Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Vernunft und Vernichtung als Buch
PORTO-
FREI

Vernunft und Vernichtung

Zur Philosophie und Soziologie der Moderne. Auflage 1993. Book.
Buch (kartoniert)
Die Realität und der Zusammenbruch des "real existierenden Sozialismus" haben eine Einsicht bestätigt, deren Richtigkeit schon zu Beginn dieses großen Experiments hätte außer Zweifel stehen müssen: Je selbstkritischer die Vernunft, insbesondere die w … weiterlesen
Buch

54,99*

inkl. MwSt.
Portofrei
Lieferbar innerhalb von zwei bis drei Werktagen
Vernunft und Vernichtung als Buch

Produktdetails

Titel: Vernunft und Vernichtung
Autor/en: Johannes Weiß, Joachim Weiß

ISBN: 3531124757
EAN: 9783531124759
Zur Philosophie und Soziologie der Moderne.
Auflage 1993.
Book.
VS Verlag für Sozialwissenschaften

1. Januar 1993 - kartoniert - 320 Seiten

Beschreibung

Die Realität und der Zusammenbruch des "real existierenden Sozialismus" haben eine Einsicht bestätigt, deren Richtigkeit schon zu Beginn dieses großen Experiments hätte außer Zweifel stehen müssen: Je selbstkritischer die Vernunft, insbesondere die wissenschaftliche Vernunft, sich ihrer Möglichkeiten und Grenzen versichert, desto absurder erscheint die Vorstellung, eine durchgreifende Verwissenschaftlichung aller Erfahrungs- und Lebensbereiche werde ganz unvermeidlich das Reich der Wahrheit, der Freiheit und der Gerechtigkeit heraufführen. Nicht "durchsichtig vernünftige Verhältnisse" (K. Marx), sondern die Zerstörung der Voraussetzungen allen vernünftigen, freien Handelns und die Selbstzerstörung der Vernunft und der Wissenschaften sind die notwendige Konsequenz einer solchen Vorstellung. Das - mehr oder minder klare - Bewußtsein dieser unaufhebbaren Vernunft-Dialektik ist keine post-moderne Errungenschaft, sondern die bestimmende Triebkraft der Moderne.

Inhaltsverzeichnis

Zur Einführung.
Erster Teil.
I Die Entzauberung der Welt.
II Die Soziologie und die Aufhebung der Philosophie.
III Kant und die Kritik der soziologischen Vernunft.
Zweiter Teil.
IV Aufklärung über Arbeit. Bemerkungen und Reflexionen über Christian Jacob Kraus.
V Wider den Universaldespotismus des Geldes: Adam Müllers Kritik der Politischen Ökonomie.
VI Wiederverzauberung der Welt?.
VII Instrumentelle Vernunft und romantisches Bewußtsein. Eine These.
VIII Gedankliche Radikalität und gesellschaftliche Macht.
IX Über die Irreversibilität des okzidentalen Rationalisierungsprozesses.
X Antinomien der Moderne.
XI Die moderne europäische Kultur und die Grenzen der Globalisierung.
XII Kulturelle Kristallisation, post-histoire und Postmoderne.
XIII Der Fortschritt und der Tod.
Exkurs Beisichselbstsein. Über die deutsche Gemütlichkeit.
Dritter Teil.
XIV Rationalität als Kommunikabilität.
XV Verständigungsorientierung und Kritik. Zur 'Theorie des kommunikativen Handelns' von Jürgen Habermas.
XVI Probleme einer Verwissenschaftlichung der sozialen Lebenswelt.
XVII Die Soziologie und die Krise der westlichen Kultur.
XVIII Die Normalität als Krise.
XIX Der östliche Marxismus und die Soziologie.
Literatur.
Veröffentlichungsnachweise.

Portrait

Dr. Johannes Weiß ist Professor für Soziologische Theorie und Philosophie der Sozialwissenschaften an der Universität-Gesamthochschule Kassel.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.