scheinen mir die Erinnerungen und die inneren Kämpfe von Niels Oxen, etwas konstruiert jedoch kommt mir die Verschwörung vor. Mir gefällt, dass auch der Humor nicht zu kurz kommt, und das ist wohl nötig, um die diversen Kaltblütigkeiten besser auszuhalten. Zudem sind fast alle skandinavischen Krimis in einem sehr ernsten Ton gehalten. Am Schluss bleibt manches offen, doch das muss wohl so sein, um auf die kommenden zwei Bände überzuleiten. Diesen Trick hat bereits Sheherazade angewandt, um den Spannungsbogen für die nächste Nacht vorzubereiten.
Hat mich nicht überzeugt
von brauneye29 - 15.09.2017
Startseite Rezension Hat mich nicht überzeugt Oxen. Das erste Opfer - Jens H. Jensen Oxen. Das erste Opfer von Jens H. Jensen Bewertet mit 3 Sternen Niels Oxen, ein schwer traumatisierter Elitesoldat, zieht sich in die Einsamkeit der dänischen Wälder zurück, um seinen inneren Dämonen zu entkommen. Doch bei einem nächtlichen Besuch des Schlosses Nørlund wird er zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall: Hans-Otto Corfitzen, Exbotschafter und Gründer eines Thinktanks, wurde auf dem Schloss zu Tode gefoltert. Meine Meinung: Ich hatte nach der Leseprobe wahrscheinlich eine falsche Erwartungshaltung, die das Buch einfach nicht erfüllt hat. Einen Thriller würde ich das Buch auch nicht nennen, eher einen Krimi. Was mich auch gestört hat ist, dass ich irre lange gebraucht habe, um überhaupt in die Story reinzukommen. Als ich dann drin war, hatte ich das Gefühl, dass das Buch enorme Längen entwickelte, die man deutlich kürzer hätte fassen konnen, um die Spannung zu halten. Zum Ende hin kam wieder mehr Spannung auf, hat für mich das Buch aber nicht retten können. Der Schreibstil an sich ist recht anstrengend zu lesen. Mit vielen Protagonisten habe ich mich auch nicht wirklich anfreunden können. Fazit: Nicht jedermanns Geschmack.
Spannender und vielversprechender Auftakt
von Büchermaulwurf - 13.09.2017
Oxen Das erste Opfer ist der erste mitreißende Band einer dänischen Thriller-Trilogie des Autors Jens Henrik Jensen. Im Mittelpunkt steht der Ex-Elitesoldat Niels Oxen. Einst der höchst dekorierte Soldat Dänemarks, ist er heute durch seine Kriegseinsätze auf dem Balkan und in Afghanistan schwer traumatisierte und leidet unter PTBS. Deshalb hat er sich in die dänischen Wälder zurückgezogen um seinen Dämonen zu entkommen. Als er zum Hauptverdächtigen im Mordfall des einflussreichen Exbotschafters Corfitzen wird, ist er gezwungen die Einsamkeit aufzugeben, um seine Unschuld zu beweisen. So gerät er in die Fänge des dänischen Geheimdienstes und soll gemeinsam mit der toughen Geheimdienstmitarbeiterin Margarethe Franck ermitteln und die wahren Täter aufspüren. Dabei decken sie dunkle Machenschaften auf, die bis in die höchsten Kreise der dänischen Gesellschaft reichen. Mit dem ersten Band Das erste Opfer ist dem Autor ein furioser Auftakt zur Trilogie um den Ex-Elitesoldaten Niels Oxen gelungen. Der fesselnde Schreibstil und die wechselnde Erzählperspektive, der ich immer sehr gut folgen konnte, haben sehr zur stetig steigenden Spannung beigetragen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Alle Handlungsstränge wurden am Ende schlüssig zusammengefügt. Gut gefallen hat mir der außergewöhnliche Charakter der Hauptperson Niels Oxen. Der hochdekorierte Ex-Soldat leidet unter PTBS, einer posttraumatischen Belastungsstörung, hervorgerufen durch seine Kriegserlebnisse. Deshalb hat er sich in die Einsamkeit der Wälder zurückgezogen. Die Figur ist mir mit ihren Problemen, aber auch dem unbedingten Überlebenswillen sehr ans Herz gewachsen. Ebenso wie die Figur der Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck, die auch ihr Päckchen zu tragen hat, hat sie doch durch einen Unfall ein Bein verloren. Beide stehen sich anfangs sehr misstrauisch gegenüber, fassen aber im Verlauf der Ermittlungen immer mehr Vertrauen zueinander. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich die Personen weiterentwickeln. Alles in allem ist Das erste Opfer ein sehr gelungener und spannender Auftakt zur Oxen-Trilogie, die durch einen außergewöhnlichen Helden besticht. Ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Bände, die ich auf jeden Fall lesen werde! Gerne vergebe ich hierfür 5 Sterne.
Spannende Geschichte
von AKRD - 13.09.2017
Erst dachte ich "Ach bitte, nicht schon wieder ein traumatisierter Protagonist... Immer dasselbe..." - aber ganz so war es dann doch nicht... Sicherlich: Niels Oxen ist ein schwer traumatisierter Elitesoldat, aber das Buch geht dann doch "tiefer" und es dreht sich nicht alles um sein Trauma, wenn das natürlich auch mit ein wichtiger Punkt ist. Er zieht sich in die dänischen Wälder zurück, um mit seinen "Dämonen" klarzukommen. Doch bei einem nächtlichen Besuch des Schlosses Nørlund wird er zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall: Hans-Otto Corfitzen, Exbotschafter und Gründer eines Thinktanks, wurde auf dem Schloss zu Tode gefoltert. Oxen gerät in die Fänge des dänischen Geheimdienstes. Seine einzige Chance: Zusammen mit der toughen Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck muss er die wahren Täter ausfindig machen. Die Spuren führen zu einem übermächtigen Geheimbund... Man kann sich als Leser natürlich schwerlich mit Oxen identifizieren, aber der Autor beschreibt ihn so authentisch, dass man seine Handlungsweisen trotzdem gut nachvollziehen kann. Mein Fazit: Eine tolle + wirklich spannende Geschichte mit zwei interessanten Figuren, die auch einen Teil der Geschichte "tragen" mit ihre Vergangenheit/ihren Handlungen. Ich bin gespannt auf weitere Bände von/mit ihm !
Grandioser Auftakt einer Trilogie
von Julia Lindner - 12.09.2017
Das Buch beginnt schon so düster, wie man es sich von einem dänischen Politthriller erhofft: Verschiedene Hunde werden als Warnung an ihre Herrchen erhängt, wenige Tage später sind auch ihre Besitzer tot. Niels Oxen, ein dänischer Kriegsveteran, will eigentlich nur seine Ruhe und seine seelischen Wunden kurieren, die er von seinen Einsätzen davongetragen hat. Aber ohne dass er es bemerkt findet er sich schon bald in der Schusslinie zwischen Tätern und dänischem Nachrichtendienst wieder, denn der Fall bzw die Fälle schlagen Wellen bis in höchste Regierungskreise.. Der Schreibstil ist unheimlich packend, die Geschichte spannend gehalten. Die verschiedenen Figuren, besonders Niels, finde ich interessant dargestellt, da ihre Handlunsgweise oft kaum nachvollziehbar ist. Ihre Hintergründe bleiben lange Zeit im Dunkeln und werden nur nach und nach dem Leser enthüllt. Die Geschichte klärt zwar viele Fragen, die im Laufe des Buches auftauchen, werfen aber gleichzeitig auch neue Fragen auf, sodass ich es kaum erwarten kann, bis ich den zweiten Teil der Reihe lesen kann (leider muss man sich dafür noch bis März 2018 gedulden). Fazit: Wer Stieg Larsson mag wird Jens Henrik Jensen lieben!
Starker Thriller mit außergewöhnlichem Helden
von books4ever - 11.09.2017
Niels Oxen ist einer der am höchsten ausgezeichneten Soldaten Dänemarks und gleichzeitig von seinen Auslandseinsätzen schwer traumatisiert. Um endlich Ruhe zu finden, zieht er sich mit seinem treuen Hund Mr. White in die dänischen Wälder zurück. Als auf Schloss Nørlund jedoch die Leiche des ehemaligen Botschafters Hans-Otto Corfitzen gefunden wird, gerät Oxen ins Visier der Ermittler und des Geheimdienstes. Gemeinsam mit der Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck muss er die wahren Täter aufspüren, um sich selbst zu entlasten. Auf seiner Suche gerät Oxen immer tiefer in eine Welt voller Intrigen und dunkler Machenschaften, die bis in die höchsten Kreise der dänischen Gesellschaft reichen. Das erste Opfer ist der grandiose Auftakt zur Trilogie rund um den ehemaligen Elitesoldaten Niels Oxen. Jens Henrik Jensen zeigt Dänemark von seiner düsteren Seite und entführt den Leser in eine Welt voller Geheimnisse und politischer Intrigen, in der Nichts so ist, wie es auf den ersten Blick erscheint. Ich war von der ersten Seite an von der unglaublich spannenden Handlung gefesselt und wollte unbedingt wissen, wer hinter den mysteriösen Morden steckt. Mit Niels Oxen ist dem Autor ein außergewöhnlicher, etwas anderer Charakter gelungen. Der Ex-Soldat wurde zwar mehrfach für seine Tapferkeit und seine Leistungen ausgezeichnet, ist jedoch von seinen Einsätzen auf dem Balkan schwer traumatisiert, leidet unter Albträumen und hat sich gänzlich aus der Gesellschaft zurückgezogen. Mir ist Oxen mit all seinen Problemen, aber auch seinem Willen, um jeden Preis die Wahrheit ans Licht zu bringen, im Laufe der Geschichte sehr ans Herz gewachsen. Ich habe mit ihm mitgefiebert und bin wirklich gespannt zu erfahren, wie es in den nächsten Bänden mit ihm weitergeht. Alles in allem hat mich Das erste Opfer von der ersten bis zur letzten Seite restlos überzeugen können. Der Autor hat mich mit seinem packenden Schreibstil in seinen Bann gezogen und ich war regelrecht enttäuscht, als ich das Buch zu Ende gelesen hatte und gesehen habe, dass ich nun über ein halbes Jahr auf den nächsten Teil warten muss! Obwohl die Handlung mitunter zwischen verschiedenen Personen hin und her springt, konnte ich der Geschichte doch zu jeder Zeit folgen und die Handlungsstränge wurden am Ende schlüssig zusammengefügt. Ein wirklich starker Thriller mit einem außergewöhnlichen Helden, der von mir verdiente 5 von 5 Sternen erhält!
Gelungener Auftakt!
von Anonym - 11.09.2017
Niels Oxen ist ein ehemaliger Elite-Soldat und hat noch mit einigen Dämonen zu kämpfen. Zusammen mit seinem Hund zieht er sich tief in die Wälder Dänemarks zurück, bis er an ein Schloss gelangt und so Spuren an einem Tatort hinterlässt. Es folgen weitere Morde und Niels Oxen findet sich schnell als Hauptverdächtiger der Mordermittlungen wieder. Allerdings kann er samt seiner Fähigkeiten hilfreich für den Fall sein und arbeitet eng mit dem dänischen Geheimdienst PET zusammen. Margrethe Franck ist dabei seine Partnerin und kämpft sich mit ihm zusammen durch ein Netz von Lügen und Wahrheiten. Es wird schnell klar, dass es sich hier um etwas Großes handelt. Der Thriller startet mit Kapiteln aus verschiedenen Erzählperspektiven, die zunächst wirr erscheinen und sich nicht sofort den einzelnen Figuren zuordnen lassen. Dennoch ist der Schreibstil angenehm und flüssig zu lesen. Relativ schnell lassen sich die einzelnen Figuren voneinander unterscheiden, werden rund und lassen sich in ein Beziehungsnetz einordnen. Der Fall ist spannend, Niels Oxen und Margrethe Franck spannende Persönlichkeiten und Henrik Jensen weiß, wie er den Leser fesseln kann. Mir gefällt die Kürze der einzelnen Kapitel, die im weiteren Verlauf ebenfalls aus verschiedenen Perspektiven geschildert werden, sich jedoch deutlich zuordnen lassen. Mich konnten die Entwicklungen immer überraschen, sie ließen mich sämtliche Aspekte hinterfragen, Ideen über den Haufen werfen und die Seiten in hoher Geschwindigkeit umblättern. Henrik Jensen hat hier einen gelungenen Spannungsbogen kreiert, der den Leser mitnimmt in turbulente Ermittlungen und ihn auch ein wenig ahnungslos zurücklässt.
spannender Auftakt
von Anonym - 11.09.2017
Dieses Buch durfte ich schon vor Erscheinen lesen und bin begeistert und freu mich jetzt schon riesig auf die Nachfolgenden Teile! Nils Oxen, ein schwer traumatisierter Elitesoldat spielt hier die Hauptrolle. Eigentlich will er sich zurückziehen um sein Trauma zu verarbeiten, gerät hierbei jedoch in den Mittelpunkt eines Verbrechens. Und somit ist er Hauptverdächtiger in einem Mordfall. Der Einstieg in das Buch ist sehr flüssig, man fängt an zu lesen und ist eigentlich schon direkt in der Geschichte und will auch gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören. So soll ein Auftakt ein Trilogie sein. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und gut verständlich. Ausserdem ist die Geschichte und der Plot so interessant, dass man das Buch einfach nicht mehr aus den Händen legen kann! Meiner Meinung nach ein gelungener Thriller!
Fast wie ein Film
von HK1951 - 11.09.2017
Die Geschichte um den traumatisierten Elitesoldaten Niels Oxen, der sich in die dänischen Wälder zurückzieht, um seinen inneren Dämonen zu entkommen, die er seit dem Krieg mit sich herumträgt, hat mir recht gut gefallen. Ein Krieg hinterlässt immer Spuren und hier wird das recht gut deutlich, wie sehr einen das mitnehmen und auch nicht mehr loslassen kann... Dass er dann auch noch ein Mordverdächtiger wird, gibt der Geschichte nochmal eine ganze andere Bedeutung/Wendung. Und dann kommt auch noch ein Geheimbund dazu - hier wird einem wirklich viel geboten und die Spannung tut ihr Übriges dazu. Man kann sich der Geschichte eigentlich kaum noch entziehen. Ich jedenfalls konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Niels Oxen ist ein eher unkonventioneller Protagonist - aber ich fand gerade das machte ihn so authentisch. Man kann sich gut in in hineinversetzen, auch wenn man natürlich nicht in seiner Situation war. Jan Henrik Jensen schreibt so bildhaft, dass das Buch fast wie ein Film vor einem abläuft. Mir hat dieser Thriller gut gefallen, daher vergebe ich vier Sterne.
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Artikel mit dem Hinweis "Pünktlich zum Fest" werden an Lieferadressen innerhalb Deutschlands rechtzeitig zum 24.12.2018 geliefert.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.