Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Was vom Adel blieb als Buch
PORTO-
FREI

Was vom Adel blieb

Eine bürgerliche Betrachtung. 'zu Klampen! Essay'.
Buch (gebunden)
Was unterscheidet den Bürger vom Adeligen? Inwieweit weichen ihr öffentliches Erscheinungsbild, ihr privates Selbstverständnis voneinander ab? Was hat von der vormodernen Gesellschaft überlebt?
Buch

14,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Was vom Adel blieb als Buch

Produktdetails

Titel: Was vom Adel blieb
Autor/en: Jens Jessen, Anne Hamilton

ISBN: 386674580X
EAN: 9783866745803
Eine bürgerliche Betrachtung.
'zu Klampen! Essay'.
Herausgegeben von Anne Hamilton
Klampen, Dietrich zu

6. September 2018 - gebunden - 101 Seiten

Beschreibung

Mit der Abschaffung seiner Standesvorrechte im Jahre 1919 verlor
der Adel die Reste des Einflusses, die ihm in Deutschland nach einem
langen und schleichenden ökonomischen Niedergang geblieben waren.
Dennoch steht gerade die Hocharistokratie auch heute noch im Rampenlicht
und füllt zuverlässig die Spalten der Klatschpresse.
Statt dem europäischen Adel nur mehr einen gewissen Unterhaltungswert
zuzubilligen, spräche manches dafür, ihn als eine Art genetisches Weltkulturerbe
zu betrachten: kostbar und bedroht. Denn aristokratische
Lebensform und höfische Etikette haben über ein Jahrtausend die
abendländischen Umgangsformen geprägt und ihre Spuren bis in unsere
Gegenwart hinterlassen.
Jens Jessen widmet sich in seinem Essay den schönen und staunenswerten
Überbleibseln einer Vormoderne, die unserer verbürgerlichten
Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten geeignet sind. In diesem Spiegel
sehen wir nicht nur, was der demokratische Fortschritt überwunden und
besiegt, sondern auch, was er verloren und der Verachtung preisgegeben
hat.

Portrait

Jens Jessen, geboren 1955 in Berlin, arbeitete nach dem Studium der Germanistik und Kunstgeschichte in Berlin und München zunächst als Verlagslektor, dann als Reiseredakteur, Feuilletonredakteur und Berliner Korrespondent bei der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung«. Seit 1996 war er Feuilletonchef bei der »Berliner Zeitung«, ab 1999 dann bei der »ZEIT«. Seit 2012 ist er bei der »ZEIT« Feuilletonredakteur. Von ihm sind unter anderem erschienen »Deutsche Lebenslügen« (Essays, 2000) und »Im falschen Bett« (Roman, 2014).

Pressestimmen

»Unterhaltsam, leicht lesbar und mit kleinen Anekdoten versehen. ( ) Sehr gut recherchiert und informativ.«
Lesen und Hören, 18. November 2018

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Gegen den Strom
Buch (gebunden)
von Egon Flaig
Verehrte Denker
Buch (gebunden)
von Henning Ritter
Abitur und Bachelor für alle - wie ein Land seine Zukunft verspielt
Buch (gebunden)
von Hans Peter Klein
Das Elend des Kulturalismus
Buch (gebunden)
von Rudolf Burger
Islam und Toleranz
Buch (gebunden)
von Siegfried Kohlha…
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.