Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Das Herz im Glas

Ein Blutmagie-Roman. KART.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3
Ein Prinz ohne Königreich. Ein Mädchen ohne Namen. Eine Stadt ohne Moral. Auf der Suche nach einem Mörder brechen der Drachenjäger Caedes und seine Schwester Aenne zur sagenumwobenen Stadt Terra Talioni auf. Die Spuren des Schlächters, der menschlic … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

14,90 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Das Herz im Glas als Buch

Produktdetails

Titel: Das Herz im Glas
Autor/en: Katharina V. Haderer

ISBN: 3959913311
EAN: 9783959913317
Ein Blutmagie-Roman.
KART.
Illustriert von Katharina V. Haderer
Drachenmond-Verlag

25. März 2017 - kartoniert - 419 Seiten

Beschreibung

Ein Prinz ohne Königreich. Ein Mädchen ohne Namen. Eine Stadt ohne Moral. Auf der Suche nach einem Mörder brechen der Drachenjäger Caedes und seine Schwester Aenne zur sagenumwobenen Stadt Terra Talioni auf. Die Spuren des Schlächters, der menschliche Organe für finstere Blutmagie missbraucht, führen die Geschwister von den Elendsvierteln der Purpurnen Märkte bis hin zu den Klippenvillen der höchsten Aristokratie. Das Netz aus Intrigen reicht weit - und Caedes muss bald erkennen, dass er mehr zu verlieren hat, als ihm lieb ist: sein Leben, seinen Verstand und nicht zuletzt auch sein eigenes Herz.

Portrait

Katharina V. Haderer, ein ausgezeichneter 88er-Jahrgang, lebt mit ihrer Katze Lady Agathe von Schnuppe in der Stadt der heilenden Quellen - Bad Vöslau/Österreich. Sie schreibt seit frühester Jugend fantastische Romane, Familie, Freunde und Bekannte wurden zu mehr oder weniger freiwilligen ExperimentalleserInnen. Des Weiteren ist Katharina auch malerisch und fotografisch kreativ aktiv und arbeitet seit Jahren als Pfadfinderleiterin der Wichtel und Wölflinge der Gruppe Baden, ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens
Bewertungen unserer Kunden
Toller Weltenaufbau und eine Vielfalt an Charakteren
von Brina Grey - 01.01.2019
Erster Eindruck zum Buch: Neben dem Hingucker Cover, ist mir sofort die liebevolle Gestaltung im Inneren aufgefallen, deren Details mich begeistert haben. Die Geschichte liest man aus mehrern Perspektiven und aus in der dritten Person. Protagonisten: Caedes ist sehr einzelgängerisch, schlagfertig mit Worten ohne dabei die geforderten Etikette zu vernachlässigen. Er hat etwas raues wildes an sich, was sehr gut zu seinem mutigen, kämpferischen Auftreten passt. Loyal gegenüber seiner Familie setzt er sich für sie ein. Aenne ist sehr klug und wissbegierig. Für mich strahlt sie etwas aus, das mich sofort an eine Gelehrte erinnert. Sie handelt gerne mal etwas überstürzt ist aber eine ganz liebe Seele. Caedes und Aenne haben mich als Charaktere schwer beeindruckt, da sie egal wie schwer etwas auch war, nie aufgegeben haben. Sie standen immer für einander ein. Meine Meinung: Die Gestaltung ist wirklich wunderschön und in den Zeichnungen lässt es sich leicht versinken. Eine Geschichte voller Fragen, Intrigen und Wendungen, wobei nicht alles beantwortet wurde, was ich etwas schade fand. Das Ende war mir dann doch zu offen. Ansonsten eine sehr interessant aufgebaute Welt, mit abwechlsungsreichen Schauplätzen. Ein bisschen hatte es etwas von Rollenspiel, aufgrund der unterschiedlichen Charaktere.
Wem gehört das Herz?
von MissJaneMarple - 26.01.2018
Inhalt: Aenne und ihre Brüder Caedes und Ezra reisen nach Terra Talioni um ein mögliches Verbrechen aufzudecken. Aenne hat in ihrer Heimat ein menschliches Herz erworben. Doch Blutmagie ist verboten und sie wollen dem ein Ende machen. Während Ezra Terra Talioni verlässt, verstricken sich Aenne und Caedes immer mehr in die Spielchen und Intrigen der Reichen und Schönes der Stadt. Meinung: Was für eine Geschichte!? Düster, tragisch, geheimnisvoll, intrigant, dramatisch, blutig, traurig... - ich weiß gar nicht, was ich noch alles mit dieser Geschichte verbinde!? Ich weiß nur, dass ich es wirklich bereue dieses tolle Buch solange auf den SuB verschmät zu haben. Die Protagonisten sind durchweg tiefgründig und unberechenbar. Immer wenn man meint, sie zu kennen, machen sie wieder Dinge über die man sich nur wundert; oder man erfährt etwas Neues, das man so niemals erwartet hätte. Aenne, die sich für ein völlig fremdes Herz in ein irrwitziges Abenteuer stürtzt und ihre halbe Familie mitreist. Caedes, der für seine kleine Schwester alles tunn würde und dabei die Macht der Oberen von Terra Talioni unterschätzt. Infra, die eine sehr mysteriöse und dunkle Rolle in der Geschichte spielt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin schafft es durch detailreiche Beschreibungen, ein ganzes Königreich vor meinen Augen entstehen zu lassen. Sie steigert die Spannung und Dramatik ins Äußerste. Einfach klasse. Das Cover ist eines meiner Lieblingscover in meinem Bücherregal und total passend zu dieser tollen Geschichte. Fazit: Ich hoffe sehr darauf, dass Katharina von Haderer ein Einsehen hat und einen weiteren Roman über Terra Talioni schreibt. Auf ihrer Internetseite http://www.katharinavhaderer.com/buecher/das-herz-im-glas/ kann man sich eine Kurzgeschichte zum Herz im Glas downloaden, natürlich gratis! Lest diesen tollen Fantasyroman!
Verirre dich nicht in den dunklen Straßen Terra Talionis...
von Chuckster - 17.11.2017
Dieses Buch hat mich von Anfang bis Ende begeistert. Es ist eine sehr spannende Geschichte über die drei Kinder des reisenden Königs ohne Königreiches. Wir begleiten die Königskinder auf ihrem Abenteuer, welches Hauptsächlich von Aennes Drang herauszufinden, woher das menschliche Herz stammt, welches sie auf dem Markt unwissenderweise erworben hatte, geleitet wird. Dabei entstehen aber auch interessante Nebenstränge und gerade Caedes bekommt noch einen großen Part in der Geschichte mit einem sehr spannenden Seitenstrang. Das Buch spielt in der Stadt Terra Talioni und man muss schnell festellen, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Wer ist Feind und wer ist Freund? Wem kann man was erzählen und wer wird diese Geheminisse an den höchtsbietenden verschachern? Die Geschichte hat einige interessante Wendungen mit sich gebracht und nicht alles ist immer so, wie es anfangs den Anschein macht. Man sollte vielleicht nicht so schnell nach Schwarz und Weiß trennen. Das Buch behandelt einige brutale Themen, Gewalt in den unterschiedlichsten Varianten wird behandelt und ausgeschrieben. Auch die Blutmagie bekommt einen großen Raum in den Buch. Wer also zu zart beseitet ist, sollte sich vielleicht überlegen dieses Buch zu lesen, oder auch nicht. Was mir ebenfalls besonders gefällt ist, dass es nicht zu kitschig wird, dass Romantik eine neben gestellte Rolle spielt. Das Ende hat mir auch sehr gut gefallen, ich finde es einfach sehr gut gelungen. Kann mich leider nicht tiefgehener dazu äußern, da ich sonst spoilern würde. Der Schreibstil ist toll, die Handlung spannend, die Charaktere sehr gut ausgearbeitet und vielschichtig. Man hat die unterschiedlichsten Charakteren, die man nicht einem Schema zuordnen sollte. Klar hat man auch die eher guten und die eher bösen Charaktere. Dennoch würde ich sagen, dass keine Stereotypen geschaffen wurden und alle dadurch eine großartige Tiefe gewonnen haben. Alles in allem würde ich sagen, es ist ein super Buch und bekommt von mir eine klare Empfehlung.
Gelungener Reihen-Auftakt - spannend, überraschend und düster
von www.selectionbooks.blogspot.de - 11.05.2017
"Das Herz im Glas" von Katherina V. Haderer war mir durch das wundervolle Cover schon auf der Seite vom Drachenmond Verlag aufgefallen. Da ich die Autorin nicht kannte, hatte ich keine großen Erwartungen an das Buch und war gespannt auf die Umsetzung. Ein paar minimale Schwächen sind vorhanden, aber ansonsten konnte die Autorin mich mit ihrem Debüt überzeugen und ich freue mich schon auf den zweiten Band. Durch Zufall erwirbt Aenne ein Herz im Glas, das sie als menschliches Organ identifiziert. Da Aenne in ihrem bisherigen Leben kein klares Ziel vor den Augen hatte, macht sie es sich zur Aufgabe den Mörder zu finden, der das Herz entnommen hat. Zusammen mit ihren Brüdern Ezra und Caedes macht sie sich auf den Weg nach Terra Talioni, einer verruchten Stadt ohne Moral. Schon bald kommen sie dunklen Machenschaften auf die Spur. Der Mörder scheint menschliche Organe für schwarze Blutmagie zu nutzen und schreckt dabei vor nichts zurück. Die Hinweise führen die Geschwister quer durch die berüchtigte Stadt und offenbaren so manches schmutziges Geheimnis. Während Ezra zu seiner Frau zurückkehrt, verstricken sich Aenne und Caedes immer mehr in dem Netz aus Lügen und Intrigen, das in der Stadt allgegenwärtig zu sein scheint. Doch der Preis für die Wahrheit ist hoch und die beiden verlieren mehr, als sie jemals für möglich gehalten hätten. Der Einstieg in das Buch ist mir dank des bildhaften Schreibstils von Katharina V. Haderer sehr leicht gefallen. Das Kopfkino schaltet sich direkt ein und man taucht tief in der gefährlichen Welt der Stadt Terra Talioni ab. Die Grundatmosphäre ist düster, die unterschwellige Ahnung von Gefahr ist beim Lesen fortwährend zu spüren. Der Handlungsstrang ist gut gewählt und umgesetzt, oft aber auch sehr blutig oder grausam. Die Autorin offenbart nach und nach immer mehr schockierende Details. Die Hauptprotagonisten Aenne und Caedes sind grundverschieden, obwohl sie Geschwister sind. Aenne hat es mir ehrlich gesagt etwas schwer gemacht sie zu mögen. Sie hat ein gutes Herz, aber ich konnte ihre Handlungen oft nicht richtig nachvollziehen. Mir fehlte an dieser Stelle der Einblick in ihre Gedanken, da sie oft sehr sprunghaft handelt und Entscheidungen trifft, die sehr unüberlegt oder leichtsinnig sind. Ihren Bruder Caedes habe ich hingegen schnell ins Herz geschlossen. Der Drachenjäger ist sympathisch und sehr wagemutig. Für ihn steht das Wohl seiner Schwester an erster Stelle und um ihr zu helfen, ist ihm kein Preis zu hoch. Das Buch liest sich wie ein Krimi, ummantelt von Fantasy-Elementen. Zu Beginn lässt die Autorin der Geschichte viel Raum, um sich zu entfalten. Ich hätte mir für das erste Drittel des Buches etwas mehr Tempo gewünscht, da die Handlung nur recht langsam vorangetrieben wird. Im ersten Teil des Buches herrscht eine eher unterschwellige Spannung, die im weiteren Verlauf von actionreichen und teilweise brutalen Szenen abgelöst wird. Das Ende hat es dann richtig in sich. Im letzten Drittel geht es dann Schlag auf Schlag und ein Ereignis jagt das nächste. Die Handlung ist durchweg spannend und hält einige überraschende Wendungen parat. Fazit: Die Autorin Katharina V. Haderer konnte mich mit "Das Herz im Glas" trotz kleiner Schwächen auf ganzer Linie überzeugen. Während des Lesens spürt man zu jeder Zeit die unterschwellige Spannung und ist gefangen in der düsteren Atmosphäre von Terra Talioni. Die Idee der Geschichte hat mich auf der einen Seite fasziniert, dann aber in bestimmten Momenten auch schockiert. Den Leser erwartet eine grausame Welt voller Intrigen, Machtspiele und Brutalität kombiniert mit einem spannenden Handlungsstrang, der den Leser immer wieder überrascht.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.